Cover-Bild Die Ungeheuerlichen - Das Böse ist auf deiner Seite
(22)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Dragonfly
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 17.12.2019
  • ISBN: 9783748800132
Paul Durham

Die Ungeheuerlichen - Das Böse ist auf deiner Seite

Bettina Arlt (Übersetzer)

Manchmal kann dich nur das Böse retten

Düstere Legenden ranken sich um Rileys Heimatstadt. Eines Nachts erwacht eine von ihnen in Gestalt der totgeglaubten Nobolde wieder zum Leben. Die Einzigen, die die Stadt vor den Monstern aus den Sümpfen beschützen können, sind die Ungeheuerlichen. Doch die hat der Graf vor langer Zeit zu Aussätzigen erklärt. Wem kann Riley jetzt noch trauen? Soll sie sich an die Regeln halten, die ihr von klein auf eingebläut wurden, oder auf ihr Gewissen hören? Und ist es möglich, dass es manchmal die Bösen braucht, um die wahren Monster zu besiegen?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.02.2020

Wer ist denn nun der Böse?

0

„Die Ungeheuerlichen – Das Böse ist auf Deiner Seite“ von Paul Durham und aus dem englischen übersetzt von Bettina Arlt ist ein rundum gelungenes Buch für ein Lesealter ab ca. 11 Jahren.

Der Autor kreiert ...

„Die Ungeheuerlichen – Das Böse ist auf Deiner Seite“ von Paul Durham und aus dem englischen übersetzt von Bettina Arlt ist ein rundum gelungenes Buch für ein Lesealter ab ca. 11 Jahren.

Der Autor kreiert eine etwas düstere Welt, die unserer Welt vor dem Zeitalter der Aufklärung ähnelt. Menschen leben in Gemeinschaften/Dörfern/kleinen Städten, die einem Grafen vorstehen. Natürlich ranken sich auch Legenden um schreckliche Monster, die den Ort bedrohen. Doch es stellt sich heraus, dass diese Nobolde keine Legenden sind, sondern tatsächlich existieren. Die Protagonistin, Riley ist ein selbstbewusstes junges Mädchen, welches sich gut behaupten kann. Ihr zur Seite stehen ihre Freunde, auf die sie sich verlassen kann. Nun mit dem Angriff der Nobolde stehen die Menschen vor der Entscheidung, auf die Unterstützung des Grafen zu hoffen oder eine Gruppierung zu rufen, die vom Grafen verboten wurde und die noch schrecklicher/böser als die Monster sein sollen.

Das Buch lebt von den atmosphärischen Beschreibungen der Erlebnisse, die Riley widerfahren. So ist sie ein Mensch, der Grenzen nicht akzeptiert, sondern diese austestet und versucht sie zu erweitern. Dabei beschreibt der Autor das Geschehene so, dass es wirklich für die Zielgruppe gut zu lesen ist, indem Gräueltaten halt nicht beschrieben und ausgeschmückt, sondern nur angedeutet werden. Zudem findet man Riley Entscheidungen sehr nachvollziehbar. Und man merkt, dass es das offensichtlich Böse, das vermeintlich Böse und das versteckte Böse gibt. Das so differenziert darzustellen und zu transportieren, ohne dabei predigend zu wirken ist sehr gut gelungen. Dazu kommen die vielschichtigen Charaktere, die liebevoll gestaltet sind und es einem leicht machen, sie zu mögen oder halt auch zu hassen, für die wir 5 von 5 Sterne vergeben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.02.2020

Die Ungeheuerlichen: Eine tolle Fantasy-Story nicht nur für die jungen Leser!

0

"Die Ungeheuerliche - Das Böse ist auf Deiner Seite" von Paul Durham ist als Hardcover-Buch im Dragonfly-Verlag erschienen, hat 368 Seiten und wird empfohlen für Leser ab 11 Jahren. Es handelt sich um ...

"Die Ungeheuerliche - Das Böse ist auf Deiner Seite" von Paul Durham ist als Hardcover-Buch im Dragonfly-Verlag erschienen, hat 368 Seiten und wird empfohlen für Leser ab 11 Jahren. Es handelt sich um Band 1 einer Reihe.

Zum Inhalt: Die Ungeheuerlichen wurden vom Grafen aus Moderfurt verbannt! Dabei sind sie auch Menschen, keine Monster, wenn auch Gesetzlose, Kriminelle und Schurken...Nun aber macht ein Nobold, den es eigentlich nur noch in der Legende geben sollte, die Gegend unsicher - und nur die Ungeheuerlichen können die Stadt retten! Riley weiß gar nicht meht, wem sie trauen kann...gelten die hausregeln noch? Und ist manchmal das Böse nötig, um gegen die Monster zu siegen?

Meine Meinung: Das Cover des Buches wurde liebevoll gestaltet, der Schreibstil ist wunderschön, so detailliert und auch spannend, man ist ganz mit dabei...

Riley ist ein ganz tolles Mädchen, mutig, neugierig und gut erzogen von ihrer Mom Abby, die auch klasse ist, verständnisvoll und steht voll hinter ihren Töchtern :) Auch die kleine Schwester Lottie ist sympathisch, sticht sie doch mit ihrem Rotschopf ganz aus der Art...;)

Ich finde es sehr schön, dass Riley ihre engen Freunde Quinn und Folly hat, mit denen sie Moderfurt unsicher macht...und dass sie von Quinn heimlich lesen lernt (zum Glück konnten sie das gestohlene Buch retten) , obwohl das der Graf doch den Frauen und Kindern verboten hat...genauso wie das Verlassen des Hauses in der Nacht des schwarzen Mondes...doch hält sich Riley noch an die Hausregeln?

Ich denke, für die empfohlenen Altersgruppe ist es ein super Buch, spannend, voller Action, guter Freunde, außergewöhnlicher Wesen und auch wertvoll, da Kids lernen, dass man sich an Regeln halten sollte...besonders, wenn diese auch noch lustig formuliert und in Reimform daherkommen!

Ich bin schon gespannt auf Band 2 ;)

Mein Fazit: Mir hat das Lesen viel Spaß gemacht, besonders in puncto Abenteuer und Spannung werden die Kids hier auf ihre Kosten kommen und dabei ganz nebenbei auch noch einiges lernen! Ein tolles Buch :)



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2020

düster, spannend und geheimnisvoll - ideal für junge Fantasy-Begeisterte

0

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Und der Altersklasse 11-13 Jahren angepasst. Die Sprache bildreich, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Die Geschichte wird aus ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Und der Altersklasse 11-13 Jahren angepasst. Die Sprache bildreich, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Die Geschichte wird aus Sichtweise der 11 jährigen Riley erzählt, sodass ich ihre Gedanken und Gefühle und ihre Handlungsweisen nachvollziehen konnte. Ich mit ihr hinter die Legenden und Geheimnisse ihrer Familie aufdeckte.

Die Charaktere waren gut ausgearbeitet. Riley und ihre Freunde verhielten sich „altersgerecht“. Eine Mischung aus Kind – aber immer wieder blitzte schon das „erwachsenere Ich“ durch. Riley selbst, eine Mischung aus tolpatischig, jedes Fettnäpfchen mitnehmend – aber das Herz am richtigen Fleck habend, für Ihre Freunde und ihr Dorf einstehend. Ihre beiden Freunde – ein klasse Trio. Ihre jeweiligen Stärken ergänzen sich perfekt. Und sie können sich jederzeit aufeinander verlassen.
An einer Stelle fand ich Quinns Reaktion etwas undurchsichtig, und ich hätte gerne erfahren, warum er so reagierte – wie er reagiert hat. Auch die Erwachsenen durchweg gut ausgearbeitet, geheimnisvoll – aber der jeweilige Charakterzug erkennbar.

Die Geschichte selbst, durchweg spannend, düster, geheimnisvoll und fantastisch. Es machte mir viel Freude Riley Dorf und Leben kennenzulernen, sowie die Geheimnisse rund um sie selbst, die Nobolde und die Ungeheuerlichen zu erfahren.
Eine insbesondere das jüngere Publikum packende und fesselnde Geschichte. Ältere Leser könnten u. U. etwas enttäuscht sein. ( aufgrund ihres Alters recht kindliche Heldin, bei der ein oder anderen Szene hätte ich mir als „Erwachsener Leser“ noch mehr Erklärungen über die einzelnen Hintergründe gewünscht.)


Fazit:

Eine klare Leseempfehlung. Düsteres Setting , geheimnisvolle Familienbande, schreckliche Nobolde – eine Freundschaft und Zusammenhalt im Dorf sowie der Familie – alles was das junge Fantasyherz begehrt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2020

Eine großartige Geschichte

0

Meine Meinung

Dies ist der Auftakt einer Reihe rund um die 11- jährige Riley und die sagenumwobenen Ungeheuerlichen.

Obwohl die Welt neu für einen ist, ist man schnell in der Geschichte drin.

Der Schreibstil ...

Meine Meinung

Dies ist der Auftakt einer Reihe rund um die 11- jährige Riley und die sagenumwobenen Ungeheuerlichen.

Obwohl die Welt neu für einen ist, ist man schnell in der Geschichte drin.

Der Schreibstil macht richtig viel Spaß und auch der Spannungsbogen hält sich kontinuierlich auf einem hohen Niveau.

Die Protagonistin ist nicht Perfekt, und gerade das macht sie authentisch und sympathisch.

Die Handlung an sich ist wirklich interessant und wird auch Fantasy- Muffeln Spaß bringen. Die Fabelwesen werden sehr detailliert beschrieben, so dass man sie sich sehr gut vorstellen kann. Der Handlungsort wird ebenfalls sehr gut beschrieben, und eine Karte im Einband des Buches veranschaulicht diesen auch noch zusätzlich.

Fazit

Ein überaus gelungener erster Band macht einen neugierig darauf, wie diese Reihe fortgeführt werden wird.

Ich hatte von Beginn an bis zum Ende großen Spaß beim Lesen dieser Geschichte.

Eine große Leseempfehlung von mir.

Veröffentlicht am 31.01.2020

Ungeheurlichen genial und toll geschrieben!

0

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Schreibstiltechnisch muss ich sagen, dass Paul Durham einen sehr lockeren, leichten und doch spannenden Schreibstil hat. Der Autor überzeugte mich mit seinem sehr einnehmenden, ...

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Schreibstiltechnisch muss ich sagen, dass Paul Durham einen sehr lockeren, leichten und doch spannenden Schreibstil hat. Der Autor überzeugte mich mit seinem sehr einnehmenden, spannenden und teilweise humorvollen Stil von der ersten Seite an. Was mir auch am Stil so gefallen hat war, dass er mich eingenommen hat und mich nicht mehr los lies und mich erst am Ende wieder aussspuckte. Hier hat Paul definitiv großes geleistet und mir gefällt es ausgesprochen gut!

CHARAKTERE
Wir lernen Riley als Protagonistin kennen. Riley ist ein Mädchen, welches mir auf Anhieb total sympathisch war. Sie überzeugte mich durch ihre eigene ernste und doch ganz besondere Art und das gefiel mir einfach sehr. Sie war in meinen Augen eine sehr gelungene und authentisch gezeichnete Hauptfigur die ich sehr gerne mochte. Auch die anderen sind hervorragend gezeichnet gewesen und alle samt hatten einen sehr wunderbaren und erfrischenden Humor, den ich sehr mochte.

STORY & VERLAUF
Die Story war von der ersten Seite an vollkommen spannend, humorvoll und packend. Paul Durham schaffte es, mich in die Geschichte hinzukatapultieren und mitten drin zu sein und das hat mir so gefallen! Die Story war einfach so unglaublich gut ausgearbeitet und so rasant, dass ich diese beinahe durchgesuchtet habe und das soll was heißen! Auch vom Aufbau her war die Geschichte einfach unglaublich spannend und fesselnd gehalten, was zusätzlich dem ganzen Buch das gewisse etwas verliehen hat.

HANDLUNG & STRANG
Die Handlung in diesem Buch war einfach grandios, mehr kann ich dazu einfach nicht sagen, denn Paul Durham erschuf hier eine Handlung, die mich aufgesogen hat und mich immer wieder ausspuckte und wieder einsog. Von der ersten Seite an hatte ich das Gefühl, dass die Handlung einfach genial ist und das war sie definitiv! Auch der Handlungsaufbau war gradlinig, genau und leicht zu verstehen, was mir sehr gefallen hat. Auch der Handlungsstrang war klar, deutlich und spannend aufgebaut, was mir zusätzlich sehr gut gefallen hat.

MEIN FAZIT:
Abschließend muss ich sagen, dass DIE UNGEHEUERLICHEN ein Kinderbuch ist, dass mich begeistert zurückgelassen hat. Spannend, humorvoll und doch fesselnd erzählt Paul Durham hier die Geschichte der authentischen und sympathischen Protagonistin Riley. Mich begeisterte das Buch von der ersten Seite an und lies mich auch nicht los, was ich sehr toll umgesetzt finde. Mich konnte der Autor voll und ganz überzeugen und deshalb gibt es volle Punkte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere