Cover-Bild Naerima
(23)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Abenteuerroman: historisch
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 332
  • Ersterscheinung: 21.10.2019
  • ISBN: 9783748164364
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Nils Arbol

Naerima

und die gestohlene Vergangenheit
Naerima wird als Kind von zwei Jägern am Waldrand gefunden, die sie mit in ihr Dorf nehmen. Das fremde Mädchen kann sich bis auf seinen Namen an nichts erinnern und hat in dem Dorf nur wenige Freunde.

Einer davon ist ein alter Mann, den sie den Seher nennen, weil er die Gabe hat, Ereignisse aus der Zukunft vorauszusagen. Eines Tages verschwindet der Mann, aber er hinterlässt Naerima eine wichtige Botschaft mit Hinweisen auf ihre Herkunft.

Kurzentschlossen macht sich das Mädchen auf die Suche nach dem Seher und ihrer Vergangenheit. Sie ahnt nicht, wie schwierig und gefährlich diese Reise wird …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.04.2022

Mutige Heldin mit einem Geheimnis

0

Ein Mädchen wird allein im Wald von zwei Jägern gefunden und in deren Dorf mitgenommen. Damit beginnt das große Abenteuer rund um die geheimnisvolle Naerima, die sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern ...

Ein Mädchen wird allein im Wald von zwei Jägern gefunden und in deren Dorf mitgenommen. Damit beginnt das große Abenteuer rund um die geheimnisvolle Naerima, die sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern kann. Als Leser taucht man sofort ein in die Welt des Dorfes, lernt mit Naerima so gutherzige Bewohner wie den Schmied Wignot kennen und schätzen, und fürchtet mit ihr den aufbrausenden und ungerechten Ziehvater Almos. Naerimas Geschichte wird so lebendig erzählt, dass man mit ihr fühlt und dieses starke Mädchen gleichzeitig bewundert. Allein die Geschichte, wie sie Otarios Bogen beim Bogenschießen gewinnt, lässt erkennen, dass das Mädchen über ganz besondere Fertigkeiten und vor allem über viel Mut verfügt! Naerima ist die Außenseiterin im Dorf und freundet sich mit einem weiteren Außenseiter an, dem stummen Jungen Xaron, und diese beiden ergänzen und unterstützen sich. Das wahre Geheimnis der Geschichte liegt in Naerimas vergessener Vergangenheit, und wir begleiten Naerima auf gefährlichen Wegen, um das Rätsel ihrer Herkunft zu lösen. Die Geschichte entwickelt sich so lebendig und spannend, dass es schwerfällt, das Buch wieder aus der Hand zu legen, der Erzählfluss ist wirklich hervorragend.

Mir gefiel besonders, dass die Heldin ein so mutiges Mädchen ist, das eine junge Wölfin zur Freundin hat und auch mal eine Giftschlange erlegt. Ein großartiges Rollenvorbild für lesende Mädchen, die oft von der Buchwelt mit den immer gleichen Prinzessinnen- und Pferdebüchern überschüttet werden.

Die Erzählung ist so anschaulich und lebendig, dass man sich wunderbar hineinversetzen kann. Das Setting wirkt auf Anhieb überzeugend und irgendwie schön vertraut. Mich hätte es nicht gewundert, wenn da Ronja Räubertochter durch den Wald gestreift oder die Brüder Löwenherz durchs Dorf geritten wären. Die Geschichte lebt von Freundschaft, Geheimnissen und Abenteuern. Dazu gibt es einige mythische Komponenten wie die magischen Edelsteine oder den geheimnisvolle Wolfsjungen, einen Seher und einen mysteriösen schwarzen Ritter.

Diese Geschichte ist eine wahre Entdeckung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2022

Toller, abenteuerlicher Jugendroman, der bis zum Schluss begeistert!

0

Als zwei Jäger ein kleines Mädchen allein im Wald finden, nehmen sie es in ihr Dorf mit. Doch das Kind kann sich an nichts erinnern außer ihrem Namen Naerima. Sie hat nur wenige Fürsprecher und Freunde ...

Als zwei Jäger ein kleines Mädchen allein im Wald finden, nehmen sie es in ihr Dorf mit. Doch das Kind kann sich an nichts erinnern außer ihrem Namen Naerima. Sie hat nur wenige Fürsprecher und Freunde im Dorf, doch diejenigen die sie hat sind richtige Freunde. Unter ihnen gibt es da einen alten Mann, der in die Zukunft sehen kann. Doch eines Tages ist er weg. Alles was ihr von ihm bleibt ist eine Botschaft zu ihrer Herkunft. Naerima macht sich auf die Reise ihn zu suchen und ihre Vergangenheit zu ergründen. Doch der Weg ist nicht einfach und eine gefährliche und abenteuerliche Reise beginnt....

Was für ein wunderschönes, spannendes und abenteuerliches Buch! Ich bin total begeistert! Der Schreibstil ist richtig toll, schön flüssig, leicht und locker. Dazu diese klasse Geschichte, da ist es völlig logisch das man nur so durch die Seiten stürzt. Einmal angefangen, hört man einfach nicht mehr auf. Naerima ist ein tapferes und mutiges Mädchen, das sich einfach nicht unterkriegen lässt. Sie erlebt so einiges, gibt aber nie auf. Mir gefällt der Freundschaftsaspekt in dieser Geschichte sehr gut, denn sie hat Weggefährten die mit ihr durch dick und dünn gehen. Für mich ist dieser Roman ein wirklich lesenswertes Buch, das meiner Meinung nach nicht nur für Jugendliche ist. Es bietet richtig gute und spannende Unterhaltung bis zum Schluss und wird nie Langweilig. Ich hoffe Nils Arbol werden noch weitere so tolle Geschichten einfallen, denn mich hat er mit Naerima als Leserin gewonnen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2022

Spannender Jugendroman

0

Der Schreibstil ist flüssig und einfach gehalten und liest sich angenehm. Naerima wird als Kind ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit gefunden und einer Familie zugewiesen, die sie nicht haben will. So ...

Der Schreibstil ist flüssig und einfach gehalten und liest sich angenehm. Naerima wird als Kind ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit gefunden und einer Familie zugewiesen, die sie nicht haben will. So kommt es das sie im Stall aufwachsen muss und zur Außenseiterin wird. Der Wald ist schon bald ihr zu Hause, wo sie sich sehr wohl fühlt. Ihre Ziehmutter gibt sich Mühe kommt aber gegen ihren Mann nicht an. Bald schon entdeckt sie das Bogenschießen für sich und wird eine der Besten. Durch ein zusammentreffen mit einem der Jungen aus dem Dorf gerät sie in eine gefährliche Situation. Der stumme Xaron hilft ihr und wird bald darauf ihr bester Freund. Zwei Außenseiter haben sich gefunden. Eines Tages muss sie sich in ein Abenteuer stürzen um ihre Vergangenheit kennen zu lernen. Der Seher hat ihr in einem Buch Hinweise hinterlassen und so begibt sie sich mit ihrer Wölfin Jaspis auf den Weg. Ob sie hinter das Geheimnis kommen wird und sie Xaron wiedersehen wird, müsst ihr selbst lesen. Ein spannendes Buch nicht nur für Kinder.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2022

Auf der Suche nach der Vergangenheit und der Herkunft!

0

Der Schreibstil ist fast komplett dem Lesealter (12-14 Jahre) angepasst, bis ca. 2 Wörter, die hätte selbst ich nicht gekannt in diesem Alter. Spannend und flüssig zu lesen.

Das Cover wirkt wie ein Gemälde, ...

Der Schreibstil ist fast komplett dem Lesealter (12-14 Jahre) angepasst, bis ca. 2 Wörter, die hätte selbst ich nicht gekannt in diesem Alter. Spannend und flüssig zu lesen.

Das Cover wirkt wie ein Gemälde, mit der jungen Frau (Naerima) mit dem Bogen auf dem Rücken. Zusammen mit ihrem Pferd und der weißen Wölfin (Jaspis). Im Hintergrund sieht man ein großes Waldstück mit Nebelschwade und einer Schar Vögel am Himmel. Ich finde es sehr passend.

Der Klappentext macht neugierig auf einen Auftaktband um ein junges Mädchen.

Fazit:
Wir lernen Naerima kennen, als Kind wird sie gefunden und das Einzige was sie noch weiß, ist ihr Name, sonst nichts. Sie wird mit ins nahegelegene Dorf mitgenommen und der Dorfvorsteher bestimmt ein Kinderloses Ehepaar mit ihrer Erziehung. Aber sie ist nicht willkommen und wird zur Außenseiterin, statt Aufmerksamkeit und Bildung, ist sie bald im Wald zuhause. Dort lernt sie erst ihre Kameradin, die weiße Wölfin Jaspis kennen und den Seher, der einsam im Wald lebt.
Neben dem Bogenschießen, was sie meisterlich beherrscht und ihrem stummen Freund Taxon hat sie nichts.
Dann wird der Seher überfallen und hinterlässt ihr eine Botschaft mit Hinweisen auf ihre Herkunft. Naerima macht sich auf die Suche nach dem Seher und ihrer Vergangenheit.

Gerne versetzt man sich in Naerima hinein, die sich nicht von ihrem Schicksal fürchtet und sich allein auf einen gefährlichen Weg macht. Man kann gar nicht anders als sie ins Herz zuschließen.

Aber auch ihre tierischen Gefährten, die weiße Wölfin und ihr Pferd, genauso wie Taxon, ihren stummen Freund, schließt man schnell ins Herz und will mit ihnen das Abenteuer, die Suche und Rettung des Sehers erleben.

Aber auch die Handlung, mit allen Wendungen und Geschehnissen kann überzeugen und das über das empfohlene Lesealter hinaus, für jung und alt.

Der Roman kann mit den Werten, wie Freundschaft, Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen, genauso wie Mut und sich für andere einzusetzen punkten.
Für mich rundum gelungen, sowohl optisch als auch inhaltlich. Über einen zweiten Band und das weitere Leben von Naerima würde ich mich freuen.
Für diesen Band vergebe ich gerne 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.12.2021

Naerima: und die gestohlene Vergangenheit - spannende Fantasy

0

Naerima: und die gestohlene Vergangenheit,
von Nils Arbol

Cover:
Es passt genau zur Geschichte.

Inhalt:
Naerima wird als kleines Kind von Jägern gefunden und ihr Dorf mitgenommen. Ihr schlägt große ...

Naerima: und die gestohlene Vergangenheit,
von Nils Arbol

Cover:
Es passt genau zur Geschichte.

Inhalt:
Naerima wird als kleines Kind von Jägern gefunden und ihr Dorf mitgenommen. Ihr schlägt große Skepsis, ja sogar Feindschaft entgegen. Doch der Anführer bestimmt dass sie bleiben kann.
Mit den Jahren wird sie zur besten Bogenschützin und der stumme Dorfjunge Xaron wird neben dem alten „Seher“ ihr bester Freund.
Dann kommt der Tag an dem Naerima ihre wahre Herkunft erfährt, und sie macht sich Hals über Kopf auf den Weg ihre wahre Familie zu suchen, dabei wird es mehr als einmal dramatisch.

Meine Meinung:
Ein wunderbares Jugendbuch, das auch erwachsene Menschen wie mich sehr gut unterhält.
Die Abenteuer sind in der Vergangenheit(Pferde, Ritter, Pfeil und Bogen) angesiedelt und haben Fantasy-Elemente.
Trotz der Skepsis und dem Hass der Naerima entgegen schlägt, entwickelt sie sich zu einer offenen und liebenswerten Person. Sie ist außergewöhnlich zäh und mit Xaron und auch ihrer Wölfin bildet sie ein tolles Gespann.
Mutig stellt sie sich ihren Herausforderungen und geht dem Abenteuer nicht aus dem Weg.

Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, lässt aber doch genügend Raum für eine Fortsetzung die bestimmt genauso spannend werden würde.
Der Schreibstil ist flüssig und sehr bildlich geschrieben, man kann regelrecht in den Seiten versickern, das Kopfkino läuft auf vollen Touren.

Autor:
Nils Arbol, geboren 1970, wohnt im Taunus. Er hat Rechtswissenschaften studiert und arbeitet als Jurist in einem Unternehmen. Zum Schreiben wurde er durch seine drei Kinder animiert, denen er abends oder auf langen Autofahrten regelmäßig Abenteuergeschichten erzählt hat.

Mein Fazit:
Ein tolles (Fantasy)Abenteuer, nicht nur für junge Leser.
Von mir 5 Sterne.