Cover-Bild The Chances We Take
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 26.11.2021
  • ISBN: 9783736315792
Maya Hughes

The Chances We Take

Silvia Gleißner (Übersetzer)

Wenn du merkst, dass das Mädchen von nebenan deine große Liebe ist ...

Jules ist in ihren Nachbarn Berk verliebt. Doch sie ist sicher, dass der attraktive und erfolgreiche College-Footballspieler ihre Gefühle niemals erwidern würde. Trotzdem nimmt sie all ihren Mut zusammen, schreibt ihm einen anonymen Brief - und bekommt tatsächlich eine Antwort, aus der sich ein heißer Briefwechsel entwickelt. Doch als die beiden sich dann auch im echten Leben langsam anfreunden, verpasst Jules den richtigen Moment, sich als "Die Brieffreundin" zu erkennen zu geben. Auf der Verlobungsfeier ihrer Schwester beginnen die Grenzen zwischen Freundschaft und Liebe plötzlich zu verwischen. Aber wie wird Berk reagieren, wenn er herausfindet, dass Jules ihn so lange belogen hat?

"Eine der besten Friends-to-Lovers Geschichten, die ich je in einem New-Adult-Buch gelesen habe. Ich bin süchtig nach dieser Reihe. Einfach nur süchtig." DIRTY GIRL ROMANCE

Band 3 der FULTON-UNIVERSITY-Reihe

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.11.2021

Diese Geschichte war so zuckersüß, dass es mir Löcher in die Zähne gefressen hat. Ein absolutes Wohlfühlbuch.

0

Jules ist schon seit ihrem Einzug in den attraktiven Nachbarn Berk verliebt, bei dem sie sich allerdings null Chancen ausrechnet, denn in ihren Augen spielt sie nicht in seiner Liga. Ihre Minderwertigkeitskomplexe ...

Jules ist schon seit ihrem Einzug in den attraktiven Nachbarn Berk verliebt, bei dem sie sich allerdings null Chancen ausrechnet, denn in ihren Augen spielt sie nicht in seiner Liga. Ihre Minderwertigkeitskomplexe und ihr mangelndes Selbstvertrauen halten sie davon ab, einen Schritt auf ihn zuzumachen. Eine Nacht voll angetrunkenen Mut und einem Blatt Papier und Stift, sorgen dafür, dass sie ihm anonym ihre tiefsten Sehnsüchte und Phantasien in einem Brief schreibt. Es entsteht eine kleine nicht sehr jugendfreie Brieffreundschaft und auch in der Realität entdecken die beiden langsam ihre Gefühle füreinander…

Aaaaw <3 Ich hätte nicht gedacht, dass aus dieser ungewöhnlichen Brieffreundschaft so eine süße Liebesgeschichte werden könnte. Ich habe die beiden Hauptfiguren richtig lieb gewonnen.

Jules ist eine leidenschaftliche Bäckerin und wirkt auf den ersten Blick zuckersüß und schüchtern. Aber in Wahrheit steckt in ihr eine selbstbewusste, sexy junge Frau, die sehr genau weiß, was sie will. Ihre Komplexe stehen ihr manchmal im Weg, aber im Großen und Ganzen hat sie gelernt, sich selbst und ihren Körper zu lieben und das macht sie stark. So oft hat sie in ihrer Vergangenheit gehört, dass sie nicht schön, nicht gut genug ist und das auch noch von den Menschen, die ihr am nächsten stehen. Dass sie sich trotz dieser Tiefschläge selbst so lieben und zu sich stehen kann, macht sie umso bewundernswerter. Häufig hat sie mit Unsicherheiten zu ringen und immer wieder muss sie sich ihr Selbstbewusstsein zurückkämpfen, und sie schafft es jedes Mal. Dass ein so attraktiver Mann, wie Berk sie sexy und liebenswert finden könnte, kann sie sich aber trotzdem nicht vorstellen. Das ginge auch wirklich zu weit.

Berk hat mich überrascht. Aus den Vorgängerbänden stach seine tolle Persönlichkeit nicht so hervor. Umso mehr hat Berk mich mit seiner Selbstlosigkeit und seiner Güte begeistern können. Er ist so unbedarft und hat eine entwaffnende Art, die perfekt zu Jules Offenheit und Direktheit passt. Seine Vergangenheit hat mich sehr berührt und seine ganze Geschichte fand ich so herzzerreißend. Die beiden haben sich perfekt ergänzt, konnten ihre kaputten Teile gegenseitig zusammenkleben und sind damit ein absolutes Traumpaar.

Ihre Beziehung ergab sich allerdings nicht kampflos. Es gibt viele Hindernisse und alle beiden haben durch ihre Hintergründe einige Päckchen zu tragen, über die sie auch immer wieder stolperten. Eine Beziehung ist eben auch Arbeit und manchmal muss man um sie kämpfen.

Auch die Side-Stories waren total spannend. Sowohl ihre eigene als auch ihre gemeinsame Geschichte, aber auch die der Nebenfiguren - ich habe mit allen mitgefiebert.

Ein besonderes Highlight waren die beiden neugewonnenen Freundinnen Avery und Max. Wirklich. Ich habe mich schockverliebt. Schade, dass die beiden nicht auch noch ein eigenen Band bekommen. Ich würde hierfür an dieser Stelle gerne eine Petition starten :D

Die Figuren waren alle so authentisch, dass ich sie sowohl aus tiefster Seele lieben als auch hassen konnte. Es war alles dabei!

Für mich eine absolute Gefühlsachterbahn mit allen möglichen Emotionen. Ich habe Tränen gelacht und geweint und so viel gefühlt. Dank der vielen tollen Figuren, die so viel Tiefe, Sympathie, Humor und Mut mitbringen, ist diese Reihe für mich ein echtes Highlight.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2021

Mich hat es sehr, sehr berührt!

0

Achtung: Band 3 einer Reihe! In sich abgeschlossen, aber mit Überschneidungen!

Triggerwarnung: Bodyshaming, Hass im Internet, toxische Beziehungen im familiären Umfeld!


Jules ist schon lange in ihren ...

Achtung: Band 3 einer Reihe! In sich abgeschlossen, aber mit Überschneidungen!

Triggerwarnung: Bodyshaming, Hass im Internet, toxische Beziehungen im familiären Umfeld!


Jules ist schon lange in ihren Nachbarn Berk verliebt, doch er ist ein erfolgreicher Football-Spieler an ihrem College und sie ein Niemand. Zudem hat Jules große Probleme mit dem Selbstwertgefühl und ihrem Körper, nachdem ihr ihr Leben lang Komplexe eingeredet wurden. Sie hält es für unmöglich, dass Berk Interesse haben könnte, ihr Therapeut ermutigt sie aber, etwas zu wagen, also schreibt sie ihm betrunken einen heißen Brief – und er antwortet! Daraus entwickelte sich ein reger Austausch, bis Jules ihn beendete. Doch mittlerweile hat auch die „echte“ Jules immer mehr mit Berk zu tun und hat panische Angst, dass ihr Geheimnis auffliegen könnte, während Berk sich fragt, ob man sich zu zwei Frauen gleichzeitig hingezogen fühlen kann – seiner Brieffreundin und Jules.


Die Grundkonstellation klingt „typisch New Adult“, offensichtliche Probleme, die zu groß aufgebauscht werden, sodass es gleich nach Leben und Tod klingt, wenn man als Briefeschreiberin identifiziert würde. Doch so ist es nicht. Der Klappentext wird dem Buch nicht gerecht – kann er auch nicht, sonst wäre er um Einiges länger.

In diesem Buch geht es um einige sehr wichtige Themen und mich hat das Buch mehr als einmal zum Weinen gebracht, weil es einiges in mir wieder aufgewühlt hat.

Jules hat große Probleme mit ihrem Körper. Ihr Leben lang hat ihr ihre Mutter – unterstützt von ihrer großen Schwester – eingeredet, sie sei viel, viel, viel zu dick, habe keine Selbstkontrolle und würde sobald sie die Chance dazu bekäme, sich und ihre Familie lächerlich machen, indem sie wieder einmal etwas unbeschreiblich Peinliches täte. Bei jeder sich bietender Gelegenheit, verletzt sie Jules zutiefst und lässt sie spüren, dass sie von ihr nicht geliebt, vielleicht sogar gehasst wird. Sie ist wirklich schrecklich grausam zu ihr. Daher ist es kein Wunder, dass Jules sich für ihren Körper schämt und glaubt, niemand könne sie lieben oder ernsthaftes Interesse an ihr haben.
Sie hat mir so oft das Herz gebrochen.

Berk ist erfolgreicher Football-Spieler am College und auf dem besten Weg Profi zu werden. Doch in ihm steckt viel mehr. Hinter seinem heißen Äußeren steckt ein zutiefst verletztes Kind. Berk wuchs in Pflegefamilien auf und wurde immer wieder rausgeworfen oder zurückgegeben. Er erwartet jederzeit abgelehnt oder als nicht gut genug befunden zu werden. Das merkt man auch in seinem Verhalten. Er hält sich jederzeit bereit und das macht einen echt fertig, ebenso, wie seine Gedanken über sich selbst.
Berk verbringt einen großen Teil seiner Zeit damit, seine ehemalige Pflegeschwester, Alexis, die er einfach als seine Schwester ansieht, zu retten. Er sieht in ihr seine einzige Familie.


Fazit: Beide Jules und Berk haben mir das Herz gebrochen und das mehr als einmal. Ich konnte so gut mit ihnen mitfühlen und fand die Wendungen und das alles sehr glaubhaft. Klar hätte ich den einen oder anderen manchmal gern geschüttelt, aber bedenkt man ihren jeweiligen Hintergrund, ist ihr Verhalten wirklich nachvollziehbar.
Was mich allerdings gestört hat war, dass das Ende so abrupt kam und sich für mich „abgeschnitten“ angefühlt hat. Vieles ist für mich offengeblieben oder vielleicht eher „unfertig“. Da habe ich mich gefragt, wie es in dem Teilbereich der Handlung wohl weitergeht. Das lässt sich auch nicht mit dem noch ausstehenden Band 4 erklären, weil es da ja wieder um andere Protagonisten geht. Ich hätte mir gewünscht, dass man da noch mehr erfährt – ich kann euch leider nicht sagen, welche Bereiche ich meine, weil ich sonst spoilern würde.

Von mir bekommt das Buch trotzdem 4,5 Sterne, weil es mich sehr, sehr berührt hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2021

Eine tiefgehende Liebesgeschichte mit College Setting

0

INHALT

Jules schreibst Berk schon länger Briefe, er schreibst auch zurück, dennoch muss sie diesen Briefaustausch hinter sich lassen, als sie bemerkt, wie ernst die Sache wird. Berk möchte nämlich nach ...

INHALT

Jules schreibst Berk schon länger Briefe, er schreibst auch zurück, dennoch muss sie diesen Briefaustausch hinter sich lassen, als sie bemerkt, wie ernst die Sache wird. Berk möchte nämlich nach dem Mädchen suchen das die Briefe schreibt. Das ist näher als er denkt...

CHARAKTERE

Da der letzte Band schon viel Inhalt von Berks und Jules Geschichte beinhaltet hat, kannte ich die beiden schon recht gut. In diesem Buch lernt man sie dennoch um einiges besser und tiefgehender lernen. Es ist definitiv ein Vorteil, das man die Sicht von außen schon einmal in Teil2 gesehen hat und nun endlich auch die Gefühle und Gedanken der beiden besser kennenlernt.
Denn in diesem Buch sind wirklich zwei fantastische Protagonisten am Werk, die beide ihre ganz eigene Geschichte zu erzählen haben.
Mit Jules haben wir eine wundervolle Bäckerin, die als Plus Size beschrieben wird. Was College Romane angeht ist sie also eine angenehme Abwechslung. Es war total schön, wie sie mit der Zeit selbstbewusster wurde und die ganzen schlimmen Sachen, die ihr widerfahren sind, sie im Endeffekt auch stärker gemacht haben. Sie hat definitiv eine unfassbare Charakterentwicklung mitgemacht und wird mir sicherlich noch lange positiv in Erinnerung bleiben.
Berk ist ebenso ein starker Charakter. Er hatte schon in jungen Jahren schwer zu kämpfen und es ist auch als Leser schmerzhaft mit zu lesen, was er alles schon erlebt hat. Doch gerade dieser Schmerz beweist, das er ein ausgeprägter Charakter ist, der eben seine Lasten trägt, wie jeder Mensch es tut. Vor allem seine Ängste, was die Kinderheime und Pflegefamilien angeht, waren total realistisch beschrieben und ich konnte mich ein Stückchen besser in seine Lage versetzen. Zu all seinem Ballast und trotz seiner Kindheit muss man sagen, ist er ein großartiger Mann geworden. Die Art wie er Jules behandelt mit Respekt und keineswegs verurteilend sollte zwar das Minimum sein und dennoch ist es eben selten. Berk geht auch noch über das Minimum, indem er einfach immer da ist um sich um seine Geliebten zu kümmern und sich selbst zu jeder Zeit an zweite Stelle zu stellen (Obwohl das sicherlich nicht immer gesund ist).

HANDLUNG

Schon zwei außergewöhnliche Charaktere in einer Geschichte zu finden ist wirklich schwer, normalerweise ist immer ein Fokus auf einem Charakter zu erkennen, doch diese Geschichte bietet nicht nur das, sondern auch noch eine tolle Handlung mit so vielen starken Messages.
Je weiter man liest, desto mehr bemerkt man, was für schlimme Folgen es haben kann, wenn man toxische Personen in seinem Leben lässt, die das Selbstbewusstsein zerstören und einen unglücklich machen. Man sollte sich niemals schlecht fühlen, bloß weil man in solchen Situationen auch einmal sich selbst an erste Stelle setzt.
Zusätzlich war das Thema "Bodyshaming" ein großer Teil der Handlung. Ehrlich gesagt bin ich immer noch kein großer Fan davon, dass man in jedes Buch mit einem Plus Size Charakter diese Thematik dazu holen muss. Damit meine ich einfach gesagt: Nicht jeder Plus Size Charakter sollte als Frau ohne Selbstbewusstsein dargestellt werden, die erst noch lernen ist was sie wert ist. Ich würde mich wirklich freuen, wenn einmal ein Plus Size Charakter in einem Buch mit anderen "Problemen" als seinem Körper (der doch gar kein Problem ist) zu kämpfen hat. Dennoch wurde das Thema realistisch und gründlich behandelt und daher bin ich immer noch ein großer Fan.
Berk und Jules hatten genau das was mir bei Nix und Elle leider gefehlt hat: Diese brodelnde Spannung, die sofort zeigt, das diese zwei Menschen für einander bestimmt sind. Diese wurde dann immer mehr zu einer tiefgehenden Beziehung, in der deutlich wird, dass die beiden zu einander gehören.

SCHREIBSTIL

Maya Hughes hat auch in diesem Buch wieder einen lockeren und angenehmen Schreibstil, den man gut mit jenem aus Band 2 vergleiche kann. Er geht dieses Mal jedoch noch stärker in eine berührende Richtung.

Fazit: Eine Empfehlung von mir an alle, die Maya Hughes lieben oder Pen Pals- to Lovers!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere