Profilbild von Angi_molly

Angi_molly

Lesejury Star
offline

Angi_molly ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Angi_molly über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.04.2024

Tolles Buch

Der Sturm: Vergraben
0

Meinung: Ein Sturm spült Knochen an den Strand, was auf ein Verbrechen vor 30 Jahren hinweist. Dieser Fall erstreckt sich über nur wenige Tage und tritt kurz nach Abschluss des vorherigen Falls aus der ...

Meinung: Ein Sturm spült Knochen an den Strand, was auf ein Verbrechen vor 30 Jahren hinweist. Dieser Fall erstreckt sich über nur wenige Tage und tritt kurz nach Abschluss des vorherigen Falls aus der Strand-Reihe auf. Tom und sein Team ermitteln in diesem Fall, und kurz darauf stößt Mascha hinzu. Diese beiden Ermittler habe ich bereits ins Herz geschlossen, sie sind sehr sympathisch und arbeiten gut zusammen. Ich war von Zeit zu Zeit von der fehlenden Spannung enttäuscht. Die Geschichte verstrickte sich manchmal in scheinbar belanglose Details, ohne dabei eine bedeutende Entwicklung voranzutreiben. Dennoch zog mich der lockere und leichte Schreibstil förmlich in seinen Bann, und ich durchflog die Seiten mühelos. Doch das Ende kam überraschend schnell, und ich blieb mit zahlreichen ungeklärten Fragen zurück.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2024

Tolles Buch

End of Story - Der Mörder unter uns
0

Meinung: Ich war sehr gespannt auf dieses Buch. Nach den ersten 50 Seiten dachte ich, dass ich es abbrechen würde, weil ich mit dem Schreibstil überhaupt nicht zurechtkam. Allerdings habe ich nicht aufgegeben, ...

Meinung: Ich war sehr gespannt auf dieses Buch. Nach den ersten 50 Seiten dachte ich, dass ich es abbrechen würde, weil ich mit dem Schreibstil überhaupt nicht zurechtkam. Allerdings habe ich nicht aufgegeben, sondern bin Stück für Stück weitergelesen, und ich muss gestehen, dieses Buch hat mich mehr und mehr gefesselt. Die Geschichte wird ruhig erzählt und ist gleichzeitig interessant und spannend. Nicky Hunter soll die Biografie von Sebastian Trapp niederschreiben. Er hat sie zu sich nach Hause eingeladen, denn er wird nicht mehr lange leben. Vor 20 Jahren sind seine Frau und sein Sohn spurlos verschwunden. Niemand weiß, was damals geschehen ist. Das Haus ist sehr düster und geheimnisvoll. Man spürt regelrecht, dass hier etwas vor sich geht; jeder weiß etwas, aber keiner sagt etwas. Die Spannung spitzt sich mit jeder Seite zu, und ich wollte einfach weiterlesen und dieses Geheimnis aufspüren. Der Schreibstil ist am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig, aber je mehr ich las, desto mehr fand ich ihn großartig. Mir haben die bekannten Zitate sehr gut gefallen; sie standen genau an der richtigen Stelle und passten zur Geschichte. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet, und jeder hat seine Rolle perfekt gespielt. Das Ende war eine reine Überraschung, ein WOW-Effekt. Ich habe mit allem gerechnet, aber nicht mit dieser Wendung. Zum Schluss muss ich alles noch einmal sacken lassen, denn ich war zu perplex. Absolute Leseempfehlung! Gebt diesem Buch wirklich eine Chance; so etwas habt ihr noch nicht gelesen. Es lohnt sich.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2024

Tolles Buch

NACHT - Die Toten von Jütland
0


Meinung: Wie ihr bereits wisst, habe ich eine Vorliebe für skandinavische Thriller. Zufällig bin ich auf dieses Buch gestoßen, und mir war sofort klar, dass ich es lesen muss. Dieses Buch hat mich von ...


Meinung: Wie ihr bereits wisst, habe ich eine Vorliebe für skandinavische Thriller. Zufällig bin ich auf dieses Buch gestoßen, und mir war sofort klar, dass ich es lesen muss. Dieses Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt und komplett überzeugt. Es ist genau nach meinem Geschmack geschrieben: brutal, detailreich und unvorhersehbar. Bereits der Prolog verspricht eine brutale Handlung und macht Lust auf mehr. Ein grausiger Leichenfund erschüttert das beschauliche Jütland im Süden Dänemarks. In die Brust des Toten, der aus dem Leichenschauhaus entwendet wurde, ist "Grandberg" eingeritzt, der Name der mächtigsten Familie im Dorf – und des örtlichen Polizeichefs. Und neben der Leiche steckt eine Schaufel im Boden, die ein mörderisches Geheimnis enthüllt: das Massengrab eines Serienkillers, der seine jungen Opfer mit kochender Milch verbrühte… Da Kommissar Grandberg nicht ermitteln kann, wird die Task Force 14 aus Kopenhagen geholt. Ob sie es schaffen, diesen Fall zu lösen, müsst ihr schon selbst lesen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig, man fliegt förmlich über die Seiten. Die Landschaft und Stimmung sind düster, absolut passend zur Geschichte. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, und die Schauplätze perfekt dargestellt. Hier gibt es so viele unerwartete und unfassbare Wendungen, dass einem der Atem stockt. Das Ende hat mich umgehauen, und ich freue mich tierisch auf Teil 2, der bereits bereit liegt, um gelesen zu werden.

Absolute Leseempfehlung

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2024

Leider konnte mich dieses Buch nicht überzeugen

Der Klang der Rache
0

Meinung: Das Cover hat sofort meine Neugier geweckt, und ich wollte dieses Buch unbedingt lesen. Normalerweise, wenn mich ein Buch packt, brauche ich nur wenige Stunden, um es zu beenden. Bei diesem hier ...

Meinung: Das Cover hat sofort meine Neugier geweckt, und ich wollte dieses Buch unbedingt lesen. Normalerweise, wenn mich ein Buch packt, brauche ich nur wenige Stunden, um es zu beenden. Bei diesem hier hat sich alles in die Länge gezogen. Ein Todesfall auf einem Rockfestival, der sich als Mord mittels Wespengift herausstellt. Bei genauer Untersuchung stellt die Polizei fest, dass auch andere Personen dabei getroffen wurden. Die Freunde des Opfers verschwinden spurlos, und das ganze Team steht vor einem Rätsel. Karl Daske und sein Team versuchen, diesen Fall zu lösen. Die Charaktere in diesem Buch waren mir zu kalt und blass, ich konnte keine Bindung aufbauen. Ich konnte irgendwie mit diesem Buch nicht warm werden. Der Aufbau des Buches hat mir gefallen, es wurde in drei Jahreszeiten aufgegliedert, und das Ende war eine Überraschung. Der Schreibstil war ganz okay, und man konnte dieses Buch eigentlich zügig lesen, aber ich habe hier ewig gebraucht. Vielleicht las ich dieses Buch zum falschen Zeitpunkt?

Mich konnte dieses Buch leider nicht überzeugen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2024

Tolles Buch für zwischendurch

Nachtstille - Karla Sommerfeld ermittelt
0


Meinung: Das Cover gefällt mir richtig gut, mit seiner düsteren Atmosphäre, die perfekt zur Geschichte passt. Ich war von Anfang an sehr gespannt auf diese Geschichte. Vier Freunde verbringen eine Nacht ...


Meinung: Das Cover gefällt mir richtig gut, mit seiner düsteren Atmosphäre, die perfekt zur Geschichte passt. Ich war von Anfang an sehr gespannt auf diese Geschichte. Vier Freunde verbringen eine Nacht auf dem Weg nach Italien auf dem Campingplatz "Waldesruh". Am nächsten Morgen ist die Medizinstudentin Sophia verschwunden. Was ist in der Nacht passiert? Kommissarin Karla Sommerfeld ist aus der Großstadt zurückgezogen, um sich um ihre an Demenz erkrankte Mutter zu kümmern. Karla und ihr Kollege Henning Meyer ermitteln in diesem Fall. Sie befragen jeden auf dem Campingplatz und ermitteln in verschiedene Richtungen. Sophias Freunde glauben an Selbstmord, doch Karla gibt nicht auf, sie zu finden. Der Schreibstil ist sehr leicht und angenehm zu lesen, was besonders in den spannenden Passagen dazu führt, dass man förmlich die Seiten verschlingt. Der Handlungsort ist lebhaft beschrieben, mit den Geräuschen des Waldes und der Atmosphäre des Campingplatzes, sodass man das Gefühl hat, selbst vor Ort zu sein. Die Charaktere könnten jedoch etwas mehr Tiefe vertragen.

Ein tolles Buch für zwischendurch

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere