Cover-Bild Hin und nicht weg
(34)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Medical Romance
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 25.03.2020
  • ISBN: 9783596703982
Lisa Keil

Hin und nicht weg

Willkommen zurück auf dem Land: der zweite Roman von Lisa Keil, der Tierärztin, die sich ins Schreiben verliebte

Rob Schürmann ist als Tierarzt Tag und Nacht im Einsatz, und die Herzen der Tierbesitzerinnen fliegen ihm zu. Er will nur eine, aber die heiratet einen anderen.
Anabel aus Berlin tritt den Aushilfsjob in der Praxis Schürmann mit gemischten Gefühlen an. Schließlich passt sie mit ihren Tattoos und ihrem selbstbewussten Auftreten nicht ins beschauliche Neuberg und schon gar nicht an die Seite des charmanten Tierarztes.
Zwischen Hufverbänden und Pfotenoperationen geraten die beiden immer wieder aneinander. Und kommen sich näher.
Doch plötzlich steht ein dramatischer Notfall zwischen ihnen und ändert alles.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.07.2020

Berlin oder Neuburg?

1

Anabel kehrt kurzentschlossen Berlin den Rücken. In der WG wird es ungemütlich, da sie die Miete nicht bezahlen kann.
Da kommt die Hochzeitseinladung von ihrem Cousin Lasse gerade recht. Auch wenn die ...

Anabel kehrt kurzentschlossen Berlin den Rücken. In der WG wird es ungemütlich, da sie die Miete nicht bezahlen kann.
Da kommt die Hochzeitseinladung von ihrem Cousin Lasse gerade recht. Auch wenn die schon lange am Kühlschrank hängt und Anabel sie eben erst entdeckt hat.
Die Hochzeit findet am gleichen Tag wie ihr Auszug statt. Also auf nach Neuberg.
Auf der Feier fällt sie sehr auf mit ihren bunten Haaren und dem Kleid.
Ananel lernt Rob den Trauzeugen kennen und schnell kommen sie ins Gespräch. Da sie eine Arbeit und Bleibe sucht, passt es prima, dass Rob Hilfe in seiner Tierarztpraxis braucht.
So unterschiedlich die zwei auch sind, sie kommen sich etwas näher. Doch das will Anabel gar nicht, Rob ist überhaupt nicht ihr Typ, oder etwa doch?
Eine amüsante Geschichte beginnt mit Streitgesprächen, gemeinsamen Mahlzeiten und immer unterhaltsamen Tiergeschichten. Als ein dramatischer Notfall passiert, muss sich Anabel entscheiden. Geht sie zurück nach Berlin, oder bleibt sie in Neuburg.

Das Buch ist die Fortsetzung von "Bleib doch wo ich bin". Man muss es nicht zwingend gelesen haben, erleichtert einem aber den Einstieg in dieses Buch.
Es tauchen ein paar Personen aus Teil 1 auf, es gibt kleine Hinweise auf die Vergangenheit. Das macht es zu einem schönen Wiedersehen mit den Charakteren. Kaya ist mit dabei, ihre Rolle ist nicht so groß wie in Band 1, aber sie gehört dazu und ist nicht wegzudenken.

Insgesamt ist es ein luftig leichte Geschichte mit viel Herz und Gefühl.
Es ist nicht alles perfekt, das macht es umso schöner zu lesen. Es wird zwischen der Sichtweise von Rob und Anabel gewechselt, dadurch gewinnt das Buch an Schwung.
Da die Autorin Tierärztin ist, kommt viel von ihrem Beruf ins Buch.
Was ich besonders nett finde, zwei Haustiere haben einen Auftritt mit ihren Besitzern im Buch. Man konnte sich bewerben mit deinem Tier. Das finde ich eine tolle Idee.
Ein wenig zu viel Puderzucker und Glückseligkeit zum Schluss, aber kein Hinderungsgrund im nächsten Jahr den 3. Teil zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2020

Zurück aufs Land

1

Der Roman „Hin und nicht weg“ ist das zweite Buch von der Tierärztin und Autorin Lisa Keil. Auch diesmal entführt sie uns ins kleine Neuberg und wir erfahren mehr über den Tierarzt Rob, den wir schon im ...

Der Roman „Hin und nicht weg“ ist das zweite Buch von der Tierärztin und Autorin Lisa Keil. Auch diesmal entführt sie uns ins kleine Neuberg und wir erfahren mehr über den Tierarzt Rob, den wir schon im ersten Band „Bleib doch, wo ich bin“ am Rande kennengelernt haben. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit vielen anderen Freunden, wie z.B. Kaya, Lasse und Milli. In diesem Buch lernt man aber auch neue Personen kennen, allen voran natürlich Anabel, Lasses Cousine. Diese landet eher zufällig als Aushilfe in Robs Tierarztpraxis und bringt dessen Leben, ebenso wie Neuberg, ziemlich durcheinander.

Ich habe mich sehr gefreut, dass wir im zweiten Band erfahren, wie es Lasse und Kaya ergangen ist, aber genauso gut hat mir die Geschichte von Rob und Anabel gefallen. Im ersten Band hatte Rob ja nur eine Nebenrolle, weshalb ich ihn damals nicht gut einschätzen konnte. Doch diesmal habe ich ihn richtig kennengelernt und habe mit ihm gefühlt und mir für ihn mehr gewünscht, als er sich für sich selbst. Er ist wirklich ein Traummann, fast schon zu gut, um wahr zu sein – am liebsten hätte ich ihn für mich gehabt. Bei Anabel habe ich eine Weile gebraucht, bis ich ihre Handlungen nachvollziehen und mich in sie hineinversetzen konnte. Das lag vor allem daran, dass man erst nach und nach etwas über ihre Vergangenheit erfährt.

Wie schon in „Bleib doch, wo ich bin“ haben mir auch in „Hin und nicht weg“ sowohl der Schreibstil, als auch die Beschreibungen sehr gefallen und mich oft zum Schmunzeln gebracht. Die Einblicke in den Tierarztalltag haben mich beeindruckt, aber auch entsetzt und mir eine neue Sichtweise auf unsere Lebensmittel, die wir so hübsch abgepackt im Supermarkt kaufen, geschenkt.

Das Buch ist ein wunderschöner Wohlfühlroman, der aber nichts beschönigt und auch ein bisschen nachdenklich macht. Obwohl man ihn theoretisch auch ohne Vorkenntnisse verstehen kann, empfehle ich zuerst „Bleib doch, wo ich bin“ zu lesen. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Roman der schreibenden Tierärztin Lisa Keil und hoffe, dass es noch viele weitere Bücher von ihr geben wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2020

Hat mich gut unterhalten

1

Zurück nach Neuberg. Band zwei

Rob ist Tierarzt mit Herzblut. So verlässt er die Hochzeit seiner besten Freundin (und heimlichen Herzensdame) und nimmt Anabel mit, die Cousine des Bräutigams. Kurzerhand ...

Zurück nach Neuberg. Band zwei

Rob ist Tierarzt mit Herzblut. So verlässt er die Hochzeit seiner besten Freundin (und heimlichen Herzensdame) und nimmt Anabel mit, die Cousine des Bräutigams. Kurzerhand bietet er ihr auch einen Job an, wenn auch mehr aus Spaß, doch Anabel ergreift die Chance und fängt ein neues Leben auf dem Land an, was sehr ungewohnt ist, wenn man aus einer Großstadt wie Berlin kommt.

Das Cover passt gut zum Vorgänger, für Rob und Anabel hätte ich aber andere Farben gewählt, eher ein hellgrün oder so. Hier wird die Geschichte aus Rob’s Sicht erzählt, im Wechsel mit Anabel. Rob ist ein charmanter Typ, den viele Frauen anhimmeln. Anabel ist eher ein unsteter Typ und man weiß nicht so recht, was sie will. Doch das weiß sie selbst auch nicht. Die Geschichte liest sich wie der Vorgänger schnell und angenehm und ich war gerne wie in Neuberg, aber auch froh nicht so viel von Kaya und Lasse zu lesen. Das Ende ist sehr vorhersehbar, aber der Weg dorthin ist gespickt mit ernsten, aber auch lustigen Szenen. Sehr gefallen haben mir die Tierarztszenen, bei denen man richtig merkt, dass die Autorin eine Ahnung davon hat. So erfährt man mehr über Tierhaltung, aber auch wie das zum Beispiel mit Kühen und deren Kälbern abläuft. Dinge, die vielleicht nicht jeder weiß. Einige Mal war ich auch wirklich überrascht und es wird nicht langweilig. Manche der Szenen sind eher ruhig und man erfährt mehr über die Beweggründe und die Vergangenheit, was mir gut gefallen hat. Doch auch im Wechsel mit ernsten und lustigen Szenen, was dieses Buch so nett macht. Einzig Kaya hat mich in diesem Buch mehr als einmal genervt.

Ein schönes Buch. Angenehm zu lesen und ich werde auch den Folgeroman lesen, an dem die Autorin bereits schreibt.

  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2020

Echter Wohlfühl-Roman

1

Der Tierarzt Rob Schürmann ist Trauzeuge bei seiner Sandkastenfreundin Kaya. Das kostet ihn einiges an Selbstbeherrschung, denn Rob ist selber schon lange in Kaya verliebt, hat es ihr aber nie gesagt. ...

Der Tierarzt Rob Schürmann ist Trauzeuge bei seiner Sandkastenfreundin Kaya. Das kostet ihn einiges an Selbstbeherrschung, denn Rob ist selber schon lange in Kaya verliebt, hat es ihr aber nie gesagt. Anabel, die Cousine des Bräutigams, sieht sofort was mit Rob los ist. Da sie genug eigene Probleme hat, vor denen sie davonläuft, ergreift sie die Gelegenheit, als Rob ihr einen Aushilfsjob in seiner Tierarztpraxis anbietet. Das Ganze soll nur eine Übergangslösung sein, denn eigentlich passt Anabel, mit ihren bunt gefärbten Haaren und den ganzen Tattoos, nicht ins beschauliche Neuberg...

"Hin und nicht weg" ist nach "Bleib doch, wo ich bin" der zweite Roman von Lisa Keil, der im beschaulichen Neuberg angesiedelt ist. Man muss den ersten Band nicht gelesen haben, um den aktuellen Ereignissen zu folgen, da hier ein anderes Pärchen im Zentrum der Handlung steht. Leser und Leserinnen des ersten Romans dürften sich allerdings sehr über das Wiedersehen mit den bereits bekannten Protagonisten freuen.

Der Einstieg in die Handlung gelingt mühelos, denn Lisa Keils Schreibstil ist äußerst angenehm lesbar und besticht durch Lebendigkeit, sodass man sich ganz auf das Geschehen einlassen und den Roman genießen kann. Dabei wird die Handlung aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet, wobei jeweils die Ich-Perspektive verwendet wird. Die Wechsel sind mit dem Namen der Person, die gerade ihre Sicht der Dinge schildert, gekennzeichnet. Es ist also leicht, die Übersicht zu behalten.

Die Charaktere wirken ausnahmslos lebendig. Durch die verwendete Perspektive, kann man ihre Gedanken und Gefühle glaubhaft nachvollziehen. Es macht von Anfang an Spaß, den Ereignissen zu folgen. Auch wenn es sich um einen Liebesroman handelt, braucht man keine allzu klischeehafte oder gar kitschige Geschichte zu befürchten. Denn Lisa Keil versteht es hervorragend, das Landleben und die Arbeit in der Tierarztpraxis, mit allen Höhen und Tiefen, so in die Handlung einzuflechten, dass es authentisch wirkt. Es kommt dabei sowohl zu humorvollen, als auch zu Herzen gehenden Szenen. Dadurch bleibt die Handlung abwechslungsreich und spritzig. Man gerät deshalb früh in den Sog der Ereignisse und mag das Buch erst aus der Hand legen, wenn man am Ende angekommen ist.

Der spritzige Schreibstil, die lebendigen Charaktere und eine wohldosierte Prise Humor, machen diesen Liebesroman zu einem echten Lesegenuss!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.08.2020

Neues Leben

0

Anabel türmt aus Berlin, weil alle mit ihr meckern und sie das Leben dort satt hat. Sie fährt zu einer Hochzeit nach Neuberg und bekommt einen Aushilfsjob in einer Tierarztpraxis angeboten.
Dieser Tierarzt ...

Anabel türmt aus Berlin, weil alle mit ihr meckern und sie das Leben dort satt hat. Sie fährt zu einer Hochzeit nach Neuberg und bekommt einen Aushilfsjob in einer Tierarztpraxis angeboten.
Dieser Tierarzt ist na ja, nett, aber anstrengend und Anabel ist hin und hergerissen. Sie kommen sich näher, aber dann ist wieder eine große Kluft zwischen Ihnen – was hat das alles zu bedeuten.
Dann passiert etwas unglaublich dramatisches – und nun ?
Was passiert, bitte selber lesen, darum verrate ich nicht mehr.

Dieses Buch habe ich sehr gerne gelesen, es hat mir schöne Lesestunden gegeben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere