Cover-Bild Schwarz und Blau
(24)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 408
  • Ersterscheinung: 03.08.2020
  • ISBN: 9783492503358
Mira Manger

Schwarz und Blau

Roman
Eine Liebe gegen alle Hindernisse und selbst gegen die Vernunft

»Über den Wellen färben sich die Wolken schwarz und blau und bringen die Nacht mit sich.«

Die angehende Tierärztin Joan steht kurz vor ihren Abschlussprüfungen, als ihr Motorrad den Geist aufgibt und sie in einer Werkstatt dem Mechaniker Nick begegnet. Dieser bittet sie um einen ungewöhnlichen Gefallen. Joan fühlt sich zu dem Mann mit den sanften, grauen Augen hingezogen, doch sie sollte sich lieber von ihm fernhalten: Nick ist Mitglied des Traitors MC, ein berüchtigter Motorradclub, der die Kleinstadt Hunter’s Ridge fest im Griff hat. Als Joan und Nick sich entgegen aller Hindernisse näherkommen und ein gefährliches Ereignis das nächste jagt, steht plötzlich viel mehr auf dem Spiel als nur ihr Abschluss …

Achtung: Dieses Buch enthält Themen wie Gewalt gegen Frauen, derbe Sprache und Kraftausdrücke, Körperverletzung und Mord.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.12.2020

Schwarz und blau

0

Zack Cover gesehen und hängen geblieben. Ich liebe dieses Design und die Farbgebung. Das war wirklich gesehen und verliebt. Dann ging in meinem Kopf die Frage an "Was verbirgt sich hinter dem Titel und ...

Zack Cover gesehen und hängen geblieben. Ich liebe dieses Design und die Farbgebung. Das war wirklich gesehen und verliebt. Dann ging in meinem Kopf die Frage an "Was verbirgt sich hinter dem Titel und dem Cover". Also ab Klappentext lesen, denn zu 80% war ich schon überzeugt und dachte mir das wird was.
Und natürlich hatte ich mich dann absolut überzeugt. Aufgrund des Covers wäre ich spontan nicht auf die Richtung des Buches gekommen, aber ich liebe es überrascht zu werden.

Mira Manger hat einen tollen Schreibstil. Man kommt flüssig durch das Geschehen mit einer lockeren, leichten und vorallem modernen Sprache. Hier wird auch kein Blatt vor den Mund genommen, was ich aber auf Hinsicht der Thematik auch genau richtig finde. Um die Brutalität und die Machenschaften herüber zu bringen muss man einfach eine deutliche Sprache finden.

Man bekommt das Buch aus in der Ich-Perspektive von Joan erzählt. Sie ist angehende Tierärztin. Akutell  steht sie kurz vor ihren Abschlussprüfungen. Ob ich mit ihr warm wurde? Es war sehr durchwachsen. Sie war mir nicht so wirklich sympathisch. Einige ihrer Charakterzüge treffen nicht meinen Nerv. Dieses rechthaberische, arrogante,  von oben heran und sture mag ich an Menschen einfach nicht. Noch dazu kommt, dass sie sich aus gegebener Situation in Lügen verstrickt und wehemend auf ihrer Meinung beharrt. Alle anderen haben Unrecht und nur sie zählt. Dadurch hat sie für mich auch einiges beeinflusst. Es viel mir echt schwer mit ihr warm zu werden. Vllt war aber dies von der Autorin auch genauso gewünscht.
Nick hingegen ist eine großherzige Person. In mir kam sofort der Gedanke auf, wie kann so jemand in einem MC sein. Er ist so lieb und herzlich. Muss man in so einem Club nicht brutal sein? Oder ist das einfach nur Klischeedenken?

Insgesamt fand ich die Handlung unglaublich interessant. Man bekommt alles schlüssig erläutert. Auch über den MC wird viel geschrieben, erläutert und erklärt. Und das absolut schonungslos und ungehemmt. Was für mich passend ist.

Für mich ist dies ein interessantes Buch, was mir die Protagonistin aber leider etwas schwer gemacht hat. Es ist immer nicht einfach wenn man keinen guten Draht aufbauen kann. Dennoch ist die Handlung super.

4 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 24.11.2020

Mir hat hier irgendwas gefehlt, um mich richtig überzeugen zu können

0

Joan verliebt sich Hals über Kopf in Nick, dieser ist allerdings Mitglied eines undurchsichtigen Motorradclubs. Dabei wirft sie komplett ihr Leben über den Haufen und bringt ihren Abschluß als Tierärztin ...

Joan verliebt sich Hals über Kopf in Nick, dieser ist allerdings Mitglied eines undurchsichtigen Motorradclubs. Dabei wirft sie komplett ihr Leben über den Haufen und bringt ihren Abschluß als Tierärztin in Gefahr, doch sie kann sich Nicks Anziehungskraft einfach nicht entziehen.

Die Geschichte fand ich ganz interessant, allerdings konnte sie mich nicht wirklich packen. "Schwarz und Blau" ist eines dieser Bücher, bei denen für mich die Grundvoraussetztungen passen, aber ich gar nicht so genau festmachen kann, warum sie mich nicht ganz überzeugen können. Irgendwie hatte ich mir Schwierigkeiten mir Joan und Nick als Paar vorzustellen. Ich hatte manchmal den Eindruck, als wenn die Geschichte selbst nicht so ganz genau weiß, wohin sie gehen soll. Liebesgeschichte oder nicht? Ich glaube sogar, dass ich ohne die Liebesgeschichte glücklicher gewesen wäre. Der Schreibstil war allerdings recht angenehm, nur fehlte mir immer ein wenig der gewisse Anreiz, der neugierig auf den weiteren Verlauf macht.

Nicks Verhalten konnte ich selten nachvollziehen. Gehört er wirklich zum Motorradclub oder nicht bzw, warum? Da habe ich nie so ganz den Bezug zu bekommen. Und auch Joan bin ich nie wirklich nahe gekommen, obwohl die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird.

Am Ende gibt es von mir 3 Sterne, da mir hier irgendwas gefehlt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.11.2020

Kann man sich ändern, ohne sich selbst zu verlieren?

0

»Über den Wellen färben sich die Wolken schwarz und blau und bringen die Nacht mit sich.«

Zum Cover fehlen mir fast die Worte, traumhaftschön und stilvoll. Der Farbverlauf wirkt sehr geheimnisvoll. Es ...

»Über den Wellen färben sich die Wolken schwarz und blau und bringen die Nacht mit sich.«

Zum Cover fehlen mir fast die Worte, traumhaftschön und stilvoll. Der Farbverlauf wirkt sehr geheimnisvoll. Es hatte sofort meine Aufmerksamkeit. Ein absoluter Hingucker! Ich bin ein großer Fan von schlichten, aber detailliert gestalteten Covern. Die Playlist war genau meins!

Der Schreibstil von der lieben @herzgestein_ ist großartig, erfrischend und absolut mitreißend. Ihr Debüt "Das Dach der Welt" hat mich schon sehr begeistert und auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Es war sehr spannend, anders als erwartet und perfekt recherchiert. Die Charaktere waren tiefgründig und authentisch, vielschichtig, bunt und real. Joan habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist sehr taff, schlagfertig und auch stur, hat Power und ein großes Herz. Nick dagegen ist zurückhaltend, düster, geheimnisvoll, aber auch loyal und hilfsbereit, sanft und ruhig. Ich konnte ihn am Anfang gar nicht einschätzen. Beide machen eine großartige Entwicklung durch.

Es geht um Freundschaft und Gruppenzwang, gefährliche Liebe und Selbstfindung, Zusammenhalt und Zweifel, Geheimnisse und Intrigen, Ausstieg und Neuanfang. Die Geschichte der beiden ist emotional, spannend, brutal, verletzend und auch faszinierend, mit unerwarteten Wendungen. Bitte mehr davon! Unbedingte #leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2020

Bikergang

0

Bikergang
Klappentext
Eine Liebe gegen alle Hindernisse und selbst gegen die Vernunft

»Über den Wellen färben sich die Wolken schwarz und blau und bringen die Nacht mit sich.«

Die angehende Tierärztin ...

Bikergang
Klappentext
Eine Liebe gegen alle Hindernisse und selbst gegen die Vernunft

»Über den Wellen färben sich die Wolken schwarz und blau und bringen die Nacht mit sich.«

Die angehende Tierärztin Joan steht kurz vor ihren Abschlussprüfungen, als ihr Motorrad den Geist aufgibt und sie in einer Werkstatt dem Mechaniker Nick begegnet. Dieser bittet sie um einen ungewöhnlichen Gefallen. Joan fühlt sich zu dem Mann mit den sanften, grauen Augen hingezogen, doch sie sollte sich lieber von ihm fernhalten: Nick ist Mitglied des Traitors MC, ein berüchtigter Motorradclub, der die Kleinstadt Hunter’s Ridge fest im Griff hat. Als Joan und Nick sich entgegen aller Hindernisse näherkommen und ein gefährliches Ereignis das nächste jagt, steht plötzlich viel mehr auf dem Spiel als nur ihr Abschluss …

Cover und Schreibstil
Ein wirklich gelungenes und interessant gestaltes Cover welches mich direkt angesprochen hat. Ich bin mir allerdings unsicher ob es so gut zu der Geschichte passt. Der Schreibstil ist echt angenehm zu lesen und man kommt schnell in die Geschichte rein.

Inhalt
Es geht um Nick und Joan, die sich verlieben und trotzdem einen steinigen Weg vor sich haben. Es geht auch um Bikerclubs und deren Ruf. So weit ich es beurteilen kann, ist es sehr gut recherchiert und auch interessant gemacht.
Nick ist für mich nach außen hin ein ruhiger, netter Sunnyboy und dann lernt man seine andere Seite kennen. Seine MC Seite die mich auch fasziniert hat und ihm ehrlich gesagt eine besondere Tiefe gegeben hat.
Joan ist für mich eine starke und mutige Frau, die auch mal unbequeme Wege geht. Ich mag sie sehr gerne....
Es gibt für mich allerdings ein paar kleine Kritikpunkte, der Pageturner kam unerwartet und für mich etwas zu viel.
Ich mag es weniger dramatisch aber es gibt bestimmt viele die die Aktion mögen.

Fazit
Das ist eine Geschichte mit viel Potential, die für mich am Ende etwas nachlässt aber trotzdem sehr schön ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2020

Raue Schale, weicher Kern

0

Mira Manger präsentiert uns mit Schwarz und Blau einen mal etwas anderen Biker Roman, der auf der einen Seite durch die raue und harte Welt der Motorradgangs begeistert, jedoch auch eine erstaunliche emotionale ...

Mira Manger präsentiert uns mit Schwarz und Blau einen mal etwas anderen Biker Roman, der auf der einen Seite durch die raue und harte Welt der Motorradgangs begeistert, jedoch auch eine erstaunliche emotionale Tiefe bietet. Die Hintergründe zur Welt der Motorradclubs kommen sehr authentisch rüber, die Geschichte ich spannend und fesselnd erzählt. Durch jede Menge Wendungen kommt keine Langeweile auf. Nick und Joan sind zwei unglaublich spannende Charaktere, die man gerne begleitet. Vor allem Nick und seine Loyalität zum Club und gleichzeitig die innere Zerrissenheit fand ich sehr spannend. Man merkt, dass er ein guter Mensch ist und alles richtig machen kann, aber in den Begebenheiten etwas gefangen ist. Joan stolpert ein wenig in die Welt der MCs und man fühlt sich ihr als Leser dadurch besonders nah.

Ein sehr emotionaler und spannender Roman in der Welt der Motorradclubs, der durch Tiefe, Emotionen und Hintergrundwissen überzeugt und dadurch sehr schön authentisch rüberkommt. Gute Unterhaltung ist hier garantiert.