Profilbild von Frechdaechsin1978

Frechdaechsin1978

Lesejury Star
offline

Frechdaechsin1978 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Frechdaechsin1978 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.03.2021

Beeindruckende Geschichte

Edelweißpiraten
0

Als Daniel am Grab seines Großvaters, dem alten Gerlach begegnet, ahnt er nicht was er durch ihn alles erfahren wird.Dieser war nämlich während des Krieges ein Edelweißpirat und hat eine Menge erlebt, ...

Als Daniel am Grab seines Großvaters, dem alten Gerlach begegnet, ahnt er nicht was er durch ihn alles erfahren wird.Dieser war nämlich während des Krieges ein Edelweißpirat und hat eine Menge erlebt, was er bisher nur seinem Tagebuch anvertraut hat. Dieses schenkt er nun dem Jungen und es entwickelt sich etwas wie Freundschaft zwischen den Beiden.

Das Buch hat mich nachhaltig beeindruckt und zum Nachdenken angeregt.Die Geschichte ist so unfassbar traurig und wenn man bedenkt das es so oder so ähnlich wirklich passiert ist, dann ist es schon erschreckend. Das Buch ist in einer eindrucksvollen Schreibweise geschrieben worden und man fiebert mit den Jungs mit und hat alles bildlich vor Augen. Meiner Meinung nach ein Buch das in jeden Schulunterricht gehört.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.03.2021

Roadtrip durch das Baskenland

Die lustlosen Touristen
0

Ulia ist Musikwissenschaftlerin und möchte ihrem Mann Gustavo,der Jurist ist,ihre Heimat, das Baskenland zeigen. So starten sie einen Roadtrip mit dem heissgeliebten Auto.Auf dieser Fahrt möchte ...

Ulia ist Musikwissenschaftlerin und möchte ihrem Mann Gustavo,der Jurist ist,ihre Heimat, das Baskenland zeigen. So starten sie einen Roadtrip mit dem heissgeliebten Auto.Auf dieser Fahrt möchte sie auch ein Geheimnis über ihren Vater loswerden,welches sich nicht als so einfach gestaltet.

Ich hatte anfangs Schwierigkeiten in das Buch reinzufinden, da es von Ulia, an Gustavo gerichtet geschrieben ist und das in der "Du" Form,auch wird immer mal wieder in das Leben der Mutter geschwenkt. Als ich das aber verstanden habe, war es ein Genuss und es hat wahnsinnig Spaß gemacht, die Beiden auf ihrer Reise begleiten zu dürfen.Das in der Geschichte so viele unterschiedliche Themen vorkommen, wie Terrorismus, Liebe, die Beziehung zu der Mutter, die Suche nach den Wurzeln und noch vielem mehr, hat mich nachhaltig beeindruckt.
Man erfährt so einiges über Musik und Künstler, die damaligen Spannungen Spaniens und dem Baskenland,dem Terror der ETA und das alles mitten auf einer Fahrt durch Ulias Heimat.
Das Cover hat auch ein grosses Lob verdient, sehr schön gestaltet, eine Landkarte mit Blumen zu veredeln, tolle Idee.
Den Titel finde ich nicht gut gewählt, weil die Beiden ja doch einiges unternehmen und erleben,daher passt lustlos für mich eher weniger.
Trotzdem kann ich das Buch jedem nur wärmstens empfehlen, auch wenn der Schreibstil ein wenig gewöhnungsbedürftig ist, lohnt sich das dranbleiben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.03.2021

Für alle denen ein Auszug des Kindes bevorsteht

Mama allein zu Haus
0

2 Mütter, eine Barbara Becker, die andere Christiane Soyke, erzählen abwechselnd, wie sie das Empty-Nest-Symdrom, nach dem Auszug ihrer Söhne verhindern konnten.Viel Hilfe gaben ihnen Freunde ...

2 Mütter, eine Barbara Becker, die andere Christiane Soyke, erzählen abwechselnd, wie sie das Empty-Nest-Symdrom, nach dem Auszug ihrer Söhne verhindern konnten.Viel Hilfe gaben ihnen Freunde und Familie, aber teilweise auch die Kinder selbst.

Mich hat das Buch vollkommen begeistert und es ist viel mehr als ein Ratgeber,beide Frauen erzählen mit so fesselnder, wortstarker, humorvoller, aber auch emotionaler Art, das man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Ich wurde zudem in die Zeit zurück versetzt, als mein Sohn von zu Hause auszog und musste manchmal schwer schlucken, weil alles was die Beiden schreiben, genauso bei uns war. Man kann sich komplett in die jeweilige Situation versetzen. Und am Ende ist man erleichtert, daß man nicht alleine so traurig und verloren war, sondern das es eben vielen Müttern so geht und es absolut menschlich ist. Vorallem, da die 3 Jungs der Autorinen,auch alles sehr gut gemeistert haben.Ich denke das Buch ist das perfekte Geschenk für alle, denen grade ein Auszug der Kinder in die grosse weite Welt bevorsteht,einfach um zu lernen, das die Kinder sich viel schneller mit der neuen Situation zurecht finden als man glaubt und um diese auch besser zu verstehen.
Die Aufmachung fand ich auch wunderschön, grade das die abwechselnd erzählten Kapitel am Anfang durch eine rote Seite getrennt wurden und man dadurch sofort wusste, wer von beiden, von wo erzählt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.03.2021

Sommer der Hoffnung

Sommer der Träumer
0

Es ist 1960 und Erica flieht mit 18 Jahren,vor ihrem herrischen Vater und nach dem Tod ihrer Mutter,auf die griechische Insel Hydra. Mit dabei sind ihr Bruder und ihre grosse Liebe. Sie wollen ...

Es ist 1960 und Erica flieht mit 18 Jahren,vor ihrem herrischen Vater und nach dem Tod ihrer Mutter,auf die griechische Insel Hydra. Mit dabei sind ihr Bruder und ihre grosse Liebe. Sie wollen der Einladung einer Freundin ihrer Mutter folgen und den Sommer auf der Insel verbringen Bald schon sind sie Teil einer Runde Schriftsteller, Maler und anderer Künstler unter anderem auch Leonard Cohen.

Die Geschichte konnte mich leider nicht vollends begeistern,obwohl ich solche Lebensgeschichten, die teilweise auf einem wahren Kern und tatsächlichen Biografien beruhen,sonst sehr mag.Der Einstieg viel mir relativ schwer, auch wegen der vielen Namen und springenden Handlungen. Teile wurden zu sehr thematisiert, andere mal eben am Rand abgehandelt. So zog sich alles sehr in die Länge und das Ende war dann genau das Gegenteil, einfach alles schnell abgehandelt.
Das Thema gefiel mir sehr gut und auch die Geschichte an sich, aber irgendwie hätte man einiges weglassen können und anders dafür ausführlicher wiedergeben können.
Der Schreibstil hat mir im großen und ganzen gut gefallen und auch ist alles bildlich schön beschrieben, so dass man die Insel stets vor Augen hat, aber manchmal ist weniger dann doch mehr.
Daher würde ich das Buch auch eher Leuten empfehlen die die 60'er hautnah miterlebt haben oder absolute Griechenland Fans sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.03.2021

Emotional und bewegend

Heimweh nach uns
0

Lena ist seit über 23 Jahren mit Malte verheiratet, gemeinsam haben sie zwei kleine Kinder und leben in einem gemieteten Reihenhaus, zudem sind beide berufstätig. Genau diese ganzen Dinge scheinen ...

Lena ist seit über 23 Jahren mit Malte verheiratet, gemeinsam haben sie zwei kleine Kinder und leben in einem gemieteten Reihenhaus, zudem sind beide berufstätig. Genau diese ganzen Dinge scheinen ihr nun über den Kopf zu wachsen. Ihre Schwester schenkt ihr als Ausgleich einen Yoga-Kurs. Reik, der Yogalehrer bringt ihr Gefühlsleben komplett durcheinander und Lena hätte gerne wieder mehr Lebendigkeit in ihrem Leben, aber zu welchem Preis?

Das Buch hat mich im positiven Sinne überrascht. Ich dachte an eine nette Liebesgeschichte, ein wenig hin und her und das war's. Aber weit gefehlt. Emotional, super geschrieben, keineswegs langweilig, tolle intensive Story, bewegende Charaktere, eine sehr bildliche und berührende Sprache. Eine Geschichte die das Leben einer berufstätigen Mutter eindrucksvoll beschreibt. Das Cover ist zudem wunderschön gestaltet. Es hat mir extrem viel Spaß und Freude gemacht dieses Buch lesen zu dürfen und ich kann es jedem nur ans Herz legen und wärmstens empfehlen, der auf solch emotionale Stories steht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere