Cover-Bild Die Schattenschwester

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 608
  • Ersterscheinung: 14.11.2016
  • ISBN: 9783442313969
Lucinda Riley

Die Schattenschwester

Roman - Die sieben Schwestern 3
Sonja Hauser (Übersetzer)

Die große Saga von Bestsellerautorin Lucinda Riley.

Star d'Aplièse ist eine sensible junge Frau und begegnet der Welt eher mit Vorsicht. Seit sie denken kann, ist ihr Leben auf das Engste verflochten mit dem ihrer Schwester CeCe, aus deren Schatten herauszutreten ihr nie gelang. Als ihr geliebter Vater Pa Salt plötzlich stirbt, steht Star jedoch unversehens an einem Wendepunkt. Wie alle Mädchen in der Familie ist auch sie ein Adoptivkind und kennt ihre Wurzeln nicht, doch der Abschiedsbrief ihres Vaters enthält einen Anhaltspunkt – die Adresse einer Londoner Buchhandlung sowie den Hinweis, dort nach einer gewissen Flora MacNichol zu fragen. Während Star diesen Spuren folgt, eröffnen sich ihr völlig ungeahnte Wege, die sie nicht nur auf ein wunderbares Anwesen in Kent führen, sondern auch in die Rosengärten und Parks des Lake District im vergangenen Jahrhundert. Und ganz langsam beginnt Star, ihr eigenes Leben zu entdecken und ihr Herz zu öffnen für das Wagnis, das man Liebe nennt ...

Der dritte Band aus der Bestseller-Serie um die sieben Schwestern.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.12.2020

Bisher mein liebster Teil der Reihe

0

Schon die ersten beiden Teile gefielen mir gut, aber dieser dritte Band konnte mich wirklich begeistern. Irgendwie fühlte ich mich im englischen Setting auch sehr wohl. London ist eine interessante Stadt ...

Schon die ersten beiden Teile gefielen mir gut, aber dieser dritte Band konnte mich wirklich begeistern. Irgendwie fühlte ich mich im englischen Setting auch sehr wohl. London ist eine interessante Stadt und auch Kent gefiel mir. Es hat auch meinen Wunsch verstärkt, bald nach England zu reisen.

In der Gegenwart verfolgen wir die schweigsame Schwester Star, mit der ich mich teilweise auch gut identifizieren konnte. Sie ist introvertiert und lässt sich noch oft von ihrer Schwester CeCe bevormunden. Umso schöner war es, Stars Weg in die Eigenständigkeit zu begleiten. Sie wächst über sich hinaus, aber bleibt sich treu. Ich fand es toll, wie die Autorin anhand von ihr zeigt, dass es in der heutigen Zeit immer noch vollkommen in Ordnung ist, wenn Frauen entschließen, sich um Haus und Familie zu kümmern. Star trifft auch auf eine tolle Familie, die ihr wieder ein Gefühl der Geborgenheit geben und sich in ihr großes Herz schleicht.

Die zweite Zeitebene spielt in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts und handelt von der jungen Frau Flora, die ich sehr bewundert habe. Nach einer abgeschiedenen Kindheit wird sie in London in die bessere Kreise eingeführt. Ich fand es spannend, die damalige Gesellschaft kennen zu lernen, auch einige wahre Figuren, z.B. die Autorin Beatrix Potter. Man merkt dabei, welche angenehme Person Flora ist, sodass sich Menschen gerne in ihrer Nähe aufhalten. Doch am meisten konnte mich ihre Fürsorglichkeit und Liebe, z.B. ihrer Schwester gegenüber, begeistern, aber auch ihre Eigenständigkeit.

In diesem Band fand ich es auch sehr, sehr spannend herausfinden, in welchem Familiengefüge alle zusammen gehören, nicht nur Star und Flora. Die Auflösungen haben mich dann auch sehr überrascht.

FAZIT: 4,5/5⭐️
Eine tolle Geschichte, sodass ich die Reihe immer mehr empfehlen kann.

Ich freue mich nun sehr auf die Geschichte von CeCe, die mir aus Stars Sicht viel sympathischer geworden ist und auch zerbrechlich wirkt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2020

Die Schattenschwester wird zum leuchtenden Stern

0

Zum Inhalt:
Star, die schüchternste und stillste Schwester, will nach dem Tod ihres Adoptivvaters Pa Salt zunächst eigentlich nichts über ihre Herkunft erfahren. Sie findet einen Job in einer Buchhandlung ...

Zum Inhalt:
Star, die schüchternste und stillste Schwester, will nach dem Tod ihres Adoptivvaters Pa Salt zunächst eigentlich nichts über ihre Herkunft erfahren. Sie findet einen Job in einer Buchhandlung und möchte sich langsam von ihrer Schwester CeCe abnabeln.
Bei der Arbeit zwischen verstaubten, alten Büchern kommt sie der Vergangenheit ihrer leiblichen Familie näher als sie dachte und schon bald findet sie sich auf einem alten Anwesen in Kent wieder.

Meine Meinung:
Die Schattenschwester ist der dritte Teil der Sieben Schwestern Reihe von Lucinda Riley. Nach dem, für mich eher schwächeren Band Die Sturmschwester, war ich nun sehr neugierig auf die Geschichte von Asterope, kurz Star. Sie ist die stillste der Schwestern und stand stets im Schatten von CeCe.
Während sie also langsam ihre Herkunft und Familiengeschichte erforscht, nabelt sie sich gleichzeitig von CeCe ab und stellt immer mehr die merkwürdige Beziehung zu ihrer dominanten Schwester in Frage. Zu recht, wie ich finde.
Wie immer wird die Geschichte der Hauptprotagonistin zum einen in der Gegenwart im Jahr 2007, sowie in der Vergangenheit zu Beginn des 20. Jahrhunderts, erzählt. Hier hat die Autorin es geschafft, den englischen König und sein Leben in das vergangene Geschehen auf sehr interessante Weise einzuflechten.
Lucinda Riley erzählt die Familiengeschichte wortreich und gefühlsbetont, ohne dabei zu kitschig zu werden.
Ganz besonders habe ich den Buchhändler Orlando ins Herz geschlossen, der mit seiner antiquierten Art und seinen poetischen Worten oftmals ein Lächeln in mein Gesicht gezaubert hat. Ich würde ihn so gerne mal kennenlernen 😁

Meine Bewertung:
🌟🌟🌟🌟/ 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2018

Die Schattenschwester

0

Im dritten Band lesen wir Star's Geschichte, die einfach besonders ist. Wie der Titel schon verrät ist sie der Schatten, bzw. steht im Schatten und zwar von ihrer Schwester CeCe. Star ist still und leise, ...

Im dritten Band lesen wir Star's Geschichte, die einfach besonders ist. Wie der Titel schon verrät ist sie der Schatten, bzw. steht im Schatten und zwar von ihrer Schwester CeCe. Star ist still und leise, suhlt sich gern in Selbstmitleid aber kocht dafür unheimlich gern und beweist dadurch das sie doch offen und selbstbewusst sein kann. Wie bekannt ist, hält Essen und Trinken Leib und Seele zusammen. Als sie in ihre Geschichte abtaucht, lernt sie Orlando kennen und eine wunderbare kleine Buchhandlung. Mit der Bekanntschaft Orlandos kommt ein großer Stein in Stars Leben ins rollen der alles verändert. Orlando ist für Star ein kleiner Führer und Begleiter, sie lernt Maus kennen, ebenso Rory und Mag. Dadurch entschwindet Star ihrem Leben und löst sich sanft von CeCe...Star tritt aus dem Schatten raus und versucht ihr Leben zu erkunden und es zu leben. Ihre Geschichte entführt sie in eine emotionale, bildhafte und bildgewaltige Landschaft ins alte England. Die berühmte Beatrix Potter spielt dabei eine große Rolle und ich hatte das Gefühl völlig darin abzutauchen. Star lernt langsam ihre "richtige" Familie kennen und auch sich selbst, die Liebe darf dabei auch nicht fehlen, denn die kannte sie nur von ihrer Schwester aber nie von einem Mann außer ihrem Pa. Riley schafft es immer wieder einen in den Bann zu ziehen. Sie schreibt so traumhaft lebendig, bildhaft und anspruchsvoll das man dazu eigentlich nicht mehr sagen brauch. Ich hatte oft ein wenig das Gefühl Jane Austen zu lesen, denn viele Passagen erinnern daran, was aber eher an der damaligen Zeit, die reflektiert wird, geschuldet ist. Wer also "Downton Abbey" und Jane Austen mag, ist mit diesem Buch perfekt versorgt. Der Virus geht also weiter um die Sieben Schwestern, ebenso nunmehr auch die Frage ob Pa Salt doch noch lebt, denn es spricht einiges dafür...aber das muss jeder selbst lesen. Ich warte nun gespannt auf den 4. Band und auf CeCe's Geschichte, die nahtlos an die von Star anknüpft.

Veröffentlicht am 08.11.2017

Ein traumhaftes Buch

0

Es handelt sich um den dritten Band einer siebenteiligen Reihe. Star wurde - wie ihre fünf Schwestern - von Pa Salt, einen reichen und etwas mysteriösen Mann, als Baby adoptiert und nach Genf auf ein tolles ...

Es handelt sich um den dritten Band einer siebenteiligen Reihe. Star wurde - wie ihre fünf Schwestern - von Pa Salt, einen reichen und etwas mysteriösen Mann, als Baby adoptiert und nach Genf auf ein tolles Anwesen gebracht; es fehlte ihr an nichts. Als Pa Salt verstirbt, hinterlässt er den Mädchen Hinweise auf ihre wahren Wurzeln. Im dritten Band begibt sich die sehr zurückhaltende und eher wortkarge Star auf die Suche nach ihrer Herkunft. Gemeinsam mit Star macht sich der Leser auf die Suche nach den Wurzeln in England. Dort löst sie allerdings nicht nur das Rätsel ihrer Herkunft, sie findet Verwandte, insbesondere ihre Mutter, schafft es sich zu öffnen und beschließt schlussendlich auf dem tollen Anwesen ihrer Herkunftsfamilie in England zu bleiben.

Diese Geschichte hat mir bis jetzt am besten gefallen von den drei Bänden. Sie ist herzerfreuend und sehr detailreich und anschaulich erzählt, immer wieder gibt es Rückblicke in die teilweise weit zurückliegende Familiengeschichte von Stars Vorfahren. Es ist wirklich spannend zu lesen, was damals passiert ist. Durch diese Rückblicke und die Dinge die Star rausfindet, erhält man ein umfassendes Bild.

Was offen bleibt ist, warum Star adoptiert wurde; auch hätte ich mir - genauso wie im ersten Band - mehr Informationen über Pa Salt gewünscht. Star denkt, sie habe ihren Vater gesehen; ich bin gespannt, was sich daraus entwickelt. Zumal Ally in zweiten Band schon dachte, sie habe ihn am Telefon gehört.

Fazit: Eine ganz tolle Weiterführung der Geschichte; ich kann das Buch sehr empfehlen und freue mich schon auf den vierten Band.

Veröffentlicht am 01.10.2017

Stars Geschichte

0

Dieses Buch begann damit, dass CeCe und Star zusammen in einer kleinen Wohnung in London lebten und CeCe versuchte, eine größere zu finden…
Star hatte endlich den Umschlag ihres Vaters geöffnet und sollte ...

Dieses Buch begann damit, dass CeCe und Star zusammen in einer kleinen Wohnung in London lebten und CeCe versuchte, eine größere zu finden…
Star hatte endlich den Umschlag ihres Vaters geöffnet und sollte nun bei Arthur Morston Books nach einer bestimmten Frau fragen…
In der Buchhandlung fragte sie Orlando der Buchhändler, ob sie für ihn arbeiten wolle…
Und dann bat er sie, mit ihm zu seiner Cousine zu fahren. Sie könne dort seine Cousine kennen lernen und mit ihr über die bewusste Frau sprechen. Maus und Rory seien auch noch da….
In Kent erfuhr Star, wie es um die Buchhandlung stand. Und sie versprach Maus, mit Orlando deswegen zu reden…
Doch Orlando wurde wütend…. Und Star verlor ihren Job….
Doch als sie dann Orlando praktisch das Leben rettete, stellte dieser sie wieder ein und war auch offener für den Vorschlag seines Bruders Maus…
Von Maus erhielt Star auch einen Teil der Tagebücher von Flora MacNichols als Abschrift…
Die Tagebücher verrieten viel, doch immer noch nicht genug…
In dieser Zeit fühlte sich CeCe sehr vernachlässigt…
Hatten die beiden jungen Frauen eine größere Wohnung gefunden? Was stand in Stars Brief von Pa Salt? Nach wem sollte sie in der Buchhandlung fragen? Wieso fragte der Buchhändler sie, ob sie für ihn arbeiten wolle? Und warum wollte er sie nach Kent mitnehmen´? Nur damit sie mit seiner Cousine über die bewusste Frau reden konnte? Wer war Maus und wer Rory? Warum versprach Star Maus, dass sie versuchen würde, Orlando von Maus‘ Vorschlag zu überzeugen? Wieso war Orlando deshalb so wütend, dass er ihr kündigte? Wie kam es, dass sie Orlando das Leben rettete? Was stand in den Abschriften von Floras Tagebüchern? Was erfuhr Star daraus? Warum fühlte CeCe sich vernachlässigt? Würde Star erfahren, wer ihre Mutter war? Und warum sie weggegeben worden war? Lebte ihre Mutter noch? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.

Meine Meinung
Dies ist das dritte Buch über die sieben Schwestern, die nach Pa Salts Tod, einen Hinweis auf ihre Herkunft bekamen. In diesem Buch forscht die dritte Schwester Asterope genannt Star nach. In der Geschichte war ich schnell drinnen, konnte mich in die Protagonisten gut hineinversetzen. Außerdem schreibt die Autorin unkompliziert, was heißt, dass ich mir zu keiner Zeit überlegen musste, was sie mit diesem oder jenem Wort bzw. Satz wohl gerade gemeint hat. Star und CeCe hatten bisher immer, ich möchte sagen eine Einheit gebildet. Sie waren immer zusammen, die eine sagte der anderen alles. Hier in diesem Buch fängt Star nun an, sich von ihrer Schwester zu lösen, was ja sehr wichtig ist. Dass CeCe das nicht so gut gefallen hat, kann ich verstehen. Ich habe das Gefühl, sie hat so ihre Probleme, aber auch sie muss das Alleinsein lernen um überhaupt die Möglichkeit zu bekommen, einmal auch jemand anderen kennen zu lernen. Lucinda Riley hat das sehr wunderbar beschrieben. Und ich finde, dass Star keine Schuldgefühle haben musste, wenn doch dann nur deswegen, dass sie CeCe nicht alles über die Gründe ihrer Abwesenheit gesagt hat. Mir hat dieses Buch wieder sehr gut gefallen. Es bekommt von mir eine Lese-/Kaufempfehlung und volle Bewertungszahl.