Cover-Bild Monster (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 11)
(116)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
24,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Buchverlage
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 560
  • Ersterscheinung: 16.11.2023
  • ISBN: 9783550202254
Nele Neuhaus

Monster (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 11)

Kriminalroman | Der SPIEGEL-Bestseller #1
Band 11 der Reihe "Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi"

Wer schuldig ist, entkommt nicht 

  Im Feld wird die Leiche eines jungen Mädchens gefunden. Die 16-Jährige Larissa wurde erdrosselt. Durch eine DNA-Analyse gerät ein abgelehnter afghanischer Asylbewerber, der erst zu einer Haftstrafe verurteilt, aber nach einer Haftbeschwerde auf freien Fuß gesetzt wurde, ins Visier der Polizei. Er kann untertauchen, bevor Pia und Bodenstein mit dem Mann sprechen können.

Auf einer Landstraße im Hintertaunus wird nachts ein Mann von einem Auto erfasst und getötet. Sein Körper ist übersät mit Bisswunden, sein Gesicht entstellt. Der Mann hatte bei einem illegalen Autorennen eine schwangere Frau getötet. Wovor ist er geflohen und wer hat ihn so zugerichtet?  

Pia und Bodenstein stoßen auf immer mehr rätselhafte Todes- und Vermisstenfälle und auf eine Parallele zum Mordfall Larissa. Ohne es zu ahnen, steuern sie auf eine Katastrophe zu. 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.02.2024

Brisant spannend

0

Als die Leiche der 16jährigen Larissa Böhlefeld gefunden wird, ist schnell klar, dass das Mädchen erdrosselt wurde. Das Team um Oliver von Bodenstein und Pia Sander nehmen die Ermittlungen auf. Sehr schnell ...

Als die Leiche der 16jährigen Larissa Böhlefeld gefunden wird, ist schnell klar, dass das Mädchen erdrosselt wurde. Das Team um Oliver von Bodenstein und Pia Sander nehmen die Ermittlungen auf. Sehr schnell gerät ein junger afghanischer Asylbewerber ins Visier, allerdings ist er inzwischen untergetaucht. Der Fall droht schnell politisch zu werden. Bald darauf gibt es einen weiteren Toten, ein Mann wurde von einem Auto erfasst und getötet. Immer mehr rätselhafte Todes- und Vermisstenfälle tauchen auf, doch wie hängt dies alles zusammen?

„Monster“ ist bereits der elfte Band der Reihe um die Ermittler Oliver von Bodenstein und Pia Sander sowie ihrem Team. Wie die bisherigen Bände ist auch dieses Buch Garant für eine spannende Geschichte mit vielen überraschenden Entwicklungen und Wendungen. Die Ermittler stehen schnell unter Druck, denn das Geschehen wird richtig brisant. Hier wird man beim Lesen immer wieder sehr nachdenklich, vor allem weil das Geschehen sehr realitätsnah erscheint. Die Auflösung ist gut eingefädelt und birgt eine dicke Überraschung nach der anderen.

Mich hat dieser Krimi bestens unterhalten können, ich habe das Buch in kürzester Zeit durchgesuchtet. Sehr gerne empfehle ich es weiter und vergebe alle 5 möglichen Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.02.2024

Selbstjustiz als Mittel der Wahl?

0

Nele Neuhaus ist ja eigentlich ein Garant für spannende Lektüre, so auch bei ihrem neuesten Werk. Sie schafft es wieder einmal, komplexe Handlungsstränge und vielschichtige Charaktere zu verbinden, ohne ...

Nele Neuhaus ist ja eigentlich ein Garant für spannende Lektüre, so auch bei ihrem neuesten Werk. Sie schafft es wieder einmal, komplexe Handlungsstränge und vielschichtige Charaktere zu verbinden, ohne dass die Handlung am Ende verworren und unübersichtlich wird. Der 11. Band um das Team Pia Sander und Oliver Bodenstein übertrifft sich wieder einmal selbst.

Das Buch beginnt mit der Leiche eines jungen Mädchens, erdrosselt und im Schnee liegen gelassen - das Umfeld und die Presse sind sich schnell einig - das kann nur ein wegen Vergewaltigung bereits vorbestrafter Geflüchteter gewesen sein, die Hetzjagd beginnt. Doch weitere Mordfälle geschehen ohne eine eindeutige Handschrift - wie steht das alles im Zusammenhang?

Mit jedem neuen Handlungsstrang erscheinen neuen Möglichkeiten und Verdächtige und am Ende kommt doch wieder alles anders, als gedacht. Der Bezug zu aktuellen gesellschaftlichen Problemen macht einen nachdenklich und an mancher Stelle ist das Buch realistischer, als man es möchte und regt zum Nachdenken an.

"Monster" ist ein weiteres Meisterwerk einer meiner Lieblingsautorinnen, jede neue Ausgabe dieser Krimi-Reihe wird von mir sehnsüchtig erwartet und auch dieses Buch hat mich wieder darin bestätigt, dass die Sehnsucht berechtigt

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2024

Fesselnder Krimi mit packender Handlung

0

"Monster" ist ein Krimiroman von Nele Neuhaus, der Teil ihrer erfolgreichen Bodenstein und Kirchhoff-Reihe ist. In diesem Buch begleitet der Leser die Hauptkommissare Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff ...

"Monster" ist ein Krimiroman von Nele Neuhaus, der Teil ihrer erfolgreichen Bodenstein und Kirchhoff-Reihe ist. In diesem Buch begleitet der Leser die Hauptkommissare Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff bei der Lösung eines komplexen Falls, der mit einem grausamen Mord in einem kleinen Dorf beginnt und sich dann zu einem Netz aus Geheimnissen und Lügen ausbreitet.

Was "Monster" besonders spannend macht, sind die unerwarteten Wendungen und überraschenden Enthüllungen, die die Geschichte zu einem echten Pageturner machen. Neuhaus versteht es, geschickt verschiedene Handlungsstränge miteinander zu verknüpfen und den Leser bis zum Schluss im Dunkeln zu lassen.

Darüber hinaus bietet das Buch auch interessante Einblicke in das Familienleben von Pia Sander, einer der Hauptfiguren. Die Leser erfahren mehr über ihre persönlichen Herausforderungen und Konflikte, die sich oft mit ihrer beruflichen Rolle als Ermittlerin überschneiden. Diese zusätzliche Dimension der Charakterentwicklung verleiht der Geschichte mehr Tiefe und Komplexität.

Insgesamt ist "Monster" ein fesselnder Krimi mit packender Handlung, vielschichtigen Charakteren und genügend unerwarteten Wendungen, um selbst erfahrene Krimifans zu überraschen. Neuhaus zeigt einmal mehr ihr Talent für das Erzählen von spannenden Geschichten und das Schaffen von authentischen Figuren, die den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesseln.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2024

Sehr guter Teil einer Reihe

0

"Monster" von Nele Neuhaus ist schon der 11. Band in der Krimi-Reihe um Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein. Es ist nicht mein erster, aber ich kenne auch nicht alle, was zum Verständnis auch nicht ...

"Monster" von Nele Neuhaus ist schon der 11. Band in der Krimi-Reihe um Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein. Es ist nicht mein erster, aber ich kenne auch nicht alle, was zum Verständnis auch nicht notwendig ist.
Es gibt hier mehrere Todesfälle und Vermisste, die Handlung ist sehr komplex und verstrickt aufgebaut. Durch die gute Erzähltechnik kann man den Handlungssträngen aber trotzdem gut folgen.
Was hier sehr betroffen macht, ist die Realitätsnähe des Krimis und auch die vielen aktuellen Themen, die einbezogen sind und zur Sprache kommen.
Bemerkenswert finde ich hier wieder die Ausarbeitung der Charaktere und auch die Entwicklung der Protagonisten, auch in der Beziehung zueinander.
Die Spannung bleibt ständig erhalten, das Buch ist etwas länger, aber nie langweilig, die Geschichte verliert sich nicht in Nebensächlichkeiten.
Besonders gut, man kann als Leser immer mitspekulieren, wenn es um die Suche nach dem Täter geht, und das bis zum Ende.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2024

Klug gestrickter Krimi - realitätsnah, authentisch und spannend

0

Dies ist mein erster Krimi von Nele Neuhaus. Ich kannte die Ermittler Pia Sander und Oliver von Bodenstein also noch nicht und fand mich trotzdem gut zurecht. Jetzt kann die große Beliebtheit ihrer Bücher ...

Dies ist mein erster Krimi von Nele Neuhaus. Ich kannte die Ermittler Pia Sander und Oliver von Bodenstein also noch nicht und fand mich trotzdem gut zurecht. Jetzt kann die große Beliebtheit ihrer Bücher absolut nachvollziehen. Der Schreibstil war nie holprig oder gewollt, sondern wunderbar flüssig und zielgerichtet. Kein Wort zu viel und in wenigen Sätzen steckte genug Aussagekraft. Nebensächlichkeiten werden schnell abgehandelt, nehmen nie zu viel Raum ein. Trotz der vielen Figuren, die auch in einem Personenregister aufgelistet sind, konnte ich der Handlung gut folgen. Es gibt zwar immer nur einen Absatz zwischen den unterschiedlichen Perspektiven, sodass man schnell umschalten muss, aber da gewöhnt man sich dran. Der Fall ist dramatisch, realitätsnah und bis zum Schluss spannend. Man erhält Einblicke in die kurvenreiche Ermittlung der Polizei und das Verhalten der trauernden Mutter, deren ermordete Tochter ihr ganzer Lebensinhalt war, und der Freundin Sara, die der Polizei Information vorenthält. Schließlich läuft alles reibungslos ineinander und hält trotzdem noch unerwartete Wendungen bereit, sodass die 560 Seiten überraschend schnell verfliegen. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten. Leider wurden bei der Korrektur viele Fehler übersehen, was eher für das Hörbuch sprechen würde. Trotzdem 5 Sterne für diesen gelungenen Krimi, in dem es um Fremdenfeindlichkeit, gesellschaftliche und moralische Fragen und die Probleme medialer Berichterstattung geht.