Cover-Bild Alles, was wir jemals waren (Alles-Trilogie, Band 3)
(11)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 12.10.2022
  • ISBN: 9783743211513
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Kyra Groh

Alles, was wir jemals waren (Alles-Trilogie, Band 3)

Entdecke diese bewegende New Adult-Geschichte über die Suche nach dem richtigen Weg
Das Buch ist bei deiner Buchhandlung vor Ort und bei vielen Online-Buchshops erhältlich!

Sie waren ALLES füreinander. Doch NICHTS ist wie zuvor.
Anouk steckt fest. Ihre Freundinnen haben die Zukunft genau geplant, nur sie wird von ihren familiären Pflichten zurückgehalten – oder hemmt sie etwa die Angst, in ihrem Traum vom Kunststudium zu scheitern? Etwas muss sich ändern, also trennt sich Anouk von ihrer Jugendliebe Kaya. Kurz darauf lernt sie Valentin kennen und in ihrem Leben scheint sich endlich etwas zu bewegen. Doch wieso fühlt sie sich immer noch so leer? Und warum kann sie nicht aufhören, an Kaya zu denken? Als dieser plötzlich wieder Kontakt zu ihr aufnimmt, wird Anouk klar, dass es nicht der Beziehungsstatus ist, den sie ändern muss …

Erlebe den berührenden Abschluss von Kyra Grohs Alles-Trilogie
Was, wenn die Angst vor dem nächsten Schritt hemmt? Im letzten Band ihrer gleichermaßen humorvollen wie berührenden New-Adult-Reihe zeigt Kyra Groh , dass es vollkommen in Ordnung ist, sich zu verlieren, bevor man sich findet – ob nach dem Abitur, im Studium oder in der Liebe.

Klimaneutrales Produkt – Wir unterstützen ausgewählte Klimaprojekte!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.12.2022

Großartiger Abschluss einer wunderschönen Reihe

0

Titel: Alles, was wir jemals waren
Autorin: Kyra Groh
Verlag: Loewe Intense
Preis: 14,95€
Seitenanzahl: 464


Inhalt:

Sie waren ALLES füreinander. Doch NICHTS ist wie zuvor.
Anouk steckt fest. Ihre ...

Titel: Alles, was wir jemals waren
Autorin: Kyra Groh
Verlag: Loewe Intense
Preis: 14,95€
Seitenanzahl: 464


Inhalt:

Sie waren ALLES füreinander. Doch NICHTS ist wie zuvor.
Anouk steckt fest. Ihre Freundinnen haben die Zukunft genau geplant, nur sie wird von ihren familiären Pflichten zurückgehalten – oder hemmt sie etwa die Angst, in ihrem Traum vom Kunststudium zu scheitern? Etwas muss sich ändern, also trennt sich Anouk von ihrer Jugendliebe Kaya. Kurz darauf lernt sie Valentin kennen und in ihrem Leben scheint sich endlich etwas zu bewegen. Doch wieso fühlt sie sich immer noch so leer? Und warum kann sie nicht aufhören, an Kaya zu denken? Als dieser plötzlich wieder Kontakt zu ihr aufnimmt, wird Anouk klar, dass es nicht der Beziehungsstatus ist, den sie ändern muss …


Meine Meinung:

Obwohl ich Kyra Groh bereits durch “Sicherheit ist eine verdammt fiese Illusion” kannt und deswegen auch zu einem Fan von ihrem Schreibstil geworden bin, hat die Autorin es mit der “Alles”-Reihe geschafft mich noch mehr von ihrem Talent zu überzeugen.

Das Cover des letzten Bandes der Reihe ist genauso schön, wie die beiden vorherigen. Die Farben harmonieren unglaublich gut miteinander und durch den hellen Hintergrund sticht das lilia- und pinkfarbene regelrecht hervor und ist ein echter Blickfang. Ich liebe es ja sowieso, wenn Blumen auf dem Cover abgebildet sind und das dunkle Lila sticht einfach perfekt vom hellen Hintergrund hervor. Vor allem sehen die Cover aber auch zusammen im Regal, wie ein absoluter Traum aus. In jeder Buchhandlung würde ich sofort nach dem Buch greifen und es alleine schon deswegen kaufen.

Anouk war für mich eine sehr sympathische Protagonisten, einfach weil ich sehr gut nachvollziehen konnte, wie es sich anfühlt, nicht zu wissen, wie die eigene Zukunft aussehen soll. Dadurch konnte ich mich gut mit ihr identifizieren. Zudem hat sie auch eine fantastische Entwicklung durchgemacht in der sie mehr über sich und auch über das Leben, das sie gerne führen möchte gelernt hat.

Auch hat Kaya es geschafft mich von sich überzeugen. Er ist einfach ein guter Kerl, der mir schnell sympathisch war, auch wenn ich sagen muss, dass er vielleicht nicht immer alles richtig gemacht hat und Fehler gemacht wurden. Allerdings konnte ich am Ende auch nicht anders, als mich in ihn zu verlieben.

Die Liebesgeschichte war unheimlich spannend. Anouk versucht sich weiterzuentwickeln und scheint dabei zu glauben, dass sie dies am besten ohne Kaya an ihrer Seite kann. Daraufhin taucht Valentin auf, den ich leider überhaupt nicht leiden konnte, von dem Anouk aber annimmt, dass sie mit ihm weiter im Leben kommt. Kaya und Anouk waren für mich aber definitiv fantastisch zusammen, weswegen ich unbedingt wollte, dass die Beiden zusammenkommen.

Die Nebencharaktere, welche vor allem aus Anna und Polly bestanden waren mir sehr sympathisch. Ich habe es sowieso geliebt die drei Freundinnen in dieser Reihe begleiten zu dürfen, so dass sie mir alle sehr ans Herz gewachsen sind und ich am liebsten gar nicht Abschied nehmen will. Sie waren fantastische Freundinnen für Anouk und haben sie einfach bei allem unterstützt, was für mich das Wichtigste überhaupt in einer Freundschaft ist.

Die Handlung war für mich super spannend, denn in diesem Buch ging es sehr in die Tiefe. Es gibt so viele wichtige Themen, die hier angesprochen werden, wie halt auch die Frage danach, wie die eigene Zukunft aussehen soll, aber auch das Thema der Freundschaft und die Liebesgeschichte kamen hier keinesfalls zu kurz. Zudem hat Kyra Groh wieder eine tolle Portion an Humor mitreingebracht, so dass ich mich großartig unterhalten gefühlt habe.

Insgesamt hat die Autorin hier wichtige und sensible Themen angesprochen mit denen wahrscheinlich jeder und jede Jugendliche zu kämpfen hat/haben, denn die Frage danach was man mit seinem Leben eigentlich anfangen will, ist etwas mit dem sich jeder irgendwann auseinandersetzen muss. Während einige, wie hier Anouk's Freundinnen schon Antworten haben, gibt es halt auch immer die Menschen, wie Anouk die dies nicht wissen. Somit hatte das Buch für mich viel Authentizität einfach weil ich Anouk so gut nachvollziehen konnte. Dabei ist Kyra Groh in meinen Augen auch mit sehr viel Feingefühl an die Sache rangegangen und hat mir hier auch bewiesen, dass es manchmal gar nicht so schlimm ist noch nicht zu wissen, wie der Rest des Lebens aussehen soll.

Der Schreibstil der Autorin, wie schon erwähnt, ist etwas, das ich bereits zuvor sehr geliebt habe. Aber auch in diesem Buch wurde noch einmal deutlich, wie großartig Kyra Groh es schafft Emotionen rüberzubringen und mich wieder vollkommen in diese Geschichte eintauchen zu lassen.

Kyra Groh hat mit den Büchern der "Alles"-Reihe eine wundervolle Freundesgruppe geschaffen, die immer zusammenhält, tiefe Themen mit viel Sensibilität behandelt und vor allem sehr viel Humor in die Geschichten reingesteckt, so dass man sie mit Sicherheit nicht schnell vergessen wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2022

Ein würdiger Abschluss der Trilogie

0

Inhalt: Anouk hat das Gefühl im Leben ihrer Freundinnen läuft alles rund, im Gegensatz zu ihrem eigenen. Seit Jahren fühlt sie sich dem familiären Betrieb verpflichtet und denkt, die Beziehung zu ihrer ...

Inhalt: Anouk hat das Gefühl im Leben ihrer Freundinnen läuft alles rund, im Gegensatz zu ihrem eigenen. Seit Jahren fühlt sie sich dem familiären Betrieb verpflichtet und denkt, die Beziehung zu ihrer Jugendliebe Kaya wäre das ein und alles. Aber im Grunde ihres Herzens ist sie unzufrieden und hat das Gefühl an all diesen Gewohnheiten etwas ändern zu müssen. Kurzentschlossen beendet sie die Beziehung zu Kaya und beginnt sich neu zu orientieren. Aber irgendwie scheint ihr eine neue Beziehung auch nicht die gewünschte Erfüllung zu bringen. Warum kann sie nicht aufhören an Kaja zu denken? Was wenn es vielleicht doch nicht der Beziehungsstatus ist, den sie ändern muss?

Ich liebe bereits die ersten beiden Bände und habe mich sehr gefreut, auch den finalen Band der Trilogie endlich in Händen halten zu dürfen. Nicht nur optisch passen die Bücher alle gut zueinander, auch inhaltlich beschäftigen sie sich jeweils mit einer der drei Freundinnen. In sich sind die Teile abgeschlossen und können problemlos auch einzeln gelesen werden. Locker, einfühlsam, berühren, humorvoll und emotional erzählt die Autorin diesmal die Geschichte von Anouk. Sie ist die Zurückhaltendste von den drei, allerdings eher nach dem Motto „Stille Wasser sind tief. In ihrem Umfeld scheint jeder bereits feste Lebenspläne zu haben, nur sie hat das Gefühl fest zu stecken. Anouk zeigt, dass es vollkommen in Ordnung ist, sich jederzeit neu zu finden und Veränderungen im Leben zu wagen. Sie ist ein sehr realistischer Charakter, der aus dem echten Leben entsprungen zu sein scheint und mit dem man sich gut identifizieren kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2022

Jeder hat sein eigenes Tempo

0

"Manchmal kommt es mir vor, als würden alle anderen ihr Leben leben, während ich ihnen nur dabei zusehe. Ich rede nir ein, ich würde sie beobachten, um mir abzugucken, wie man es richtig macht. Doch in ...

"Manchmal kommt es mir vor, als würden alle anderen ihr Leben leben, während ich ihnen nur dabei zusehe. Ich rede nir ein, ich würde sie beobachten, um mir abzugucken, wie man es richtig macht. Doch in Wahrheit habe ich viel zu große Angst, selbst in diese Rolle zu schlüpfen."



Anouk weis nicht weiter. Ihre Freundinnen haben ihre Zukunft geplant, nur bei ihr scheint es nicht vorwärts zu gehen. Es muss sich etwas ändern, also trennt sich Anouk von ihrer Jugendliebe Kaya. Später lernt sie Valentin kennen und irgendwie scheint es vorwärts zu gehen. Oder auch nicht? Anouk steckt in einem Zwiespalt der Gefühle. Plötzlich meldet sich Kaya wieder und ihr wird klar, dass es nicht der Beziehungsstatus ist, den sie ändern muss.



Kyra hat mit "Alles was wir jemals waren" gezeigt, wie sie wichtige Themen einerseits humorvoll und witzig verpackt. Im gleichen Atemzug aber auch wieder so authentisch rüberbringt, dass man gar nicht anders kann, als sein Herz an Anouk zu verlieren.



Es ist eine Geschichte die einerseits Augen öffnet und beweist, dass nicht nur das Ziel wichtig ist, sondern der Weg dahin. Es geht darum zu sich zu finden, was man sein möchte, wer man sein möchte. Vor allem Dingen sich auszuprobieren und bewusst alles wahrzunehmen und zu erleben. 



Anouk hat einem in einigen Moment so den Spiegel vorgehalten und hatte so eine Glaubwürdigkeit, dass man irgendwie mit ihr gefühlt aber auch gelitten hat. 



Ich war sehr traurig, dass mit "Alles was wir jemals waren" die Reihe nun beendet ist. Die drei Freundinnen sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich werde noch oft an einige Konversationen von Ihnen denken. Ich hab es so gefeiert und hätte ewig bei ihren Unterhaltungen dabei sein können. Denn die Freundschaft ist, wie in jedem Band, so stark beschrieben. Das war etwas Besonderes.



Anouk liebt es zu zeichnen und sich kreativ auszuleben und Stephen Kings Bücher. Dennoch befindet sie sich in einem Zwiespalt und weiß nicht wie es mit ihr weiter gehen soll. Es scheint alles zu stagnieren und sie weiß keinen Ausweg. Ihre Entwicklung und Reise dabei, war so voller gefühlvoller,  augenöffnender Momente. Sie leidet, hofft, liebt, wächst über sich hinaus und lebt.

Kaya zieht es aufgrund seines Studiums in eine andere Stadt. Er wirkt so weit weg und dann ist er wieder so präsent. Und das was er zeigt, überzeugt bis ins kleinste Detail. Seine Vorlieben, seine Ecken und seine Kanten. Er hält ein Stück meines Herzens.

Valentin ist geheimnisvoll. Man bekommt immer kleine Häppchen von ihm und bleibt so für Anouk interessant.



Kyras Schreibstil ist nicht von dieser Welt. Humorvoll, witzig, zum niederknien authentisch, echt, gefühlvoll, verändernd und regt zum nachdenken an. Geradw weil man so tief in Anouks Gedankenwelt eintauchen darf.



Das Cover passt sehr gut in die Reihe und ich mag dieses schlichte und die Bedeutung des Titels.



Ich gebe 5 von 5⭐️ Alles was wir jemals waren, hat einen besonderen Platz in meinem Herzen. Irgendwann zeigt sich der Weg wo es hingehen soll. Jeder hat dabei sein eigenes Tempo und macht seine eigenen Erfahrungen und das ist auch gut so.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2022

#alleswasunsniemandsagte

0

Im dritten Teil der Alles Reihe erzählt uns Caroline Wahl die Geschichte von Anouk. Denn Anouk hat es mit einigen Problem zutun, als sie endlich mit dem Abi fertig war. Viele Fragen beschäftigen auch ...

Im dritten Teil der Alles Reihe erzählt uns Caroline Wahl die Geschichte von Anouk. Denn Anouk hat es mit einigen Problem zutun, als sie endlich mit dem Abi fertig war. Viele Fragen beschäftigen auch sicherlich viele von uns. Wie z. B. Wer bin ich? Wer will ich sein? Und was möchte ich in Zukunft machen? Dazu kommen noch Probleme von jungen Frauen im 21. Jahrhunderts. Über Fernbeziehungen, entfernte Freundschaften und Menschen die mehr oder weniger nur auf das eine aus sind.

Ich habe mich mit diesem Buch emotional sehr verbunden gefühlt. Ich habe gelacht und es hat mich an einigen Stellen auch wirklich mitgenommen. Der Schreibstil war schön leicht und ließ sich locker lesen. Besonders schön fand ich, dass die Kapitel jeweils einen Namen hatten und auch wann und wo sie spielten.

Das Ende war für mich zwar etwas überraschend, aber hat mir dennoch sehr gut gefallen.

Daher kann ich die gesamte Alles Reihe Euch sehr ans Herz legen ❤️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2022

Ein wunderschönes Buch mit tollen Charakteren - ich hab es wirklich gerne gelesen!

0

Inhalt
Anouk hat ihr Abi in der Tasche und weiß nicht so recht, was sie mit ihrem Leben anstellen soll. Ihre Angst vor Ablehnung und Versagen haben sie davon abgehalten, sich an einer Uni zu bewerben und ...

Inhalt
Anouk hat ihr Abi in der Tasche und weiß nicht so recht, was sie mit ihrem Leben anstellen soll. Ihre Angst vor Ablehnung und Versagen haben sie davon abgehalten, sich an einer Uni zu bewerben und so hilft sie auf dem Hof ihrer Eltern aus. Etwas muss sich verändern! Für Anouk ist das erstmal ihr Beziehungsstatus und so trennt sie sich von ihrem Jugendfreund Kaya. Als sie kurz darauf Valentin begegnet, scheint ihr Leben endlich mal neue Bahnen einzuschlagen, doch so richtig glücklich ist sie nicht. Die Monate verfliegen und Kaya ist nach wie vor in ihren Gedanken… und dann meldet er sich auf einmal wieder bei ihr...

Erster Satz des Buches
„Ich bin über den Punkt hinweg, an dem es mir peinlich wäre, in einem Auto durch die Stadt zu fahren, auf dessen Tür Werbung für Sexspielzeug aufgedruckt ist.“
-Groh. K. (2022) - Alles was wir jemals waren-

Meine Meinung
„Alles was wir jemals waren ist der dritte Teil der „Alles“ Trilogie von Kyra Groh. Um das Buch zu verstehen kann, muss man die Vorgängerbände aber nicht gelesen haben. Zwar spoilert dieser Teil die Vorgänger etwas, für die das Verständnis werden sie allerdings nicht benötigt.

Anouk ist 19 Jahre alt und weiß nicht so recht, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Ihre Freundinnen sind in festen Händen und studieren, Anouk hat sich gerade von ihrem langjährigen Freund getrennt und hilft auf dem Hof ihrer Eltern aus. Aber glücklich ist sie nicht. Veränderungen sind das, was sie sich wünscht und dennoch genau das, wovor sie sich fürchtet, weswegen sie auf der Stelle tritt und nicht weiß, was wirklich für eine Veränderung nötig ist.

Genau das gefällt mir an diesem Buch auch so unfassbar gut, denn vielleicht hat sich der ein oder andere schon einmal an einem ähnlichen Punkt befunden: wir wollten Veränderung, fürchteten sie aber und wussten außerdem nicht so recht, was wir verändern müssen - bis es uns klar wird: uns selbst. Doch es ist schwer, sich zu verändern und einen Schritt nach vorne zu gehen, wenn man sich selbst am allermeisten im Weg steht und genau diese Erfahrung mach Anouk. Das macht sie nicht nur unglaublich menschlich, sondern auch wirklich authentisch und ich konnte an so ziemlich jedem Punkt nachvollziehen, wie sie sich fühlt. Unterstützt von ihren besten Freundinnen Polly und Anna kämpft sich Anouk irgendwie durchs Leben und muss dabei den ein oder anderen Rückschlag einstecken - doch was wären das Leben, wenn wir durch Rückschlägen nicht stärker würden?

Die Charaktere sind herzallerliebst und egal wie sehr Anouk die Trennung von Kaya wollte - und vielleicht gebraucht hat: Ich mochte ihn. Ebenso Jonas und Fynn, die Partner von Polly und Anna, aber auch Anouks Schwester Linnea. Valentin hingegen war mir von Anfang an irgendwie unsympathisch und das hat sich leider zu keinem Zeitpunkt verändert. Begründet? Lest selbst...

Das Ende fand ich grandios, denn Anouk lernt nicht nur eine Menge über sich selbst, sondern reflektiert auch ihr bisheriges Leben - fast schon ein bisschen zu sehr, für ihre knapp 20 Jahre, aber das soll nur ein kleiner Kritikpunkt sein.

Infos zum Buch
Seitenzahl: 464 Seiten
Verlag: Loewe Intense
ISBN: 978-3-7432-1151-3
Erscheinungsdatum: 12.10.2022
Preis: 14,95 € (Taschenbuch) / 11,99 € (Ebook)

Reihe:
Alles was ich in dir sehe
Alles was du von mir weißt
Alles was wir jemals waren

Infos zur Autorin
"Kyra Groh wurde 1990 in Seligenstadt am Main geboren. Nach einem kleinen Umweg über die Uni Gießen, verschlug es sie 2012 nach Frankfurt, wo sie noch immer mit ihrem Freund und ihrem kleinen Sohn lebt. Sie schreibt Geschichten direkt aus dem Leben – immer mit Humor, Tiefgang und einigen Seitenhieben zur aktuellen Popkultur. Denn neben dem Schreiben hängt ihr Herz vor allem an Musik, (Hör)Büchern, Serien und lustigen Hundevideos auf Instagram. Alles, was ich in dir sehe ist ihr erster Roman für New-Adult-Leserinnen." (Quelle: Verlagshomepage)

Fazit
Ein wunderschönes Buch, das ich kaum aus der Hand legen konnte - ich muss Band 1 unbedingt bald lesen, ich habe nämlich mit Band 2 gestartet!


Wertung: 5 von 5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere