Cover-Bild Die Doppel-Kekse 1: Einmal Zwilling, immer Zwilling

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 16.02.2017
  • ISBN: 9783522505123
Patricia Schröder

Die Doppel-Kekse 1: Einmal Zwilling, immer Zwilling

Maria Karipidou (Illustrator)

„Zwengelchen“ – so werden Lea und Lucie von Leipnitz liebevoll von ihrem Opa Pistorix genannt. Doch die Abkürzung für „Zwillings-Engelchen“ trifft es nicht immer: Die eineiigen Zwillinge sorgen nämlich für reichlich Chaos im Schul- und Familienalltag. So zum Beispiel, als sich ihr Papa, der obendrein ihr Mathelehrer ist, ein bisschen zu sehr um die neue Referendarin kümmert … Dass Lea und Lucie genau in dem Moment auf eine Zeltfreizeit verfrachtet werden, hilft da nicht wirklich weiter. Höchste Zwillingsverwechslungs- und Verdoppelungskunst ist gefragt, um alles wieder in die richtige Bahn zu lenken …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.03.2019

Amüsante Zwillingsgeschichte

0

„...Erwachsene haben immer recht. Außerdem sind wir Zwillinge. Noch dazu Eineiige. Das ist fast wie geklont...“

Lea und Lucie von Leipnitz sind Zwillinge. Ihr Vater ist gleichzeitig auch ihr Mathelehrer. ...

„...Erwachsene haben immer recht. Außerdem sind wir Zwillinge. Noch dazu Eineiige. Das ist fast wie geklont...“

Lea und Lucie von Leipnitz sind Zwillinge. Ihr Vater ist gleichzeitig auch ihr Mathelehrer. Als Lea sieht, wie ihr Vater und die neue Referendarin kurzzeitig die Hände halten, schrillen bei ihr sämtliche Alarmglocken. Und ausgerechnet heute ist auch noch der Hochzeitstag ihrer Eltern.
Die Autorin hat ein humorvolles Kinderbuch geschrieben. Obwohl Lucie und Lea in kritischen Situationen immer zusammenstehen und selbst ihr Opa Pistorix sie nicht auseinanderhalten kann, gehen beide unterschiedlichen Interessen nach. Lea macht zusammen mit Alina Rollkunstlauf, was Lucie nicht interessiert.
Während Lucie und Lea darüber nachdenken, wie sie die Referendarin von ihrem Vater ablenken können, haben ihre Eltern, die von den Kindern immer liebevoll als Butterkekse bezeichnet werden, für die Zwillinge eine Woche im Fun-Park während der Pfingstferien geplant. Das passt denen aber gar nicht.
Der Schriftstil ist gekonnt auf die Zielgruppe zugeschnitten. Schulprobleme werden sehr realistisch dargestellt. Auch sind die Zwillinge stets für Überraschungen gut. Amüsante Unterhaltungen machen das Lesen zum Vergnügen. Es werden aber auch ernste Themen gestreift.
Ein besonderer Protagonist ist der Papagei der Familie. Sein Wortschatz ist gewöhnungsbedürftig.
Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen.

Veröffentlicht am 21.06.2018

Zwillinge wie Hanni und Nanni

0

Lea und Lucie sind Zwillinge und sie gleichen sich wie ein Ei dem Anderen. Die beiden sind allerdings völlig unterschiedliche Charaktere und als sie auf sie Idee kommen zu tauschen ist das Chaos vorprogrammiert.

Nach ...

Lea und Lucie sind Zwillinge und sie gleichen sich wie ein Ei dem Anderen. Die beiden sind allerdings völlig unterschiedliche Charaktere und als sie auf sie Idee kommen zu tauschen ist das Chaos vorprogrammiert.

Nach den berühmtesten Zwillingen überhaupt, Hanni und Nanni, gibt es viele Bücher über und mit Zwillingen. Dieses hier ist eines der Neuzeit. Die Mädels haben Handys, schicken SMS und haben auch sonst viele tolle, vielleicht auch neumodische Hobbys. Aber trotzdem ist es der Autorin Paticia Schröder sehr gut gelungen, ein Buch über Zusammenhalt und Freundschaft zu schreiben, welches ohne unnötigen ChiChi auskommt.
Mir gefallen die Zwillinge sehr und ich würde gerne noch mehr von ihnen lesen.
Ein hervorragender Lesespaß für junge Mädchen.

Veröffentlicht am 07.04.2017

Toller Auftakt einer neuen Mädchenbuchreihe

0

Zum Buch: "Die Doppelkekse - einmal Zwilling, immer Zwilling" wurde von Patricia Schröder geschrieben und ist im Planet! Verlag erschienen. Das Buch kostet 9,99 € und hat 219 Seiten plus 3 Seiten Leseprobe ...

Zum Buch: "Die Doppelkekse - einmal Zwilling, immer Zwilling" wurde von Patricia Schröder geschrieben und ist im Planet! Verlag erschienen. Das Buch kostet 9,99 € und hat 219 Seiten plus 3 Seiten Leseprobe vom nächsten Band, der im Juni 2017 erscheint.

Inhalt: Die Zwillinge Lea und Lucie von Leipnitz, die von ihrem Opa Pistorix liebevoll Zwengelchen genannt werden, sorgen oft für reichlich Chaos im Schul- und Familienalltag.
So zum Beispiel als bei Ihnen Zuhause mal wieder der Haussegen schief hängt und die Eltern sich nur noch streiten. Hier hilft es auch nicht gerade, dass sich ihr Papa, der obendrein noch der Mathelehrer der Zwillinge ist, sich ein bisschen zu sehr um die neue Referendarin Johanna Knippke kümmert.
Die Zwillinge beschließen etwas zu tun und auch die Zeltfreizeit, auf die sie von ihren Eltern verfrachtet werden, kann sie nicht aufhalten. Jetzt ist geballte Zwillingspower gefragt!

Meine Meinung:

Cover:
Das Cover ist sehr schön und ansprechend gestaltet. Man sieht oben die Zwengelchen. Bepackt mit Hockeyschläger und Gitarre, welche ihre Interessen wiedergeben.
Unten in den kleinen Kästchen sieht man nochmals einige Dinge, die im Buch eine wichtige Rolle spielen, zum Beispiel die Doppelkekse, auf die man sofor Appetit bekommt. Das Buch ist ein echter Hingucker im Bücherregal.

Inhalt:
Das Buch hat mir super gut gefallen. Ich war und bin schon immer ein großer Fan von Zwillingsgeschichten und deshalb habe ich mich auch sehr gefreut, dass ich dieses Buch lesen durfte.

Patricia Schröder zieht einen mit ihrem lockeren, flüssigen Schreibstil ab der ersten Seite in ihren Bann und schafft eine tolle Atmosphäre rund um die Zwillinge.

Die unterschiedlichen Charaktereigenschaften der Zwillinge gefallen mir sehr gut, denn so wird deutlich, dass Zwillinge nicht immer komplett gleich sein müssen.
Sie tragen unterschiedliche Kleidung, die eine liebt Sport, die andere Musik und die eine ist ruhig, die andere aufgeschlossen.
Mir haben sowohl Lea und Lucie gefallen, weil man sich super mit ihnen identifizieren kann.
Auch die Nebencharaktere gefielen mir super.

Das Buch ist passend zur Zielgruppe ab 10 Jahren in ziemlich einfacher Sprache geschrieben und es werden Themen behandelt die in diesem Alter wichtig sind und werden. So zum Beispiel Freundschaft, Zusammenhalt und die erste Liebe.

Die Geschichte an sich hat mir auch super gut gefallen, besonders die vielen lustigen Aktionen der Zwillinge.
Am Besten gefiel mir die wichtigste, des Buches, bei der die Zwengelchen versuchen aus ihren Eltern, die sie "die Butterkekse" nennen, weider eine "Prinzenrolle" zu machen.

Im Buch wird vieles sehr detailliert beschrieben, wodurch man perfekt in das Buch eintauchen kann.
Teilweise konnte ich auch richtig Lachen, denn es gibt auch einige echt lustige Stellen.

Beim Lesen bekommt man richtig Hunger auf Kekse.

Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil "Chaos hoch zwei mit Papagei".

Fazit: Eine wunderschöne Zwillingsgeschichte über Freundschaft und Zusammenhalt.

Nicht vergessen: Kekse bereithalten!

Veröffentlicht am 28.03.2017

Eine wunderschöne Zwillingsgeschichte!

0

Ich habe dieses Buch zusammen mit meinen beiden Töchter 10 und 12 Jahre gelesen. Wir lieben Zwillingsgeschichten. Dieses Buch versprüht Humor und Charme. Wir sind total in seinen Bann gezogen worden.

Fazit ...

Ich habe dieses Buch zusammen mit meinen beiden Töchter 10 und 12 Jahre gelesen. Wir lieben Zwillingsgeschichten. Dieses Buch versprüht Humor und Charme. Wir sind total in seinen Bann gezogen worden.

Fazit und Kindermeinungen:

Zu Anfang können wir gleich sagen: Wir lieben die Bücher von Patricia Schröder. Sie besitzen ihren ganz eigenen Charme. Die Bücher machen auf eine herrliche Weise süchtig. Man muss sich am besten Zeit nehmen, alles zur Seite legen und einfach nur lesen, denn wenn man einmal angefangen hat kann man garnicht mehr aufhören.

Zwillingsgeschichten, wer kennt und liebt sie nicht! Sie sind immer mit so viel Humor und Fantasie beschrieben, genauso wie hier bei den Doppelkeksen. Wenn man in die Welt der Zwillinge Lea und Lucie angekommen ist, lassen Sie einen nicht mehr so schnell raus.

Eine Geschichte zum Lachen und Träumen.

Lea und Lucie, Zwillinge wie sie im Buche stehen. Die eine etwas wilder und die andere etwas ruhiger. Zwei Mädchen die aufjedenfall auch was gemeinsam haben, ihre Sympathie. Beide Mädchen kann man in sein Herz schließen. Man versucht sich mit Ihnen zu identifizieren. Wem bin ich ähnlich, lach! Man taucht ganz realistisch in das Leben der Zwillinge ein. Genauso kann man sich das Leben von Zwillingen vorstellen. Das hat die Autorin hier wundervoll beschrieben. Viele Themen beinhaltet auch dieses Buch, wie z.B. das verliebt sein, Freundschaft.

Es ist rundum ein gelungenes Buch.

Lea und Lucie gehen gemeinsam in eine Klasse. Sie werden auch noch in Mathe von ihrem Vater unterrichtet, denn der ist Lehrer. Kann manchmal ein Vorteil sein? Oder eher doch nicht? Und dann ist da auch noch die neue Referendarin, die scheint als würde sie dem Vater schöne Augen machen wollen. Und dann soll auch noch eine der Zwillinge die Klasse wechseln? Oha Ärger im Anmarsch. Das kann doch Papi nicht tun? Oder doch? Und was ist mit Mama? Auf was für Ideen die Zwillinge alles kommen. Wir mussten so oft lachen und schmunzeln. Und dann streiten die Eltern und die Mädchen werden einfach in eine Freizeit ausquartiert. Da stimmt doch was nicht! Ein genialer Plan muss her! Es passieren so tolle Dinge. Und das Ende ist auch toll gelöst, einiges bleibt offen, aber genau das macht die Spannung auf Band zwei noch stärker.

Ein wunderbares, unglaublich spannendes und lebendiges Buch.

In unseren Köpfen lief stets ein Film ab. Realität und Fantasie sind geschickt miteinander verknüpft. Patricia Schröder versteht es, Spannung und Magie in die Geschichte zu zaubern und man taucht ganz realistisch in das Leben der Zwillinge ein. Ganz toll fanden wir auch die Namensgebung, zum Lachen vorprogrammiert.

Die Charaktere sind einzigartig, realistisch und vor allem sympathisch beschrieben. Hier entstanden so tolle Buchfiguren. Die Charaktere der Zwillinge sind verschieden, aber dennoch einzigartig bezaubernd. Sie sind realistisch und dem Alter entsprechend toll beschrieben. Der Schreibstiel ist magisch. Flüssig und fluffig, genauso lieben wir es. Da macht das gemeinsame Lesen so viel Spaß.

Viele tolle Ideen hat die Autorin eingebaut. Wir sind hin und weg. Auch dieses Buch schleicht sich in unser Herz. Es wird echt langsam eng! Lach! Wir freuen uns schon so auf den zweiten Band.

Das Cover ist mit viel Charme gestaltet worden. Die Farben sind schon und toll kombiniert. Die Mädchen sind waschechte Zwillinge und kommen richtig fluffig rüber. Verschiedene Dinge sind auf dem Cover zu sehen, deren Bedeutung sich in der Geschichte finden lässt. Der Titel ist echt toll, Doppelkekse, da bekommt man doch gleich Lust auf Kekse und vorallem Lust zu lesen.

Veröffentlicht am 19.03.2017

Super süßes und witziges Kinderbuch - sehr empfehlenswert!

0

Meine Meinung zum Buch

Vom Doppelten Lottchen bis Hanni und Nanni – ich habe Zwillingsgeschichten schon immer geliebt. Noch heute ziert meine Hanni und Nanni Sammlung das oberste Regalbrett meines Bücherregals ...

Meine Meinung zum Buch

Vom Doppelten Lottchen bis Hanni und Nanni – ich habe Zwillingsgeschichten schon immer geliebt. Noch heute ziert meine Hanni und Nanni Sammlung das oberste Regalbrett meines Bücherregals im Schlafzimmer.
Da liegt es nahe, dass “Die Doppel-Kekse” genau in mein Beuteschema passen und ich dieses Buch einfach lesen musste, obwohl ich nicht mehr ganz in die Zielgruppe (Mädchen ab 10 Jahren) passe. Wobei… ich bin ein Mädchen und ich bin über 10 Jahre alt…. Passt also doch! Winking smile

Wenn man das Buch “Die Doppel-Kekse” mal genauer betrachtet, dann fällt einem als erstes das absolut tolle Cover auf. Da hat sich jemand Gedanken gemacht und mit dem Design einen absoluten Hingucker im Regal gezaubert. Mir persönlich gefallen die pastellenen Farben sehr gut. Sie sind nicht so aufdringlich, aber durch das Bunte sind sie im Bücherregal einfach nicht zu übersehen. Außerdem bin ich großer Fan der verschiedenen Schriftarten, die auf dem Cover Verwendung gefunden haben. Die Keks-Applikationen finden sich auch im Buch wieder, was mich immer sehr freut. Gerade bei Kinderbüchern finde ich so ein Stilmittel toll.

Lea und Lucie gleichen sich äußerlich wie ein Ei dem Anderen, doch vom Charakter her könnten sie nicht unterschiedlicher sein. Beides absolut liebenswerte Charaktere, die ihre Leser auf ein spanendes, aber auch sehr lustiges Abenteuer mitnehmen. Ich habe mich bereits auf den ersten paar Seiten mehrmals schlapp gelacht.
Da dies nicht mein erstes Buch von Patricia Schröder ist, konnte ich sofort ihren ureigenen Schreibstil identifizieren. Die Autorin hat ein unverwechselbares Gespür für super witzige Wortneuschöpfungen und Charakternamen. Der Papagei Punkt-um trifft hier auf die Nachbarin Frau Mäcker und die Lehrerin Frau Ohnewitz. Nicht nur für Kinder ein großes Vergnügen.
Patricia Schröders Schreibstil ist locker flockig, flüssig und mit einer großen Prise Witz gewürzt. Gerade für ein Kinderbuch ist das eine optimale Kombination.

Mit viel Liebe zum Detail sind auch die einzelnen Charaktere gezeichnet. Da ist für jeden etwas dabei. Die mutige, schlagfertige und etwas chaotische Lucie; die eher ruhige und überlegte Lea; der coole, intelligente und sportliche “Typ” – Rabatze; der liebevolle und etwas schusselige Opa Pistorix…und so weiter und so fort.
Das schöne an den Charakteren der Autorin: es geht keiner unter. Selbst die Nebencharaktere finden große Beachtung und ich konnte sie problemlos sympathisch oder aber auch unsympathisch finden und das klappt bei mir nur, wenn ich eine Verbindung zu den Charakteren aufbauen kann.

Die Geschichte an sich ist prima für Kinder ab 10 Jahren geeignet. Vermutlich wird sie eher Mädchen absprechen, aber ich finde, sie kann auch gut von Jungen gelesen werden. Themen wie Freundschaft, die erste Liebe, Familie und Schule finden hier Erwähnung.

Fazit

Ein rundum gelungenes Kinderbuch, das auch mich als Erwachsene begeistert hat. Liebenswerte Charaktere, eine spannende Geschichte und eine große Portion Humor machen dieses Buch zu einem Lesehighlight.
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und damit eine klare Leseempfehlung.