Cover-Bild Mister Secret
(24)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 29.06.2020
  • ISBN: 9783736311978
Leisa Rayven

Mister Secret

Nina Restemeier (Übersetzer), Wiebke Pilz (Übersetzer)

Er ist alles, was sie nicht gesucht hat ...

Asha Tate ist eine hoffnungsvolle Romantikerin. Doch auf der Suche nach dem perfekten Mann steht der Lektorin ihre anspruchsvolle Checkliste im Weg. Um in der Liebe nicht schon wieder enttäuscht zu werden, konzentriert sie sich nun auf ihren beruflichen Traum: den nächsten Bestseller zu entdecken. Als sie dabei über das Instagram-Profil des geheimnisvollen "Professor Feelgood" stolpert, wecken dessen emotionale Texte über den Verlust seiner großen Liebe tiefe Gefühle in ihr. Doch als Asha ihn kontaktiert, ist der Verfasser alles andere als einfühlsam. Seine Arroganz und eindeutigen Flirtversuche bringen sie regelmäßige auf die Palme. Und trotzdem spürt Asha, dass hinter der Maske von "Professor Feelgood" ein Mann steckt, für den es sich lohnen könnte, ihre Checkliste zu vergessen.

"Ich liebe, liebe, liebe Leisa Rayvens Bücher. Sie verursacht die schlimmsten Book-Hangover!" E. L. JAMES


Band 2 der MASTERS-OF-LOVE-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Leisa Rayven

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.07.2020

Professor Feelgood ist Programm

1

Trotz dessen ich den ersten Band der Reihe noch nicht gelesen habe, hat es mir unglaublich viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen!

Leisa Rayvens Schreibstil ist einfach toll! Spritzig, leicht und modern. ...

Trotz dessen ich den ersten Band der Reihe noch nicht gelesen habe, hat es mir unglaublich viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen!

Leisa Rayvens Schreibstil ist einfach toll! Spritzig, leicht und modern. Es viel mir so unglaublich leicht in die Geschichte zu finden und durch ihre erfrischende Art schafft sie es super schnell den Leser abzuholen. Einige ihrer Formulierungen haben mich total zum Lachen gebracht und die freche Art der Charaktere unterstützt diese lockere Art ungemein.

Asha ist einfach total liebenswert! Im Grunde sucht sie doch nur nach der großen Liebe, die perfekt für sie ist. Doch hinter ihrer Fassade sieht es brüchig aus und der taffe Schussel ist eine Romantikerin. Ihr Job als Lektorin ist ihr unglaublich wichtig und man bemerkt mit welcher Leidenschaft sie ans Werk geht.

Tja und Jake, alias Professor Feelgood, ist eine komplett andere Nummmer. Nicht auf den Mund gefallen, höllisch sexy und mit einer spitzen Zunge. Wenn das mal nicht tolle Dialoge waren, weiß ich auch nicht!

Ich liebe die Handlung einfach abgöttisch. Der heiße, gefühlvolle Professor Feelgood entpuppt sich als jemand aus der Vergangenheit. Und mit dieser wurde eindeutig noch nicht abgeschlossen. Es hat so unglaublich viel Spaß gemacht, die beiden auf ihrer Reise zum Debütroman zu begleiten.

Fazit:
Ein rundum gelungenes Buch, das eine tolle Mischung aus Liebe, Humor, spitzen Kommentaren, tollen Nebencharakteren, Freundschaft und Vergebung ist.
Mit so viel einzigartigen Humor, sympathischen Charakteren und einer vielschichtigen Handlung kann ich dieses Buch nur jedem empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2020

Mister Secret bietet flammendes Herzkino

1

Die Liebe ist eine Reise, die im Ankommen ihre Vollkommenheit findet. by lesehungrig

Zur Handlung:
Asha hat ein großes Problem: Sie ist überzeugt, ihr Körper funktioniert nicht korrekt; zumindest nicht ...

Die Liebe ist eine Reise, die im Ankommen ihre Vollkommenheit findet. by lesehungrig

Zur Handlung:
Asha hat ein großes Problem: Sie ist überzeugt, ihr Körper funktioniert nicht korrekt; zumindest nicht im Hinblick auf physische Nähe. Ihr Liebesleben gleicht daher einer Ansammlung bedauernswerter Augenblicke. Beruflich kniet sie sich voll rein und gibt immer mehr als andere in gleicher Position und dennoch fürchtet sie um die langersehnte Beförderung. Die Timeline auf Instagram, von Professor Feelgood, bringt nicht nur ihren Puls zum Rasen, sondern zündet einen Geistesblitz für ihr erstes alleiniges Projekt. Wird dies Asha beruflich den Hals retten und kommt sie dahinter, worin ihr Problem in Liebesangelegenheiten mündet?

Zu den Figuren:
Asha Tate ist 23 Jahre alt und arbeitet als Lektoratsassistentin bei Wiplash Publishing. Sie stalkt immer wieder das Instagramprofil von Professor Feelgood. Asha ist ehrgeizig und stur und trinkt ihren Kaffee pappsüß. Sie hat große Probleme mit körperlicher Nacktheit und Nähe und somit ein Problem, Sex auszukosten. Ihre Freundin Joana ist wunderbar erheiternd und zusammen mit Eden, Ashas Schwester, genieße ich die Zusammenkünfte der Drei und die herrlich lebendigen Mädelsdialoge.

Jacob Stone, genannt Jake, ist 24 Jahre alt, äußerst sportlich, tiefsinnig, verletzlich, ungeheuer frech und zugleich charmant; eben ein Mann zum Träumen. Sein Charakter hat mich vom ersten Augenblick an gefesselt und seine Entwicklung überrascht mich mindestens genauso heftig wie Ash.

Die Umsetzung:
Der Einstieg von Mister Secret ist witzig, schmutzig, heiß und direkt in der Sprache. Sofort habe ich die Nähe zu Ash, wie ich sie augenblicklich zu Eden im ersten Band hatte. Keine Ahnung, wie das Leisa Rayven gelingt, aber sie macht das verdammt gut. Die lebhaften Dialoge geben ihr Übriges dazu. Rayven schreibt bildgewaltig und mit ihrem Ausdruck und Humor genau auf meiner Welle. Hier kann gar nichts schieflaufen und ich erliege dem temporeichen Charme der Autorin.

Doch zunächst entwickelt sich die Story komplett anders wie erwartet. Der ständige Schlagabtausch von Ash und Jake, etwa bis zur Mitte des Buches, ist eine Gratwanderung zwischen unterhaltend und nervend. Logischerweise bekommt die Autorin die Kurve und was für eine. Mit dieser Biegung schlittere ich direkt ins Herzkino, welches mich glücklich aufstöhnen lässt. Oh mein Gott, es ist so fantastisch. Mir wird irre warm ums Herz. Das Wiedersehen mit Eden und Max ist ebenso grandios.

Mister Secret ist beispiellos romantisch, leidenschaftlich und wendungsreich, obgleich ich beim Lesen naturgemäß meine Wünsche im Kopf forme, die teilweise Umsetzung finden. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Ash geschildert und verfügt kaum über explizite Szenen. Es gibt für mich einen großen Logikfehler, der sich absolut nicht authentisch liest, aber das tut dieser Story in der Gesamtheit keinen Abbruch.

Mein Fazit:
Mister Secret hat mich ebenso überzeugt wie Mister Romance. Die Lovestory ist frech, humorvoll und reißt mich mit einem Wirbelsturm an Gefühlen mit sich. An den richtigen Stellen bietet sie mir Tiefgang und sie strotzt vor feuriger Leidenschaft, was ich total genieße. Die wenigen Kleinigkeiten, über die ich beim Lesen gestolpert bin, rühren überhaupt nicht an der Bewertungsskala.

So vergebe ich 5 glühende Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.07.2020

Ganz klare Empfehlung

1

„Mister Secret“ ist der zweite Band der Masters of Love Reihe von Leisa Rayven.
Diesmal geht es um die Lektorin Asha, die für eine Beförderung einen potentiellen Beststeller an Land ziehen soll. Privat ...

„Mister Secret“ ist der zweite Band der Masters of Love Reihe von Leisa Rayven.
Diesmal geht es um die Lektorin Asha, die für eine Beförderung einen potentiellen Beststeller an Land ziehen soll. Privat ist sie schon länger vom Instagram-Profil eines „Professor Feelgood“ fasziniert, der sie nicht nur mit den Fotos von seinem durchtrainierten Körper, sondern auch mit seinen gefühlvollen Gedichten und Texten, in denen er offenbar eine schwierige Trennung verarbeitet, in seinen Bann zieht. Wenn sie ihn als Autor gewinnen könnte, wären ihre Probleme gelöst. Aber Asha ahnt nicht, wer sich tatsächlich hinter dem Profil verbirgt und so bereut sie schnell ihre Entscheidung.

OMG, mir hat ja der erste Band schon unglaublich gut gefallen, aber dieser Teil setzt noch einen obendrauf. Asha ist die Schwester von Eden, die sich im Vorgängerteil Mister Romance geangelt hat. Vorkenntnisse sind aber nicht zwingend erforderlich, denn man kann die Bände auch unabhängig voneinander lesen.
Der Humor trifft genau meinen Geschmack und Asha ist mit ihren trockenen Sprüchen einfach herrlich. Ich habe soviel gelacht! Die Schlagabtausche, die sie sich mit Jake liefert, sind genial witzig und teilweise richtig fies. Sie haben eine unvergleichliche Dynamik und der Funkenflug ist phänomenal. Gleichzeitig war ich an einigen Stellen so gerührt, dass sogar Taschentücher zum Einsatz kommen mussten. Ihre Verbindung ist wirklich ganz besonders.
Leisa Rayven kombiniert in ihrem Buch Romantik, Drama und Humor in einer ausgewogenen Mischung, die mich bis zum Ende komplett mitreißen konnte. Ihre Charaktere sind so tiefgründig und facettenreich und ich glaube, ich habe mich ein wenig in Jake verliebt. Großes Lob auch für die tollen Nebenfiguren, von denen mich Joanna am neugierigsten gemacht hat.
Das Buch hat mir wieder einen echten Book-Hangover beschert, denn ich musste es unbedingt in einem Stück zu Ende lesen. Das Glücksgefühl nach dem wunderschönen Abschluss war es aber definitiv wert .

Mein Fazit: Emotional, tiefgründig und doch unterhaltsam und humorvoll und für mich persönlich noch besser als der erste Band! Ganz klare Empfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.07.2020

Wirklich großes Kino - ein wahrer Schatz unter den Liebesromanen

1

Asha arbeitet als Lektoratsassistentin bei einem kleinen New Yorker Verlag. Um eine Beförderung zu bekommen muss sie ein Manuskript finden, das der nächste Bestseller werden könnte und ihrem angeschlagenen ...

Asha arbeitet als Lektoratsassistentin bei einem kleinen New Yorker Verlag. Um eine Beförderung zu bekommen muss sie ein Manuskript finden, das der nächste Bestseller werden könnte und ihrem angeschlagenen Verlag aus den roten Zahlen hilft. Als sie nichts Passendes aufspürt, schreibt sie einen Instagrammer an, dem sie seit einer Weile folgt. Professor Feelgood, wie er sich nennt, zieht nicht nur sie sondern auch Millionen weitere Follower mit seinen traurigen Gedichten und geheimnisvollen Fotos an. Sie überzeugt ihn, seine schmerzhafte Liebesgeschichte als Buch unter ihrer Leitung zu veröffentlichen. Doch als sie ihn das erste Mal trifft, ist der Schock groß. Vor ihr steht Jake, der beste Freund ihrer Kindheit und gleichzeitig der größte Feind ihrer Jugend.

Fand ich noch den ersten Teil der Masters-of-Love-Reihe eher durchschnittlich, so hat mich dieses Buch absolut umgehauen. Dieser Roman vereint so viele verschiedene Akzente wie Humor, Wut, Hass und natürlich nicht zuletzt Liebe in sich, dass ich als Vielleserin dieses Genres mehr als beeindruckt war. Zudem ist es ein Plädoyer auf die Freundschaft. Sowohl unter Frauen als auch unter Frauen und Männern. Denn was Asha und Jake mehr als alles verbindet, ist die tiefe und bedingungslose Freundschaft, die sie entwickelt haben, seit sie drei Jahre alt waren. Schonungslos zeigt die Autorin, was es anrichtet, wenn Freunde nicht offen und ehrlich miteinander reden, wenn sie ihre Gefühle nicht mitteilen und wenn sie aufgrund von unfairen Schuldzuweisungen auseinander driften.

Ich mochte die romantische Asha, die auf die absolut große Liebe hofft, bei der sie zu 100 Prozent mit ihrem Partner kompatibel ist. Mit weniger gibt sie sich nicht zufrieden und legt sich dabei selber Steine in den Weg. Aber Jake bin ich einfach verfallen. Und das passiert mir wahrlich nicht oft mit Protagonisten. Sein Schmerz ist auf nahezu jeder Seite so zu spüren, dass mir mehr als einmal Tränen in den Augen standen. Mit jeder Pore strahlt er eine Verletzlichkeit aus, die sich in bösen Worten und hässlichen Äußerungen manifestiert. Und seine Prosa! Oh mein Gott. Jede einzelne Zeile drückt sein Leid und die Trauer um seine verlorene Liebe aus. Da ich aber noch realistisch genug bin, um zu wissen, dass diese Gedichte nicht seiner Feder entspringen, sondern dem kreativen Kopf von Leisa Rayven, muss ich ihr wirklich Respekt zollen. Auch dafür, dass sie so zahlreiche kluge und berührende Worte findet. Gerne würde ich einen dieser starken Sätze zitieren, aber die Geschichte ist einfach zu voll davon.

Das Buch fällt auch deshalb ein wenig aus dem Rahmen, weil sich Asha und Jake erst nach etwa einem Viertel des Buches persönlich treffen. Die erste wirklich erotische Szene hingegen gibt es erst spät. Und trotzdem spürt man zu jeder Zeit die enorme Verbindung und das berühmte Knistern zwischen beiden. Auch kann ich keine bestimmte Kategorie festlegen. Friends to lovers? Enemies to lovers? Nichts von beidem und doch von beidem etwas.

Ein zutiefst berührender Liebesroman, der zu den ganz wenigen Büchern gehört, die ich ein zweites Mal lesen werde. Außerdem hoffe ich, dass die Reihe mit der unglaublichen Joanna fortgesetzt wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2021

Die kleine Romantikerin

0

Klappentext
Er ist alles, was sie nicht gesucht hat ...
Lektorin Asha sucht den nächsten Bestseller. Und als sie dabei über das Instagram-Profil von Mister Secret stolpert, weckt dieser nicht nur mit ...

Klappentext
Er ist alles, was sie nicht gesucht hat ...
Lektorin Asha sucht den nächsten Bestseller. Und als sie dabei über das Instagram-Profil von Mister Secret stolpert, weckt dieser nicht nur mit Fotos seines durchtrainierten Körpers ungekannte Gefühle in ihr. Seine emotionalen Texte über den Verlust seiner großen Liebe berühren Asha tief – doch der Mann hinter dem Profil ist ganz anders. Er lässt Asha nicht nur seine Arroganz und die Fähigkeit, sie auf die Palme zu bringen, spüren, sondern auch, welche Macht körperliche Anziehung über sie haben kann.

Cover und Schreibstil
Wie schon bei Teil eins ist auch hier das Cover mehr als schön. Die farbliche Gestaltung und auch farbenfrohen, habe mich total begeistert. Das Titelbild passt für mich gut zur Story.
Der Schreibstil ist echt angenehm zu lesen und man kommt schnell in die Geschichte rein.

Inhalt
Ach, man trifft ihre Schwester Eden Gott sei Dank mehr als einmal wieder. Das gefällt mir sehr gut und Asha ist so lieb. Sie ist ein starke Frau, die sich nicht unter kriegen lässt. Ihre Schwester ist ja eher Gefühl arm, was nicht schlecht ist und sie hat sich ja auch dank Max geändert aber darum geht es nicht. Aber was Eden fehlt hat Asha zu viel wenn es sowas überhaupt gibt.
Ich bin aber auch in Professor Feelgood mehr als verliebt, er ist alles was man sich so erträumt. Er ist aber vorallem kein Badboy, er ist ehrlich, liebevoll, poetisch und gut aussehend (also in meinem Kopf).
Ihre Geschichte ist so tiefgründig, herzerwärmend und sie hat mich komplett gepackt. Ich habe das Buch an meinem freien Tag durchgelesen. Ich konnte mich den beiden nicht entziehen und habe jede Seite geliebt.

Fazit
Ein wunderschönes Buch mit starken Charakteren und einer zarten und liebevolle Geschichte. Eine absolute Kaufempfehlung für mich. Ich danke der Autorin für die tollen Lesestunden, Netgallery und dem Lyx Verlag für das Rezi Exemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere