eBook-Leserunde zu "Watch Me" von Stacey Kennedy

Regeln sind dazu da, um gebrochen zu werden...
Cover-Bild Watch Me
Produktdarstellung
(6)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Stacey Kennedy (Autor)

Watch Me

Susanna Arens (Übersetzer)

Regeln sind da, um gebrochen zu werden

Verboten, anonym, verführerisch - das ist der Phoenix Club von Rhys Harrington. Hier können Mitglieder der High Society ihre geheimen Fantasien ausleben. Doch die wichtigste Regel lautet: Zusehen, aber nicht anfassen!

Zoey Parker hat alles verloren. Doch sie schwört Rache an denen, die dafür verantwortlich sind! Und sie hat auch schon einen Plan. Erstens: Sie verschafft sich Zutritt zum exklusiven Phoenix Club. Zweitens: Sie lebt ihre wildesten Fantasien aus und beweist damit allen, dass sie nicht gebrochen wurde. Drittens: Sie verschwindet und kehrt nie wieder zurück.

Wäre da nur nicht Rhys - und das Feuer, das er in ihr entfacht hat ...

Als Rhys Zoey zum ersten Mal sieht, kann er nicht anders, als seine eiserne Regel zu brechen und selbst in einer der Shows des Phoenix aufzutreten. Mit der prickelnden Leidenschaft zwischen ihnen hat er jedoch nicht gerechnet. Und Rhys kann davon nicht genug bekommen.

Als Zoey ihre Vergangenheit schließlich doch einholt und sie fortläuft, ist Rhys entschlossen, ihr zu folgen ...

Der heiße Auftakt zur neuen Romance-Reihe von USA-Today-Bestsellerautorin Stacey Kennedy.

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.



Timing der Leserunde

  1. Bewerben 13.12.2021 - 02.01.2022
  2. Lesen 10.01.2022 - 23.01.2022
  3. Rezensieren 24.01.2022 - 06.02.2022
    Rezensieren

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Watch Me" von Stacey Kennedy und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 24.01.2022

Heiße Geschichte

0

Das Buch "watch me" von Stacey Kennedy, ist ein super Buch um in eine heiße Geschichte von einen geheimen Sexclub, Rache und Liebe von Rhys und Zoey einzutauchen.

Ich fande, die Vergangenheit von zoey ...

Das Buch "watch me" von Stacey Kennedy, ist ein super Buch um in eine heiße Geschichte von einen geheimen Sexclub, Rache und Liebe von Rhys und Zoey einzutauchen.

Ich fande, die Vergangenheit von zoey und rhys traurig, jedoch was sie daraus machen und wie sie dem anderen immer mehr und mehr nahe kommen so toll.
Auch die Freunde der beiden, sind sehr belustigend. Ich freu mich schon auf den zweiten Teil, hoffe jedoch auf mehr Seiten und Details der Hauptcharakteren.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.01.2022

Netter Erotik-Roman für Zwischendurch

0

„Watch me“ hat mich durch seinen Klappentext neugierig gemacht. Nachdem der Prolog relativ heftig begann, wurde das Buch im folgenden Verlauf seichter und legte andere Schwerpunkte. Mit den knapp 200 Seiten ...

„Watch me“ hat mich durch seinen Klappentext neugierig gemacht. Nachdem der Prolog relativ heftig begann, wurde das Buch im folgenden Verlauf seichter und legte andere Schwerpunkte. Mit den knapp 200 Seiten handelt es sich um einen recht kurzen Roman, von dem man entsprechend keine Tiefe erwarten darf. Lässt man das außer Acht, so ist er ein kurzweiliges Lesevergnügen.

Zum Inhalt: Nachdem Zoey auf dem College bei einer Party Opfer sexueller Übergriffigkeit wird, sinnt sie auf Rache als Teil ihres Heilungsprozesses. Sie will ihre Peiniger in einem exklusiven Sexclub mit ihrer Jungfräulichkeit konfrontieren. Doch was als einmaliges Abenteuer beginnt, wird für Zoey ein Spiel mit der Lust und langsam beginnt sie ihren Körper und ihre Sexualität wieder zu genießen.

Das Buch ist voller starker, interessanter Frauen, über die ich gerne mehr erfahren hätte. Besonders Zoey und ihre Freundinnen machen einen sehr sympathischen Eindruck und ich hätte gerne mehr Szenen aus der Frauen-WG gelesen. Aber darum geht es in diesem Buch nicht und so sind die Szenen entsprechend kurz gehalten. Es soll wohl weitete Bücher in dieser Reihe geben, die die anderen beiden Frauen in den Fokus stellen.

Es wird sehr offen mit Sexualität und Verlangen umgegangen, was ich von einem Erotikroman aber auch erwarten würde. Trotzdem sind die Sexszenen relativ kurz, auch hier wird kein echter Fokus gesetzt.
In der zweiten Hälfte des Buch überschlagen sich die Ereignisse und auf wenigen Seiten passiert wahnsinnig viel. Das war dann doch sehr unrealistisch.

Das Thema der sexuellen Gewalt wird hier ebenfalls eher oberflächlich angeschnitten und meiner Meinung nach hätte es das in diesem Buch gar nicht gebraucht.

Ich fand die Story ok, wenn auch etwas übertrieben dafür, dass ein Großteil der Handlung innerhalb weniger tage stattfindet. Das Buch hat sich leicht und flüssig lesen lassen, sodass man es auch gut in einem Rutsch lesen kann. Das ist dann auch ok und durchaus unterhaltsam. Nicht mehr und nicht weniger.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 24.01.2022

In der Kürze liegt die Würze

0

Die Biologiestudentin Zoey wurde während ihres Studiums auf die schlimmste Art und Weise gedemütigt. Sie wurde auf Social Media entblößt und in eine Ecke gedrängt und das auch noch grundlos. Zoey will ...

Die Biologiestudentin Zoey wurde während ihres Studiums auf die schlimmste Art und Weise gedemütigt. Sie wurde auf Social Media entblößt und in eine Ecke gedrängt und das auch noch grundlos. Zoey will nun endgültig ihre Rache, um endlich Abschließen zu können. Ihr Plan klingt einfach: sich Zutritt zu einen exklusiven Sex Club verschaffen und damit ihre Unschuld endgültig Beweisen. Soweit so gut, doch der Aufenthalt um Club hinterlässt auch Spuren bei Zoey.

Schon im Prolog bekommt man einen Einblick in die prägende und traurige Vergangenheit von Zoey. Umso erstaunlicher das sie nicht vollends gebrochen ist, sondern aufsteht und weiterkämpft. Mit ihrem Auftritt im Phoenix hat sie dann auch den reichen Businessmann Rhys ins Spiel gebracht. Er hat Verständnis und ist mehr als rücksichtvoll und verhilft ihr auch ein Stück weit zu ihrer Gerechtigkeit.

"Das Leben macht keinen Spaß, wenn es manchmal nicht auch beängstigend ist."

Der Schreibstil fühlt sich leicht zu lesen an, wobei ich vor allem in der ersten Hälfte noch keine wirkliche Verbindung mit den Charakteren aufbauen konnte. Das liegt aber sich auch daran das hier der Augenmerkt vor allem auf der erotischen Komponente des Sex Clubs liegt. Dadurch und durch die doch wenigen Seiten des Buches bekommt man erst sehr spät einen kleinen Einblick in die Charaktere. Zoey hat sich dadurch auch sehr schnell entwickelt. Sie und ihre Freundinnen wirken auf jeden Fall alles andere als Schwach.
Sie sind stark, emanzipiert und nicht auf den Mund gefallen. Rhys wirkt dagegen nicht gerade wie ein Bad-Boy. Er ist durch und durch ein Kümmerer und ich mochte seine selbstgewählte Familie und deren Dynamik. Zwischen Rhys und Zoey sprühen auf jeden Fall nur so die Funken. Ihre "Beziehung" entwickelt sich rasant, und wird am Ende etwas zu viel des Guten.
Es wurden auch zahlreiche wichtige Themen angeschnitten, die aber durch die kürze des Buches an Gewichtung und Fokus verloren haben. Ich finde das Buch und die Idee hätten ziemlich viel Potential, das aber vor allem durch die Kürze etwas zunichte gemacht wird.

Alles in allem eine leichter Schmöker für Zwischendurch, ohne große Tiefe, dafür mit etwas mehr, und auch ungewöhnlicheren erotischen Szenen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 24.01.2022

Die Überwindung von Grenzen

0

Der Roman “Watch me“ von Stacey Kennedy handelt insbesondere von den beiden Protagonisten Zoey Parker aus Sacramento und Rhys Harrington, CEO des Cigar Club und Spross der wohlhabenden Harrington Familie ...

Der Roman “Watch me“ von Stacey Kennedy handelt insbesondere von den beiden Protagonisten Zoey Parker aus Sacramento und Rhys Harrington, CEO des Cigar Club und Spross der wohlhabenden Harrington Familie aus New York, für dessen Vermögen er u.a. verantwortlich zeichnet, und mit dem Sexclub Phoenix, welchen er aus Frust und Zorn über den jähren Krebstod seiner Collegeliebe Katherine eröffnet hat, seinen Mitgliedern und sich ermöglichen möchte, ihre erotischen Fantasien im geschützten Rahmen auszuleben.
Rhys begegnet Zoey zum ersten Mal bei einer der Shows für Senator Matthew Rigger, bei der eine Jungfrau gefragt ist.
Zoey, die als Tierfriseurin in einer Tierklinik in Brooklyn arbeitet, nachdem sie zuvor einen Platz für Tiermedizin an der Universität abgelehnt hat, hat an diesem Abend eine Mission. Sie hat die Gerechtigkeit ins Phoenix geführt, denn nachdem Zoey ein Jahr zuvor von Jake Grant und Scott Ross, die beide Phoenix Mitglieder sind, von beiden am College bei einer Party unter Drogen gesetzt, fotografiert und dann in den sozialen Medien Lügen über sie verbreitet haben, will Zoey durch den Verlust ihrer Unschuld Jake und Scott beweisen, dass diese sie nicht gebrochen haben. Es soll für Zoey ein Befreiungsschlag werden und so verkauft sie ihre Jungfräulichkeit für 100.000 Dollar und Rhys ist ihr erstes Mal. Während Rhys und Zoey für die Menge Sex haben, sieht er deren Schmerz, Hass und Wut, die Zoey in die Menge richtet und will nun wissen wer sie ist und was für ein Spiel sie an diesem Abend gespielt hat. Rhys möchte, dass Archer Westbrook, neben Kieran Black und Hunt Walker, Freund und Sicherheitschef des Phoenix, dass er Zoey durchleuchtet.
Beide Protagonisten sind also durch Schmerz und Traumata geformt und beide haben Mut und Stärke, sich weiterhin dem Leben zu stellen und sich nicht beugen zu lassen.
Unterstützt wird Zoey, die sowohl schüchtern, aber auch mutig und stark wie auch verletzlich ist, von ihren Freundinnen und Mitbewohnerinnen Hazel Rose (Reporterin) und Elise Fanning (Privatdetektivin), die sie beide nach dem Übergriff kennengelernt hat und Zoey bei der Umsetzung ihrer Mission geholfen haben.
Bemerkenswert ist hier die enge Freundschaft wischen Zoey und Hazel sowie Elise und zwischen Rhys und seinen Freunden Archer, Kieran und Hunt.
Das Buch hält mehrere Wendungen bereit, so versucht Rhys auf seine Weise das Übel, dass Zoey widerfahren ist, wiedergutzumachen, indem er Jake und Scott mit dem Foto konfrontiert und deren Mitgliedschaft im Club widerruft und Zoey eine Aufnahme des Gesprächs in Form eine USB-Sticks zur weiteren Verwendung oder auch nicht, aushändigt. Sowie die Unterstützung, nachdem Hilary Du Pont, die von Jake missbraucht worden ist, sich an Zoey mit der Bitte um Unterstützung wendet.
Dies tut Rhys, obwohl das auch Konsequenzen für ihn und den Phönix Club bedeuten würde. Seine Handlungsweise spricht für sein Ehrgefühl und seinen moralischen Kompass. Er bricht mit Zoey die Regel Persönliches und Geschäftliches, was das Phönix betrifft, nicht zu vermischen
Überraschend aber folgerichtig war dann doch die Entscheidung von Zoey ihr Schweigen über den Missbrauch nicht nur ihren Eltern gegenüber, sondern auch der Staatsanwaltschaft gegenüber zu brechen, nachdem sie eine sehr lange Zeit an ihrem Schweigen festgehalten hat.
Vor dem Hintergrund, dass zwar die Konfrontation ihrer Peiniger mit dem Verlust von Zoeys Jungfräulichkeit ein Endpunkt darstellen sollte, hat es Zoey letztendlich doch nicht befreit. Erst die Aussage auf der Polizeistation in New York hat Zoey freier gestimmt.
Nicht sehr romantisch, doch auch an dieser Stelle nachvollziehbar die Frage von Rhys an den Vater von Zoey, in welchem er auf der Polizeistation um die Hand von Zoey bittet.
Der Rahmen ist gut gewählt, denn es war ein besonderer Moment, in dem Zoey sich stark und eigenständig gezeigt hat.
Der Sprachstil ist flüssig und die Charaktere werden ausführlich mit ihren Gefühlen und ihrer scheinbaren Widersprüchlichkeit anschaulich beschrieben. Das führt auch dazu, dass man intensiv mitfühlt und durch die Wendungen wird die Spannung aufrechterhalten.
Ein Roman mit einem Happy End für Zoey und Rhys.
Wie sich die Geschichte zwischen Elise und Archer weiterentwickelt ist im zweiten Band “Keep me“ zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 24.01.2022

Heiß, sexy, begehrenswert

0

Achtung, mögliche Spoiler!

Man lernt Zoey und Rhys am Anfang in einer ziemlich wilden Szene kennen und es hat mich glatt umgehauen. Erotik pur. Rhys hat einen Sexclub und Zoey nutzt ihn, um sich an ihren ...

Achtung, mögliche Spoiler!

Man lernt Zoey und Rhys am Anfang in einer ziemlich wilden Szene kennen und es hat mich glatt umgehauen. Erotik pur. Rhys hat einen Sexclub und Zoey nutzt ihn, um sich an ihren Vergewaltigern zu rächen.

Zuallererst möchte ich sagen, dass Zoey eine wirklich starke und bemerkenswerte Frau ist. Sie ist mutig und stellt sich einer neuen Herausforderung. Ich glaube ich hätte nie den Mut, in einen Sexclub zu gehen ode rmich auf diese Weise meiner Vergangenheit zu stellen.

Man steigt durch den tollen Schreibstil recht schnell in die Geschichte ein. Das Machgspiel zwischen Zoey und Rhys ist unterhaltsam, hat aber schnell ein Ende weil Rhys Zoey wirklich verfallen ist.

Ich muss glaube ich nicht viel sagen, außer, dass das Buch erotisch, sexy und heiß ist und wirklich detailliert die Szenen beschreibt.

Ich finde die Storyline an sich hat viel Potential!

Leider wird das nicht ausgeschöpft. Die Charaktere sind mir persönlich zu flach. Man erfährt wirklich nur sehr wenig über Zoey und Rhys. Und beide wissen auch gegenseitig nichts über den anderen und haben dann aber eine starke Beziehung zu einander. Es geht fast nur um Sex, was ich schade finde.

Ich finde für Zwischendurch und als heißten Abstecher in verbotene Themen war das Buch toll. Aber mir leider nicht tiefgründig genug, auch von der Charakterentwicklung. Beide haben sich definitiv entwickelt, da hätte man aber einfach mehr draus machen können.

Kanns trotzdem jedem empfehlen der mal heiße Ablenkung braucht. ;)

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl