Cover-Bild Zweiunddieselbe
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER KJB
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 24.03.2021
  • ISBN: 9783737342599
Mary E. Pearson

Zweiunddieselbe

Das vergessene Leben der Jenna Fox
Gerald Jung (Übersetzer), Katharina Orgaß (Übersetzer)

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010

»Ich bin alles, was möglich ist.«

Körperlich unversehrt, aber ohne Erinnerung erwacht Jenna aus dem Koma. Verzweifelt versucht sie herauszufinden, wer sie einmal war. Denn der Mensch, als den ihre Eltern sie beschreiben, bleibt ihr fremd. Die Wahrheit, der sie schließlich Stück für Stück auf die Spur kommt, ist ungeheuerlich: Jenna hatte einen furchtbaren Unfall – und ihre Eltern haben alles medizinisch Mögliche getan, um sie am Leben zu erhalten. Doch ist sie wirklich noch dieselbe?

Ein zeitloser Roman über ethische Fragen in einer zukünftigen Welt voller medizinischer Fortschritte – hoch spannend bis zur letzten Seite

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.05.2021

Wer bin ich?

0

Zweiunddieselbe emfpand ich gerade am Anfang als sehr mysteriösen und verzwickten Jugendroman, bei dem man noch nicht so recht wusste, in welche Richtung es gehen würde.
Erst nach und nach offenbart sich ...

Zweiunddieselbe emfpand ich gerade am Anfang als sehr mysteriösen und verzwickten Jugendroman, bei dem man noch nicht so recht wusste, in welche Richtung es gehen würde.
Erst nach und nach offenbart sich die Wahrheit und dann ist man mitten drin in einer Geschichte, die sich sehr mit ethischen und philosophischen Fragen auseinander setzt.
Ich war sehr erstaunt über die Tiefe dieses Jugendromans und ich glaube für den Philosophie- bzw. Ethikunterricht wäre es sehr gut geeignet, da hier viele tiefgründige Fragen gestellt werden. Wie z.B. Wer bin ich? Was macht mich aus? Wo ist meine Seele?
Aber auch sehr ethische Fragen wie: Wie weit darf die Medizin gehen? Was ist erlaubt? Was ist noch menschlich?

Mir hat der Aufbau des Buches sehr gut gefallen und ich emfpand es auch als sehr spannend und fesselnd. Immer wieder wurde ich von der Handlung überrascht, vieles habe ich so nicht kommen gesehen.

Zweiunddieselbe ist ein sehr spannender und tiefgründiger Jugendroman, den ich nur empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2021

wunderschön

0

Inhalt:
»Ich bin alles, was möglich ist.«

Körperlich unversehrt, aber ohne Erinnerung erwacht Jenna aus dem Koma. Verzweifelt versucht sie herauszufinden, wer sie einmal war. Denn der Mensch, als den ...

Inhalt:
»Ich bin alles, was möglich ist.«

Körperlich unversehrt, aber ohne Erinnerung erwacht Jenna aus dem Koma. Verzweifelt versucht sie herauszufinden, wer sie einmal war. Denn der Mensch, als den ihre Eltern sie beschreiben, bleibt ihr fremd. Die Wahrheit, der sie schließlich Stück für Stück auf die Spur kommt, ist ungeheuerlich: Jenna hatte einen furchtbaren Unfall – und ihre Eltern haben alles medizinisch Mögliche getan, um sie am Leben zu erhalten. Doch ist sie wirklich noch dieselbe?

Ein zeitloser Roman über ethische Fragen in einer zukünftigen Welt voller medizinischer Fortschritte – hoch spannend bis zur letzten Seite

Das Cover des Buches ist wunderschön, schlicht gehalten, aber dadurch sehr aussergewöhnlich.
Inhaltlich konnte das Buch mich auch sehr überzeugen. Von der ersten Seite an konnte ich es nicht mehr aus den Händen legen.
Jenna hat keine Erinnerungen mehr an ihr Leben, durch einen schweren Unfall sind alle Erinnerungen ausgelöscht. Sie schlägt sogar Worte nach um wieder nach und nach ihrem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen...
Ob sie damit Erfolg hat?

Die Autorin hat mich als Leser wunderschön, durch ein Buch mit sehr viel Tiefsinnigkeit und vorallem Traurigkeit geführt.
Dieses Buch konnte mich voll und ganz überzeugen. Kaum begonnen, musste ich es auch in einem Rutsch lesen. Klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2021

Klares Highlight

0

Zweiunddieselbe – Das vergessene Leben der Jenna Fox von Mary E. Pearson
erschienen bei Fischer KJB

Zum Inhalt

Körperlich unversehrt, aber ohne Erinnerung erwacht Jenna aus dem Koma. Verzweifelt versucht ...

Zweiunddieselbe – Das vergessene Leben der Jenna Fox von Mary E. Pearson
erschienen bei Fischer KJB

Zum Inhalt

Körperlich unversehrt, aber ohne Erinnerung erwacht Jenna aus dem Koma. Verzweifelt versucht sie herauszufinden, wer sie einmal war. Denn der Mensch, als den ihre Eltern sie beschreiben, bleibt ihr fremd. Die Wahrheit, der sie schließlich Stück für Stück auf die Spur kommt, ist ungeheuerlich: Jenna hatte einen furchtbaren Unfall – und ihre Eltern haben alles medizinisch Mögliche getan, um sie am Leben zu erhalten. Doch ist sie wirklich noch dieselbe?
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Lebensgefährliche Viren sind die Pest unseres Zeitalters.
Seite 304

Das Cover dieses Buches ist relativ schlicht gehalten und gefällt mir sehr gut. Der abgebildete Schmetterling erhält nur eine kleine Erwähnung in der Geschichte, aber ich fand es passend, dass er auf dem Cover wieder zu finden ist. Erzählt wird die Story in der ersten Person aus der Sicht von Protagonistin Jenna.

Jenna ist gerade einmal 17 Jahre alt und hat keine Erinnerung mehr an ihr Leben. Sie hatte einen schweren Unfall und seitdem ist alles in ihrem Gehirn ausgelöscht. Reden, laufen und essen konnte sie zwar wieder neu erlernen, aber ihre Kindheit und die Erinnerung an Freunde sind einfach weg. Ein grauenhafter Zustand. Als kleine Erleichterung schlägt Jenna einige Wörter im Duden nach – diese Worte sind auch in der Geschichte mit der jeweiligen Definition abgedruckt. Die Idee fand ich toll.
Jenna erhält auf ihrem Weg eingeschränkte Unterstützung durch ihre Eltern und Großmutter, aber trotzdem regt sich in ihrem Gedächtnis nicht wirklich viel. Dazu kommt dann auch noch die Frage: Wer ist Jenna eigentlich? Was macht sie aus? Was ist ihre Lieblingsfarbe? Es beginnt eine verzweifelte Suche nach Jennas Ich und fördert dadurch Unglaubliches ans Tageslicht …
Auf ihrer Suche findet Jenna in Allys, Gabriel und Ethan neue Freunde. Auch von den Dreien hat jeder sein Päckchen zu tragen – auf die unterschiedlichste Weise. Sehr interessante Charaktere, obwohl sie gar nicht so oft in Erscheinung treten.
Je weiter man im Buch vorankommt, umso mehr merkt der Leser, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmt. Die Erklärung hat mich ein Stückweit umgehauen, obwohl ich schon so meinen Verdacht in diese Richtung hatte.

„Ich hasse dich nicht, Jenna, ich habe bloß keinen Platz für dich.“
Seite 45

Mary E. Pearson konnte mich mit dieser Geschichte auf ganzer Linie überzeugen. Es ist eine eher ruhige Story, die einen aber bis ins Herz trifft. Wenn ich es richtig interpretiert habe, spielt die Geschichte in einer nahen Zukunft. Hier gibt es gerade in der Medizin spezielle Fortschritte, die in unserer Realität nicht existieren. Jenna muss sich selbst finden, nicht nur ihre Erinnerungen. Sie hat ein Leben nach dem Koma erhalten, wenn auch auf eine abstruse Art und Weise. Durch Aufnahmen ihrer Kindheit in Videoform versucht sich das Mädchen, an sich selbst zu erinnern. Ein bewegender Weg, der mir an mancher Stelle den Hals zuschnürte … Diese Geschichte spricht Themen wie Ethik, Druck und Erwartungen der Gesellschaft/Eltern an. Jennas Eltern waren einer schweren Entscheidung ausgesetzt – so oder so war diese nicht leicht zu treffen und würde in jedem Fall Konsequenzen nach sich ziehen. Die Story ist in sich abgeschlossen, trotzdem gibt es im Original noch zwei Fortsetzungen. Ob deutsche Übersetzungen geplant sind, entzieht sich meiner Kenntnis. Auf jeden Fall war das Buch für mich ein weiteres Highlight in diesem Monat und ich würde mich sehr über die restlichen Bände auf Deutsch freuen.

Wie weit gehen Eltern ihren Kindern zuliebe?
Seite 236


Die Reihe

Zweiunddieselbe
The Fox Inheritance (Originalausgabe)
Fox Forever (Originalausgabe)

Zum Autor

Mary E. Pearson wurde 1955 in Südkalifornien geboren. Nach einem Universitätsstudium in San Diego unterrichtete sie viele Jahre, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie ist verheiratet, hat zwei Töchter und zwei Golden Retriever. Sie liebt das Lesen, lange Spaziergänge, Skifahren, Kochen, Reisen und Familienfeiern. Ihr Roman »Zweiunddiesselbe« ist der erste Band einer Trilogie über die Protagonistin Jenna Fox und wurde 2010 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.
http://www.marypearson.com/


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

ab 12 Jahren
336 Seiten
übersetzt von Gerald Jung, Katharina Orgaß
ISBN 978-3-7373-4259-9
Preis: 15 Euro
erschienen bei https://www.fischerverlage.de/verlage/fischer_kjb
Leseprobe https://www.fischerverlage.de/buch/mary-e-pearson-zweiunddieselbe-9783737342599

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.06.2021

Ein Buch zum Nachdenken

0

Cover: hat mich sofort angezogen!

Inhalt:
Körperlich unversehrt, aber ohne Erinnerung erwacht Jenna aus dem Koma. Verzweifelt versucht sie herauszufinden, wer sie einmal war. Denn der Mensch, als den ...

Cover: hat mich sofort angezogen!

Inhalt:
Körperlich unversehrt, aber ohne Erinnerung erwacht Jenna aus dem Koma. Verzweifelt versucht sie herauszufinden, wer sie einmal war. Denn der Mensch, als den ihre Eltern sie beschreiben, bleibt ihr fremd. Die Wahrheit, der sie schließlich Stück für Stück auf die Spur kommt, ist ungeheuerlich: Jenna hatte einen furchtbaren Unfall – und ihre Eltern haben alles medizinisch Mögliche getan, um sie am Leben zu erhalten. Doch ist sie wirklich noch dieselbe?

Fazit: Das Buch musste ich erst einmal sacken lassen. Selten schaffen es Autoren mich so umzuhauen mit einem Werk.
Jenna versucht nach dem Koma herauszufinden, wer sie war und wer sie heute ist. Mit Aufnahmen aus ihrer Vergangenheit (als sie ein Kind war) versucht sie wieder sich zu erinnern. Für mich war das Buch sehr ergreifend.

Den Schreibstil fand ich richtig toll, leicht und flüssig. Ich kann jedem das Buch empfehlen, der mal etwas anderes als leichte Kost lesen möchte