Cover-Bild Im Feuer
(44)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Scherz
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 27.07.2022
  • ISBN: 9783651001091
Pernilla Ericson

Im Feuer

Ein Fall für Lilly Hed. Der brandheiße Bestseller aus Schweden
Friederike Buchinger (Übersetzer)

Hitze, Feuer und lodernde Rache: der Auftakt der neuen Scandi-Krimireihe um Polizistin Lilly Hed

Schweden erlebt einen Rekordsommer, die Brandgefahr ist hoch. Die junge Ermittlerin Lilly Hed hat sich aus Stockholm ins idyllische Nynäshamn an der Schärenküste versetzen lassen. Doch sie entkommt weder ihrer belastenden Vergangenheit noch den Feuern, die bald den ganzen Ort bedrohen. Menschen sterben in den Flammen – waren es Unglücksfälle? Lilly gerät in eine fieberhafte Ermittlung, während Feuerwehrchef Jesper mit seinen Leuten gegen die unerbittlichen Brände kämpft. Aber was machst du, wenn alle Spuren buchstäblich in Rauch aufgehen? 

Der erste Fall für Ermittlerin Lilly Hed

»Dramatisch, überzeugend geschildert und mit einer gewaltigen Überraschung am Schluss.« Norra Skåne

»Großartig, wenn aktuelle Themen so spannend im Krimi verarbeitet werden wie hier. Von der sympathischen Hauptfigur Lilly Hed möchte man unbedingt mehr lesen.« Bokstavligt

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.08.2022

ein Neuanfang in der Provinz wird zur Feuerprobe [#1 - Lilly Hed]

0

Bei diesem sehr gelungenen Cover sieht man sofort, dass es nach Schweden geht. Da ich schwedische Krimis und Thriller grundsätzlich gerne lese, war mein Interesse hier schnell geweckt.

Die Polizistin ...

Bei diesem sehr gelungenen Cover sieht man sofort, dass es nach Schweden geht. Da ich schwedische Krimis und Thriller grundsätzlich gerne lese, war mein Interesse hier schnell geweckt.

Die Polizistin Lilly Hed kündigt aus persönlichen Gründen ihre Stelle in Stockholm und geht für einen Neuanfang in die Provinz nach Nynäshamn. Ihr erster Fall ist gleich eine große Herausforderung. Es geht um einen Hausbrand, bei dem der Hausherr in den Flammen zu Tode gekommen ist. Da es familiäre Schwierigkeiten gab, steht der Verdacht eines Selbstmordes im Raum, aber Lilly und der Feuerwehrmann Jesper haben da ihre Zweifel. Als es weitere Brände mit Todesopfern gibt, geht der Verdacht Richtung "Feuerteufel". Es gibt einige Verdächtige mit entsprechender Vorgeschichte, aber irgendwie nichts greifbares. Als Lilly einer vagen Spur nachgeht, wird sie selber Ziel des Täters.

Pernilla Ericson hat hier eine gut konstruierte Kriminalhandlung mit aktuellen Themen der Klimaveränderung, Dürresommern und einer Überforderung der Rettungskräfte verbunden. Das fand ich gut gemacht und es verdient großes Lob, dass die Thematisierung ohne erhobenen Zeigefinder gelungen ist.

Mein einziger Kritikpunkt ist der persönliche Hintergrund von Lilly Hed. Sie ist frisch von einem Mann getrennt, der sie körperlich und auch seelisch sehr grob behandelt hat. Das wird wohl ein bändeübergreifendes Thema werden. Mir sind "stabilere" Charaktere lieber.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2022

Ein brandheißer Krimi

0

Broschiert: 400 Seiten
Verlag: FISCHER Scherz (27. Juli 2022)
ISBN-13: 978-3651001091
Originaltitel: 300 Grader
Übersetzung: Friederike Buchinger
Preis: 16,00 €
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

Ein ...

Broschiert: 400 Seiten
Verlag: FISCHER Scherz (27. Juli 2022)
ISBN-13: 978-3651001091
Originaltitel: 300 Grader
Übersetzung: Friederike Buchinger
Preis: 16,00 €
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

Ein brandheißer Krimi

Inhalt:
Nach einer unschönen Trennung will die junge Polizistin Lilly Hed sich neu orientieren und beginnt ihre Arbeit in Nynäshamn. In der ansonsten eher ruhigen Kleinstadt ist schon bald die Hölle los. Überall kommt es zu Bränden. Menschen sterben. Handelt es sich dabei um Unfälle, Folgen des extrem heißen Sommers oder doch um Verbrechen? Lilly steckt ihre Nase tiefer hinein als ihr guttut …

Meine Meinung:
Mit dem ersten Band der Reihe um die schwedische Ermittlerin Lilly Hed hat Pernilla Ericson einen äußerst spannenden Kriminalroman geschrieben. Er beginnt geheimnisvoll und steigert sich zum Ende hin immer mehr. Ich wollte das Buch kaum aus der Hand legen.

Dabei fand ich die Protagonistin Lilly sehr sympathisch. Dass sie ihr Päckchen zu tragen hat, ließ die clevere junge Frau sehr menschlich erscheinen. So machte es richtig Spaß, mit ihr zusammen nach dem Täter zu suchen, der anscheinend eiskalt handelt.

Es werden falsche Spuren gelegt und durch überraschende Wendungen wieder aufgelöst. Immer wieder wird auf den Klimawandel aufmerksam gemacht, was man gar nicht oft genug machen kann. Es geschieht hier auch ganz ohne erhobenen Zeigefinger. Die Auflösung am Schluss ist plausibel und nicht zu früh zu erahnen.

Alles in allem hat die Autorin also alles richtig gemacht und ein tolles Buch geschrieben. Ich habe mit mir gerungen, ob ich 4 oder 5 Sterne geben soll, mich letztendlich aber für 4 entschieden. Der Grund dafür ist, dass sich der Roman trotz allem nicht so sehr von der Masse abhebt. Sein Nachhall bei mir dürfte eher gering sein.

Trotzdem würde ich Band 2 der Reihe, „Im Sturm“, der im Herbst 2023 auf Deutsch erscheinen soll, gerne lesen. Gute Unterhaltung ist es auf jeden Fall.

★★★★☆

Triggerwarnung (bei Bedarf bitte rückwärts lesen):
TLAWEG EHCILSUÄH DIZIUS

Veröffentlicht am 09.08.2022

Bedrohung fühlbar nah

0

Die Flammen, deren Hitze & das bedrohende Gefühl ausgeliefert zu sein - Greifen nach dem Leser...


"Im Feuer"- Ist der erste Band der neuen Kriminalroman - Reihe " Ein Fall für Lilly Hed" von Pernilla ...

Die Flammen, deren Hitze & das bedrohende Gefühl ausgeliefert zu sein - Greifen nach dem Leser...


"Im Feuer"- Ist der erste Band der neuen Kriminalroman - Reihe " Ein Fall für Lilly Hed" von Pernilla Ericson.
Der Roman wurde von Friederike Buchinger ins Deutsche übersetzt und erschien in Deutschland am 01.07.2022.

Die Autorin lebt in Stockholm/Schweden. Als Autorin und Journalistin legt sie in ihren Spannungsromanen neben den kriminellen Ereignissen, den Schwerpunkt, auf Fragen über soziale Gerechtigkeit und den Klimawandel.

Im Zeitungswesen sowie im TV hat sie schon eine begeisterte Anhänger.
Ihre Spannungsromane sind nah am Puls der Zeit gelagert und von daher - obwohl fiktiv - immer greifbar aktuell.
Die neue Reihe um "Lilly Hed" hat ihr den Durchbruch in Schweden verschafft. Nun tritt sie in Deutschland an.

Zum Inhalt:
Wer möchte nicht gern auf den Schären und deren Küste sesshaft sein? Die junge, polizeiliche Ermittlerin Lilly Hed, hat sich an die Küste nach Nynäshamn, versetzen lassen.
Auch mit der Hoffnung, die belastenen Erfahrungen ihrer Vergangenheit, hinter sich lassen zu können.
Es bleibt Lilly jedoch wenig Zeit sich dort einzugewöhnen.
Wie überall in Europa, wird Schweden von schrecklichen Bränden, aufgrund des Klimawandels bedroht.
Die Flammen haben Menschenleben gefordert. Die Ermittlungen zu diesen Geschehnissen übernimmt Lilly Held.
Gemeinsam mit Feuerwehrchef Jesper & seinem Team, versucht sie Spuren zu finden und zu sichern.
Alles bedroht, durch die Flammen.
Was steckt noch hinter den Todesfällen?
Es bleibt nur extrem wenig Zeit, die Fälle aufzuklären.

Mein persönlicher Leseeindruck
Ich halte das elektronische Exemplar dieses Krimnalromans, in den Händen.
Die Gestaltung des Coverbilds empfinde ich "typisch" für nordische Krimis.
Ein Blick auf eine rote Bootsanleger-Hütte mit Badesteg. Gelegen an einem schönem, von Wald umgebenem See.
Glutroter Himmel, Titel und Autorenname in weißen Buchstaben klar abgegrenzt.

Erzählstil, Personen, Aufbau, Logik und Spannung:

Schon nach wenigen Zeiten befinde ich mich, gefühlt inmitten des Geschehens.
Die Art mir die Geschichte lebendig vor Augen zu zaubern, zieht sich durch die gesamte Geschichte.
Ein gelungener Mix aus Bedrohung, durch die furchtbaren Auswirkungen des Klimawandel als auch die Leiden der Opfer.
Ich fühle mich aufgefordert, aktiv bei den Ermittlungen "mitzudenken" - mitzuermitteln.
So soll es ja bei einem guten Krimi sein!
Der überraschende Twist zum Finale - super!

Zusammenfassung:
Ein gut konstruierter Krimnalroman, mit einer tollen Ermittlerin & mit schönen, überraschenden Wendungen gespickt.
Die deutsche Übersetzung ist gut gelungen.
Fazit:
Ein spannender Auftakt!
Ein mit der Realität des Klimawandels verwobener Krimi, der leicht & flüssig lesbar ist.
Von mir gibt es sehr gute 4*Sterne für den Debutroman und ich freue mich schon sehr auf die nächsten, spannenden Lesestunden mit Lilly Hed - Ermittlungen.

Verlag: FISCHER Herz
Erscheinungstermin: 01.07.2022
Lieferstatus: Verfügbar
400 Seiten
ISBN: 978-3-10-491469-5 & 978-3651001091
Formate: elektr., Hörbuch und Paperback
Übersetzt von: Friederike Buchinger

Vielen Dank für das Leseexemplar!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2022

Hitze in Schweden

0

Die erfolgreiche Polizistin Lilly Hed wechselt aus persönlichen Gründen von Stockholm ins verträumte Nynäshamn. Aufgrund von Hitze, Wassermangel und Brandgefahr muss sie mit ihrer Kollegin Katja Straßensperren ...

Die erfolgreiche Polizistin Lilly Hed wechselt aus persönlichen Gründen von Stockholm ins verträumte Nynäshamn. Aufgrund von Hitze, Wassermangel und Brandgefahr muss sie mit ihrer Kollegin Katja Straßensperren bewachen und andere Routineaufgaben übernehmen. Als jedoch in einem abgebrannten Haus die Leiche eines Familienvaters geborgen wird, bekommt sie vom Feuerwehrchef Jesper den Tipp, dass es sich möglicherweise nicht um einen Unfall, sondern um Brandstiftung gehandelt haben könnte. Gewissenhaft geht Lilly diesem Hinweis nach, während immer mehr Brandherde aufflackern und die Menschen in Gefahr bringen.

Pernilla Ericson gliedert diesen ersten Band einer neuen Krimireihe in übersichtliche, eher kurze Kapitel und schildert die Gegebenheiten aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Eingestreute Tagebucheinträge sind für den Leser interessant, aber keiner konkreten Person zuordenbar. Auch bei den Bränden und im Feuer Verunglückten weiß niemand, ob es sich um tragische Unglücke handelt oder ob ein Brandstifter sein Unwesen treibt. Rasch stellt Lilly fest, dass sie über Pyromanie zu wenig Detailwissen hat und holt sich Unterstützung von Experten. Die sachlichen Darstellungen zu diesem Thema sind der Autorin recht gut gelungen und wirken informativ und gut verständlich.

Ebenfalls wunderbar vorstellbar sind die handelnden Personen charakterisiert, sowie die flirrende Hitze im schwedischen Sommer, die dürren Gräser und trockenen Äste der Bäume, die durch den kleinsten Funken in Brand geraten können. Weniger ansprechend finde ich die Hinweise auf den Klimawandel, welche tadelnd mit erhobenem Finger daherkommen oder eigenwillige Wortkreationen wie „Studierendenbüro“, wobei sich natürlich nicht feststellen lässt, ob dies direkt von der Autorin stammt oder bei der Übersetzung so formuliert worden ist. Dennoch überwiegt ein angenehm zu lesender Schreibstil mit einer gut durchdachten Handlung und einer überraschenden Wende zum Schluss.

Kurzum, „Im Feuer“ ist ein flüssig lesbarer Krimi mit sympathischen Figuren und einer ansprechenden Themenwahl. Somit darf man sich schon auf die Fortsetzung freuen.



Titel Im Feuer

Autor Pernilla Ericson

ISBN 978-3-651-00109-1

Sprache Deutsch

Ausgabe Taschenbuch, 400 Seiten

Ebenfalls erhältlich als e-book und Hörbuch

Erscheinungsdatum 27. Juli 2022

Verlag Fischer SCHERZ

Originaltitel 300 Grader

Übersetzer Friederike Buchinger

Reihe Ein Fall für Lilly Hed

Veröffentlicht am 06.08.2022

Interessanter Auftakt

0

Im Feuer ist ein spannender und temporeicher Klima Krimi, die in letzter Zeit großer Beliebtheit erfreuen. Das Feuer, das sich unkontrolliert ausbreitet und bei dem der Mensch fast machtlos ist, bildet ...

Im Feuer ist ein spannender und temporeicher Klima Krimi, die in letzter Zeit großer Beliebtheit erfreuen. Das Feuer, das sich unkontrolliert ausbreitet und bei dem der Mensch fast machtlos ist, bildet den beängstigenden Hintergrund für das eigentliche Mysterium. Nichtsdestotrozt lesen wir jedes Jahr über riesige Brände, die sich in grosser Hitze auf Wälder und Naturgebieten auf der ganzen welt ausbreiten.
Das Klima hat sich auf erschreckender Weise verändert und das ist an sich schon eine unangenehme aber anziehende Kulisse für einen Spannungsroman. Pernilla Ericson schafft es, die Figuren glauben zu lassen, dass einige der Auswirkungen des Klimas natürlich sind, weil sie die Veränderungen selbst erlebt haben. Auch die Tatsache, dass sie die Pandemie miterlebt haben und von ihr betroffen sind, ist mit eingeflochten. Greta Thunberg und ihr Schicksal werden ebenfalls kurz beschrieben.
Die Charakterisierung ist gut gelungen und ich mochte die Figuren. Lilly Hed, die neu in der Gruppe ist und etwas Unangenehmes erlebt hat, vor dem sie wegläuft, ist realistisch gezeichnet. Ich mochte auch Lillys Feuerwehrkollegen Jesper, er scheint ein weiser Mensch zu sein. Die in die Geschichte eingeflochtenen Rückblenden in die frühen 2000er Jahre zeichnen eine Figur, die es schwer hatte. Der Cliffhanger am Ende lässt erahnen, dass es noch weitere Teile geben könnte.