Cover-Bild Der verbotene Liebesbrief

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 704
  • Ersterscheinung: 18.09.2017
  • ISBN: 9783442484065
Lucinda Riley

Der verbotene Liebesbrief

Roman
Ursula Wulfekamp (Übersetzer)

Als der berühmte Schauspieler Sir James Harrison in London stirbt, trauert das ganze Land. Die junge Journalistin Joanna Haslam soll in der Presse von dem großen Ereignis berichten und wohnt der Trauerfeier bei. Wenig später erhält sie von einer alten Dame, die ihr dort begegnet ist, einen Umschlag mit alten Dokumenten – darunter auch einen Liebesbrief voller mysteriöser Andeutungen. Doch wer waren die beiden Liebenden, und in welch dramatischen Umständen waren sie miteinander verstrickt? Joannas Neugier ist geweckt, und sie beginnt zu recherchieren. Noch kann sie nicht ahnen, dass sie sich damit auf eine Mission begibt, die nicht nur äußerst gefährlich ist, sondern auch ihr Herz in Aufruhr versetzt – denn Marcus Harrison, der Enkel von Sir James Harrison, ist ein ebenso charismatischer wie undurchschaubarer Mann ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.07.2019

Der verbotene Liebesbrief

0

Auf der Gedenkfeier des verstorbenen Schauspielers Sir James Harrison trifft die junge Journalistin Joanna Haslam auf eine alte Dame. Von dieser erhält sie kurze Zeit später einen Umschlag mit diversen ...

Auf der Gedenkfeier des verstorbenen Schauspielers Sir James Harrison trifft die junge Journalistin Joanna Haslam auf eine alte Dame. Von dieser erhält sie kurze Zeit später einen Umschlag mit diversen Dokumenten. Darunter ein mysteriöser Liebesbrief, dessen alleinige Existenz bereits Leben kosten wird. Doch das kann Joanna nicht ahnen, als sie beginnt, die Hintergründe des Briefes zu recherchieren.

Was zu Beginn wie eine typische „verbotene Liebesgeschichte“ klingt, entwickelt sich im Laufe des Romans zu einer spannenden Wahrheit, die einige mit ihrem Leben bezahlen müssen. Wer aufgrund des Titels hier eine romantische Herz-Schmerz-Erzählung erwartet, ist bei diesem Buch nicht ganz richtig. Zwar kommt auch die Liebe nicht zu kurz, aber die Crime-Elemente überwiegen deutlich.

Zur Steigerung der Spannung tragen viele Wendungen und Wendungen von Wendungen bei. Eine verschlungene Geschichte, bei der auch der Leser erst am Ende die ganze tragische Tragweite der Geschehnisse erfassen wird. Es fällt schwer, dieses Buch aus der Hand zu legen.

Der Roman ist in mehrere Abschnitte unterteilt, die allesamt mit Begriffen aus dem königlichen Spiel Schach überschrieben sind. Im Laufe der Geschichte wird deutlich, was das Spiel Schach mit den Geschehnissen gemeinsam hat. Jede Partei versucht ihren Gegner schachmatt zu setzen, um nur einen Hinweis zu geben. Die genannten Spielzüge bereiten den Leser auf das vor, was geschehen wird.

„Der verbotene Liebesbrief“ ist ein genialer Roman, der trotz seiner vielen Seiten viel zu schnell beendet ist.

Veröffentlicht am 16.02.2019

Unfassbar gut!

0

Der verbotene Liebesbrief von Lucinda Riley ist eines der ersten Bücher der Autorin, obgleich es in Deutschland erst 2017 erschienen ist. Es spielt nur auf einer Zeitebene, was für die Autorin eher ungewöhnlich ...

Der verbotene Liebesbrief von Lucinda Riley ist eines der ersten Bücher der Autorin, obgleich es in Deutschland erst 2017 erschienen ist. Es spielt nur auf einer Zeitebene, was für die Autorin eher ungewöhnlich ist. Dadurch wird allerdings ein chronologischer Ablauf gewährleistet.

Eine Vielzahl an Protagonisten hat die Autorin ins Leben gerufen. Im Fokus steht allerdings Joanna, die Journalistin ist, und eines Tages zur Beisetzung von Sir James Harrison bestellt wird, um darüber zu berichten. Er war ein bekannter englischer Schauspieler und hinterlässt seine Enkel Zoe und Marcus sowie Zoes Sohn Jamie. Jamies Vater ist nicht bekannt, denn Zoe hält seinen Ursprung unter Verschluss. Als bei der Beisetzung eine alte Dame plötzlich Hilfe benötigt, findet Joanna sich schließlich in ihrem Haus wieder und erhält Tage später einen Brief mit einem geheimnisvollen Brief. Sie stellt daraufhin Nachforschungen an und gerät alsbald in den Fokus einer geheimen Investigation der britischen Geheimdienstes, und es wird schnell zu einem Spiel um Leben und Tod.

Der Schreibstil der Autorin beeindruckt mich jedes Mal auf ein Neues. Sie schreibt unsagbar poetisch und erschafft mit wenigen Worten komplexe Charaktere und eine umfassende Welt, in die man sich direkt eingebunden fühlt. Der Verlauf der Handlung und die unterschiedlichen Geschichten, die letztlich zum großen Handlungsstrang beitragen machen die Charaktere umso lebendiger und man freundet sich schnell mit einzelnen von ihnen an und fiebert mit den weiteren Entwicklungen mit. Gerade zum Ende der Geschichte fanden immer mehr Plot-Twists statt, die ich so nicht vorhergesehen habe und die mich ständig in Atem gehalten haben. Das Buch ist somit ein richtiger Pageturner!

Insgesamt eine tolle Geschichte mit einigen Schwächen, da es zum Teil doch auch leicht undurchsichtig war, doch das Ende war wirklich zauberhaft!

Veröffentlicht am 20.12.2018

Der verbotene Liebesbrief

0

Das ganze Land trauert um den Schauspieler Sir James Harrison. Von der Trauerfeier soll die junge Journaltistin Joanna schreiben. Joanna erhält einen uminösen Brief. Wer waren die beiden Liebenden die ...

Das ganze Land trauert um den Schauspieler Sir James Harrison. Von der Trauerfeier soll die junge Journaltistin Joanna schreiben. Joanna erhält einen uminösen Brief. Wer waren die beiden Liebenden die um die es in den Brief geht? Joanna geht dem Brief auf die Spur ohen zu wissen, dass auch sie sich in große Gefahr begibt.
Ein super geschriebener Roman von Lucinda Riley voller Liebe, Hoffnung und Intriege.

Veröffentlicht am 03.11.2018

Der verbotenen Liebesbrief

0

Klappentext:

Ein Brief mit einer gefährlichen Botschaft. Eine junge Frau auf der Suche nach der Wahrheit. Und eine Liebe, die für immer verborgen bleiben muss...

Als der berühmte Schauspieler Sir James ...

Klappentext:

Ein Brief mit einer gefährlichen Botschaft. Eine junge Frau auf der Suche nach der Wahrheit. Und eine Liebe, die für immer verborgen bleiben muss...

Als der berühmte Schauspieler Sir James Harrison in London stirbt, wird die junge Journalistin Joanna Haslam auf die Trauerfeier geschickt, um in der Presse darüber zu berichten. Wenig später erhält sie von einer alten Dame , die ihr dort begegnet ist, ein Kuvert mit Dokumenten- darunter auch ein Liebesbrief voller mysteriöser Andeutungen. Doch wer waren die beiden Liebenden, und in welch dramatischen Umständen waren sie miteinander verstrickt? Joanna beginnt zu recherchieren und begibt sich damit auf eine Mission, die nicht nur gefährlich sondern auch ihr Herz in Aufruhr versetzt- denn Marcus Harrison, der Enkel von Sir James Harrison, ist ein ebenso charismatischer wie undurchschaubarer Mann...

Autorin:

Lucinda Riley wurde in Irland geboren. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin, konzentriert sie sich jetzt aufs schreiben. Ihren ersten Erfolg feierte sie mit "Das Orchideenhaus"
Inhalt:

Durch Zufall lernt Joanna eine mysteriöse alte Dame kennen, die ihr ein paar Tage später einen noch mysteriösen Brief schickt. Joannas Neugierde ist geweckt und sie beginnt nachzuforschen und bald steckt sie bis zum Hals in einem dunkeln Geheimnis und ein paar Menschen möchte sie sogar aus dem Weg schaffen.

Erster Satz:

"James, mein Lieber, was machst du hier?"

Meine Meinung:

Ich muss sagen als das Buch bei mir ankam dachte ich "OMG was ich das für ein dicker Schinken"^^ aber auch wusste ich das beim Schreibstil von Lucinda Riley die Seiten nur so dahin fliegen werden und natürlich hielt ich damit Recht :)

Aber als erstes zum Cover :)
Ich muss sagen am Anfang habe ich mich gefragt was die Landschaft bitte bei diesem Titel zu suchen hat, doch als man das Buch gelesen hat, kann man es viel besser nachvollziehen, der es zeigt einen Zentralen Ort der Story.
Alles in einem lädt das Cover wieder zum träumen ein und man bekommt wieder sehr viel Lust zu reisen.

Der Schreibstil von der Autorin ist wie oben schon angesprochen, wieder sehr flüssig zu lesen und auch wieder so fesselnd gewesen, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Egal wie dick das Buch ist, bei Lucinda Riley fliegen die Seiten nur so dahin.

Unsere Protagonistin Joanna, war mir von Anfang an sehr sympathisch. Wir lernen kurz nach ihrer Trennung von ihrem langjährigen Freund kennen und am Anfang wirkt sie sehr mitgenommen, aber man spürt als Leser von Anfang an das Joanna eine Kämpfernatur ist.

Auch lernen wir am Anfang der Story Simon kennen ihren besten Freund, der auch eine zentrale Rolle spielt, am Anfang war er mir noch sehr sympathisch, was in der Story aber drastisch abnahm und erst wieder gegen Ende besser wurde.

Auch spielen die Geschwister Zoe und Marcus Harrison eine wichtige Rolle, während Zoe in der Story aber die ganze Zeit nichts von dem Geheimnis mitbekommt, hilft Marcus Joanna. Beide waren mir auch wiederum auf Anhieb sympathisch.

Ich muss aber wirklich gestehen, durch die vielen Lovestorys im Buch, habe ich am Ende nicht wirklich mehr gecheckt, was jetzt wirklich daran verboten war und was nicht^^
Jedoch hat mir das Buch ein paar spannende Lesestunden geschenkt und ich kann ansonsten nicht an dem Buch meckern.


Veröffentlicht am 13.09.2018

Anders als erwartet, aber spannend

0

Als die Journalistin Joanna Haslam von der Trauerfeier für den berühmten Schauspieler Sir James Harrison berichten soll, trifft sie auf eine alte, seltsame Frau, von welcher sie später einen Liebesbrief ...

Als die Journalistin Joanna Haslam von der Trauerfeier für den berühmten Schauspieler Sir James Harrison berichten soll, trifft sie auf eine alte, seltsame Frau, von welcher sie später einen Liebesbrief erhält. Dieser soll sie auf die Spur einer mysteriösen Liebesgeschichte führen. Voller Neugier macht sie sich auf die Suche nach der Lösung eines Rätsels, durch welche sie in das Fadenkreuz des MI6 und damit in höchste Gefahr gerät. Doch auch ihre Gefühle werden kräftig durcheinander gewirbelt, als sie bei ihren Ermittlungen auf den charismatischen, aber auch egozentrischen Enkel Harrisons, Marcus, trifft.

Obwohl ich schon einige Bücher von Lucinda Riley in meinem Regal stehen habe, ist dieses nun das Erste, welches ich tatsächlich von ihr gelesen habe und ich muss sagen, dass ich garantiert auch ihre anderen Bücher lesen werde.

Die Autorin hat nämlich einen sehr angenehmen, bildlichen und leicht lesbaren, aber dennoch nicht anspruchslosen Schreibstil, der mich super packen konnte und so sind die Seiten nur so vor sich hin geflogen. Dabei wird die Geschichte aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt, was ich wirklich gelungen fand.

Und auch die Handlung hat mir sehr gut gefallen, wenn auch diese anders war, als ich von einem Buch von Lucinda Riley erwartet hätte. Nachdem ich schon einiges über ihre Geschichten gehört hatte, rechnete ich nämlich mit einer ganz normalen Familiengeschichte über mehrere Zeitebenen. So jedoch nicht hier, denn nicht nur, dass sich die Geschichte auf eine Zeitebene konzentriert, ist die Familiengeschichte nur eher im Hintergrund wichtig. Dafür gibt es aber ein riesiges Thrillerelement und ein Rätsel, welches für die ganze britische Historie eine wichtige Rolle spielt. Hiermit hat es die Autorin geschafft, den Leser mit gelungenen Wendungen immer wieder auf eine falsche Fährte zu locken und selbst als die Sache klar zu sein schien, war die Geschichte noch immer nicht zu ende. Dafür wurde es noch einmal richtig spannend und man erfuhr nach und nach, was es mit besagtem Liebesbrief auf sich hatte. Allerdings fand ich die tatsächliche Auflösung des ganzen Rätsels ein bisschen zu verworren und ich musste noch einmal genau nachlesen, um zu verstehen, was denn nun Sache ist. Und auch das Ende des Buches fand ich ein bisschen zu übertrieben, wenn es auch recht romantisch ist.

Was die einzelnen Charaktere angeht, so hat es die Autorin geschafft, sehr unterschiedliche und einzigartige Persönlichkeiten zu erschaffen. Die Protagonistin Joanna mochte ich wirklich gern und ich habe es wahrlich genossen, mit ihr auf die Suche zu gehen. Ebenso habe ich Marcus, Zoe und Simon in mein Herz geschlossen.

Mich konnte dieses Buch mit seinem tollen Schreibstil, der spannenden, emotionalen Geschichte und den super geschriebenen Charakteren wirklich überzeugen und ich freue mich auf jeden Fall schon auf weitere Bücher der Autorin.