Cover-Bild The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman
(252)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 21.04.2020
  • ISBN: 9783499002649
Lyssa Kay Adams

The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman

Angela Koonen (Übersetzer)

Die erste Regel des Book Club lautet: Ihr verliert kein Wort über den Book Club!
Der Auftakt einer hinreißenden Serie über eine Gruppe von Männern, die heimlich Liebesromane lesen ...

Die Ehe von Profisportler Gavin Scott steckt in der Krise. Genau genommen ist sie sogar vorbei, wenn es nach seiner Frau Thea geht. Und das darf nicht sein. Thea ist die Liebe seines Lebens! Und er versteht, verdammt noch mal, nicht, was überhaupt passiert ist. Eigentlich müsste SIE sich bei IHM entschuldigen! Gavin ist ratlos und verzweifelt – bis einer seiner Freunde ihn mit zu einem Treffen nimmt. Einem Treffen des Secret Book Club. Hier lesen und diskutieren Männer heimlich Liebesromane, um ihre Frauen besser zu verstehen. Gavin hält das für Schwachsinn. Wie sollen Liebesschnulzen ihm helfen, seine Ehe zu retten? Doch die Lektüre überrascht ihn. Und Thea steht eine noch viel größere Überraschung bevor!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.04.2021

Ein Beziehungsratgeber verpackt als Roman

0

Anfangs war ich etwas skeptisch! Männer die Liebesromane lesen...klingt jetzt erstmal wenig spannend. Aber was dieses Buch beinhaltet ist soviel mehr als es auf den ersten Blick des Klappentextes vermuten ...

Anfangs war ich etwas skeptisch! Männer die Liebesromane lesen...klingt jetzt erstmal wenig spannend. Aber was dieses Buch beinhaltet ist soviel mehr als es auf den ersten Blick des Klappentextes vermuten lässt!
Ich bin absolut begeistert von diesem Buch!
Hier geht es nicht nur um die Frage: "Ist Liebe genug?", sondern es verdeutlicht dem Leser im Verlauf der Geschichte, wie wichtig Kommunikation ist, besonders in einer Partnerschaft. Dieses Buch ist nicht nur eine oberflächliche Schnulzenlektüre, es ist tiefgründig und zeigt, trotz romantischem Kostüm in Romanform, was im sozialen Miteinander und im Leben wichtig ist.

Die Protagonisten sind nicht übermäßig besonders und im Prinzip durch jeden ersetzbar, aber dadurch wird die Kernaussage umso deutlicher.

Der Autorin ist hier etwas ganz wunderbares gelungen und ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen! Hier kann Mann oder Frau noch das ein oder andere lernen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2021

Ein wirklich humorvolles Buch

0

Ein wirklich fantastisches Buch. Wir begleiten in diesem Buch Gavin, der kurz vor der Trennung von Thea steht. Gavin will um sie kämpfen, weiß aber nicht wirklich wie. Da kommen seine Freunde ins Spiel ...

Ein wirklich fantastisches Buch. Wir begleiten in diesem Buch Gavin, der kurz vor der Trennung von Thea steht. Gavin will um sie kämpfen, weiß aber nicht wirklich wie. Da kommen seine Freunde ins Spiel und laden ihn in einen Club ein, indem es nur Männer gibt, die sich aus Büchern für Frauen Anleitungen für den Umgang mit Frauen holen.
Was konnte ich lachen. Ein wirklich tolles Buch, welches ich total verschlungen habe.
Insgesamt ist es ein sehr humorvolles Buch über das Leben aus der Sicht von Frauen und Männer und deren Gefühlswelt.
Es hat mich wunderbar unterhalten und natürlich kam auch das Thema Liebe nicht zu kurz.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2021

Amüsant und charmant

0

’𝐷𝑖𝑒 𝑒𝑟𝑠𝑡𝑒 𝑅𝑒𝑔𝑒𝑙 𝑑𝑒𝑠 𝐵𝑜𝑜𝑘 𝐶𝑙𝑢𝑏 𝑙𝑎𝑢𝑡𝑒𝑡: 𝐼ℎ𝑟 𝑣𝑒𝑟𝑙𝑖𝑒𝑟𝑡 𝑘𝑒𝑖𝑛 𝑊𝑜𝑟𝑡 𝑢̈𝑏𝑒𝑟 𝑑𝑒𝑛 𝐵𝑜𝑜𝑘 𝐶𝑙𝑢𝑏!’

Oh man wo fange ich nur an? Ich habe dieses Buch einfach abgöttisch geliebt! Bereits nach drei Seiten musste ich so ...

’𝐷𝑖𝑒 𝑒𝑟𝑠𝑡𝑒 𝑅𝑒𝑔𝑒𝑙 𝑑𝑒𝑠 𝐵𝑜𝑜𝑘 𝐶𝑙𝑢𝑏 𝑙𝑎𝑢𝑡𝑒𝑡: 𝐼ℎ𝑟 𝑣𝑒𝑟𝑙𝑖𝑒𝑟𝑡 𝑘𝑒𝑖𝑛 𝑊𝑜𝑟𝑡 𝑢̈𝑏𝑒𝑟 𝑑𝑒𝑛 𝐵𝑜𝑜𝑘 𝐶𝑙𝑢𝑏!’

Oh man wo fange ich nur an? Ich habe dieses Buch einfach abgöttisch geliebt! Bereits nach drei Seiten musste ich so lachen, dass ich mich wirklich selbst als einen Dummkopf beschimpft habe, es so lange nicht gelesen zu haben.
Gavin versucht seine Ehe zu retten, nachdem Thea, seine Frau, ihm einen heftigen Brocken vor die Füße geworfen hat. Und weil Männer manchmal machen was sie machen, hatte er nun noch ein Problem mehr, weil er gegangen ist. Hier kommen die Jungs des Buchclubs ins Spiel. Meine Güte ich liebe die Szene als sie ihm beibringen zu flirten und generell die Dialoge zwischen ihm und Mack waren einfach zu göttlich. Generell, dass die beiden eine Art Hassliebe zueinander führen, war mit das beste an dem ganzen Buch. Das und den süßen, sexy Gavin mit seinen Zwillingstöchtern zu erleben. Meine Güte, es sollte verboten sein, solche Männer zu schreiben. Ich liebe ihn. Nein, wirklich. Lieben!!! Thea sieht es leider nicht ganz so wie ich bzw. hat sie nicht sehen wollen, was manchmal echt zermürbend war. Ich verstehe ihren Frust aber ich verstehe nicht, wieso sie ihm so oft die Chance verwehrt hat. Am schlimmsten jedoch fand ich ihre Schwester und hoffe sie behält in Band 2 ihre Art bei, weil Mack das braucht. Nur etwas sympathischer sollte sie werden. Ich kann es jedenfalls nicht erwarten weiter zu lesen. Ein Buch das ich innerhalb von 2 Tagen durchgesuchtet habe, spricht wohl für sich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.02.2021

So genial!

0

Cover: Das ist ganz cool. Es verrät nicht allzu viel über den Inhalt, aber mir gefällt es dennoch.

Schreibstil: Einfach perfekt. Er war locker leicht und super zum Abtauchen. Das Lesen hat wirklich unheimlich ...

Cover: Das ist ganz cool. Es verrät nicht allzu viel über den Inhalt, aber mir gefällt es dennoch.

Schreibstil: Einfach perfekt. Er war locker leicht und super zum Abtauchen. Das Lesen hat wirklich unheimlich viel Spaß gemacht.

Meinung: Wie genial ist denn bitte die Idee hinter dem Buchclub? Schon alleine nach dem Lesen des Klappentextes war ich hin und weg und wusste, dass dieses Buch bestimmt ganz großes Kino werden würde. Und was soll ich sagen… das wurde es auch!
Das Buch geht schonmal relativ „dramatisch“ los, denn man lernt direkt auf Seite 1 einen völlig betrunkenen Gavin kennen, welcher von seiner Frau Thea vor die Tür gesetzt wurde und über die Scheidung nachdenkt. Doch eigentlich hat sich Gavin doch gar nichts zu Schulden kommen lassen, sondern Thea trägt Schuld an der ganzen Misere. Um seine Ehe jedoch doch noch zu retten und um die Liebe seines Lebens nicht zu verlieren, ist ihm jedes Mittel recht. Doch als einer seiner Freunde ihn zu einem Treffen des „Secret Book Club“ mitnimmt, ist die Skepsis sehr groß. Und die des Lesers um ehrlich zu sein auch. Zusammen mit Gavin geht man jedoch das Wagnis ein, denn allzu viel zu verlieren hat man ja eh nicht. Also findet man sich plötzlich zwischen den Seiten kitschiger Liebesromane wieder, führt extrem witzige Diskussionen und wird teil einer wirklich genialen Gemeinschaft. Das Lesen hat einfach so viel Spaß gemacht und war sogar spannend durch und durch.
Was ich jedoch ebenfalls cool fand, war die Tatsache das hier in zwei leider etwas kleineren Szenen gesellschaftskritische Punkte angesprochen werden und eben auch mal die Sichtweise der Männer hervorkommt. Es war einfach mal was anderes und hat sich definitiv gelohnt. Ich freue mich jedenfalls schon riesig auf Band 2 der Reihe!

Fazit: Absolut genial und definitiv ein Lesemuss!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2021

Eine liebenswerte Geschichte zum Schmunzeln. ♥

0

Gavin liebt seine Frau Thea. Er ist sich sogar sicher, dass sie die Liebe seines Lebens ist und dennoch steht nun die Scheidung ins Haus. Wie ist es eigentlich dazu gekommen? Gavin weiß es selbst nicht ...

Gavin liebt seine Frau Thea. Er ist sich sogar sicher, dass sie die Liebe seines Lebens ist und dennoch steht nun die Scheidung ins Haus. Wie ist es eigentlich dazu gekommen? Gavin weiß es selbst nicht so richtig und vor allem weiß er nicht, wie er das noch verhindern kann. Doch für ihn steht fest, dass er keine Scheidung möchte. Als er sich schließlich einem seiner Freunde anvertraut, nimmt dieser ihn zu einem Treffen des „Secret Book Clubs“ mit. Ein Verein von Männern, die Liebesromane lesen, um davon zu lernen. Sie versuchen so Frauen und ihre Bedürfnisse besser zu verstehen und damit auch ihren Beziehungen zu kitten. Gavin hält dies zunächst für absolut lächerlich, doch als ihm klar wird, dass er keine bessere Idee hat, versucht er sich doch an die Ratschläge der Jungs zu halten. Anfang stellt er sich mit der Umsetzung nicht gerade geschickt an, doch nach und nach scheinen seine Versuche von einem gewissen Erfolg gekrönt zu sein. Das Problem ist allerdings Theas Schwester, sie traut der Sache ganz und gar nicht. Weshalb sie dann ein paar Nachforschungen anstellt …

Charaktere:
Gavin war ein sehr unterhaltsamer Protagonist. Man hat an vielen Stellen gemerkt, dass er absolut planlos ist, wie er die ganze Sache wieder hinbiegen soll, obwohl er nichts lieber möchte als das. Er hat so ein bisschen das Klischee eines Mannes bedient, der von Romantik keinerlei Ahnung hat und seine Ehe erst rettet, wenn es schon fast zu spät ist. Außerdem stand er dem Buchclub auch zunächst sehr skeptisch gegenüber und musste seine festgefahrenen Meinungen dazu erstmal über den Haufen werfen, bevor er sich dem ganzen wirklich öffnen konnte. Ich fand aber wirklich süß, dass er sich trotzdem so bemüht hat alles wieder in die richtigen Bahnen zu lenken und nicht einfach aufgegeben hat. Auch, wenn er bei seinen Handlungen oft sehr unbeholfen war.
Thea mochte ich auch ganz gerne. Ich fand, dass sie an manchen Stellen vielleicht Gavin zu viel die alleinige Schuld gegeben hat. Immerhin hätte sie ja erstmal mit ihm reden können, bevor sie sich scheiden lässt bzw. hätte sie vor allem schon viel früher intervenieren können, dass sie mehr Unterstützung hätte brauchen können etc. Aber alles in allen hab, fand ich beide sehr sympathisch.
Dafür hat mich Theas Schwester ziemlich genervt. Sie hatte eine total negative Grundeinstellung und hat sich mehr in die Ehe der beiden eingemischt, als ihr eigentlich zustand. Die Jungs aus dem Buchclub mochte ich dafür umso mehr.

Schreibstil/Spannungsbogen:
Der Schreibstil des Buchs hat mir wahnsinnig gut gefallen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, was mir immer am deutlichsten zeigt, dass ich ein Buch wirklich gerne mochte. Von Spannung, finde ich, kann man bei New Adult Romanen immer nur bedingt reden, denn es passieren meist gar nicht mal so superspannende Dinge. Es war aber auf jeden Fall absolut nicht langweilig! Ich fand es wirklich sehr unterhaltsam und gelungen.

Fazit:
„The Secret Book Club“ war genau so, wie ich es mir vorher erhofft hatte. Es war eine superlustige und leichte Geschichte. Ich habe gerade mal wenige Tage damit verbracht, weil ich es gar nicht aus der Hand legen wollte bzw. immer wieder zur Hand genommen habe, wenn ich konnte. Die meisten Charaktere waren super liebenswert und sympathisch. Mal wieder ein wahnsinnig toller Titel aus dem KYSS Verlag, den ich wirklich nur besten Gewissens empfehlen kann, wenn man Lust auf eine unterhaltsame und mal ganz andere Art von Liebesgeschichte hat. Am besten an dem Buch hat mir die Innovativität gefallen. Wann hat man schon mal eine Geschichte, in der Männer Liebesromane lesen und eine bestehende Beziehung gerettet wird, anstatt dass man bei null in die Beziehung einsteigt? Nicht häufig, wenn ich meine Leseerfahrungen betrachte. Von daher für mich ein MUST-Read, wenn man dieses Genre gerne mag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere