Cover-Bild Ein Himmel aus Gold
(40)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Dragonfly
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 14.10.2019
  • ISBN: 9783748800095
Laura Wood

Ein Himmel aus Gold

Antonia Michaelis (Übersetzer)

Willkommen in den goldenen Zwanzigern in Cornwall!

»The Great Gatsby« trifft »Stolz und Vorurteil« – übersetzt von Bestsellerautorin Antonia Michaelis!

Das leerstehende herrschaftliche Cardew-Haus übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf die siebzehnjährige Lou aus. Immer wieder schleicht sie sich in die alte Bibliothek darin und liest – bis sie eines Tages von den Besitzern überrascht wird. Die reichen Geschwister Robert und Caitlin finden Gefallen an ihr und laden sie zu ihren rauschenden Festen ein. So betritt Lou eine ihr bislang fremde Welt voll Glamour und Cocktailpartys. Und immer mehr verfällt sie Roberts Charme. Doch kann der reiche Cardew-Spross wirklich Gefühle für sie hegen?

Voller Romantik, Glamour und Atmosphäre: Eine Liebesgeschichte zum Schwelgen!

  • »Eine erfreulich schwärmerische Liebesgeschichte für Teenager [...]. Während man sich hin und wieder an Georgette Heyer, F. Scott Fitzgeralds 'Der Große Gatsby' und Dodie Smiths 'Das Sommerschloss' erinnern mag, hat dieses Feel-Good-Buch etwas völlig Eigenes« The Guardian
  • »Lou ist eine wunderbar liebenswerte Erzählerin, mal sehr ergreifend, mal extrem amüsant, wenn es um das Außenseitersein geht. Voll Anklängen an Scott Fitzgerald und Austen, ist dies eine absolut vorzügliche Liebesgeschichte, die mitreißt« The Irish Times
  • »Ein fesselnder, charmanter und nostalgischer Liebesroman« Express

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.03.2020

Ein Jugendroman mit einem unvergesslichen Setting!

0

Klappentext
Das leerstehende herrschaftliche Cardew-Haus übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf die siebzehnjährige Lou aus. Immer wieder schleicht sie sich in die alte Bibliothek darin und liest ...

Klappentext
Das leerstehende herrschaftliche Cardew-Haus übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf die siebzehnjährige Lou aus. Immer wieder schleicht sie sich in die alte Bibliothek darin und liest - bis sie eines Tages von den Besitzern überrascht wird. Die reichen Geschwister Robert und Caitlin finden Gefallen an ihr und laden sie zu ihren rauschenden Festen ein. So betritt Lou eine ihr bislang fremde Welt voll Glamour und Cocktailpartys. Und immer mehr verfällt sie Roberts Charme. Doch kann der reiche Cardew-Spross wirklich Gefühle für sie hegen?

Meine Meinung
"Ein Himmel aus Gold“ war von Anfang bis zum Ende absolut überragend. Ich bin ein großer Fan von historischen Jugendromanen und habe mich unglaublich auf dieses Buch gefreut. Laura Wood hat mich hier nicht enttäuscht und ich möchte unbedingt mehr davon lesen.

Das Cover finde ich wunderschön. Ich liebe die Farben und wie perfekt das Ganze die 20er Jahre widerspiegelt. Die Atmosphäre von dem Buch ist unglaublich gewesen und man hatte einfach das Gefühl Teil der goldenen Zeit zu sein. Auch Laura Woods Schreibstil hat mir unheimlich gut gefallen und konnte mich von der ersten Seite an fesseln. Er war locker und leicht zu lesen, so dass ich nur so über die Seiten geflogen bin. Das Setting und die Partys waren ein Traum. Man bekommt richtige "The Great Gatsby“ Vibes bei den ganzen Beschreibungen der Partys.

Obwohl die Handlung doch eher ruhig war, konnte ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Generell gibt es keine Action in dem Buch und auch Intrigen sucht man vergeblich. Es geht viel eher darum sich selbst zu finden und glücklich zu werden - und natürlich glamouröse Partys zu feiern. Die Liebesgeschichte fand ich unheimlich schön. Sie war authentisch und absolut zum Dahinschmelzen.

Die Charaktere waren für mich tatsächlich das Highlight. Sie sind mir alle nur nach wenigen Seiten sehr ans Herz gewachsen und man möchte sie am Ende einfach nur noch glücklich sehe. Robert, Lou und Caitlin lernen wir natürlich am besten kennen, aber auch Alice, Pa oder Bernie sind absolut liebenswert. Sie waren allesamt auf ihre Weise einzigartig und jeder für sich hatte wirklich Charakter und Tiefe. Alles was ich noch sagen kann ist: Lest es!

Fazit
Laura Wood hat hier einen unglaublichen Young Adult-Roman geschaffen mit einem unvergesslichen Setting. Ich kann dieses Buch wirklich nur jedem empfehlen, aber ganz besonders Fans von "The Great Gatsby“, "Stolz und Vorurteil" und natürlich Fans der 20er Jahre.

Veröffentlicht am 25.03.2020

Willkommen in den Zwanzigern

0

Meinung
Wer kann bei diesem Cover schon widerstehen? Als ich gelesen habe das es um die goldenen zwanziger gehen würde konnte ich einfach nicht anders. Ein Buch, welches zu der Zeit spielt habe ich meines ...

Meinung
Wer kann bei diesem Cover schon widerstehen? Als ich gelesen habe das es um die goldenen zwanziger gehen würde konnte ich einfach nicht anders. Ein Buch, welches zu der Zeit spielt habe ich meines Wissens nach bisher noch nicht gelesen und war gespannt,welches Flair mich erwarten würde. Innerhalb der Story kam einiges aus der moderne zu greifen,was für mich, wenn man die Epoche ansieht etwas unrealistisch vorkam. Dennoch fühlte man sich beim lesen zurück versetzt in eine andere Welt, ein Stück Vergangenheit, welches man bisher vllt von großen Filmen kannte oder kurz mal im Unterricht angeschnitten hatte.
Herausragend für mich war aber nicht die eigenwillige stil moderne mit alten zu vermischen, sondern die Dialoge, welche teilweise sehr amüsant zum lesen waren.

Die Charaktere besaßen stärke und auch wenn Lou hin und wieder eigenwillig unterwegs war, gliedert sie sich dennoch in gewisser Weise ein. Eine typische Heldin war sie nicht, aber ob das zu der damaligen Zeit überhaupt möglich gewesen wäre?

Zudem bemerkte man die liebe zum Detail und das sich die Autorin mit diesem Zeitalter aus einander gesetzt hat.

Fazit
Absolut hinreißen konnte mich die Story um die Goldenen zwanziger nicht, aber viel Charme und Romantik brachten dann doch hin und wieder mein Herz zum Strahlen. Aus diesem Grund vergebe ich 4 von 5 Sternen ❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.03.2020

Hat mich nicht so überzeugen können

0

Dieses Buch sticht einfach schon durch sein wunderschönes Cover ins Auge. Auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Das Flair der 20 er Jahre hat mich immer schon fasziniert und ich war sehr auf ...

Dieses Buch sticht einfach schon durch sein wunderschönes Cover ins Auge. Auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Das Flair der 20 er Jahre hat mich immer schon fasziniert und ich war sehr auf die Umsetzung gespannt.

Lou ist 17 Jahre alt und ziemlich gelangweilt von ihrem Leben in dem kleinen Dorf. In dem alten Anwesen der Cardews lässt sie ihrer Fantasie freien Lauf.
Als auf einmal die beiden reichen Erben Robert und Caitlin in dem Anwesen auftauchen wird Lous Wunsch nach mehr Glanz und Glamour Wirklichkeit. Denn die beiden Geschwister leben im Luxus und sie bringen viel davon in das kleine Dorf.
Lou mochte ich wirklich gerne. Sie ist lebhaft, offen und hat eine enge Bindung zu ihrer Familie. Sie ist noch jung und weiß nicht genau was das Leben für sie bereithalten wird. Gerade im Bezug auf Robert verhält sie sich oft sehr naiv.

Die beiden Geschwister Robert und Caitlin bleiben für mich irgendwie immer Randfiguren. Obwohl sie eigentlich Protagonisten sind.
Robert ist ein höfflicher junger Mann und immer sehr bemüht um seine Schwester.
Caitlin hat so einige Probleme. Auch wenn sie meist froh und glücklich tut ist sie doch eigentlich sehr zerbrechlich.

Ich hatte so sehr auf einen gewissen Flair gehofft. Der kommt am Anfang auch durchaus auf. Gerade die Partys, die Robert und Caitlin in den kleinen Ort bringen sind erstaunlich. Doch irgendwann verläuft es sich.
Es hätte sehr viel Potenzial in dem Buch gesteckt. Denn die Charaktere bieten wirklich viel Raum für Krisen und Entwicklungen. Lou wird mit einer Welt konfrontiert, die sie sich immer erträumt hat und dann doch schnell feststellen muss das nicht immer alles Gold ist was glänzt.

Und Robert und Caitlin die ihre eigenen Probleme haben. Sie müssen sich in einer Welt voller Intrigen bewegen und sind ja selber noch recht jung. Beide haben viel zu bewältigen.
Und doch bleibt es oberflächlich. Es gibt Gespräche die durchaus sehr spannend waren. Aber mir fehlte irgendwie eine wirkliche Entwicklung der Charaktere.
Der Schreibstil war leicht und flüssig. Die Zitate aus „Der große Gatsby“ haben mir sehr gefallen und haben wunderbar in die Geschichte gepasst.

Es war ein nettes Buch für zwischendurch. Aber leider konnte ich mit Lou, Robert und Caitlin nicht mitfiebern. Einige Dinge konnte ich nachvollziehen aber es fehlte mir einfach etwas.
Deshalb bekommt „Ein Himmel aus Gold“ 3 von 5 Lesekatzen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2020

2,5-Enttäuschung

0

Cover: Das mag ich ganz gerne. Die Farben sind schön, das junge hübsche Mädchen lässt auf Lou, die Protagonistin schließen. Süß.

Handlung: Lou kommt aus eher ärmlichen Verhältnissen, ist das kleine Kücken ...

Cover: Das mag ich ganz gerne. Die Farben sind schön, das junge hübsche Mädchen lässt auf Lou, die Protagonistin schließen. Süß.

Handlung: Lou kommt aus eher ärmlichen Verhältnissen, ist das kleine Kücken der Familie. Bücher in einer großen Bibliothek verstauben lassen? Das ist für sie ein Verbrechen. Deshalb bricht sie kurzerhand bei den Cardews ein, um dort in der Bibliothek zu stöbern. Doch als sie erwischt wird, führt eins zum anderen und sie findet sich auf den prunkvollen Partys der reichen und hoch angesehenen Cardews wieder. Vor allem der Sohn Robert hat es ihr angetan. Doch kann der beliebteste Junggeselle der Stadt wirklich auf die kleine 16-jährige Lou stehen?

Meinung: Ich mag die golden Zwanziger sehr gern, den Stil, Charme der Jahre. Doch davon ist leider wenig in diesem Buch zu spüren. Die Atmosphäre kam bei mir überhaupt nicht an. Es ist kaum etwas vorhanden, dass einem das Feeling im Buch spüren lässt. Dann ist da noch Lou. Die Protagonistin. Wow. Selten so eine unsympathische Person in einem Buch kennengelernt. Sie war oberflächlich, naiv und für mich zu kindisch, teilweise dümmlich. Sehr unreif. Deshalb ist es mir sehr schwer gefallen mit ihr mit zu fühlen und vor allem für sie zu freuen. Robert war ok, ein bisschen zu blass. Caitlin war auch nicht wirklich mein Ding. Auch die Art der Partys hab ich mir bisschen anders vorgestellt, es war mir irgendwie alles zu modern. Die Grundstory ist gerade so vor sich hingeplätschert, es kam eine langweilige Aneinanderreihung nach der anderen. Vieles hätte man weg lassen können. Mich hat das Buch enttäuscht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2020

Sehr Schön

0

Als ich gesehen habe, dass es nun endlich ein Buch gibt, welches in den goldenen 20ern spielt, habe ich mich sehr gefreut, denn diese Zeit hat mich immer schon angesprochen. Der Stil, die Musik oder was ...

Als ich gesehen habe, dass es nun endlich ein Buch gibt, welches in den goldenen 20ern spielt, habe ich mich sehr gefreut, denn diese Zeit hat mich immer schon angesprochen. Der Stil, die Musik oder was auch immer.

Die Handlung um Lou hat mir richtig gut gefallen. Lou, die aus armen Verhältnissen stammt und einfach nur mehr vom Leben will, wie heiraten und so an ihren neuen Nachbarn gerät, der Geheimnisse mit sich trägt.

Das Buch hat mich begeistert, denn es war überzeugend und einfach ein netter historischer Liebesroman. Es war sehr nett zu sehen, wie Lou erwachsen wird, aber auch reizend, wie sie und Robert sich aneinander tasten. Hier fand ich es richtig schön, dass die Autorin den beiden Zeit gibt und nichts überstürzt. Stellenweise hätte etwas mehr los sein können, denn die Handlung plätschert mitunter sehr vor sich hin, aber ich habe mich einfach dennoch wunderbar amüsiert. Der Autorin ist nämlich ein sehr tolles Setting gelungen und auch der damalige Lebensstil hat es mir durch viele Details sehr angetan, sodass ich mich einfach wunderbar wohlgefühlt habe beim Lesen.

Die Charaktere waren reizend beschrieben und besonders in Lou konnte ich mich sehr gut hineinversetzen. Ich meine, wer will nicht mehr vom Leben, als nur heiraten und Kinder. Die Nebencharaktere waren ebenso wirklich authentisch dargestellt und haben mich begeistert. Robert war beispielsweise zu Beginn eher zurückhaltend und wirkte oberflächlich. Dies ändert sich im Laufe der Handlung noch, was ich sehr toll fand.

Die Schreibweise war flüssig und angenehm zu lesen. Alles wirkte sehr plausibel und gut nachvollziehbar, sodass man der Geschichte auch gut folgen konnte. Die Autorin hat viele Details parat und ich freue mich so auf noch mehr Bücher aus ihrer Feder.

Das Cover ist richtig schickt und passt hervorragend zum Inhalt.



Fazit:
Unterhaltsamer Jugendroman mit einem tollen Setting. Klare Weiterempfehlung.
4 von 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere