Cover-Bild Ei, Ei, Ei! Die Maus hilft aus

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Atlantis Verlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Bilderbücher
  • Seitenzahl: 32
  • Ersterscheinung: 21.02.2020
  • ISBN: 9783715207834
Lorenz Pauli

Ei, Ei, Ei! Die Maus hilft aus

Kathrin Schärer (Illustrator)

Die Maus hilft gern.

Die Amsel bringt ihre Eier zu ihr. Die Meisen auch, und dann der Specht. Sogar die jungen Eichhörnchen dürfen kommen. So entsteht eine kunterbunte Kita. Hier ist viel los! Doch für die Maus ist es nicht einfach, den Überblick zu behalten: Besorgte Eltern haben ihre Spezialwünsche, die jungen Eichhörnchen möchten wieder nach Hause ...

Und da ist ein Ei, von dem die Maus nicht mehr weiß, wem es gehört. Hat sie etwas falsch gemacht? Was bahnt sich da an?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.05.2020

Die kleine Maus kümmert sich um Eier und Eichhörnchenkinder

0

Die Bilder sind naturgetreu gezeichnet und die Tiere tragen keine Kleidung oder werden irgendwie vermenschlicht dargestellt.
Die Geschichte ist eine Kita-Geschichte. Die Amsel, die der Maus in den Schwanz ...

Die Bilder sind naturgetreu gezeichnet und die Tiere tragen keine Kleidung oder werden irgendwie vermenschlicht dargestellt.
Die Geschichte ist eine Kita-Geschichte. Die Amsel, die der Maus in den Schwanz zwickt, weil sie ihn für einen Wurm hält, klagt über ihre viele Arbeit. Da bietet die Maus ihr an, sie könne auf die Eier aufpassen und die Amsel könne in Ruhe ihrer Aufgabe nachkommen.
Die Elster tut regelmäßig ihre Meinung mit dem Satz „So etwas gibt es gar nicht“ kund.
Während die Maus auf die Amsel-Eier aufpasst, kommen die Meisen und auch sie bringen ihre Eier. Auch die Eichhörnchenmutter hat viel mit ihren Kleinen zu tun. Sie verspricht die Eier zu verschonen, wenn ihre Kinder auch bei der Maus bleiben können. Der Specht gibt noch genaue Anweisungen, wie seine Eier zu lagern sein und macht sich auch auf zu seinem Tagewerk. Da kommen die Eichhörnchenkinder noch mit anderen Eiern heran, die sich später als Schlangeneier entpuppen. Ein Eichhörnchen fragt „Wann werde ich abgeholt?“, doch die Maus kann es wieder ablenken. Ein Amselkind schlüpft und dann werden alle wieder abgeholt.
Zum einen kann man hier sehr schön die Tiere kennenlernen und zum anderen wird der Kita-Alltag beschrieben. Ein wunderschönes Buch in dem sich die Kinder sicher wiederfinden werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.03.2020

Die hilfsbereite Maus und die Tiere des Waldes

0

Ei, Ei, Ei! Die Maus hilft aus!
Mein Fazit:
Den Leser erwartet ein tolles Kinderbuch, dass vor allem durch die kindgerechte und ansprechende Gestaltung punkten kann.
bietet vielfältige Sprachanlässe für ...

Ei, Ei, Ei! Die Maus hilft aus!
Mein Fazit:
Den Leser erwartet ein tolles Kinderbuch, dass vor allem durch die kindgerechte und ansprechende Gestaltung punkten kann.
bietet vielfältige Sprachanlässe für Kinder verschiedener Altersstufen
regt die Fantasie der Kinder an
fördert die Konzentration
schafft Umweltwissen, Kinder lernen verschiedene Tiere des Waldes kennen
Kinder tauchen in die Natur ein, in die Welt der Tiere und Pflanzen
Kinder erfahren durch die Geschichte,was es bedeutet, anderen zu helfen und Freude zu bereiten
Wer sind die Protagonisten?
Die Maus ist fürsorglich und hilfsbereit, wie eine Mama.
Die Elster wird mahnend dargestellt, denn sie ruft ständig: So was gibt es gar nicht!
Die anderen Tiere wie Amsel, Eichhörnchen, Dachs usw. runden die Gemeinschaft der Tiere ab.
Die Tiere helfen sich gegenseitig z.B. die Eichhörnchen haben Futter für die Maus gesucht.
Die kleinen Eichhörnchen bringen die gefundenen Eier wieder zurück. Später setzen sie sich gemeinsam mit der Maus auf die Eier. Der Schluss gibt den Kindern viele Möglichkeiten zum Überlegen. Denn der Dachs holt ein vergessenes Ei. Aber der Dachs kann keine Eier legen, sondern frisst diese. Als die Maus das erfährt, ist sie erschüttert und weint bitterlich. Kurze Zeit später kommen suchen die Eichhörnchen einen kleinen weißen Ball...
Für mich bekommt das Buch eine ganz klare Leseempfehlung für Kinder von 2-6 Jahren.Das Buch wird in unserer Kita einen besonderen Platz einnehmen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2020

ganz anders als die üblichen bunten Bilderbücher

0

ei ei ei Die Maus hilft aus von Lorenz Pauli und Kathrin Schärer
Die kleine Maus liegt faul und gelangweilt auf der Wiese.
Sie wird von einer Futter suchenden, gestressten Amsel gestört und bietet ...

ei ei ei Die Maus hilft aus von Lorenz Pauli und Kathrin Schärer
Die kleine Maus liegt faul und gelangweilt auf der Wiese.
Sie wird von einer Futter suchenden, gestressten Amsel gestört und bietet ihr an, auf deren Eier aufzupassen. Zu den Amseleier gesellen sich weitere Eier und Tierkinder hinzu.
Immer schön wärmen und regelmäßig wenden, nun ist die Maus im Stress und am Abend werden alle wieder von ihren Eltern abgeholt, nur ein Ei bleibt über.

Ein großes Vorlese-Bilder-Buch in dem es für die Kinder einiges und immer wieder etwas zu entdecken gibt. Den Bogen zur Tierkita haben meine Kinder nicht gesehen, sie waren eher auf die Tiere fixiert und dass ein Ei am Ende alleine überig blieb.
Die Illustrationen von Kathrin Schärer sind in sanften Tönen gehalten und ganz anders als die üblichen quietschbunten Bilderbücher.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.03.2020

Ein wunderschönes Vorlesebuch zum Kuscheln

0

[gewonnenes Rez. Exemplar, unbez. Werbung]
Nein, es ist noch nicht Ostern. Aber "Ei, Ei, Ei" darf hier ganz osternfrei doppeldeutig gesehen werden. Zum einen geht es hier um verschiedene Eier, zum anderen ...

[gewonnenes Rez. Exemplar, unbez. Werbung]
Nein, es ist noch nicht Ostern. Aber "Ei, Ei, Ei" darf hier ganz osternfrei doppeldeutig gesehen werden. Zum einen geht es hier um verschiedene Eier, zum anderen darf gekuschelt werden...

Zuerst möchte ich Euch meinen Gesamteindruck mitteilen:

Die Zeichnungen der Illustratorin Kathrin Schärer sind so unglaublich ausdrucksstark. Sie wurden mit einer Mischtechnik aus Buntstiften, Collagen und Ölkreide erstellt. Ich finde es faszinierend, dass man Tieren mit einfache schwarzen Knopfaugen so viel Ausdruck verleihen kann.

Ich könnte jedes der Tiere im Buch einfach nur knuddeln, weil es so süß ist. Allen voran die Eichhörnchen-Babies.

Kurz zur Geschichte: Die Maus ist gerade faul und wird plötzlich von der Amsel als Eier-Sitter verdonnert. Nach und nach kommen immer mehr Tiere und nutzen die Gutmütigkeit der Maus aus. Jeder wird angenommen, keiner wird abgelehnt. Die Maus hütet also fleißig Eier und Kinder und ist ein bisschen gutgläubig, aber auch das spielt am Ende keine Rolle.

Zu viel möchte ich nicht verraten, denn ein paar kleine Wendungen und Überraschungen hält die Geschichte bereit.

FAZIT: Ein wunderschönes Buch zum Vorlese-Kuscheln, auch für Geschwister mit unterschiedlichem Alter. Jede Familie sollte so eine liebenswerte Maus haben. Meine Kinder und ich lieben es.

Buchempfehlung: ****

Tiere:
***

Vorlesepaß:
***

Spannung:
**

Sympathie der Figuren:
***

Gefühle:
***

Empathie:
***

Bilderhäufigkeit:
****



Altersempfehlung: 4-9 Jahre (Verlagsempfehlung)

Lesezeichen setzen Inhalt melden

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.03.2020

Die Maus hilft aus - und liefert Stoff für ein schönes Kinderbuch

0

Ich bin immer wieder auf der Suche nach schönen Kinderbüchern für meinen Sohn. „Ei, Ei, Ei! Die Maus hilft aus“ entstand in Zusammenarbeit mit dem Naturhistorischen Museum Bern zur Eröffnung der Dauerausstellung ...

Ich bin immer wieder auf der Suche nach schönen Kinderbüchern für meinen Sohn. „Ei, Ei, Ei! Die Maus hilft aus“ entstand in Zusammenarbeit mit dem Naturhistorischen Museum Bern zur Eröffnung der Dauerausstellung „Picas Nest“. Lorenz Pauli zeichnet sich für den Text verantwortlich, Kathrin Schärer hat die Bilder gemalt. Das Buch wird für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren empfohlen.

Und so ist es dann auch: Meinem Sohn, 5 Jahre alt, gefällt das Buch sehr gut. Allabendlich muss ich es ihm nun vorlesen. Und das ist auch kein Wunder, denn der Text ist gut geschrieben und die Bilder sind wunderschön.

Die Geschichte ist schnell geschrieben. Die Maus liegt faul im Gras, als sie von der Amsel in den Schwanz gebissen wird. Die Amsel entschuldigt sich. Der Biss war ein versehen, weil sie den Schwanz der Maus für einen Wurm gehalten hat. Sie ist in Eile, weil sie ihre Eier nicht lange allein lassen kann, und hat deshalb nicht so genau hingeschaut. Die Maus ist eine sehr nette Maus und bietet daher an, sich auf die Eier zu legen, während die Amsel in aller Ruhe nach Futter sucht. Gesagt, getan. Allerdings bleibt es nicht lange nur bei den Amsel-Eiern…

Die Geschichte ist wirklich niedlich. Es tauchen verschiedene Vögel und sogar Eichhörnchen auf, die allesamt die Hilfe der Maus in Anspruch nehmen. So ist die Maus irgendwann gar nicht mehr faul, sondern vielmehr außerordentlich hilfsbereit und fleißig.

Die Sprache ist einerseits kindgerecht, andererseits aber nicht kindisch. Die Bilder sind wunderschön, wie man dank des Buchdeckels schon gut erkennen kann. Sowohl mein Sohn als auch ich genießen die Geschichte sehr, die lang genug ist, um meinen Sohn zu beschäftigen und kurz genug, um auch noch vorgelesen zu werden, wenn Mutter oder Vater abends müde sind.

Nur das sehr abrupte Ende stört uns ein bisschen, aber ansonsten ist das Buch eine runde Sache.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere