Cover-Bild Blinde Rache
(12)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 01.10.2017
  • ISBN: 9783732542888
Leo Born

Blinde Rache

Ein Mara Billinsky Thriller
Auf der Jagd nach einem Racheengel

Tattoos, schwarze Kleidung, raue Schale: Mara Billinsky eckt an. Auch bei ihren neuen Kollegen in der Frankfurter Mordkommission, von denen sie nur "die Krähe" genannt wird. Niemand traut Mara den Job wirklich zu, schon gar nicht ihr Chef, der sie lieber auf Wohnungseinbrüche ansetzt. Aber dann erschüttert eine brutale Mordserie die Mainmetropole. Mara sieht ihre Chance gekommen. Sie will beweisen, was in ihr steckt. Auf eigene Faust beginnt sie zu ermitteln - und kommt dem Täter dabei tödlich nah ...

Abgründig, vielschichtig und unglaublich spannend. Die "Krähe" Mara Billinsky in ihrem ersten Fall!

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!

LESERSTIMMEN

"Der Beginn einer neuen Serie mit der eigenwilligen Ermittlerin Mara Billinsky. Ein sehr spannender, realistischer Thriller zu aktuellen Themen, den man nicht aus der Hand legen kann, bis die letzte Zeile gelesen ist." (MAGICSUNSET, LESEJURY)

"Leo Born hat mit seinem Thriller "Blinde Rache - Die Ermittlerin" einen super spannendes Buch mit außergewöhnlichen Darstellern geschrieben. Ein Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Seite." (LESERATTE77, LESEJURY)

"Bereits im ersten Drittel des Buches wird man von dem flüssigen sowie fesselnden Schreibstil und den authentisch wirkenden Dialogen mitgenommen." (WUSCHEL, LESEJURY)

"Blinde Rache ist ein hervorragender Thriller mit einer tollen Ermittlerin: Kommissarin Mara Billinsky, genannt die Krähe. Sie ist schlagfertig, unkonventionell, einfach sehr besonders." (Lilia, LovelyBooks)

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.03.2020

Wieder eine tolle Reihe entdeckt...

0

Mara Billinsky ist nicht gerade das, was man sich unter einer Polizistin vorstellt. Sie hat Piercings und Tattoos und wird "die Krähe" genannt. Bei ihren Kollegen in Frankfurt hat sie es nicht gerade leicht... ...

Mara Billinsky ist nicht gerade das, was man sich unter einer Polizistin vorstellt. Sie hat Piercings und Tattoos und wird "die Krähe" genannt. Bei ihren Kollegen in Frankfurt hat sie es nicht gerade leicht... Der Fall an sich ist wirklich sehr spannend aufgebaut, man kann sich bis knapp vor Schluss nicht vorstellen- wie der Fall nun sich auflösen wird. Ich war gefangen von der Story von Anfang an und man kann fast nicht mehr aufhören zu lesen, weil man so schnell wie möglich wissen will- wie es weitergeht.
Sehr interessant finde ich Mara auf jeden Fall, denn ich mochte immer schon Leute- die nicht so sind wie die anderen und wo man vieles entdeckt, wenn man hinter die Fassade schaut. Ich bin auf jeden Fall sehr neugierig geworden auf die weiteren Fälle, die Billinsky noch aufzuklären hat und freu mich jetzt schon auf die Fortsetzung....

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2020

Hochspannender, etwas düsterer Thriller - ein Reihenauftakt nach Maß

0

Einen kurzen Blick auf das Geschehen kann der interessierte Leser hier auf der Buchseite werfen. Ich ergänze lediglich noch meine persönliche Meinung:

Das Buch ist in drei Hauptteile unterteilt und dazu ...

Einen kurzen Blick auf das Geschehen kann der interessierte Leser hier auf der Buchseite werfen. Ich ergänze lediglich noch meine persönliche Meinung:

Das Buch ist in drei Hauptteile unterteilt und dazu in 65 knackige, kurze Kapitel. Das gibt dem Buch - unabhängig vom Geschehen - ein ordentliches Tempo. Hinzu kommen die immer wieder geschickt eingeflochtenen Perspektivwechsel, die dem Lesevergnügen sehr zuträglich sind.

Ein gutes Augenmerk hat der Autor darauf gelegt, dass der Leser sich in die wichtigsten Figuren einfühlen kann. Die Hauptfigur hat natürlich - wie könnte es anders sein - ein erhebliches Päckchen eigener Probleme zu tragen. Soweit wie gehabt, aber darüber hinaus ist sie doch eine sehr eigenwillig gezeichnete Figur. Das gibt der Geschichte einen besonderen "Pfiff".

Der Spannungsbogen ist zwar nicht durchgängig, der Spannungsanteil aber doch sehr hoch. Die Handlung ist gut aufgebaut und beeindruckt stellenweise durch ziemlich harte, brutale Morde. Das ist nicht unbedingt etwas für sehr zart besaitete Gemüter!

Für meinen Geschmack kam das Finale etwas zu unaufgeregt und kurz daher - da hätte ich mir etwas mehr "Feuer" gewünscht. Insgesamt aber ein toller, sehr spannender Reihenauftakt der Appetit auf mehr macht.....!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2020

gemischte Gefühle

0

Mara Billinsky ist alles, aber keine gewöhnliche Polizistin. Schon ihr Aussehen macht sie zur Außenseiterin: schwarze Kleidung, dunkles Make-Up, Tattoos und Piercings. Auch mit ihrer Art kommt sie bei ...

Mara Billinsky ist alles, aber keine gewöhnliche Polizistin. Schon ihr Aussehen macht sie zur Außenseiterin: schwarze Kleidung, dunkles Make-Up, Tattoos und Piercings. Auch mit ihrer Art kommt sie bei den Kollegen nicht besonders gut an.
Eine Reihe von grausamen Foltermorden überschwemmt Frankfurt und es scheint absolut keinen Zusammenhang zu geben.
Als Mara endlich Ergebnisse vorweisen kann, wird sie von ihrem Vorgesetzten von dem Fall abgezogen.
Doch einfach aufgeben und abwarten ist so gar nicht Maras Art, und so ermittelt sie auf eigene Faust weiter...

Für mich ist das der erste Roman des Autors und ich bin durch die wahren Begeisterungsstürme in den Rezensionen auf die Reihe aufmerksam geworden.

Der Schreibstil hat mir recht gut gefallen. Das Buch ist leicht zu lesen, und durch die vielen kurzen Kapitel fällt es nicht schwer, dranzubleiben.
Außerdem wird die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt, was dem Buch mehr Tiefe verleiht, aber auch oft die Spannung schmälert. Man versteht erst gegen Ende, wie die einzelnen Handlungsstränge zusammenhängen und man braucht immer etwas, bis man nach einem Perspektivwechsel wieder in dem entsprechenden Strang ankommt.

Mit Mara Billinsky hat der Autor eine interessante Hauptfigur geschaffen. Sie entspricht endlich mal nicht der Norm, obwohl auch sie, wie üblich, eine schwere Vergangenheit hatte.
Durch ihre schroffe und burschikose Art war sie mir sofort sympathisch. Sie hält nichts davon, den Menschen nach dem Mund zu reden und sie scheut sich nicht davor, auf ein paar Füße zu treten, selbst wenn es sie ihre Karriere kosten könnte.

Die anderen Figuren der Geschichte bleiben leider sehr blass und oberflächlich, sie sind nur Randfiguren der Handlung.

Der Thriller-Aspekt kam mir in diesem Buch leider zu kurz. Natürlich, die Morde sind grausam und werden auch so beschrieben, aber die Ermittlungsarbeit besteht nur aus Befragungen und Fischen im Trüben.
Ich hätte mir da wesentlich mehr Spannung und Tempo gewünscht, außerdem wusste ich schon sehr früh, wer der Mörder war und auch das Motiv war nicht schwer zu erraten.

Das große Finale am Ende fällt leider sehr kurz aus. Es ist gar nicht wirklich als großer Höhepunkt der Handlung erkennbar. Es gibt kein Drama, keine Schießerei, keine Konfrontation. Es ist dann nach einem Gespräch einfach irgendwie vorbei. Da war ich wirklich enttäuscht, ich hatte mehr erwartet.

Für mich war das Buch leicht zu lesen, hatte aber wenig Spannung und Tempo, wenig Ermittlungsarbeit, dafür hat man die Protagonistin gut kennengelernt. Es drehte sich viel um ihr Privatleben und ihre eigenen Probleme, Ängste und die Vergangenheit.
Vielleicht wird das im nächsten Band besser. Ich werde ihn auf jeden Fall lesen, weil mir Mara Billinsky sehr gut gefallen hat.

Von mir gibt es eine eingeschränkte Empfehlung. Die Begeisterungsstürme der anderen Leser kann ich nicht nachvollziehen, das Buch ist in Ordnung, aber keine literarische Meisterleistung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2020

Mara Billinsky zum 1.

0

Mara Billinsky ist anders und eckt an. So auch bei ihren neuen Kollegen in der Frankfurter Mordkommission. Niemand traut ihr den Job wirklich zu. Doch das hält Mara nicht davon ab als eine brutale Mordserie ...

Mara Billinsky ist anders und eckt an. So auch bei ihren neuen Kollegen in der Frankfurter Mordkommission. Niemand traut ihr den Job wirklich zu. Doch das hält Mara nicht davon ab als eine brutale Mordserie Frankfurt/Main erschüttert auf eigene Faust zu ermitteln...

Mara Billinsky unterscheidet sich schon optisch von ihren Kollegen – sie trägt nur Schwarz ist gepierct und tätowiert. Auch agiert sie lieber allein, als im Team zu arbeiten. Ausgerechnet ein eher stiller und vorsichtig zu Werke gehender Ermittler wird ihr zur Seite gestellt. Diesen rüttelt Mara jedoch langsam wach und sie werden doch noch zu etwas, was einem Team nahe kommt.

Das Buch ist ein sehr spannender, realistischer Thriller mit aktuellen Themen – kriminelle Jugendliche, Gewalt gegen Frauen.

Für mich ein gelungener Serienstart mit einer tollen Ermittlerin., den man nicht aus der Hand legen kann, bis die letzte Zeile gelesen ist. Von mir 2-DAUMEN-HOCH und eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2019

Morde im Untergrund.

0

Mara Billinsky ist eine junge Komissarin der Mordkommission und wieder zurück in Frankfurt ihrer ehemaligen Heimatstadt.
Mara ist eine Frau, anstrengend, anders, hartnäckig und erfolgreich. Vielen ihrer ...

Mara Billinsky ist eine junge Komissarin der Mordkommission und wieder zurück in Frankfurt ihrer ehemaligen Heimatstadt.
Mara ist eine Frau, anstrengend, anders, hartnäckig und erfolgreich. Vielen ihrer Kollegen und ebenfalls ihrem Chef ist sie ein Dorn im Auge und sie versuchen Mara auf das Abstellgleis zu stellen. Da haben sie die Rechnung ohne Mara gemacht, denn sie ist hinter einer vielversprechenden Spur her, das Licht in die äusserst brutalen Morde in der Untergrundszene bringen
soll.

Meine Meinung:

Als erstes ist mir das sehr auffällige Cover aufgefallen, das animiert, den Klappentext zu lesen. Der Schreibstil ist sehr Detail getreu und liest sich leicht und flüssig. Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Mit Mara hat der Autor eine sehr spannende Hauptperson geschaffen, die mir sehr gefällt und deren weitere Fälle ich brennend gerne verfolgen werde.

5 Sterne von mir und eine klare Kaufempfehlung für Leser, die gerne einen brutalen Thriller lesen.