Cover-Bild Talus - Die Magie des Würfels
(10)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 01.10.2021
  • ISBN: 9783426526293
Liza Grimm

Talus - Die Magie des Würfels

Der zweite und abschließende Teil von Liza Grimms gefeierter Urban Fantasy

Bedenke, was du dir wünschst, denn es könnte in Erfüllung gehen...

Für den Edinburgher Zirkel junger Hexen und Hexer scheint plötzlich alles möglich zu sein, als das mysteriöse Artefakt »Talus« auftaucht, denn der magische Würfel ist in der Lage, jeden Wunsch zu erfüllen. Doch ein derart machtvoller Gegenstand zieht finstere Mächte an wie ein Magnet – und ein Herzenswunsch kann eine äußerst gefährliche Angelegenheit sein. Das muss auch die Studentin Erin am eigenen Leib erfahren, die Hals über Kopf in den Hexenzirkel und die Geheimnisse um Talus hineingezogen wurde. Denn plötzlich steht nicht nur das Leben der Magiebegabten auf dem Spiel, sondern auch das Schicksal der Hexen-Welt …

Liza Grimms Urban-Fantasy-Dilogie »Die Hexen von Edinburgh« besteht aus den beiden Fantasy-Romanen »Talus – Die Hexen von Edinburgh« und »Talus – Die Magie des Würfels«.

Von Liza Grimm sind außerdem die folgenden Fantasy-Romane erschienen:
• Die Götter von Asgard
• Die Helden von Midgard

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.11.2021

Magische Fortsetzung!

0

Der erste Teil von Talus konnte mich positiv überraschen und hat auf ganzer Ebene überzeugt, daher habe ich mich riesig auf die Fortsetzung gefreut. Das Cover finde ich sehr gelungen und passt perfekt ...

Der erste Teil von Talus konnte mich positiv überraschen und hat auf ganzer Ebene überzeugt, daher habe ich mich riesig auf die Fortsetzung gefreut. Das Cover finde ich sehr gelungen und passt perfekt zum ersten Band.

Es fiel mir leicht, sofort wieder ins Geschehen einzutauchen. Der tolle, leichte und einnehmende Schreibstil macht es einem aber auch einfach und ich bin dazu total verliebt in diese Welt. Die Geschichte schließt nahtlos an den ersten Teil an und konnte von Anfang an mit Spannung punkten. Die Charaktere finde ich jeden für sich genommen alle toll ausgearbeitet, doch mein Liebling dieses Mal war ganz klar Noah. Seine Entwicklung hat es mir am meisten angetan.

Toll finde ich auch, dass alles super durchdacht ist und obwohl die Gruppe als Team zusammenarbeitet, hat doch jeder irgendwo seine eigenen Ziele. Das hat es hier unheimlich spannend gemacht, weil man nie so genau wusste, wen man wie einordnen sollte. Auch gut und böse sind hier nicht vollkommen abgrenzbar, was wieder mal sehr gut zeigt, dass eben nicht alles nur schwarz oder weiß ist.

Der zweite Teil strotzt nur so von Intrigen, Machtspielchen, Verrat und Überraschungen. Es gab wirklich so einiges, mit dem ich gar nicht gerechnet hätte. Manchmal hatte ich zwar Zweifel an dem ein oder anderen, aber die Zusammenhänge konnte ich nicht durchschauen und das ist in der Darstellung echt sehr gelungen.

Fazit
Talus 2 konnte mich wie schon sein Vorgänger auf ganzer Ebene überzeugen. Mir gefällt die Mischung aus Magie, Action und ein bisschen Liebe total gut. Die Autorin hat hier eine tolle Mitte gefunden, sodass nichts in den Hintergrund rutscht und alles perfekt eingearbeitet wirkt. Auch die Wendungen konnten mich überraschen, dazu kommt eine vielseitige Handlung mit genialen magischen Komponenten. Auch der Schluss ist für mich sehr gelungen. Es wäre zwar noch viel Potenzial für diese Welt vorhanden, doch das Ende kann auf jeden Fall so stehenbleiben. 5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

Ein perfekter Abschluss

0

Rezension „Talus - Die Magie des Würfels (Die Hexen von Edinburgh, Band 2)“ von Liza Grimm



Meinung

Nach einem grandiosen ersten Band, der mich mit unzähligen Fragen zurück ließ, war ich gespannt ...

Rezension „Talus - Die Magie des Würfels (Die Hexen von Edinburgh, Band 2)“ von Liza Grimm



Meinung

Nach einem grandiosen ersten Band, der mich mit unzähligen Fragen zurück ließ, war ich gespannt wie eine Bogen Sehne auf die Fortsetzung der Dilogie und griff auch gleich zur Geschichte, sobald sie meine Hände erreichte.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir dank des fesselnden Stils sehr leicht und auch wenn wir einen Zeitsprung erleben, welcher auch erst nach und nach aufgeklärt wird, konnte ich mich wieder vollkommen von den Geschehnissen treiben lassen.

Liza Grimm hat bereits im ersten Band bewiesen, wie vielfältig, bildhaft und faszinierend die Gestaltung der Welt ist. Durch die lebensechten Protagonisten und den starken Magie Sog, wollte ich wieder alles von der Welt in mich aufnehmen und erlag ihrem Bann.

Die verschiedenen Perspektiv Wechsel haben mich wieder mitgerissen und auch die Entwicklungen der Figuren, allen voran Erins, waren stimmig und perfekt. Der rote Faden war immer präsent und ich konnte dem Verlauf bedingungslos folgen. Auch die zahlreichen Handlungs- und Charakterstränge waren herausragend ineinander verwoben.

Liza Grimm schafft von der ersten bis zur letzten Seite Spannung, die mich immer weiter trieb. Unzählige Bilder rasten in meinem Kopf umher und schufen ein lebendiges Bild. Zum Ende hin traf ich auf einen Plottwist, der mich in staunen versetzte, da er doch vollkommen unvorhersehbar kam.

Für Fans von Hexen und Fantasy ist diese Dilogie mit ihrem perfekten Abschluss ein Muss, weshalb ich eine Herzens Empfehlung ausspreche. Die Geschichte lässt keine Wünsche offen und sorgt für Überraschungen der Extraklasse.


Alles was ein großartiges Buch braucht!



🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

runder Abschluss

0

Meinung
Nach dem magischen Auftakt war meine Neugier und auch meine Euphorie auf die Fortsetzung groß. Ebenso, aber auch meine Sorge, dass dieser nicht an den ersten Band rankommen könnte.

Zu Beginn erwartet ...

Meinung
Nach dem magischen Auftakt war meine Neugier und auch meine Euphorie auf die Fortsetzung groß. Ebenso, aber auch meine Sorge, dass dieser nicht an den ersten Band rankommen könnte.

Zu Beginn erwartet mich als Leser ein Zeitsprung, welcher mich zunächst irritiert zurückließ und für einige Fragezeichen sorgte. Dennoch passte dieser Sprung irgendwie, es lässt sich schwer erklären, aber es fühlte sich bereits ab der ersten Zeile richtig an.

Liza Grimm schaffte es wieder mich mit ihren Stil zu fesseln und zu verzaubern. Die Fragezeichen lösten sich zwar nicht nach den ersten Kapiteln in Luft auf, aber alles bekam nach und nach eine Richtung an der ich mich erfreuen und kaum sattsehen konnte. Dem jedoch nicht genug. Jedes Einzelne Kapitel offenbarte mir etwas Neues, sei es die Entwicklung eines Protagonisten, eine magische Überraschung, eine Vielfalt an Emotionen/Gedanken oder anderen Dingen, welche mich aus dem Staunen nicht mehr heraus brachten. Ebenso wie im ersten Buch zauberte die Autorin mir Bilder vor mein geistiges Auge und sorgte für ein wahres Filmerlebnis während ich durch die Seiten glitt.

Der Punkt Spannung war hier für mein Verständnis nicht ganz so präsent wie in der ersten Geschichte, aber dennoch war diese kleine, aber feine Spur von Adrenalin deutlich spürbar, sodass ich hier auch an diesem Punkt nichts misste.

Nun aber zu meinem kleinen Contra. Auch wenn ich stark unterhalten wurde, mich die Wendungen überzeugten konnten, war dennoch nicht gänzlich diese Zufriedenheit zu spüren, wie einst. Meine Erwartungen an die Fortsetzung wurden nicht ganz so erfüllt, wie ich sie mir ausgemalt hatte. Die Charaktere waren für mich leider auch nicht ganz so greifbar und die Emotionen, welche zwar durchaus vorhanden waren, gingen mir persönlich nicht so sehr in die Tiefe.

Fazit
Talus - Die Magie des Würfels ist ein runder Abschluss der Diologie, welcher mit einem bildhaften Stil punkten konnte. Für mich war es nicht ganz so sehr ein Highlight, wie Talus - Die Hexen von Edinburgh. Aus diesem Grund 4 von 5 Sternen und dennoch eine Empfehlung für beide Titel vom Herzen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.10.2021

Magische Dilogie

0

Talus – Die Magie des Würfels von Liza Grimm
erschienen bei Knaur

Zum Inhalt

Für den Edinburgher Zirkel junger Hexen und Hexer scheint plötzlich alles möglich zu sein, als das mysteriöse Artefakt »Talus« ...

Talus – Die Magie des Würfels von Liza Grimm
erschienen bei Knaur

Zum Inhalt

Für den Edinburgher Zirkel junger Hexen und Hexer scheint plötzlich alles möglich zu sein, als das mysteriöse Artefakt »Talus« auftaucht, denn der magische Würfel ist in der Lage, jeden Wunsch zu erfüllen. Doch ein derart machtvoller Gegenstand zieht finstere Mächte an wie ein Magnet – und ein Herzenswunsch kann eine äußerst gefährliche Angelegenheit sein. Das muss auch die Studentin Erin am eigenen Leib erfahren, die Hals über Kopf in den Hexenzirkel und die Geheimnisse um Talus hineingezogen wurde. Denn plötzlich steht nicht nur das Leben der Magiebegabten auf dem Spiel, sondern auch das Schicksal der Hexen-Welt …
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Da es sich bereits um den 2. Teil der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse SPOILERGEFAHR hin!

Das Cover ist dem ersten Band recht ähnlich und erstrahlt dieses Mal in einem schönen Grünton. Gefällt mir erneut richtig gut und passt auch zum Thema rund um Hexen und Magie. Geschildert wird die Story in der dritten Person.

Für die Charaktere in der Geschichte sind seit Band 1 nur zwei Wochen vergangen – für mich als Leserin knapp ein Jahr. Dadurch hatte ich ein wenig Schwierigkeiten, wieder in die Story einzutauchen und die Figuren richtig zuzuordnen. Aber mit der Zeit gelang mir dies recht gut.
Erin und auch Kaito haben sich – meiner Meinung nach – von Band 1 zu Band 2 rasend schnell entwickelt. In Richtungen, die ich nicht erwartet hatte und wobei ich auch ein klein wenig überrascht war. Jessica fragt sich weiterhin, welche Umstände zu Lus Tod führten und Emily hat ihr ganz eigenes Interesse an dem Besitz von Talus. Die dunkle Seuche hält die Hexen und Magier weiterhin auf Trab, auch wenn ihre Bedeutung ein wenig in den Hintergrund rückte. Überhaupt war das für mich der Leitfaden der Geschichte – der rote Faden ging zwischendurch ein wenig verloren und es wird einfach nur viel beschrieben und geredet. Ein Ergebnis wurde erst sehr spät offenbart. Aber es war wenigstens eins, das es in sich hatte.

Liza Grimm konnte mich mit diesem Finale nicht ganz so begeistern und mitreißen wie noch mit Band 1. Trotzdem sind ihr Schreibstil, ihre Figuren und ihr ganzes kreiertes Setting super! Ich mochte die Geschichte gerne lesen, auch wenn sie sich ein wenig in meinen Augen zog. Natürlich steht noch die Frage im Raum, wer Talus eigentlich geworfen hat und was letztendlich aus dem magischen Würfel wird. Diese Fragen werden beantwortet und die Autorin hat noch einige überraschende Wendungen in petto. Es ist weiterhin eine magische Geschichte, die mir gut gefiel, aber an einigen Stellen zu überladen wirkte. Ein gewisses Prickeln zwischen einigen Charakteren ist auch nicht zu leugnen und passte gut in die Story hinein. Eine wirklich klasse Dilogie, die ich jedem Fan von Hexen und Magie nur empfehlen kann.


Die Reihe

Talus – Die Hexen von Edinburgh
Talus – Die Magie des Würfels

Zum Autor

Liza Grimm studierte in München Germanistik und verliebte sich währenddessen in Geschichten. Nach ihrem Studium absolvierte sie ein Volontariat bei Neobooks, inzwischen arbeitet sie als Fantasy und Science Fiction Lektorin. Wenn sie gerade nicht schreibt, twittert sie leidenschaftlich gerne über ihren Hund und dreht YouTube-Videos rund um Bücher.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

384 Seiten
ISBN 978-3-426-52629-3
Preis: 12,99 Euro
erschienen bei https://www.droemer-knaur.de
Leseprobe https://www.droemer-knaur.de/buch/liza-grimm-talus-die-magie-des-wuerfels-9783426526293

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.10.2021

Ein magischer Abschluss

0

Mit Die Magie des Würfels ist endlich der zweite Band der Talus - Dilogie erschienen. Nachdem Band Eins so viele Fragen und Rätsel offen gelassen hat, war ich wirklich unheimlich gespannt drauf!

Meine ...

Mit Die Magie des Würfels ist endlich der zweite Band der Talus - Dilogie erschienen. Nachdem Band Eins so viele Fragen und Rätsel offen gelassen hat, war ich wirklich unheimlich gespannt drauf!

Meine Meinung:
Ich habe zwar ein paar Seiten gebraucht um wieder in die Geschichte reinzukommen, aber Glück wurde aber das wichtigste nochmal erklärt und so konnte ich mich wieder vollends auf diese so magische Welt einlassen. Besonders der Schreibstil der Autorin hat mir wieder richtig gut gefallen, denn auch Band Zwei ließ sich wieder locker und leicht lesen und auch durch die vielen kurzen Kapitel kommt man überraschend schnell voran. Die Handlung setzt nahtlos an das Ende von Band Eins an und bietet wieder so einiges an Action, Magie, Überraschungen und Humor. Die Grundstimmung würde ich wieder als sehr geheimnisvoll beschreiben und es hat einfach Spaß gemacht, mit den Charakteren mitzurätseln. Das ganze Magiesystem und Setting in Edinburgh bietet wirklich so einiges interessantes zu entdecken. Auch wenn ich wieder viel Freude beim Lesen hatte, so muss ich dennoch sagen, dass für mich Band Zwei leider nicht ganz an Band Eins rankam. Besonders im Mittelteil gab es meiner Meinung nach ein paar Längen, was ich schade fand, grade da das Buch ja nicht besonders dick ist. Da hätte ich mir einfach noch mehr Handlung und Komplexität gewünscht.

Fazit:
Talus war alles in allem eine wirklich magische und sehr leicht zu lesende Urban Fantasygeschichte für Zwischendurch, die ich Fans des Genres auf jeden Fall empfehlen würde. Ich bin gespannt auf weitere Bücher der Autorin.

3,5/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere