Cover-Bild The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman
(148)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 21.04.2020
  • ISBN: 9783499002649
Lyssa Kay Adams

The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman

Angela Koonen (Übersetzer)

Die erste Regel des Book Club lautet: Ihr verliert kein Wort über den Book Club!
Der Auftakt einer hinreißenden Serie über eine Gruppe von Männern, die heimlich Liebesromane lesen ...

Die Ehe von Profisportler Gavin Scott steckt in der Krise. Genau genommen ist sie sogar vorbei, wenn es nach seiner Frau Thea geht. Und das darf nicht sein. Thea ist die Liebe seines Lebens! Und er versteht, verdammt noch mal, nicht, was überhaupt passiert ist. Eigentlich müsste SIE sich bei IHM entschuldigen! Gavin ist ratlos und verzweifelt – bis einer seiner Freunde ihn mit zu einem Treffen nimmt. Einem Treffen des Secret Book Club. Hier lesen und diskutieren Männer heimlich Liebesromane, um ihre Frauen besser zu verstehen. Gavin hält das für Schwachsinn. Wie sollen Liebesschnulzen ihm helfen, seine Ehe zu retten? Doch die Lektüre überrascht ihn. Und Thea steht eine noch viel größere Überraschung bevor!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.05.2020

Ein perfekter Liebesroman

3

Inhalt:
Es geht um Gavin und Thea und das Buch beginnt dort, wo ihre Beziehung zu enden scheint. Thea wirft Gavin Zuhause raus. Doch Gavin liebt Thea und versucht alles, um sie zurückzuerobern und ihr ...

Inhalt:
Es geht um Gavin und Thea und das Buch beginnt dort, wo ihre Beziehung zu enden scheint. Thea wirft Gavin Zuhause raus. Doch Gavin liebt Thea und versucht alles, um sie zurückzuerobern und ihr Vertrauen wieder zu gewinnen. Dafür schließt er sich sogar dem "Secret Book Club" an, der ihm helfen soll, seine Ehe zu retten.

Charaktere:
Gavin war mir so wahnsinnig sympathisch und ich konnte mich gut in seine Gefühlslage hineinversetzen. Er liebt seine Frau, stellt sich aber manchmal so ungeschickt und tollpatschig an, dass man als Leser echt häufig schmunzeln oder lachen muss. Was mir außerdem sehr gut gefallen hat war, dass Gavin zwar vom Aussehen her der perfekte Sportler ist, dass aber nicht alles an ihm perfekt ist, denn Gavin stottert. Anfangs fand ich das Stottern beim Lesen eher störend, ich habe mich aber sehr schnell daran gewöhnt und fand es letztlich sehr liebenswert.
Thea war mir ebenfalls von Anfang an sehr sympathisch und es fiel mir durchgehend sehr schwer, für einen von beiden Partei zu ergreifen, da sie beide sehr liebenswert sind und ich beide Seiten gut verstehen konnte. Thea ist eine wundervolle Mutter, sie kümmert sich sehr liebevoll um ihre Zwillinge und versucht gleichzeitig eine perfekte Haus- und Ehefrau zu sein. Dadurch musste sie aber in den Jahren der Ehe oft zurückstecken und ihre eigenen Bedürfnisse hinten anstellen, was sie sehr unzufrieden gemacht hat.
Auch die anderen Mitglieder des Secret Book Clubs, Theas Schwester und die Zwillinge waren alle sehr durchdachte und authentische Charaktere.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ist locker, lässt sich super angenehm lesen und gleichzeitig schafft sie es, unfassbar viele Emotionen rüber zu bringen. Die ganze Geschichte ist wahnsinnig romantisch, gleichzeitig aber nicht kitschig. Außerdem gibt es viele sehr amüsante Szenen, in denen man einfach laut lachen muss. Die ganze Inszenierung der Orte und der Charaktere ist der Autorin wirklich sehr gut gelungen und sie gibt dem Leser ein sehr authentisches und lebhaftes Bild der Protagonisten und der Situationen, in denen sie sich befinden.

Meine Meinung:
Das Buch hat mir wirklich unglaublich gut gefallen. Für mich war es einfach ein perfekter Liebesroman. Er war romantisch, voller Spannung und lustig. Die Autorin hat es geschafft, die Spannung durchgehend aufrecht zu erhalten und immer wieder neue Wendungen einzubauen, wenn man als Leser gerade dachte, jetzt käme das Happy End. Für mich ist dieses Buch definitiv eines meiner Jahreshighlights 2020 und deshalb gibt es von mir auch eine ganz klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Ein Beziehungsratgeber, der etwas anderen Art

1

Das Cover ist in wunderschönen rosa Tönen gehalten und was es für mich so besonders macht ist das glänzende Material, dass hierbei verwendet worden ist. Normalerweise bin ich niemand der ein Buch wegen ...

Das Cover ist in wunderschönen rosa Tönen gehalten und was es für mich so besonders macht ist das glänzende Material, dass hierbei verwendet worden ist. Normalerweise bin ich niemand der ein Buch wegen dem Cover in die Hand nimmt, aber bei diesem konnte ich nicht anders. Spätestens als ich die Inhaltsangabe gelesen habe (Männer, die einen Buchclub gründen!), war es um mich geschehen und ich musste es haben.

Der Schreibstil von Lyssa Kay Adams hat mich von der ersten Seite an in ihrem Bann gezogen und ich wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte von Gavin und Thea ausgeht. Für mich war die Handlung so besonders, da die Beziehungsprobleme der beiden so authentisch waren und diese mit viel Kreativität angekämpft worden sind. Ich konnte mir regelrecht vorstellen, wie Männer versuchen Frauen mit Hilfe von Liebesromanen besser zu verstehen. Dieser Buchclub hat mich so oft zum Lachen gebracht, dass mir regelrecht Tränen gekommen sind, weil ich mich nicht mehr einkriegen konnte.

Thea ist ein sehr verschlossener Mensch, die sich im Laufe der Beziehung verloren hat, da sie alles daran gesetzt hat von außen wie die perfekte Baseballer-Frau zu wirken. Dadurch, dass Gavin aufgrund seines mangelnden Selbstvertrauens selbst nie versucht hat Beziehungsprobleme anzusprechen und Thea durch ihre Verschlossenheit auch ihren Beitrag daran geleistet hat, haben sie sich auseinander gelebt. Während Thea alles daran setzt Gavin los zu werden, probiert Gavin alles um seine Frau wieder zurück zu bekommen. Chaos ist natürlich vorprogrammiert.

Dieses Buch hebt sich nicht nur durch seinen Witz von anderen Büchern ab, sondern durch seine Aussage, dass Beziehungen aller Art Arbeit von beiden Parteien benötigen und wenn man das vernachlässigt, kann auch die wundervollste Beziehung in die Brüche gehen. Heutzutage ist es wichtiger denn je mit dem Partner zu kommunizieren, sowohl wenn es um Wünsche als auch um Ängste geht. Intelligent und mit Witz geht die Autorin dem auf den Grund.

Ich habe mich keine Sekunde lang bei diesem Buch gelangweilt. Die Seiten sind nur dahin geflogen. Ich bin schon gespannt, wie die Reihe weitergehen wird und freue mich riesig über die jeweiligen Buchclub-Mitglieder mehr zu erfahren! Absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2020

Überzeugend mit ganz viel Witz und Charme

1

Meine Meinung zum Buch (spoilerfrei):



Ein sehr aussergewöhnlicher Roman, der mich total von sich überzeugen konnte. Ein Mann, der seine Frau zurückgewinnen will und das mithilfe von Liebesromanen. Eine ...

Meine Meinung zum Buch (spoilerfrei):



Ein sehr aussergewöhnlicher Roman, der mich total von sich überzeugen konnte. Ein Mann, der seine Frau zurückgewinnen will und das mithilfe von Liebesromanen. Eine solche Geschichte habe ich noch nie gelesen! Das Buch war sehr spannend und ich musste einige Male wirklich laut lachen, weil es so witzig geschrieben war.



Das Hauptthema - The Secret Book Club - war eine ganz neue Idee für mich. Die Liebesroman lesenden Männer, die endlich ihre Frauen verstehen wollen. Dieses Grundkonzept war schon wahnsinnig lustig und verrückt, sodass ich unbedingt wissen wollte, was die Mitglieder aus ihren Bücher lernen können. Die Atmosphäre in diesem Buch war sehr angenehm und lustig, obwohl das Thema oft auch sehr ernst wurde. Der Umgang zwischen den Männern und deren Freundschaft waren so schön zu sehen un zu erleben.



Gavin, unser Hauptprotagonist, war mir schon direkt sehr, sehr sympathisch. Natürlich ist er kein perfekter Charakter, das ist niemand. Dennoch hat er und auch ganz viele andere eine wirklich wunderschöne Entwicklung durchgemacht. Es war einfach sehr schön zu sehen, wie sie ihre Fehler eingestehen und verbessern.

Gavin ist ein sehr liebevoller Vater und auch Ehemann, was man auch sofort merkt. Gerade im Umgang mit seinen beiden Töchtern und dem Hund war er sehr süss. Auch möchte er wirklich alles dafür tun, dass er Thea zurückgewinnen kann.



Thea war wirklich eine harte Nuss zum Knacken. Sie war so entschlossen, sich von Gavin scheiden zu lassen, dass mir Gavin sehr leid getan hat. Seine Mission daher praktisch unmöglich. Und dennoch hat sich Thea immer weiter erwärmen können und sich nochmal ganz neu in ihren Ehemann verliebt. Thea ist sehr impulsiv und emotional. Sie handelt daher auch manchmal unüberlegt, was sie im Nachhinein auch bereut. Gerade auch ihre Vergangenheit und ihre Kindheit hat sie noch immer fest im Griff. Diese Probleme stehen auch der heutigen Ehe von Gavin und ihr im Weg, was während der Geschichte aufgearbeitet werden musste.



Es gab neben Thea und Gavin noch sehr viele weitere, sehr sympathische Nebencharaktere. So zum Beispiel die Zwillinge Ava und Amelia, ohne die ihre Eltern wohl schon vorher aufgegeben hätten. Dann natürlich noch die ganzen Freunde aus dem Book Club, die immer einen lustigen Spruch auf Lager hatten und Gavin überzeugten, dass das der einzige und richtige Weg ist, wie er Thea wieder von sich überzeugen können wird.



Die einzige Person, die ich nicht mochte, war Theas Schwester Liv, die Gavin keine Chance geben wollte und Thea immer wieder davon überzeugen wollte, wie gut sie doch ohne ihren Mann leben könnte. Liv kann Männer nicht leiden, und das zeigt sie auch. Ihre Einstellung war oft echt nervig und sie hat sich unfair gegenüber Gavin verhalten. Auch bei ihr liegen die Ursachen allerdings in ihrer Vergangenheit, mit der sie nicht umgehen kann. Da ihre Geschichte im zweiten Teil erzählt werden wird, bin ich wahnsinnig gespannt, was unter der harten Schale noch steckt. Ich bin mir sicher, dass mir auch Liv noch sympathisch werden kann und ich sie gerne begleiten werde.



Ich lache wirklich nie in Büchern. Ich kann einfach nicht alleine in meinem Zimmer sitzen und laut loslachen, das fühlt sich sehr komisch an. The Secret Book Club war da aber die absolute Ausnahme. Ich war so amüsiert, dass ich während dem Lesen lachen musste. Diese Konstellation und Interaktion im Buch war so witzig, dass ich nicht anders konnte. Der Schreibstil war so locker und leicht, dass ich sehr schnell durch war. Auch die Spannung war konstant hoch und ich wollte zwingend immer und immer weiter lesen.

Der Perspektivwechsel zwischen Gavin und Thea war auch das beste, was hätte passieren können. So konnte man beide Seiten sehen und wusste, was deren Beweggründe waren. Dann gab es noch eine dritte Erzählung. Die Geschichte in Gavins "Lehrbuch" nämlich der "Verführung der Gräfin" hat man auch teilweise begleitet. Das war echt witzig gelöst, da man die Tipps, die Gavin daraus erhalten hat, immer direkt miterleben konnte.



Abschliessend ist mein Fazit durchaus positiv. Ich kann einfach keinerlei Kritik an diesem Buch aussprechen. Mir hat absolut alles gefallen - Spannung, Protagonisten, Entwicklungen, Emotionen. Liebesromane erreichen bei mir nur ganz selten ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️Sterne, dieses Buch ist da mal wieder die Ausnahme. Es darf absolut verdient als Highlight bezeichnet werden - definitiv eine Empfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2020

Humorvoller Liebesroman

1

Inhalt:
Als Thea von ihrem Mann Gavin die Scheidung will, bricht seine Welt zusammen. Er liebt sie mehr als alles andere und will sie auf keinen Fall verlieren. Um sie zurück zu gewinnen schließt er sich ...

Inhalt:
Als Thea von ihrem Mann Gavin die Scheidung will, bricht seine Welt zusammen. Er liebt sie mehr als alles andere und will sie auf keinen Fall verlieren. Um sie zurück zu gewinnen schließt er sich dem "Secret Book Club" an, in dem Männer Liebesromane lesen um herauszufinden was ihre Frauen wirklich wollen.

Meine Meinung:
Die Idee des Buches finde ich toll! Welche Frau wünscht sich denn nicht von ihrem Mann verstanden zu werden? Vor allem, dass die beiden Protagonisten bereits verheiratet sind und sich nicht gerade erst kennenlernen, unterscheidet dieses Buch von anderen Liebesromanen.
Den Schreibstil der Autorin fand ich auch wirklich gut. Das Buch brachte mich ein ums andere Mal zum Schmunzeln und es war auch sehr flüssig zu lesen. Jedoch ist es in der dritten Person geschrieben, was mir persönlich nicht so gut gefällt, da es einem erschwert sich in die Charaktere einzufühlen.
Gavin mochte ich von Anfang an sehr gerne. Dass er nicht nur gut aussieht, sondern auch ein liebevoller Mann ist, der alles macht um seine Ehe zu retten, macht es einem unmöglich ihn nicht zu mögen. Auch sein Stottern macht ihn nur umso sympathischer. Ich fand es auch sehr amüsant, wie er sich zuerst weigerte den Roman zu lesen und später immer die Stimme des Grafen im Ohr hatte.
Thea hingegen wurde mir erst zum Ende des Buches hin ein wenig sympathischer. Ja sie ist eine tolle Mutter und macht alles um ihre Zwillinge zu schützen, dass ist aber auch schon das Einzige, das ich an ihr mochte. Für mich war sie einfach viel zu kindisch und gestand sich einfach nicht ein, dass auch sie Schuld an der Situation hatte. Sie hat während ihrer Ehe nie mit Gavin über ihre Probleme gesprochen, wie sollte er dann wissen das es Probleme gab? Auch ihre Schwester Liv, die sich in alles einmischte, obwohl es sie nichts angeht konnte mir nicht sympathisch werden.
Die Zwillinge und ihren Hund, sowie die Männer aus dem Buchclub mochte ich hingegen wieder sehr gerne und ich freue mich schon auf Macks Geschichte.
Ein weiterer Punkt der mich an dem Buch ein wenig stört, sind die Ausschnitte aus dem Roman den Gavin ließt. Für mich waren sie weder notwendig, noch zeitgemäß und sie nahmen mir den Lesefluss, weshalb ich sie öfters am liebsten überspringen wollte.

Fazit:
Ich finde das Buch ist sehr gut gelungen und sehr unterhaltsam. Die Idee ist mal etwas anderes und auch gut umgesetzt. Die weiblichen Charaktere wären meiner Meinung nach noch ausbaufähig, dann wäre das Buch perfekt. Ich kann es mit ruhigem Gewissen jedem Empfehlen der einen humorvollen Liebesroman sucht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2020

Schöne Geschichte über lesende Männer und deren Beziehungen zu ihren Frauen

1

“The Secret Book Club” hat mich total überzeugen können.Nicht nur die Story fand ich super, da es endlich mal was ganz anderes ist als die meisten New Adult/ Liebesromane, sondern auch die Charaktere fand ...

“The Secret Book Club” hat mich total überzeugen können.Nicht nur die Story fand ich super, da es endlich mal was ganz anderes ist als die meisten New Adult/ Liebesromane, sondern auch die Charaktere fand ich super. Mir hat es sehr sehr gut gefallen, dass man hier mal nicht am Anfang der Beziehung einsetzt, sondern schon im Laufe der Beziehung und somit miterleben kann wie sich das Leben so entwickeln kann. Ich konnte mir sehr gut vorstellen, wie schwierig es für Thea war alles aufzugeben und sich überhaupt nicht zu den “Spielerfrauen” zugehörig zu fühlen. Andererseits ist es für Gavin auch schwierig, da die Männer nicht nur seine Mannschaftskameraden sind, sondern auch seine Freunde. Ich fand die Männer- Buchclubtreffen einfach wahnsinnig amüsant. Generell ist das etwas, was meiner Meinung nach zu wenig thematisiert wird. Oft sind es immer die Frauen die Liebesromane lesen und sich zu solchen Treffen zusammenfinden. Ich fand es super, wie Gavins Freunde sich um ihn gekümmert haben und ihm geholfen haben seine Ehe zu retten.
Als einzige Person mochte ich Liv nicht so gerne, da sie meiner Meinung nach ihre Schwester Thea so aufgestachelt hat. Aber ich bin sehr gespannt wie es mit ihr und Mack im zweiten Band weitergeht. Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere