Platzhalter für Profilbild

bookdeern

Lesejury-Mitglied
offline

bookdeern ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bookdeern über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.01.2021

City Girl meets Cowboy

Touch me once, Cowboy
0

Worum geht es?

In Touch me once Cowboy geht es um Taylor Moore, eine Architektin aus New York, die eine unerwartete Erbschaft aus der Großstadt ins ländliche Georgia führt. Einen Ort, an dem sie in Kindertagen ...

Worum geht es?

In Touch me once Cowboy geht es um Taylor Moore, eine Architektin aus New York, die eine unerwartete Erbschaft aus der Großstadt ins ländliche Georgia führt. Einen Ort, an dem sie in Kindertagen einen unbeschwerten Sommer verbracht hat. Ihre Erbschaft, eine heruntergekommene Farm, stellt sie allerdings vor eine scheinbar unlösbare Aufgabe, die Farm zu reparieren und zu verkaufen. Vor Ort erhält sie unerwarteterweise die Unterstützung von James Carter, einem Pferdezüchter aus der Nachbarschaft. Nach und nach beginnt Taylor sich immer besser mit dem anfangs wortkargen James zu verstehen. Doch war das in Taylors Plänen nie vorgesehen, denn Sie möchte nichts sehnlicher als die Farm verkaufen und in ihr altes Leben nach New York zurückkehren. Oder?

Meine Meinung:

Touch me once Cowboy hat mir wahnsinnig gut gefallen und ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen. Der Schreibstil der Autorin ist echt toll und die Geschichte ließ sich sehr flüssig und angenehm lesen. Der Ort und die Protagonisten der Geschichte haben es mir echt angetan. Die Story spielt in einem kleinen verschlafenen Ort in dem Jeder Jeden kennt, wo eine Frede auffällt wie ein bunter Hund. Taylor wirkt auf mich von beginn an ziemlich tough. Trotz einer Kündigung lässt sie sich gefühlt nicht aus der Ruhe bringen und versucht ihre Ziele zu erreichen. James hat sich mit seiner freundlichen Art ebenfalls direkt in mein Herz geschlichen. Für ihn steht seine Familie über allem und ist immer freundlich gut gelaunt und hilfsbereit. Auch nach einiger Probleme mit Taylor kämpft er weiter um sie und versucht alles zu tun damit sie bei ihm bleibt. Dieses Buch hat mich wirklich mitgerissen und doch habe ich einige mini Kritikpunkte. In dem Buch wird oft davon gesprochen, dass James Taylor heiraten möchte. Doch wo ist sie Hochzeit geblieben??? So sehr ich das Buch auch geliebt habe, das hat mir echt gefehlt. Auch wenn sie nur im Epilog oder so angedeutet gewesen wäre, so habe ich das Buch beendet und die letzte Seite angestarrt und nur gedacht: Halt… das kann es jetzt nicht gewesen sein… Dennoch gehört dieses Buch schon jetzt zu meinen Jahreshighlights.

Fazit:

Für mich ein klares Jahreshighlight! Ich habe die Geschichte so ins Herz geschlossen und kann sie wirklich jedem empfehlen. Eine wundervolle und locker, leichte Liebesgeschichte nach dem Motto City Girl meets Cowboy. Für mich hat das Buch ganz klar 5/5 Sterne verdient.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2021

Eine fantastische Dystopie mit einem hauch Realität

Faelynn - Das Initium
0

Worum geht es?

In dem Buch geht es um die 18-Jährige Faelynn Brook, einem Mädchen aus einer der Einflussreichsten Familien der Gesellschaft, die kurz vor dem wichtigsten Test in Ihrem Leben steht. Die ...

Worum geht es?

In dem Buch geht es um die 18-Jährige Faelynn Brook, einem Mädchen aus einer der Einflussreichsten Familien der Gesellschaft, die kurz vor dem wichtigsten Test in Ihrem Leben steht. Die Gesellschaft in der Faelynn aufgewachsen ist, lebt seit 200 Jahren unter einer Gläsernen Kuppel mitten auf dem Grund des Ozeans. Um das Überleben der Menschheit zu sichern wurde diese Gesellschaft in zwei Gruppen unterteilt. Schöpfer oder Arbeiter. Als der Test Faelynn das unmögliche verkündet, bricht für sie eine Welt zusammen. Sie beginnt ein Abenteuer fernab von ihrer Familie mit neuen Freunden und neuen Aufgaben in einer für sie neuen Welt.

Meine Meinung:

Zu aller erst muss ich sagen, das Buch hat mir mehr als gut gefallen. Ich bin von beginn an nur so durch die Seiten geflogen und ich fand die Story ab Kapitel 1 wirklich spannend. Die Geschichte hat sich wie ich finde sehr schön entwickelt ohne überstürzt zu wirken. Die Autorin hat hier eine wundervolle Welt mit tollen Charakteren geschaffen. Die Hauptperson Faelynn mochte ich wirklich von beginn an, sie bleibt sich selbst treu und dass trotz eines für sie komplett neuen Lebens. Dazu kommt noch, dass sie immer freundlich ist und anderen hilft. Caspian kam mir am Anfang ein bisschen komisch vor und ich wusste ihn nicht so recht einzuschätzen, aber inzwischen ist auch er mir ans Herz gewachsen. Das Setting mit der Gesellschaft die seit 200 Jahren Unterwasser lebt fand ich wirklich faszinierend, da eine solche Zukunft ja auch für uns möglich sein kann. Einige Fragen sind für mich nach diesem Band noch offengeblieben und ich hoffe das eben diese in der Fortsetzung beantwortet werden. Ich bin gespannt wie es mit Faelynn und ihren Freunden weitergeht.

Fazit:

Für mich ist Faelynn – Das Initium ein wundervolles und sehr gut gelungenes Buch, das ich mit Freuden weiterempfehlen werden. An diesem Buch gab es für mich absolut nichts auszusetzen und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Daher hat das Buch für mich ganz klar 5/5 Sternen verdient.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.12.2020

Lyrik für Liebhaber

Wanderherzen
0

Worum geht es?

Wanderherzen ist eine Sammlung von Gedichten und Kurzprosa zum Thema: eine Reise, der Weg zu einem Selbst und Anderen.

Meine Meinung:

Um das ganze vorweg zu nehmen. Ich mag eigentlich ...

Worum geht es?

Wanderherzen ist eine Sammlung von Gedichten und Kurzprosa zum Thema: eine Reise, der Weg zu einem Selbst und Anderen.

Meine Meinung:

Um das ganze vorweg zu nehmen. Ich mag eigentlich überhaupt keine Gedichte und andere arten von Lyrik. Dieses Buch jedoch hat mich doch ein bisschen positiv überrascht.
Ich bin gut und flüssig durch dieses Buch durchgekommen, nur leider habe ich dadurch auch das Gefühl etwas verpasst zu haben. Ja ich habe während des Lesens ab und an mal geschmunzelt, aber richtig packen konnten mich die Texte leider nicht. Ich denke durch mein schnelles lesen haben die Texte für mich ihre Wirkung verloren. Dennoch regt das Buch meiner Meinung nach zum Nachdenken an und das finde ich gar nicht so schlecht.

Fazit:

Ja was soll ich sagen. Ich denke für Menschen die gerne und viel Lyrik lesen ist dieses Buch genau das Richtige, aber für mich hat es leider nicht so ganz gepasst. Dennoch fand ich es mal sehr interessant in ein anderes Genre einzutauchen und dafür fand ich es dann doch gar nicht so übel. Von mir bekommt das Buch 3/5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.12.2020

Fantasy mal anders

Rauer Glanz
0

Worum geht es?

Ich finde es tatsächlich etwas schwer zu sagen worum es in Rauer Glanz genau geht. In dem Buch passiert so viel, bei so vielen großartigen Charakteren, dass ich in diesem Fall die Worte ...

Worum geht es?

Ich finde es tatsächlich etwas schwer zu sagen worum es in Rauer Glanz genau geht. In dem Buch passiert so viel, bei so vielen großartigen Charakteren, dass ich in diesem Fall die Worte der Autorin wiederholen werde. Ich finde nämlich, dass man das allgemeine Geschehen nicht besser zusammenfassen kann.
Zwischen dem frühneuzeitlichen Glanz der gehobenen Schichten und dem rauen Leben der allgemeinen Bevölkerung begegnen sich in >Rauer Glanz< sechs Charaktere, die unterschiedlicher kaum seien könnten. Ihre Schicksale verbinden sich ganz unfreiwillig enger und enger miteinander und lassen die Grenzen zwischen Richtig und Falsch, Gut und Böse, Freund und Feind verschwimmen. In Ronland und Matrienna sucht man Helden und Bösewichte vergeblich. Finden wird man Menschen mit Persönlichkeiten gewoben aus Ängsten, Stolz, Egoismus, Traumata und Mitgefühl. Sie leben unter dem Einfluss der vergangenen Generation in einem Konflikt, der zutiefst zwiespältig und eindeutig zugleich ist.

Meine Meinung:

Als ich mit Rauer Glanz begonnen habe war ich sehr gespannt auf das Buch und die neue Welt die, die Autorin hier schaffen hat. Leider war ich zu Beginn des Buches ein wenig enttäuscht von der Geschichte. Ich bin anfangs sehr schlecht und eher schleppend in das Buch reingekommen. Ich vermute das lag unteranderem an den 6 Hauptpersonen, denn ich wusste anfangs nicht so recht wer jetzt wer war und welche Position er nochmal innehat. Ich war tatsächlich ein bisschen überfordert mit der Geschichte. Dieses Gefühl hat sich dann leider fast bis zur Mitte des Buches hingezogen, wodurch mir auch ein wenig die Lust zum Lesen vergangen ist. Bis zum Beginn des III. Abschnitts passiert meiner Meinung nach noch nicht so super viel, außer dass man die Charaktere besser kennenlernt. Was bei 6 Hauptpersonen natürlich auch etwas dauert. Dann aber gegen Ende des III. Abschnitts war es als wäre ein Knoten geplatzt und das Buch wurde von Kapitel zu Kapitel immer spannender. Ich konnte es kaum aus der Hand legen.
Ich finde Vinachia hat mit Rauer Glanz eine wundervolle, authentische neue Welt erschaffen und das ganz ohne Magie. Auch die Hauptfiguren haben alle einen sehr interessanten und auch einzigartigen Charakter, was unterschiedlicher nicht machen könnte.


Fazit:

Ich finde Rauer Glanz ist trotz einiger Starschwierigkeiten meinerseits ein wirklich gelungenes Buch und ich kann es jedem empfehlen der mal Interesse an einem, ich sag mal, etwas anderen Fantasy Buch hat. Für mich hat dieses Buch 4/5 Sternen verdient.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2020

Eine Lovestory inmitten der virtuellen und der realen Welt

Gaming Love
0

Worum geht es?
In der Geschichte geht es um die leidenschaftliche Gamerin Christin Troudt die davon träum bei einem E-Sports Wettbewerb um einen Platz in einem professionellen Gaming Team mitzumachen. ...

Worum geht es?
In der Geschichte geht es um die leidenschaftliche Gamerin Christin Troudt die davon träum bei einem E-Sports Wettbewerb um einen Platz in einem professionellen Gaming Team mitzumachen. Man begleitet Christin auf ihren Weg durch die virtuelle, sowie reale Welt und lernt mit ihr zusammen neue Menschen kennen und lieben. Zu dem begleitet man sie auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle von der sie vor dem Wettbewerb nie zu träumen gewagt hätte.


Meine Meinung:
Ich war von Anfang an sehr gespannt auf das Buch, denn Bücher aus diesem Genre habe ich bis jetzt noch nicht so oft gelesen. Vor allem fand ich den Aspekt des E-Sports in dem Buch sehr faszinierend, denn ich habe vorher noch von keinem Buch mit der Kombi gehört. Jetzt wo ich es gelesen habe finde ich es richtig gut. Ich fand die Geschichte von Anfang an spannend geschrieben, sodass man immer wissen wollte wie es weitergeht. Die Charaktere in dem Buch mochte ich eigentlich alle ganz gerne, abgesehen von einigen Kleinigkeiten. Christin selbst, also die Hauptperson hat mir zu Beginn nicht ganz so gefallen, da sie sehr unsicher gewirkt hat, aber das hat sich im Laufe des Buches geändert und ich konnte mich gut in sie hineinversetzten und ihre Entscheidungen verstehen. Teilweise fand ich die Geschehnisse im Buch ein wenig überstürzt, aber das ist trotzdem kein allzu großer Kritikpunkt. In der Mitte des Buches passiert etwas mit dem ich am Anfang der Geschichte überhaupt nicht gerechnet hätte. Ich habe ich mich ernsthaft gefragt was bitte alles noch in dem Buch passieren soll nachdem ein für mich in der Geschichte relevanter Teil auf einmal nicht mehr so wichtig war. Ich bin ehrlich mit allem was ab dem Punkt passiert ist habe ich absolut nicht gerechnet. Die Geschichte ist in ihren letzten Zügen noch nichtig spannend geworden und das Ende selbst war für mich sehr überraschend. Leider fand ich das Ende auch eine wenig kurz, aber durch den Epilog wird man ein bisschen entschädigt.

Fazit:
Ich finde Gaming Love – Challenge Accepted ist ein wirklich gutes Buch und ich kann es wirklich jedem nahelegen der ein bisschen was mit Onlinegames anfangen kann und eine schöne sowie etwas verzwickte Lovestory lesen möchte. Klar hat die Geschichte einige Punkte die ich vielleicht nicht ganz so mochte, aber trotzdem hat das Buch volle 5/5 Sterne verdient.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere