Cover-Bild Rulantica (Bd. 1)
(36)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Coppenrath
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 14.10.2019
  • ISBN: 9783649627227
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Michaela Hanauer

Rulantica (Bd. 1)

Die verborgene Insel
Helge Vogt (Illustrator)

Meermädchen Aquina hat sich schon immer anders gefühlt, als die übrigen Meermenschen auf Rulantica. Kurz nach ihrem zwölften Geburtstag erfährt sie das Unglaubliche: sie hat einen Zwillingsbruder. Mats, ein Menschenjunge! Und er befindet sich in großer Gefahr. Für Aquina gibt es kein Halten mehr, sie muss ihre wahre Familie finden, bevor es zu spät ist.

Mats ist in einem Waisenhaus aufgewachsen, seit er als Findelkind am Strand aufgelesen wurde. Schon immer fürchtet er sich vor dem Meer und dem Wasser. Doch er ahnt nicht, dass er bald in das größte Abenteuer seines Lebens eintauchen wird!

Mit ihrem Zusammentreffen erfüllen Mats und Aquina eine jahrhundertealte Prophezeiung der nordischen Götter – und dies kann die Rettung, aber auch den Untergang für die gesamte Inselwelt Rulanticas bedeuten …

Die Welt von Rulantica schon jetzt interaktiv entdecken auf: explore-rulantica.de und ab November 2019 im neuen Wasser-Erlebnis-Resort des Europa-Park Rust. Das Buch basiert auf einer Storywelt der MackMedia GmbH & Co KG.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.11.2019

Eine fantastische Legende erwartet euch.

0

Kurzmeinung:

Eine interessante Reise zu den Meermenschen, einer uralten Legende und einem Geheimnis das alles verändern könnte.
Hier wird man in eine faszinierende Unterwasserwelt mit seinen Bewohnern ...

Kurzmeinung:

Eine interessante Reise zu den Meermenschen, einer uralten Legende und einem Geheimnis das alles verändern könnte.
Hier wird man in eine faszinierende Unterwasserwelt mit seinen Bewohnern mitgenommen und das Kopf Kino läuft da bei mir schon automatisch bei dem bildgewaltigen Schreibstil von Michaela Hanauer und den wundervollen Illustrationen im Buch von Helge Vogt.

Darum geht’s:

Das 12- jährige Meermädchen Aquina, lebt in Rulantica, der Unterwasserstadt.
Sie erfährt aus Zufall, dass sie einen Bruder hat, der in der Menschenwelt lebt.
Leider ist dieses Geheimnis aber auch eine Gefahr für den Jungen namens Mats.
Dabei weiß Mats nichts von seiner Zwillingsschwester die im Meer wohnt, denn Mats selbst fürchtet sich vor dem Wasser.
Beide Geschwister ahnen noch nicht welchen Lauf ihr Schicksal nehmen und das Rulanticas ändern wird.

Der erste Blick:

Ich war begeistert von dem Cover und kann nur schreiben, dass es ein absoluter Eyectacher ist. Man sieht den Jungen auf einen Meerwesen im Wasser und neben dran für mich seine Zwillingsschwester Aquina im Wasser.
Beide im Kampf bei Rulantica und der Legende der Insel Aquamaris.
Dazu unter Wasser, sehe ich Snorri, der mir sehr gut gefällt.
Ein quirliger Kerl, mit jeder Menge Schabernack im Sinn, aber ein sehr guter Freund wenn man ihn braucht.

Meine Meinung

Eine tolle Story um Meermenschen die ihre Regeln haben, die wiederum durch eine Legende geboren wurden.

Hier gibt es in der Unterwasserstadt Rulantica auch Gesetze, an die sich die Bewohner halten müssen.
Sie haben auch eine Anführerin, die Aquina, die man hier kennenlernt, als Mutter hat.
Kailani die Anführerin versucht gerecht zu sein und gibt ihr bestes. Aber auch sie hat Geheimnisse wie Aquina feststellen muss.

Denn die Wellen tragen eine Info an Kailani heran, die alles verändert.

Die Idee mit der Legende, der Unterwasserstadt Rulantica und auch Aquamarin gefallen mir sehr gut. Man hat das Gefühl mitten drin zu sein und Aquina auf dem Weg zum Unterricht zu folgen, oder wie sie Snorri mal wieder aus einer brenzligen Lage rettet.

Dazu dann Einblicke in das Leben des Waisenjungen Mats, der immer wieder unter Alpträumen leidet und dem Waser nicht zu nahe kommen will.
Diese beiden haben eines gemeinsam, so unterschiedlich sie sind, gehören sie doch zusammen, denn sie sind Geschwister.
Was dahinter steckt?

Ich kann nur verraten, das es sehr interessant ist und auch wie das Reich von Exena, die über die Eisstadt herrscht mit diesem Fall zu tun hat.

Fazit

Eine Welt die mich begeistert mitgenommen hat nach Rulantica und seinen Bewohnern.

Veröffentlicht am 09.11.2019

Rulantica: Die verborgene Insel

0

Rulantica, die gottgegebene Insel, eingebettet in eine geheimnisumwogene Unterwasserwelt, wird von Meereswesen bewohnt, deren Tun sich ganz und ausschließlich darauf ausrichtet, die Quelle des ewigen Lebens ...

Rulantica, die gottgegebene Insel, eingebettet in eine geheimnisumwogene Unterwasserwelt, wird von Meereswesen bewohnt, deren Tun sich ganz und ausschließlich darauf ausrichtet, die Quelle des ewigen Lebens zu schützen. Das Meermädchen Aquina fühlt sich nicht so richtig eingebunden in diese Welt. Zusammen mit ihrem Freund, dem Tintenfisch Snorri, erlebt sie ihre eigenen kleinen Abenteuer, die sie auch an die Meeresoberfläche und 'das feste Land' der Menschen führt. Und hier erfährt sie etwas total fantastisches. Sie hat einen Zwillingsbruder in dieser Welt, einen Menschenjungen mit Namen Mats, der in einem Waisenhaus lebt und sich gerade in großer Gefahr befindet. Aquina macht sich sofort auf den Weg, um ihren Bruder zu finden. Als die beiden schließlich aufeinander treffen, erfüllt sich damit eine jahrhundertealte Prophezeiung aus der Götterwelt, wonach dies den Untergang Rulanticas bedeuten könnte. Doch Aquina und Mats wollen natürlich genau das Gegenteil, sie wollen die Insel retten. Und so begeben sie sich hinein, mitten in ein Abenteuer, so ungeheuer spannend und umhüllt von einem so fantastischen Flair, wie Traumwelten und Fantasie nicht schöner sein können. Und trotzdem kommt einem alles so real und 'menschlich' vor, das einem nichts davon fremd erscheint. Hier wird ein Genre wirklich überzeugend und kindgerecht dargeboten, wobei mir die Geschichte auch als Erwachsener sehr viel Freude gemacht und mich gut unterhalten hat. Ein tolles, mal etwas anderes Lesevergnügen.

Veröffentlicht am 06.11.2019

Sehr spannend

0

Die Aufmachung des Buches ist mega schön. Nicht nur, dass das Cover wunderschön gezeichnet ist und sich toll anfühlt, nein, auch im Inneren des Buches finden sich jede Menge Zeichnungen, farbig gestaltete ...

Die Aufmachung des Buches ist mega schön. Nicht nur, dass das Cover wunderschön gezeichnet ist und sich toll anfühlt, nein, auch im Inneren des Buches finden sich jede Menge Zeichnungen, farbig gestaltete Seiten und dazu noch eine tolle Geschichte.

Allein schon die wunderschönen Illustrationen machen das Buch zu einem wahren Genuss. Die Zeichnungen lassen die Geschichte total lebendig werden und ich kann nur sagen, dass ich jede einzelne Seite genossen habe.

Die meiste Zeit begleiten wir Aquina, eine Sirene. Gefallen hat mir an Aquina, dass sie mutig ist und sich nicht von ihrem Weg abbringen lässt. Wir erfahren mit ihr viel über echte Freundschaft, die Unterstützung durch die Familie, aber auch über den Mut, gesteckte Grenzen zu verlassen. Einige wenige Seiten zeigen die Geschichte aus Mats Perspektive, bevor die Geschichte dann zusammenläuft und wir beide Kinder zusammen begleiten.

Die Geschichte ist ein einziges großes Abenteuer und ich bin neben Aquina und Mats förmlich durch die Seiten geflogen. Die Geschichte nimmt sich am Anfang Zeit, den Leser in die Welt von Rulantica einzuführen. Wir erfahren, wie die Welt aufgebaut ist, wie sie entstanden ist und auch wie sie funktioniert. Wir erfahren viel über die Hauptperson Aquina, aber auch über ihre Familie, ihren besten Freund Snorri und über die restlichen Meerwesen. Zum Ende hin nimmt die Geschichte dann immer mehr Fahrt auf und zum Schluss wird es geradezu rasant. Dabei überschlägt sie sich aber nicht, sondern bleibt jederzeit logisch nachvollziehbar.

Der Schreibstil der Autorin ist dem empfohlenen Alter ab 10 Jahren nicht zu kompliziert und lässt, gemeinsam mit den Illustrationen, Bilder im Kopf entstehen.

Spannend ist, dass das Buch zu einem neuen Themenbereich im Europa-Park Rust geschrieben wurde. Im Europa-Park kann man das Abenteuer der Dilogie ab dem 28. November auch live erleben. Das hat definitiv mal was.

Von mir gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung. Man kann dieses Buch eigentlich nur lieben, denn es ist einfach abenteuerlich zum träumen.

Veröffentlicht am 05.11.2019

Bildgewaltiges, magisches Abenteuer!

0

Auf dieses Abenteuer habe ich mich riesig gefreut. Mal ganz davon abgesehen, dass ich ein großer Fan von Kinderbüchern und fantastischen Welten bin, liebe ich auch den Europapark und verfolge den Bau des ...

Auf dieses Abenteuer habe ich mich riesig gefreut. Mal ganz davon abgesehen, dass ich ein großer Fan von Kinderbüchern und fantastischen Welten bin, liebe ich auch den Europapark und verfolge den Bau des gleichnamigen Wasserparks schon länger. Für nächstes Jahr haben wir sogar schon Eintrittskarten und da war für mich klar, dass ich erst recht diese Geschichte lesen muss.

Allein die nordische Mythologie find ich schon großartig und dies wurde hier wirklich toll mit eingebracht. Dieses gesamte Werk ist natürlich absolut bildgewaltig, allein die Illustrationen sind wunderschön und der tolle Schreibstil hat perfekt dazu beigetragen, diese Welt lebendig werden zu lassen.

Die Charaktere sind sehr liebevoll gezeichnet. Aquina, das liebenswürdige Meermädchen, das sehr neugierig ist, und dadurch schon mal in Schwierigkeiten gerät. Ihr Zwillingsbruder Mats, der ein ebenso großes Herz hat wie seine Schwester, und natürlich nicht vergessen, mein absoluter Favorit: Snorri! Den kleinen Oktopus hab ich sofort liebgewonnen und er hat mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht.

Ich lese ja öfter Kinderbücher und mit diesem hier wurde wirklich eine fantastische Welt erschaffen, mit vielen tollen Elementen, magisch, witzig, herzlich. Das Einzige, was ich hier anbringen könnte, war die Tatsache, dass es sehr vorhersehbar ist, Überraschungen gab es wirklich überhaupt nicht, zumindest für mich.
Aber man darf natürlich nicht vergessen, dass das Buch für ein jüngeres Publikum geschrieben wurde. Und da ich sonst komplett begeistert von diesem Abenteuer, dem Setting und den Figuren war, kann ich darüber hinwegsehen.

Fazit
Rulantica ist eine fantastische und magische Wasserwelt und ich war von Anfang bis Ende begeistert von diesem Abenteuer. Die wunderschönen Illustrationen haben das Buch zusätzlich zu etwas ganz Besonderem gemacht. Viele der Figuren hab ich in mein Herz geschlossen, allen vorweg Snorri. Die Geschichte schafft es jung und alt zu verzaubern, wobei einem klar sein muss, dass es zum Teil schon sehr kindlich und seicht geschrieben ist, was mich persönlich nicht stört, denn es ist und bleibt ja ein Kinderbuch. Das Ende hat mich auch sehr zufrieden zurückgelassen und das ganz ohne Cliffhanger. Auch wenn alles sehr durchschaubar war, freue ich mich schon auf das nächste Abenteuer in Rulantica, 5 Sterne.

Veröffentlicht am 03.11.2019

Ein verborgenes Paradies mit Tücken

0

"Rulantica - Die verborgene Insel" von Michaela Hanauer ist nicht einfach nur ein Kinder- und Jugendbuch, es ist der Beginn einer Reise in eine fantastische Welt. Eine Welt voller längst vergessener Wunder, ...

"Rulantica - Die verborgene Insel" von Michaela Hanauer ist nicht einfach nur ein Kinder- und Jugendbuch, es ist der Beginn einer Reise in eine fantastische Welt. Eine Welt voller längst vergessener Wunder, voller magischer Wesen und Götter.

Aquina, ein kleines Meermädchen, lebt in einer traumhaften Unterwasserwelt, doch sie strebt nach Neuem, nach Wissen. Sie ist abenteuerlustig und neugierig und möchte so gern, mit ihrem Freund Snorri die Welt erkunden. Doch durch einen Fluch der Götter kann Aquina ihre Heimat nicht verlassen ohne ihren Liebsten zu schaden. Als sie mehr über ihre Vergangenheit erfährt und ein Junge ihres Alters ins Spiel kommt, der in tödlicher Gefahr schwebt, muss Aquina eine Entscheidung treffen.

Was genau es mit dem Fluch auf sich hat und wie Aquina sich entscheidet, erfahrt ihr in diesem ersten Band der neuen Reihe.

Als ich das Buch das Erste Mal in der Hand gehalten habe, konnte ich mich kaum satt sehen. Es ist ein wahres kleines Meisterwerk. Die Illustrationen sind über das ganze Buch verteilt. Jede einzelne Seite wurde mit viel Liebe gestaltet, sodass man beim Lesen immer wieder Neues entdecken kann! Auch das Cover ist ein wahrer Hingucker in jedem Bücherregal!

Es macht wahnsinnig viel Spaß in die Geschichte zu hineinzutauchen.

Ich habe mich immer wieder in meine Kindheit zurückgesetzt gefühlt, denn ich habe damals Arielle geliebt und seit dem liebe ich Geschichten mit Meermenschen, Meerjungfrauen und allem was dazu gehört! Es war für mich eine wirklich spannende Lesezeit und ich habe "Rulantica" innerhalb kürzester Zeit verschlungen.

Nun warte ich voller Vorfreude Zweiten Teil,der schon im Sommer 2020 erscheinen wird.