Cover-Bild Der Kuss der Lüge
(34)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 16.02.2017
  • ISBN: 9783732541218
Mary E. Pearson

Der Kuss der Lüge

Die Chroniken der Verbliebenen. Band 1

Sie befahl, und das Licht gehorchte. Auf einen Wink von ihr fielen Sonne, Mond und Sterne auf die Knie und erhoben sich wieder. Es war einmal eine Prinzessin, mein Kind, und die ganze Welt lag ihr zu Füßen ...

Blonde Locken, ein warmer Blick, freundlich - der eine. Dunkle Augen, braungebrannt, ein beunruhigendes Lächeln - der andere. Gleich zwei Männer sind es, die Lias Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Es ist der erste Abend, an dem Lia als Schankmädchen in der Taverne arbeitet. Dabei ist sie eigentlich eine Prinzessin. Doch sie ist auf der Flucht, weggelaufen von zu Hause, weil sie sich nicht auf die Ehe mit einem Prinzen einlassen wollte, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Was sie nicht ahnt: Einer der beiden Männer ist der Prinz, gegen den sie sich entschieden hat. Und der andere ein Mörder, losgeschickt, um Lia zu töten. Während Lia sich zu beiden hingezogen fühlt, ahnt sie nicht, dass sie längst in größter Gefahr schwebt ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.09.2018

Toller Auftakt!

0

Ich bin durch Zufall auf diese Buchreihe gestoßen und war vom Klappentext absolut begeistert. Ich wurde dann auch beim lesen nicht enttäuscht!

Es geht um Prinzessin Arabella genannt Lia, die als erstgeborene ...

Ich bin durch Zufall auf diese Buchreihe gestoßen und war vom Klappentext absolut begeistert. Ich wurde dann auch beim lesen nicht enttäuscht!

Es geht um Prinzessin Arabella genannt Lia, die als erstgeborene Tochter mit einem Prinz verheiratet werden soll um eine Allianz zwischen zwei Völkern zu schaffen. Lia verhindert die Hochzeit jedoch indem sie an ihrem Hochzeitstag im Brautkleid, mit ihrer Zofe und gleichzeitig Besten Freundin Pauline flieht. Sie möchte, wie ihrer Brüder aus Liebe heiraten dürfen wird jedoch von ihren Eltern hierzu gar nicht angehört.

In der Welt von Lia gibt es 3 große Völker, das Königreich Morrighan, von dort stammt Lia selbst; das Königreich Dalbreck, dorther stammt ihr zukünftig angetrauter Prinz und das Königreich Venda, von dort stammt der Attentäter der später entsannt wird um Lia zu töten. Dalbreck und Morighan sind sich von ihrer Religion sehr ähnlich, nur Venda hat seine eigenen Geschichten und Bräuche. Mit den Vendanern scheint sich niemand so recht gut zu verstehen. Die Welt die die Autorin Mary E.Pearson erschaffen hat, mit all ihren Farben und Sprachen und der Religion fasziniert mich total.

Achtung, Spoiler!

So beginnt ein großes Abenteuer für Pauline und Lia nach ihrer Flucht nach Terravin wo sie sich als Schankmärkte einstellen lassen. Lia ist noch nie wirklich weiter als bis zu den Schlossmauern in Morrighan gekommen.

Lia trifft bei ihrer Arbeit auf zwei junge Männer, einen Attentäter und ihren Verlobten, den Prinzen von Dalbreck.Von beiden kennt sie die wahre Identität nicht und fühlt sich zu beiden jungen Männern sehr hinzugezogen. Obwohl sie spürt das an beiden etwas "anders" ist, ignoriert sie hier ihr Bauchgefühl.
In ihren unbeschwerten Tagen als Schankmagd und nicht mehr als Prinzessin wird das Land durch die Vendaner attackiert, wovon Lia aber erst etwas mitbekommt als ihr Bruder sie findet. Die Allianz zwischen Morrighan und Dalbreck ist durch die geplatzte Hochzeit nie Zustande gekommen und die Situation zwischen den Königreichen steht auf Messersschneide und Venda tut alles dafür, dieses Verhältnis kippen zu lassen.
Erst nachdem Lia einen weiteren Besuch von ihrem Bruder bekommt und er mit seiner Familie ein Drama durchlebt hat, wird Lia bewusst das sie ihre Rolle und ihre damit verbundene Verantwortung als Prinzessin und Ehefrau annehmen muss.

Sie entschließt sich nach Hause zu gehen und sich ihrem Schicksal zu fügen, damit sie ihre Familie beschützen kann. Sie verabschiedet sich von allen, auch von dem Prinz und von dem Attentäter und reitet mit Pauline los in Richtung Heimat. Doch sie kommen nicht weit, der Attentäter holt sie ein und nimmt sie als Geisel mit ins Königreich Venda. Erst hier habe ich gemerkt wer Attentäter und wer Prinz ist. Die Verwirrung diesbezüglich war groß, ich hatte vorher nie gelesen wer wer ist und habe einfach die falschen Rückschlüsse gezogen! Total klasse von der Autorin gemacht! ( Vorrausgesetzt ich habe es nicht überlesen?!) Auf dem Weg nach Venda erfährt man dann mehr über die Gabe, die Lia haben soll.
Während des Buches sind immer wieder Stimmen zu hören, die Lia zuflüstern. Manchmal ignoriert sie sie, manchmal nicht.

Das Buch ist von Anfang bis Ende spannend geschrieben. Der Erzählstil erfolgt aus den 3 Perspektiven der Hauptcharaktere, Lia, dem Attentäter und von dem Prinzen. Zwischenzeitlich sind immer wieder Weissagungen eingeblendet die am Anfang sehr verwirren, jedoch im Verlauf der Geschichte versteht man diese besser ohne sie jedoch ganz zu durchschauen, was ich auch sehr toll gemacht finde!
Ebenso, Hut ab für die Autorin für die Sprache der Vendaner die sich neu erfunden hat. Sowas fasziniert mich immer ganz besonders.

Geniales Buch, absolute Leseempfehlung! Ich bin mega gespannt auf den Zweiten Band!

5 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 27.05.2018

Fesselnde Buch

0

Mir hat das Buch super gefallen. Häufig sind Fantasy-Bücher sich ähnlich und haben alle die gleichen Klischees doch das ist hier nicht der Fall. Man steigt sofort in Lias Welt ein und wird einfach mitgerissen. ...

Mir hat das Buch super gefallen. Häufig sind Fantasy-Bücher sich ähnlich und haben alle die gleichen Klischees doch das ist hier nicht der Fall. Man steigt sofort in Lias Welt ein und wird einfach mitgerissen. Dadurch, dass das Buch aus verschiedenen Seiten geschrieben ist, wird einem dies noch vereinfacht. Besonders gut hat mir gefallen, dass bis zum Ende des Buches unklar war, wer hier eigentlich der "Gute" und wer der "Böse" ist.

Veröffentlicht am 03.05.2018

Wunderschön...

0

Inhaltsangabe
Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin ...

Inhaltsangabe
Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ...

Meine Meinung
Zum Buch
"Der Kuss der Lüge" ist ein Buch, über welches ich ständig in letzter Zeit gestolpert bin. Ich habe nur positives über das Jugendbuch gehört. Also habe ich es mir ebenfalls geholt und muss sagen, dass ich wirklich begeistert vom Buch bin. Der Inhalt ist richtig gut gewählt und die Spannung steigert sich je länger man liest.



Cover
Ein richtig schönes Cover, welches passend zur Geschichte gewählt ist. Dieses Mädchen passt perfekt zur Protagonisten Lia.


Protagonisten
Lia ist ein junges Mädchen mit einem sehr starken Charakter. Ich fand sie richtig toll und konnte ihr Verhalten von der ersten Seite an nachvollziehen. Ganz besonders hat mir ihre offene Art und ihre spitze Zunge gefallen. :)
Der Prinz hat mich am Anfang durch seine Distanz etwas verwirrt. Denn er hat am Anfang nur hin und wieder seine Gefühle gezeigt. Doch im Laufe der Geschichte hat er sich immer mehr geöffnet und wurde für mich immer sympathischer.
Den Attentäter konnte ich mal leiden, mal nicht.
Sein Handeln konnte ich ein klein wenig verstehen. Denn er ist von klein auf als Attentäter erzogen worden.
Pauline, Lias beste Freundin, ist mein Lieblingscharakter im Buch gewesen. Ich fand ihre freundliche und unverdorbene Art so liebenswürdig.


Schreibstil
Das Buch wurde aus Lias, Kadens,Rafes und Paulins Sicht erzählt. Diese Methode ist recht Praktisch, da wir hier einige komplexe Protagonisten haben.
Das Buch liest sich schön flüssig. Außerdem haben wir eine steigende Spannung bis zum Schluss. Was mir besonder gut gefallen hat, war dass ich bis kurz vor Schluss nicht wusste wer der Prinz und wer der Attentäter ist. Richtig gut geschrieben!


Fazit
Ein richtig spannender Beginn einer wundervollen Reihe.

Veröffentlicht am 03.04.2018

Fesselnder Auftakt der "Chroniken der Verbliebenen"

0

Dieser Fantasy-Roman von Mary E Pearson hat mir von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut gefallen. Lia ist der erstgeborene Tochter der Morrighans und soll den Prinzen von Dalbreck heiraten. Am Tag ...

Dieser Fantasy-Roman von Mary E Pearson hat mir von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut gefallen. Lia ist der erstgeborene Tochter der Morrighans und soll den Prinzen von Dalbreck heiraten. Am Tag ihrer Hochzeit ergreift sie jedoch die Flucht. Gemeinsam mit ihrer treuen Freundin Pauline beginnt sie ein neues Leben als Schankmädchen in einem entfernten Fischerdorf und hofft nicht gefunden zu werden. Gleich zwei fremde junge attraktive Männer finden sie in ihrem Versteck. Der eine ist ein Attentäter, der vorhat sie umzubringen. Der andere ist der Prinz von Dalbreck, der sie kennen lernen möchte.

Die Erzählperspektive wechselt zwischen Lia, dem Attentäter und dem Prinzen - von beiden erfährt man die Namen, doch weiß man lange nicht wer wer ist - was für den Leser unglaublich spannend ist.

Die Charaktere sind allesamt authentisch und die Protagonisten Lia, Pauline, Rafe und Kaden auch überaus sympathisch. Das Ende des ersten Bandes hält einen fiesen Cliffhänger bereit, so dass ich mir sofort den zweiten Teil gekauft habe. Für mich ein gutes Zeichen, wenn man sofort weiterlesen MUSS.

Veröffentlicht am 17.05.2017

Macht süchtig

0

Cover
Mir gefällt das Cover richtig gut, allein schon wegen den tollen Sturmwolken, die das ganze etwas düster wirken lassen, denn es ist auch keine Geschichte in der es immer nur allen gut geht. Auch ...

Cover
Mir gefällt das Cover richtig gut, allein schon wegen den tollen Sturmwolken, die das ganze etwas düster wirken lassen, denn es ist auch keine Geschichte in der es immer nur allen gut geht. Auch das Mädchen mit dem Blumenkranz (ich nehme mal an dabei handelt es sich um Lia) passt sehr gut, auch weil sie im Buch einen Blumenkranz für sich kauft.


Protagonist
Lia ist die Prinzessin von Morrighan, dem Königshaus. Da sie das erste Mädchen der Familie ist soll sie einen Prinzen heiraten, den sie garnicht kennt. Das ihr das gegen den Strich geht, können wir glaube ich alle nachvollziehen. Gerade auch das sie denkt der Prinz wäre eher ein alter Kautz, als ein junger Bursche.
Ich mochte ihre Art, das sie etwas aufmüpfig ist und sich auch verbal zu wehr setzen kann. Das hat sehr gut zu ihr gepasst und sie als eine starke, mutige Frau gezeigt. Sie kam mir für ihre 17 Jahre doch schon sehr erwachsen vor, weshalb ich sie mir sehr gut als Oberhaupt eines Königshauses vorstellen konnte.

Schreibstil
Der Schreibstil des Buches war fesselnd und man hat sehr gemerkt das es sich um ein Jugendbuch handelt, was ich keineswegs schlecht finde, sondern so gar sehr gut. Es war ohne große Fremdwörter und leicht verständlich geschrieben. Die vielen Kapitel waren Abwechselnd aus der Sicht der Prinzessin, des Prinzen und des Attentäters geschrieben. Bis etwa zur hälfte des Buches musste man noch Rätselraten wer der beiden Jungs denn nun der Prinz und wer der Attentäter ist. Ich fand es sehr interessant, denn so konnte man die beiden ohne Vorurteile kennen lernen. Die Kapitel hatten sehr unterschiedliche längen, waren aber niemals zu lange, was mir ebenfalls gut gefallen hat.


Autorin
Mary E. Pearson hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Der Kuss der Lüge, Band 1 der Chroniken der Verbliebenen, hat in den USA in Bloggerkreisen geradezu einen Hype ausgelöst. Mit dem zweiten Band der Sage, Das Herz des Verräters, ist die Saga in den USA dann auf die New-York-Times-Bestsellerliste geklettert. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien.


Einzelbewertungen
Schreibstil 5/5
Charaktere 5/5
Spannung 5/5
Ende 4/5
Cover 5/5

Fazit
Mir hat die Geschichte unglaublich gut gefallen und ich freue mich auch schon sehr auf Band 2 der Geschichte, der Ende Mai rauskommt