Cover-Bild Neun Fremde

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Diana
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 26.08.2019
  • ISBN: 9783453292345
Liane Moriarty

Neun Fremde

Roman
Dietlind Falk (Übersetzer)

Neun Fremde und zehn Tage, die alles verändern: In einem abgelegenen Wellness-Resort treffen fünf Frauen und vier Männer aufeinander, die sich noch nie zuvor begegnet sind. Sie alle sind in einer Krise und wollen ihr altes Leben hinter sich lassen. Bald schon brechen alte Wunden auf und lang gehütete Geheimnisse kommen ans Licht. Denn nichts ist so, wie es scheint in Tranquillum House …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.05.2020

Absolut überzeugend!

0

Rezensionsexemplar

Inhalt

Neun Fremde treffen sich in einem abgelegenen Wellness-Resort. Sie alle stecken in einer Lebenskrise und erhoffen sich durch das zehntägige Cleansing einen Neuanfang, um ihr ...

Rezensionsexemplar

Inhalt

Neun Fremde treffen sich in einem abgelegenen Wellness-Resort. Sie alle stecken in einer Lebenskrise und erhoffen sich durch das zehntägige Cleansing einen Neuanfang, um ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Sehr schnell brechen alte Dämme und Geheimnisse kommen ans Licht, die manche Teilnehmer schon sehr lange mit sich herumtragen, denn in Tranquillum House ist nicht alles so, wie es scheint…


Der Klappentext dieses Buches hat mich direkt angesprochen, als ich ihn auf der Homepage von Randomhouse gelesen habe. Ich habe einen spannenden Roman erwartet, der mir Abgründe von Menschen zeigt, die ich nicht erwartet hätte. So oder so ähnlich war dieses Buch auch. Ich kann eines sicher sagen: es ist nicht so, wie ich es erwartet hatte und doch war es genau das, was ich lesen wollte.

Die Geschichte beginnt mit Yao, er ist Rettungssanitäter und kommt mit seinem Ausbilder zu einer übergewichtigen Geschäftsfrau, die kurz vor einem Herzinfarkt zu stehen scheint. Als sie einen Herzstillstand erleidet bricht das Kapitel ab und ein Zeitsprung von zehn Jahren findet statt. Der Beginn hat also bereits viel Spannung in die Geschichte gebracht, denn alles in mir schrie danach, herauszufinden was dieser Beginn des Buches, mit der Handlung an sich zu tun hat.
Nun lernt man als Leser nach und nach die zukünftigen Teilnehmer von dem Cleansing Programm in Tranquillum House kennen: Frances, eine ehemals erfolgreiche Schriftstellerin, das junge Ehepaar Ben und Jessica, die irgendwie versuchen wollen ihre Ehe zu retten, die dreiköpfige Familie Marconi, welche auf den ersten Blick völlig fehl am Platz wirkt, Carmel, die komplett unzufrieden mit ihrem Körper ist, Lars, der einmal im Jahr ein Wellness-Resort besucht, um auszuspannen und Tony, der endlich etwas für seine Gesundheit tun möchte. Jeder von ihnen kommt nach und nach zu Wort und obwohhl sie alle nicht unterschiedlicher sein könnten, so verbindet sie eines: sie wollen ihrem Alltag entfliehen und sich zehn Tage Zeit nur für sich selbst nehmen. Sie wollen das, was sie belastet hinter sich lassen und zu neuer Gesundheit und Auftrieb finden. Tranquillum House hatte durchmischte Bewertungen, sah aber traumhaft aus und klang, für jeden Teilnehmer, einfach perfekt. So wurde diese bunt zusammengewürfelte Gemeinschaft in ein Haus gesteckt und sie alle würden den Aufenthalt in diesem Wellness-Resort wohl niemals vergessen.

Dies liegt nicht zuletzt an der charismatischen Masha, die Leiterin des Resorts. Sie ist groß, gertenschlank und durchtrainiert. Ihre Aura strahlt die Teilnehmer nur so an und ihre Art bringt jeden dazu, sie beeindrucken zu wollen. Ihr Wort scheint Gesetz zu sein und niemand zweifelt ihre Anweisungen an. Alles wird zu ihrem Besten entschieden. Jede Massage, jede Yoga-Session, jede Mahlzeit. Für alle Teilnehmer soll es zu einer persönlichen Herausforderung werden, sich an die vielen unterschiedlichen und teilweise auch individuellen Regeln zu halten und alle gehen sehr unterschiedlich damit um. Masha setzt darauf, dass alle sich daran halten und die ultimativ spirituelle Erfahrung, Reinigung und Heilung durchmachen würden. Ihre beiden Wellness-Berater stehen ihr dabei immer zur Seite und unterstützen sie, wo sie nur können. Dabei scheint der Glanz von Mashas Aura auch die beiden zu streifen und das Leuchten, welches sie ausstrahlen, überträgt sich schleichend auf die Teilnehmer.
Nach und nach jedoch wirkt sich die besondere Art der Therapie auf die Teilnehmer aus und sie alle fühlen sich gelöster und offener. Sie möchten über ihre Probleme sprechen und wirklich etwas an sich und ihrem Leben verändern, doch die Art und Weise wie in Tranquillum House mit der Therapie weitergemacht wird stößt einigen der Teilnehmer bitter auf.

Ich mochte die Atmosphäre der Geschichte sehr. Jeder Teilnehmer hat seine eigene Geschichte im Gepäck und alle gehen unterschiedlich mit ihren Problemen um. Die einen haben größere Baustellen, die anderen belanglos erscheinende Dispute, doch für sie alle sind diese Probleme schwierig zu lösen und deshalb haben sie sich für ihren Aufenthalt in Tranquillum House entschieden. Es hat Spaß gemacht sie zu begleiten und ihre Gedanken und Geheimnisse zu erfahren. Ich mochte sie alle sehr, auch wenn jeder einzelne seine Eigenheiten hatte. Mir hat wirklich gut gefallen, dass jeder zu Wort gekommen ist und die Geschichten so nach und nach ergänzt und weitergeführt wurden. Man erfährt etwas über das Geschehen im Resort und gleichzeitig lernt man die einzelnen Charaktere immer besser kennen. Der Aufbau war toll durchdacht und diese Atmosphäre der vermeintlichen Idylle, die nach und nach zu bröckeln beginnt, hat mich an die Seiten gefesselt.
Besonders eine Geschichte hat mich sehr berührt und wird mich wohl auch noch eine Weile beschäftigen. Da ich nicht spoilern möchte, kann ich leider nicht weiter darauf eingehen. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass eine kleine Triggerwarnung am Anfang eventuell angebracht gewesen wäre, da dieses spezielle Thema vielleicht nicht für alle Leser etwas ist. In den Klammern könnt ihr lesen, wovon ich spreche und sollte euch dieses Thema triggern, rate ich eher davon ab, das Buch zu lesen. [Es handelt sich um Suizid / suizidale Gedanken]

Vor allem auf den letzten 150-200 Seiten beginnt ein toller Spannungsaufbau, der sich fast bis zum Ende hin konstant hält. Ich habe nicht erwartet, dass sich die Handlung in diese Richtung wenden wird, aber es hat mir gefallen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir unglaublich gut gefallen und ich bin sicher, dass dieses Buch nicht das Letzte gewesen ist, welches ich von ihr lesen werde.

Fazit

„Neun Fremde“ konnte mich von Anfang bis Ende von sich überzeugen. Durch die unterschiedlichen Charaktere, die allesamt zu Wort kommen, hat man als Leser einen wunderbaren Gesamtüberblick der Handlung und erfährt gleichzeitig die Gedankengänge der unterschiedlichen Personen in Tranquillum House. Niemand wird ausgelassen und jeder hat sein Päckchen zu tragen. Die Atmosphäre ist spannend und toll gestaltet, man möchte einfach herausfinden, welche Abgründe hinter den unterschiedlichen Personen warten und der Schreibstil der Autorin tut ihr übriges dazu. Ein wirklich empfehlenswerter Roman!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2020

Neun Fremde

0

Neun Fremde - neun Charaktere, die sich der Leser in diesem Buch einprägen muss. Eigentlich sind es sogar 12 Charaktere, die in diesem Buch zur Sprache kommen und ihre Sichtweise auf die Geschehnisse mit ...

Neun Fremde - neun Charaktere, die sich der Leser in diesem Buch einprägen muss. Eigentlich sind es sogar 12 Charaktere, die in diesem Buch zur Sprache kommen und ihre Sichtweise auf die Geschehnisse mit dem Leser teilen. Trotz dieser beinah schon bedrückenden Vielzahl an Protagonisten hat die Autorin es geschafft jeden einzelnen so authentisch und einzigartig zu porträtieren, dass ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl hatte diese durcheinander zu bringen oder mich an einzelne nicht mehr genau zu erinnern. In meinen Augen ist der Autorin damit ein wahres Meisterstück gelungen - denn trotz den ausführlichen Charakterbeschreibungen ist die Handlung/Spannung für mich nicht zu kurz gekommen. Ganz im Gegenteil. Der Spannungsbogen war für mich genau richtig und hat mich ab Seite 1 an das Buch gefesselt.

Die Story hat unerwartete Wendungen genommen und war für mich nur äußerst selten vorab zu erahnen. Ich konnte zudem mit jedem einzelnen Charakter mitfiebern - auch das erlebe ich selten.

Insgesamt bin ich wirklich positiv überrascht von diesem Buch und kann es nur weiter empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2020

Tolles Buch, aber dieses Wellness-Resort möchte ich nicht besuchen

0

Ich kannte das erste Buch der Autorin schon, wo es auch eine Serie zu gibt. Big Little Lies ist eine grandiose Serie und auch das Buch war echt gut dazu. Dieses Buch ist ein wenig anders, aber auch gut ...

Ich kannte das erste Buch der Autorin schon, wo es auch eine Serie zu gibt. Big Little Lies ist eine grandiose Serie und auch das Buch war echt gut dazu. Dieses Buch ist ein wenig anders, aber auch gut und es hat mich gut unterhalten. Kommt zwar nicht ganz an Big Little Lies ran, aber auch dieser Roman ist zu empfehlen. Auch grade die Charaktere sind absolut interessant und ich dachte, ich würde etwas über einen entspannten Wellness Urlaub lesen und wie sich 9 Fremde näher kennenlernen und vielleicht Freunde werden...ja also ich kann nur sagen, dass das Buch dann etwas abgedreht wird und ich nur so dachte...ok verrückt xD

Aber das ist keinesfalls schlecht, sondern spricht eher für den Ideenreichtum und wie unterschiedlich Charaktere sind und das einige ihren Job zu ernst nehmen.

Im Nachhinein kann ich sagen, der Wellness Urlaub wäre auch nichts für mich gewesen. An sich arbeiten schön und gut, aber man kann es auch übertreiben.

Schön ist halt auch zu sehen, dass das alle keine perfekten Charaktere sind, sondern ihnen soll dieses Wellness-Resort eher bei Problemen helfen und das bestimmte Ereignisse verarbeitet werden.

Jeder hat da sein Päckchen zu tragen. Ich möchte aber auch nicht zu viel verraten, denn dieses Buch ist wirklich eine Leseempfehlung. Es kommt nicht ganz an das Debüt ran, deswegen 4 Sterne, aber der Schreibstil ist toll und die Charaktere auch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.12.2019

Entspannung mit eigenwilligen Methoden

0

Inhalt:
„Neun Fremde und zehn Tage, die alles verändern: In einem abgelegenen Wellness-Resort treffen fünf Frauen und vier Männer aufeinander, die sich noch nie zuvor begegnet sind. Sie alle sind in einer ...

Inhalt:
„Neun Fremde und zehn Tage, die alles verändern: In einem abgelegenen Wellness-Resort treffen fünf Frauen und vier Männer aufeinander, die sich noch nie zuvor begegnet sind. Sie alle sind in einer Krise und wollen ihr altes Leben hinter sich lassen. Bald schon brechen alte Wunden auf und lang gehütete Geheimnisse kommen ans Licht. Denn nichts ist so, wie es scheint in Tranquillum House…“


Schreibstil/Art:
Ein unheimlich angenehmer und leichter Schreibstil, tolle Figurengestaltung und vor allem vielschichtige Charaktere die sehr gut in die Handlung eingebettet sind. Die unterschiedlichen Perspektiven erleichtern die neun Schicksale besser zu verstehen und sich in sie hineinzuversetzen. Bei der Vielzahl an Personen kommt man dennoch nicht durcheinander, denn jede Persönlichkeit ist mit ihren eigenen Facetten und Charakterzügen glaubwürdig, lebendig und authentisch dargestellt. 



Fazit:
Im Großen und Ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich genoss das kleine Abenteuer, die merkwürdigen Methoden der Selbstfindung und jeden der Gäste. Ich verstehe den Hype um dieses Buch, denn der Plot ist wirklich eigen und ungewöhnlich.
Dennoch hätte ich mir den Spannungsbogen schon etwas früher gewünscht und die Seitenzahl etwas kürzer. Manche Stellen waren meiner Meinung nach zu langatmig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.12.2019

Dieses Buch macht süchtig

0

In einem abgelegenen Wellness-Resort treffen fünf Frauen und vier Männer, die sich vorher nicht kannten, aufeinander. Sie wollen dort 10 Tage verbringen, ihr altes Leben hinter sich lassen und ihre Krisen ...

In einem abgelegenen Wellness-Resort treffen fünf Frauen und vier Männer, die sich vorher nicht kannten, aufeinander. Sie wollen dort 10 Tage verbringen, ihr altes Leben hinter sich lassen und ihre Krisen bewältigen. Aber in Tranquillum House ist nichts, wie es scheint und alte Geheimnisse kommen ans Licht.

"Neun Fremde" ist das erste Buch, welches ich von Liane Moriarty gelesen habe und ich bin begeistert! Die Autorin schafft es, diese vielseitigen Charaktere so in die Handlung zu führen, daß man als Leser sehr gut folgen kann. Man kommt auch bei dieser Menge an Personen tatsächlich nicht durcheinander. Jede Person wird hier mit all ihren Eigenarten beschrieben und erhält jeweils immer ein Kapitel, aus dessen Sicht geschrieben wird. Dies ist eine perfekte Lösung, um jeden in Ruhe kennenzulernen. Die Handlung beginnt ruhig und entspannt, steigert sich allmählich bis hin zu einem richtig schönen, nicht zu plötzlichen Ende. Wie schon vom Inhalt her vermutet, ist die Handlung streckenweise sehr außergewöhnlich. Jedoch nie übertrieben, sondern immer stimmig. Das Buch liest sich, bedingt vor allem durch den wunderbar flüssigen Stil der Autorin, richtig angenehm. Übrigens kommt bei all den Geheimnissen natürlich auch Spannung auf - denn diese interessieren ja immens!

Wer das besondere Buch sucht ist hier wirklich gut aufgehoben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere