Cover-Bild Ruf der Versuchung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

5,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 128
  • Ersterscheinung: 21.07.2017
  • ISBN: 9783736303539
Lara Adrian

Ruf der Versuchung

Firouzeh Akhavan-Zandjani (Übersetzer)

Der Ordenskrieger Savage soll den Anführer eines Verbrechersyndikats eliminieren, das eine hochgefährliche Droge an Vampire verkauft. Savage führt seine Aufträge mit kalter Präzision aus und lässt keine Emotionen zu. Doch als er im Bett des Feindes die Frau vorfindet, die er seit Jahren zu vergessen versucht, erwacht eine lang unterdrückte Leidenschaft zu neuem Leben. Aber hat das Schicksal Arabella wirklich als seine Gefährtin auserkoren, oder wird sie die Waffe sein, die ihn vernichtet?


"Action, Spannung, fantastisches Worldbuilding, doch das Herz von Lara Adrians Büchern ist immer eine epische Liebesgeschichte." Under the Covers


Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.01.2019

Immer wieder wundervoll!!!

0

Meinung: Lara Adrian hat sich hier wieder einmal sebst übertroffen. Zwar ist das übliche Muster dieser Reihe vertreten, aber trotzdem schafft sie es, die Charaktere mit so einer Präzision zu schaffen, ...

Meinung: Lara Adrian hat sich hier wieder einmal sebst übertroffen. Zwar ist das übliche Muster dieser Reihe vertreten, aber trotzdem schafft sie es, die Charaktere mit so einer Präzision zu schaffen, dass es einem nie langweilig wird. Savage und Arabella sind beide bis ins haarkleinste Detail beschrieben, sodass sie einem vor den Augen auf- und abtanzen und man sie fasst schon berühren kann. Trotz der wenigen Seiten erlebt man eine Achterbahn der Spannung und der Gefühle, es wird nicht langweilig.

Der Schreibstil war wie immer flüssig. Ich hatte zwischendurch das Gefühl, die Buchstaben fliegen wie von selbst an meinen Augen vorbei.

Mein einziges Problemchen, dass mich aber nach jeder Mini-Geschichte von Lara Adrian plagt: Ich hätte liebend gern noch mehr von den beiden erfahren!!!!! Und vor allem hätte ich gerne die Geschichte der beiden „jugen“ liebenden gelesen.

Fazit: Wer die Reihe von Lara Adrian kennt, weiß, worum es geht: Ein Stammeskrieger, eine Frau (evtl. eine frühere Liebe) verlieben sich (evtl. nach ewigem hin und her) und er muss sie aus den Fängen des Bösen befreien…und trotz dem immer wiedwerkehrenden Muster geht die Story von Buch zu Buch weiter.

Veröffentlicht am 17.08.2018

alte Liebe neu entfacht...

0

Bei seinen Einsatz den gefährlichen Massioni für den Orden auszuschalten trifft der Krieger Savage unerwartet auf seine Jugendliebe. Von seinen neu erfachten Gefühlen für Arabella gelingt ihn der Einsatz ...

Bei seinen Einsatz den gefährlichen Massioni für den Orden auszuschalten trifft der Krieger Savage unerwartet auf seine Jugendliebe. Von seinen neu erfachten Gefühlen für Arabella gelingt ihn der Einsatz nicht. Er muß fliehen und hat nicht mit der Rache des Massioni gerechnet.

Für mich sind die Novellen leider immer viel zu kurz, aber Lara Adrian versteht es, in diese genug reinzupacken. So brennt neben unendlicher Wut und Mißverständnissen heiße Leidenschaft und Romantik auf. Wie schon von anderen teilen gewohnt, taucht wieder ein neuer interessanter Charakter auf der hoffentlich weiter ausgebaut wird.

Veröffentlicht am 09.03.2018

fantastisches Buch

0

Der Schreibstil von Lara Adrian gefällt mir einfach so gut und auch die Reihe zählt zu meinen Lieblingen, deswegen konnte ich mir die Novelle nicht entgehen lassen.
Die hat alles was ich mir gewünscht ...

Der Schreibstil von Lara Adrian gefällt mir einfach so gut und auch die Reihe zählt zu meinen Lieblingen, deswegen konnte ich mir die Novelle nicht entgehen lassen.
Die hat alles was ich mir gewünscht habe, Action, Gefühle und eine mitreißende Story.
Allerdings hätte sie ruhig ein wenig länger sein können.

Veröffentlicht am 29.07.2017

Eine gute Novelle für zwischendurch, aber einfach zu kurz!

0


Ich bin ein absoluter Fan von Lara Adrians Midnight-Breed-Reihe. Auch ihre kleinen Novellen, die einen noch einmal in die Welt des Ordens führen finde ich super. Dieses Buch hatte allesdings auch einige ...


Ich bin ein absoluter Fan von Lara Adrians Midnight-Breed-Reihe. Auch ihre kleinen Novellen, die einen noch einmal in die Welt des Ordens führen finde ich super. Dieses Buch hatte allesdings auch einige Schwächen. Es ist eben nur eine Novelle und kein kompletter Roman. Man merkt einfach, dass nicht genug Platz für eine voll ausgereifte und komplett durchdachte Geschichte war. Savage soll einen Auftrag für den Orden erledigen. Dabei stößt er auf Arabella. Bella ist eine Stammesgefährtin. Savage kennt sie auch. Und damit droht alles aus dem Ruder zu laufen. Mir fehlte an manchen Stellen ein wenig mehr Spannung und Gefühl. Außerdem wurde der gemeinsame Hintergrund von Savage und Bella ein wenig zu kurz gehalten. Auch wenn man einiges erfährt hätte ich es gerne ausführlicher gehabt. Manchmal wirken die Dialoge sehr künstlich. Die Geschichte selbst passt sehr gut in die Gesamtgeschichte hinein und liest sich wie immer sehr flüssig. Die vier Sterne vergebe ich, weil dies eine Novelle ist, die sich gut in die normale Handlugnsgeschichte einfügt und angenehm zu lesen ist. Den einen Stern muss ich leider aufgrund der vielen Ecken und Kanten beim Lesen abziehen. Dennoch sollte jeder Fan der Midnight-Breed-Reihe dieses Buch auf jeden Fall lesen. Wer noch kein Buch der Reihe gelesen hat, sollte mit Band 1 beginnen und sich vorarbeiten. 
https://diebuchrezension.de/#/books/book/81

Veröffentlicht am 21.09.2017

Welche Versuchung...

0

2,5 Sterne
Eine sog. Novelle ergänzend zur Midnight Breed – Serie. Novelle vom Umfang her ist schon mal passend. 120 Seiten, wobei durchaus alles nötige darin erwähnt wird, aber der Kürze fehlt die Würze. ...

2,5 Sterne
Eine sog. Novelle ergänzend zur Midnight Breed – Serie. Novelle vom Umfang her ist schon mal passend. 120 Seiten, wobei durchaus alles nötige darin erwähnt wird, aber der Kürze fehlt die Würze. Wobei diese Geschichte auch nicht hätte länger sein müssen. Das übliche halt, starker, cooler Krieger trifft auf seine frühere Liebe und muss sie aus den Fängen des Bösen befreien. Gepaart mit knurrenden Besitzansprüchen, die bei Vampiren dann wohl normal sind. Ach ja, Blut trinken mussten die Guten nicht, nur voneinander, wegen der Bindung. Ich war enttäuscht, hatte auch bei einer kurzen Geschichte meine Vorstellung von guter Unterhaltung. Hier war ich schnell durch und fand es dann auch gut. Durchgehend nach demselben Schema zu schreiben ist dann irgendwann nicht mehr gut. Die Geschichte lässt sich schon gut lesen, doch bietet absolut nichts, was mich als Leser fesselt.
Von einer Novelle kann man mehr erwarten.