Cover-Bild Als wir Tanzen lernten
(49)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 28.02.2022
  • ISBN: 9783570166314
Nicola Yoon

Als wir Tanzen lernten

Dagmar Schmitz (Übersetzer)

Evie hat der Liebe abgeschworen. Doch die Liebe hat andere Pläne ...

Evie glaubt nicht mehr an die Liebe. Erst recht nicht, als etwas Unfassbares geschieht – sie kann plötzlich die Zukunft von Liebespaaren voraussehen: Alle Liebesgeschichten enden tragisch. Evie versucht noch, mit ihrer seltsamen Gabe zurechtzukommen, als sie bei einem Tanzkurs auf X trifft, der alles verkörpert, was Evie ablehnt: Abenteuerlust, Risikobereitschaft, Leidenschaft. X lebt nach dem Motto, zu allem Ja zu sagen – auch zu dem Tanzwettbewerb, den er und Evie gemeinsam antreten. Evie will sich auf keinen Fall in X verlieben. Doch je länger sie mit X tanzt, desto öfter stellt sie infrage, was sie über das Leben und die Liebe zu wissen glaubt. Ist die Liebe das Risiko vielleicht doch wert?

Romantisch, berührend, hochemotional – der neue umwerfende Liebesroman von der »Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt«-Nr.-1-New-York-Times-Bestsellerautorin!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.05.2022

Absolutes Wohlfühlbuch

0

Was für ein tolles, überraschendes und witziges Wohlfühlbuch!
"Als wir tanzen lernten" hat mich von der ersten Seite an mit dem lockeren und lustigen Schreibstil überzeugt! Es ist eine Geschichte über ...

Was für ein tolles, überraschendes und witziges Wohlfühlbuch!
"Als wir tanzen lernten" hat mich von der ersten Seite an mit dem lockeren und lustigen Schreibstil überzeugt! Es ist eine Geschichte über das Erwachsenwerden, über den Umgang mit der Scheidung der Eltern, übers Tanzen und natürlich über die ganz große Liebe ♥️
Dabei überzeugt nicht nur der Schreibstil, sondern auch die rundum liebenswürdigen, vielfältigen und bunten Charaktere. Evie und X sind mir sofort ans Herz gewachsen, aber auch Evies Freundeskreis und Familie überzeugen durch ihren Tiefgang. Es hat richtig Spaß gemacht, ihre Geschichte mitzuerleben, die neben dem klassischen Erzählstil auch in Chatverläufen oder Aufzählungen erzählt wird. Immer wieder habe ich mich dabei erwischt wie ich grinsen oder laut lachen musste. Am Ende war ich selbst ein wenig überrascht, wie gut mir diese Geschichte gefallen hat! 😍
Ein absolutes Must-Read für alle, die gerne Coming-of-Age Geschichten mögen 😄

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.05.2022

Hoffnung, Träumen, Tanzen!

0

Ein Meisterwerk der Emotionen, eine Achterbahn der Gefühle und eine Geschichte, die dich nicht mehr loslässt✨
Das Buch war absolut großartig und hat doch einige Male meine Nerven ganz schön strapaziert, ...

Ein Meisterwerk der Emotionen, eine Achterbahn der Gefühle und eine Geschichte, die dich nicht mehr loslässt✨
Das Buch war absolut großartig und hat doch einige Male meine Nerven ganz schön strapaziert, da Wendungen enthalten waren, die ich nicht erwartet hatte!
Zu Anfang habe ich gedacht, dieses Buch wäre eine leichte romantische Geschichte, die man nebenbei lesen könnte, aber NEIN... Sie ist so viel mehr als das!
Sie ist Hoffen, Träumen, Fühlen, Lieben und Tanzen zugleich!
Nicola Yoon führt uns mit ihrem unsagbar angenehmen, seichten aber auch tiefgründigen und ernsten Schreibstil durch das Buch und begeistert mit der Fülle an Emotionen in jedem Wort und jedem Satz💭
Der Charakter X sprüht geradezu vor Lebensfreude, ist empathisch, mitfühlend, seine Seele singt mit jedem Wort und er lebt jeden Tag wie er kommt, akzeptiert das Leben und denkt gar nicht erst daran, seine Zeit damit zu verbringen, was andere von ihm erwarten!
Evie ist zuerst noch sehr verschlossen, macht aber eine tolle Entwicklung durch und findet sich am Ende selbst... Evie hat nicht nur tanzen, sondern auch verzeihen, akzeptieren und tief und gefühlvoll lieben gelernt!
Ich hatte nicht damit gerechnet, dass mich das Buch so sehr einnehmen würde, doch es gab da diesen einen Schock-Moment. der mich echt fertig aber auch mit jeder Seite neugieriger gemacht hat💛
Ich kann jedem dieses Buch empfehlen, nicht nur weil es von der unfassbar talentierten Nicola Yoon ist, sondern auch weil es ein Buch fürs Herz und für die Seele ist und die Gefühle tanzen lässt, die man dieser puren Geschichte schenkt✨

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2022

Spannende und gleichzeitig kurzweilige Handlung, die Spaß macht und zum Nachdenken anregt

0

„Das Glück ist kompliziert. Manchmal muss man hart darum kämpfen. Aber manchmal - die besten Male - schleicht es sich von hinten an, umschlingt dich und zieht dich ganz nah an sich.“
Evie kann seit der ...

„Das Glück ist kompliziert. Manchmal muss man hart darum kämpfen. Aber manchmal - die besten Male - schleicht es sich von hinten an, umschlingt dich und zieht dich ganz nah an sich.“
Evie kann seit der Scheidung ihrer Eltern nicht mehr an die Liebe glauben. Als sie dann auch noch eine Gabe erhält und in Visionen das Ende von Beziehungen vorhersieht, will sie sich erst recht nicht verlieben. Bei einem Tanzkurs lernt sie X kennen, der ihre Welt und Ansichten völlig auf den Kopf stellt.
Evie ist eine authentische und liebenswürdige Protagonistin. Auch wenn ich manchmal nicht ihrer Meinung war, konnte ich ihre Handlungen und Gefühle doch in jeder Situation nachvollziehen.
Evie und ihre Freunde spielen manchmal „beschwipste Philosophen“. Dabei stellen sie sich gegenseitig tiefgründige Fragen, die jeder beantwortet. Dabei kommt man als Leser auch selber zum Nachdenken.
Das Buch ist bis auf die Visionen ein realistisches Jugendbuch. Mir haben die authentischen Figuren und die lebensnahen Themen besonders gut gefallen.
Die Tanzlehrerin Fifi erinnert mich an Ekat, eine Profitänzerin, die von Lets Dance bekannt ist. Ich hatte immer Ekats Stimme im Kopf, das war sehr lustig! Fifi ist streng, aber Evie und X lernen wirklich viel bei ihr. Die Tanzthematik hat mir generell sehr gut gefallen.
Die Handlung ist spannend und gleichzeitig kurzweilig. Es macht Spaß das Buch zu lesen und gleichzeitig denkt man über wichtige Themen nach. Am Ende wird es emotional.
Insgesamt ein toll umgesetztes Jugendbuch, das gleichzeitig Spaß macht und zum Nachdenken anregt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2022

Als wir Tanzen lernten - Nicola Yoon

0

Evie hat der Liebe abgeschworen. Doch die Liebe hat andere Pläne ...
Evie glaubt nicht mehr an die Liebe. Erst recht nicht, als etwas Unfassbares geschieht – sie kann plötzlich die Zukunft von Liebespaaren ...

Evie hat der Liebe abgeschworen. Doch die Liebe hat andere Pläne ...
Evie glaubt nicht mehr an die Liebe. Erst recht nicht, als etwas Unfassbares geschieht – sie kann plötzlich die Zukunft von Liebespaaren voraussehen: Alle Liebesgeschichten enden tragisch. Evie versucht noch, mit ihrer seltsamen Gabe zurechtzukommen, als sie bei einem Tanzkurs auf X trifft, der alles verkörpert, was Evie ablehnt: Abenteuerlust, Risikobereitschaft, Leidenschaft. X lebt nach dem Motto, zu allem Ja zu sagen – auch zu dem Tanzwettbewerb, den er und Evie gemeinsam antreten. Evie will sich auf keinen Fall in X verlieben. Doch je länger sie mit X tanzt, desto öfter stellt sie infrage, was sie über das Leben und die Liebe zu wissen glaubt. Ist die Liebe das Risiko vielleicht doch wert?
(Klappentext)

Von Nicola Yoon habe ich bereits ihre zwei anderen auf Deutsch erschienen Bücher gelesen, die ich gerne mochte, und war neugierig auf ihr neustes Werk.
Die Trennung ihrer Eltern, ausgelöst durch eine Affäre ihre Vaters, hat Evies Welt erschüttert und ihre Sichtweise auf die Liebe stark verändert. Ihre geliebte Liebesromane in ihrem Bücherregal lösen keine glücklichen Gefühle mehr in ihr aus. Beim Verschenken ihre Bücher erlebt Evie eine ungewöhnliche Begegnung mit einer älteren Frau, die nicht folgenlos bleibt.
Zitat : "Es scheint ihr so wichtig zu sein, dass ich das Buch schließlich in meinen Rucksack fallen lasse."
Wenn sich ein Liebespaar küsst, sieht Evie deren komplette Liebesgeschichte - zarten Anfänge, Höhepunkten und Tiefschlägen und ihrem jeweiligen Ende. Dies führt ihr nochmal mehr vor Augen, dass jede Liebesgeschichte unschön endet.
In dem Tanzstudio La Brea Dance trifft Evie Xavier, der nur X genannt werden will, und sie lässt sich dazu überreden mit ihm als Tanzpartner bei einem Wettbewerb teilzunehmen. Zusammen lernen sie z.B. Bachata und Tango Argentino. Evie ist direkt von X fasziniert, seinem humorvollen Charme und Aussehen. Aus Angst vor der Liebe möchte sie sich aber auf keinen Fall in ihn verlieben. X wirkt auf den ersten Blick auf sie wie ein Hipster und Angeber, er hat jedoch auch eine tiefsinnige Seite, ist fürsorglich und nachdenklich.
Ich mochte es aus der Sicht von Evie die Geschehnisse mitzuerleben, von Anfang an war mir ihre Art und ihr Humor sympathisch. Und ich war traurig für sie, dass sie ihre Liebe zu Büchern verloren hat. Mir hat der magische Realismus und die Umsetzung mit Evies Visionen ziemlich gut gefallen. Vor allem auch die charakterlich Entwicklung von der Protagonistin in der gesamten Handlung.
Zitat : "Dass es sich mit Liebesgeschichten verhält wie mit Märchen : Man sollte nicht ewig an sie glauben."
Das Tanzen lernten steht nicht im Vordergrund und ich fand es überzeugend gemacht, wie die Autorin das Lernen der verschiedenen Tänzen beschrieben hat, ohne dabei zu sehr in spezifische Details zu gehen und ich es mir gleichzeitig sehr gut vorstellen konnte.
"Als wir Tanzen lernten" erzählt viel über die Liebe, das Risiko dahinter, ob eine Beziehung hält, über Freundschaften, Familie, das gemeinsame Verbringen von Zeit und Evies Einstellung dazu. Der Schreibstil war toll locker und flüssig zu lesen, die Seiten sind nur so dahin geflogen. Am Ende habe ich ein paar Tränen verdrückt, es hat genau perfekt zu dem Buch gepasst, besonders wegen der Botschaft, die Nicola Yoon damit vermitteln wollte.

Fazit :
Großartiges Jugendbuch, das viel mehr ist als eine Liebesgeschichte oder darum Tanzen zu lernen. Tiefgründig und locker zugleich.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2022

Wunderschöner, sehr berührender Roman!

0

Evie musste vor ein paar Jahren mit ansehen, wie ihr Vater ihre Mutter betrogen hat und hat seitdem den Glauben an die wahre Liebe verloren. Sie kann ihrem Vater nicht verzeihen und meidet den Kontakt ...

Evie musste vor ein paar Jahren mit ansehen, wie ihr Vater ihre Mutter betrogen hat und hat seitdem den Glauben an die wahre Liebe verloren. Sie kann ihrem Vater nicht verzeihen und meidet den Kontakt zu ihm. Früher hat sie immer Liebesromane verschlungen, doch seitdem mag sie auch gar nicht mehr lesen. Als sie ihre Romane in einem Bücherschrank stellt, fällt ihr ein Buch ins Auge. Das Buch heißt 'Als wir tanzen lernten' und eine ältere Frau ermutigt sie dazu, es mitzunehmen. Im Buch ist ein Stempel einer Tanzschule, bei dem das Buch wieder abgegeben werden soll. Als Evie das Buch abgibt, wird sie dazu überredet, einen Tanzkurs zu machen. Ihr Partner, der ihr zugeteilt wird, ist der gutaussehende X.

Ich habe vorher noch keinen Roman von dieser Autorin gelesen, ihr Schreibstil konnte mich jedoch sofort überzeugen. Das Buch hat mich gefesselt und fasziniert. Der Schreibstil ist wunderschön. Die einzelnen Personen, aber auch die verschiedenen Tänze wurden wunderschön beschrieben. Das Buch hat mich sehr berührt und mich zum Weinen gebracht. Es ist ein Buch, das ich auf jeden Fall jedem weiterempfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere