Cover-Bild Tempting the Beast
(49)
  • Cover
  • Erotik
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 06.09.2018
  • ISBN: 9783736308954
Peyton Dare

Tempting the Beast

Jeder hat eine helle und eine dunkle Seite in sich. Aber kann man beide lieben?

Celeste Sorenson finanziert sich ihr Studium mit kleineren Modelaufträgen. Auf einer exklusiven Party begegnet sie dem geheimnisvollen Braden Hunter, der ihr seitdem nicht mehr aus den Kopf gehen will. Alle warnen sie vor dem Mann, der insgeheim nur the Beast genannt wird. Aber als Celestes Bruder spurlos verschwindet, ist Braden ihre einzige Rettung. Doch Bradens Hilfe hat einen sündhaften Preis: Er spürt ihren Bruder auf und dafür gehört Celeste ihm. Ihr Körper, alles, was sie besitzt und ihr Herz.

Band 1 der neuen erotischen Liebesroman-Dilogie von Bestseller-Autorin Peyton Dare

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.09.2018

Wie ein Märchen ... nur dunkler, gefährlicher und prickelnder!

4

Ein lukratives Jobangebot führt Celeste und ihren Bruder auf eine luxuriöse Party.
Dort lernt Celeste auch den geheimnisvollen Braden Hunter kennen.
Seine dunkle und mächtige Ausstrahlung ziehen sie an.
Und ...

Ein lukratives Jobangebot führt Celeste und ihren Bruder auf eine luxuriöse Party.
Dort lernt Celeste auch den geheimnisvollen Braden Hunter kennen.
Seine dunkle und mächtige Ausstrahlung ziehen sie an.
Und obwohl sie die Gefahr spürt, die von ihm ausgeht,
ist da auch eine unbeschreibliche Verbindung zwischen ihnen …
Als plötzlich Celeste' Bruder verschwindet,
ist Braden, der einzige, der ihr helfen kann sie zu finden …
Seiner eigenen Aussage nach, findet er alles und jeden.
Um ihren Bruder zu finden, zahlt Celeste mit ihrer Freiheit und ihrer Hingabe …

„Tempting the Beast“ ist der fesselnde Auftakt einer Dilogie von Peyton Dare.

Das Cover ist dunkel, schlicht und faszinierend!
Der Klappentext versprach eine spannende und interessante Geschichte
und weckte mein Interesse.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und packend.
Man erlebt die Story sowohl aus der Sicht von Celeste als auch
aus Bradens Perspektive.

Von Beginn an, gelingt es der Autorin
den Leser in die faszinierende Welt von Celeste und Braden zu entführen.
Eine interessante erste Begegnung,
ein Rätsel, das es zu lösen gilt,
spürbare und prickelnde Anziehung
und die sorgsam gewählten, versteckten Anspielungen auf ein Märchen …
ein modernes und erotisches „Die Schöne und das Biest“.

Celeste und Braden.
Das schöne, unschuldige Mädchen
und der dominante, geheimnisvolle Mann.

Celeste leidet unter dem tragischen Verlust ihrer Eltern.
Trotz all der Schicksalsschläge,
ist sie mutig und tapfer.
Ein reines Herz,
das sich willentlich der Versuchung hingibt.

Braden, trägt seinen Namen „das Biest“,
nicht umsonst!
Er ist dominant, herrisch, kontrollierend
und geheimnisvoll.
Eine anziehende Kombination,
die selbst beim Lesen verführerisch wirkt!

Peyton Dare erzählt auf moderne und anziehende Weise
eine beinah märchenhafte Geschichte.
Nur viel dunkler, gefährlicher und prickelnder!

Ich war von Anfang bis Ende fasziniert!
Begeistert von der Chemie, der Protagonisten,
gefesselt, von der Spannung
erschüttert, von der verwobenen, dramatischen Vergangenheit
und erhitzt, aufgrund der heißen und prickelnden Szenen!

Und nach dem dramatischen Ende
hätte ich am liebsten sofort weitergelesen!

Ich vergebe 5 von 5 Sterne!

Ich danke dem LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und der Leserunde bei der Lesejury!

  • Cover
  • Erotik
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 10.09.2018

Eine mysteriöse Geschichte mit vielen Geheimnissen

1

Als Erstes will ich mal dieses schöne Cover loben! Obwohl die Geschichte etwas erotischer ist, ist endlich mal kein heißer Typ (obwohl das ja doch manchmal etwas hat) auf dem Cover. Die Farbgebung hat ...

Als Erstes will ich mal dieses schöne Cover loben! Obwohl die Geschichte etwas erotischer ist, ist endlich mal kein heißer Typ (obwohl das ja doch manchmal etwas hat) auf dem Cover. Die Farbgebung hat mir auch sehr zugesprochen, da es mir sofort ins Auge gefallen ist.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er war flüssig und keineswegs gab es langatmige Sätze. Peyton Dare hat es immer auf den Punkt gebracht.

Doch dem Inhalt stehe ich zwiegespalten gegenüber. Die Adaption zu "Die Schöne und das Biest" wurde zwar gut verkörpert, aber wer ein Buch mit mehr Tiefe erwartet, ist hier falsch.

Der Einstieg hat mir zwar super gefallen. Wie man dem Klappentext schon entnehmen konnte, ist Celeste Model und man lernt sie auf einem Job, der ihr eigentlich nicht so zusagt, aber viel Geld verspricht, denn das bräuchten sie und ihr Bruder dringend, zum ersten Mal kennen. Doch da passiert ihr unfreiwllig eine Panne und dabei lernt sie die beiden Männer Braden und Kane kennen. Kane, der für die Panne verantwortlich ist und Braden, der ihr aus dieser hilft. Zu Braden fühlt sie sich schon vom ersten Moment angezogen, doch Kane ist auch nicht ohne.

Später treffen Braden und Celeste wieder aufeinander, weil Celeste Bradens Hilfe benötigt. Die beiden gehen einen erotischen Deal ein, denn Celeste muss bei Braden wohnen und tun, was er sagt.

Und hier kommen dann auch wirklich gute erotische Szenen vor, die aber einen teilweise auch an Fifty Shades of Grey erinnern.

Die Geschichte an sich war gut gestaltet, doch als Celeste auf Bradens Anwesen war, wurde es mir persönlich langweilig. Celeste wurde unsympathisch, da sie einfach nur naiv war, denn sie vertraut Braden, von dem sie nichts weiß, blind und hinterfragt nichts.
Dagegen wurde Kane, trotz unsympathischen Anfangs, immer besser und auch Braden mochte ich, der aber viele Geheimnisse hat (wie eigentlich jeder im Buch) und man fast nichts über ihn erfährt. Genauso erfährt man auch nichts über Kane bis auf eine Sache.
Das fand ich sehr schade. Es wird zwar einiges angedeutet, aber es wurde zu wenig am Ende aufgelöst.

Beim Ende hatte ich gehofft, dass es nochmal richtig spannend wird, doch leider war dem nicht so. Bradens Handlungsweise hat mich verwirrt und auch das plötzliche Auftauchen einer bestimmten Person, die auch -welch Überraschung- viele Geheimnisse hat und doch nicht so ist, wie Celeste meinte.

Mein Fazit: Wenn die Charaktere etwas mehr Tiefe und die Handlungen nachvollziehbarer gewesen wären, wäre es ein fünf Sterne Buch gewesen.
Aber somit kann ich nur 3,5 Sterne geben.

  • Cover
  • Erotik
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 10.09.2018

Prickelnd, aufregend und mit einem tollen Gefühl für Emotionen.

1

Ein traumatisches Erlebnis in ihrer Jugend schweißt Celeste und ihren Bruder Cameron eng zusammen.
Als dieser dann auf einmal nach einer Party, auf der die beiden jobben nicht wieder auftaucht, wendet ...

Ein traumatisches Erlebnis in ihrer Jugend schweißt Celeste und ihren Bruder Cameron eng zusammen.
Als dieser dann auf einmal nach einer Party, auf der die beiden jobben nicht wieder auftaucht, wendet sich Celeste in ihrer Verzweiflung an den jungen Braden, der ihr helfen soll ihn zu finden. Jedoch ist die Bezahlung etwas ungewöhnlich...

Das Cover finde ich in seiner Farbgestaltung sehr gelungen. Es ist nichts, was einem direkt ins Auge springt und dennoch sehr hübsch.

Die Charaktere waren für mich jetzt nicht so überzeugend.
Celeste und Braden, sowie die Entwicklung ihrer "Beziehung" zueinander ist leider, wie in fast jedem Buch neuerdings: Sie etwas naiv, möchte sich eigentlich nicht binden, glaubt ihn "retten" zu müssen; er eiskalt, möchte keine Bindung, hat eine dunkle Seite, glaubt ihr nicht gut zu tun.
Dennoch überzeugte das Buch mit einem außergewöhnlich guten Schreibstil und die Atmosphäre des "goldenen Käfigs" gefiel mir wirklich gut. Die Autorin hat ein Talent dafür, die Emotionen der Charaktere direkt auf den Leser zu übertragen, sodass man sich sehr gut in Celeste hinein fühlen kann.

Das Rad wurde hier zwar nicht neu erfunden, aber es macht trotzdem viel Spaß es zu lesen.
Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!

  • Cover
  • Erotik
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 09.01.2020

Spannung garantiert!

0

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Mischung aus Liebesgeschichte, Krimi und Erotikroman. In der Geschichte ist wirklich alles vorhanden, was diese sehr schön abwechslungsreich macht. In der Geschichte ...

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Mischung aus Liebesgeschichte, Krimi und Erotikroman. In der Geschichte ist wirklich alles vorhanden, was diese sehr schön abwechslungsreich macht. In der Geschichte geht es echt heiß her und es gibt ständige Hochs und Tiefs. Man weiß nie was als nächstes passiert, was die Geschichte sehr spannend macht. Ich habe an vielen Stellen den Atem angehalten und war schockiert, als die Geschichte immer wieder eine neue Wendung nahm.

Toll fand ich auch die Perspektivwechsel. So konnte man alles genau miterleben und konnte die verschiedenen Blickwinkel besser verstehen.

Die Protagonisten haben beide eine schwere Vergangenheit hinter sich und versuche diese, zu bewältigen. Daher sind beide sehr angeknackst und haben viele Geheimnisse. Es war sehr spannend zu beobachten, wie die beiden sich einander nähern und sich mit der Zeit entwickeln.
Celeste wird in dem Buch immer stärker und mutiger. Sie findet ihren Kampfgeist und versucht das zu tuen, was für die Menschen die sie liebt am besten ist.
Braden ist ein sehr unnahbarer Charakter, den man nicht so recht einschätzen kann. Er hat viele verschieden Seiten, die ich sehr gerne alle kennen gelernt habe.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Handlung ging rasant vor ran und immer Berg auf und Berg ab, sodass man nicht die Zeit zum Atmen hatte. Trotzdem war der Schreibstil angenehm zu lesen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Natürlich kam dann am Ende auch noch ein mieser Cliffhanger, sodass ich unbedingt Band 2 lesen muss.

Fazit:

Eine rasante Geschichte mit ständigem auf und ab. Spannung pur!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.03.2019

Nettes Setting, aber die Charaktere haben mich nicht überzeugt

0

Ich bin ein wenig zwiegespalten wasx "Tempting the Beast" angeht. Von der Grundgeschichte her hat es mir gut gefallen, aber gab doch ein paar Dinge, die mich gestört haben.

Der Start in die Geschichte ...

Ich bin ein wenig zwiegespalten wasx "Tempting the Beast" angeht. Von der Grundgeschichte her hat es mir gut gefallen, aber gab doch ein paar Dinge, die mich gestört haben.

Der Start in die Geschichte war sehr gelungen. Man war mit dem dubiosen Verschwinden von Celestes Bruder sofort mittendrin in der Geschichte und ich wollte unbedingt wissen was es damit auf sich hat. Ebenso was alles hinter der Fassade von Brayden steckt.

Das Drumherum hat mir wie gesagt gut gefallen und ich fand es wirklich spannend, aber die Charaktere konnten mich leider nicht so überzeugen. Mir sind die beiden ziemlich fremd geblieben und für mich hat ihre Beziehung zu sehr auf Sex basiert, der war zwar zum Teil wirklich heiß, aber für tiefere Gefühle fehlte mir hier was.

Die Geschichte von Brayden und Celeste ist noch nicht beendet, aber ich bin nicht allzu neugierig wie es mit den beiden weitergeht und denke, dass es im zweiten Teil einige Dramen geben wird.