Cover-Bild Mortal Engines - Krieg der Städte

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER E-Books
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 22.08.2018
  • ISBN: 9783104906546
Philip Reeve

Mortal Engines - Krieg der Städte

Roman
Nadine Püschel (Übersetzer), Gesine Schröder (Übersetzer)

"Mortal Engines - Krieg der Städte" ist der Auftaktband zu Philip Reeves monumentaler Fantasyserie voller Luftschiffe und Piraten, Kopfgeldjäger und Aeronauten – und fahrender Städte.

Niemand hatte mit einem Attentat gerechnet. Als das Mädchen mit dem Tuch vor dem Gesicht ein Messer zückt, um den Obersten Historiker Londons, Thaddeus Valentine, umzubringen, kann ihm der junge Gehilfe Tom in letzter Sekunde das Leben retten. Er verfolgt das Mädchen, das jedoch durch einen Entsorgungsschacht in die Außenlande entkommt. Dass Valentine, statt seinem Retter zu danken, den Jungen gleich mit hinausstößt, konnte ebenfalls beim besten Willen keiner ahnen …
Damit beginnt Toms abenteuerliche Odyssee durch die Großen Jagdgründe zurück nach London. Begleitet wird er von der unbeirrbaren Hester Shaw, die fest entschlossen ist, den Mord an ihren Eltern zu rächen. Sie treffen auf Sklavenhändler und Piraten, werden von einem halbmenschlichen Kopfgeldjäger verfolgt und von einer Aeronautin namens Anna Fang gerettet. Und all das, während Valentine plant, mittels einer Superwaffe aus dem Sechzig-Minuten-Krieg die Feinde der fahrenden Städte zu vernichten …

Für Leser von Philip Pullman oder J.R.R. Tolkien und Fans von Peter Jackson.

"Mortal Engines - Krieg der Städte" ist der erste Band des „Mortal Engines“-Quartetts

Band 2: Mortal Engines – Jagd durchs Eis
Band 3: Mortal Engines – Der Grüne Sturm
Band 4: Mortal Engines – Die verlorene Stadt

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.07.2019

Und dann kommt es anders als Gedacht

0

London eine Stadt in Bewegung die den Krieg überlebt hat.
Antireaktionsstadt London durch Krieg und Evolution sind die Städte in diesem Buch nicht mehr sesshaft sondern fahren wie Autos durch die Gegend ...

London eine Stadt in Bewegung die den Krieg überlebt hat.
Antireaktionsstadt London durch Krieg und Evolution sind die Städte in diesem Buch nicht mehr sesshaft sondern fahren wie Autos durch die Gegend auf der Suche nach Beute. London gehört zu den mächtigeren Städten und sie ist auf der Suche nach neuen Jagtgründen nach dem sie länger abstinent war braucht sie dringend Beute.

Das Cover fand ich ansprechend und absolut passend zum Inhalt des Buches.

Das Buch selbst ist erfrischend und tritt aus dem trott Der Orks, Zwerge, Vampir-Geschichten raus es ist Mal was anderes zwischen durch. Es ist Fantasy die begeistert und frischen Wind bringt. Allerdings muss ich dazu sagen man merkt das es ein Filmbuch ist und trotzdem hat es mir sehr viel Spaß gemacht endlich Mal wieder eine etwas andere Fantasy Geschichten zu lesen.

Der Schreibstil ist spannend und packend stellenweise auch gefühlvoll und witzig. Man fängt an zu lesen und wird direkt in das Geschehen hineingezogen. Man fiebert mit den Charakteren mit und hat schnell rausgefunden wem seine Sympathie gilt und wem nicht. Ich finde das die Charaktere gut ausgearbeitet sind man erfährt immer wieder was neues über sie und so mancher wächst mit seinen Aufgaben. Der Autor hat eine absolut spannende Welt erschaffen die einen nicht los lässt. Außerdem versteht er es die Geschichte immer wieder so zu lenken das es ganz anderst kommt als gedacht. Was er auch mit dem Ende geschafft hat.

Fazit:
Ich bin begeistert das Buch bringt frischen Wind und ist absolut zu empfehlen. Auch bin ich total gespannt wie es verfilmt wurde. In meinen Augen hat das Buch volle fünf Sterne verdient.

Veröffentlicht am 12.06.2019

Dystopischer Ausflug in dem die Welt noch nicht viel gelernt hat...

0

Tom ist Gehilfe in der Historikergilde der Stadt London. Wichtig zu wissen ist nur, dass London nicht mehr am bekannten festen Ort zu finden ist, sondern sich wie viele andere Städte fortbewegt und dabei ...

Tom ist Gehilfe in der Historikergilde der Stadt London. Wichtig zu wissen ist nur, dass London nicht mehr am bekannten festen Ort zu finden ist, sondern sich wie viele andere Städte fortbewegt und dabei andere Städte verspeist.
Eines Tages kommt es zu einem Attentat auf den überall beliebten Mr Valentine und Tom kann diesen gerade noch verhindern. Doch kurz darauf findet er sich mit der Attentäterin im Schlamm wieder...

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Perspektiven wechseln dabei immer wieder hin und her, sodass der Leser neben den Erlebnissen von Tom auch immer weiß, was so gerade in London vor sich geht. Über diese Vorgehensweise wird nicht nur Spannung kreiert, sondern auch ein besseres Verständnis für diese dystopische Welt ermöglicht.

Besonders schön an den Abenteuern von Tom ist, dass sich jegliche zwischenmenschliche Beziehungen langsam aufbauen. So können Charaktere erst einmal kennengelernt werden und sich ein Bild von ihnen gemacht werden. Des Weiteren wird die Welt nach und nach skizziert und nimmt mit Verlauf der Geschichte immer weiter Form an.

Deutlich in dieser Dystopie ist dann leider, dass es dem Menschen wohl auch in Zukunft schwer fallen wird, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen. Kann man wohl nichts machen.

Insgesamt ein spannender dystopischer Ausflug, der Lust auf mehr macht. So bewerte ich mit 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 25.02.2019

Traktionsstadt London gegen die Liga der Antitraktionisten.

0

Der erste Band der Mortal Engines-Reihe hat eine sehr schöne Mischung aus humorvollen Momenten, futuristischen und endzeitlichen Beschreibungen und Charakterentwicklungen. Am Anfang war ich nicht ganz ...

Der erste Band der Mortal Engines-Reihe hat eine sehr schöne Mischung aus humorvollen Momenten, futuristischen und endzeitlichen Beschreibungen und Charakterentwicklungen. Am Anfang war ich nicht ganz davon überzeugt, wohin die Reise mit Tom Natsworthy gehen würde. Am Ende hatte das Buch einige Überraschungen für mich parat, was ich sehr zu schätzen weiß. Die Welt, in der das Buch spielt, ist ganz anders als unsere Welt und doch könnte sie zum Teil unsere Zukunft werden. Mir gefällt die Vorstellung einer sehr alten Welt mit Steampunkelementen, von Menschen in rollenden Städten oder festen Orten, die versuchen sich vorzustellen, wie unsere Gesellschaft gelebt haben könnte. Mir gefällt außerdem die Entwicklung der Hauptcharaktere, die es einem ermöglichen selbst eine Entwicklung in der Wertschätzung zu erleben. Ob nun Tom, Hester, Kate oder Pod, auf gewisse Weise habe ich sie gerne gelesen. Lediglich Valentine und Crome haben es nicht in meine Beliebtenliste geschafft. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

Veröffentlicht am 26.01.2019

Etwas schwer, aber lohnt sich

0

»Du bist kein Held, und ich bin keine Schönheit, und vermutlich leben wir nicht glücklich und zufrieden bis an unser Lebensende«, sagte sie. »Aber wir leben, und solange wir zusammen sind, wird alles gut.«


Also ...

»Du bist kein Held, und ich bin keine Schönheit, und vermutlich leben wir nicht glücklich und zufrieden bis an unser Lebensende«, sagte sie. »Aber wir leben, und solange wir zusammen sind, wird alles gut.«


Also zu Beginn muss ich erst einmal anmerken wie unglaublich gut das Cover aussieht! Das lädt absolut zum Lesen ein und passt perfekt zu dem Buch. Es ist für mich quasi ein "Repräsentant" für das Genre. Ich finde es ist ein richtiges Meisterwerk, hervorragende Leistung vom Verlag! 


Meine Meinung 


Der Einstieg in das Buch fiel mir nicht so leicht und es war auch etwas schwer in die Geschichte zu kommen. 

Die Handlung ist eigentlich richtig spannend und neuartig, aber der Schreibstil hat mir eher mittelmäßig gefallen. Der hat mir das Lesen leider sehr erschwert und oft bin ich nicht ganz mitgekommen. Manchmal konnte meine Vorstellungskraft auch gar nicht fassen, was dort beschrieben wurde, sodass ich keine Bilder im Kopf hatte. Ab ungefähr dem zweiten Teil war ich zwar dann vollkommen in der Geschichte drin und sie hat mich total gefesselt, aber so richtig warm wurde ich mit dem Schreibstil bis zum Ende nicht. 

Dennoch kann ich das Buch empfehlen, weil es etwas ist, was (zumindest ich) noch nie gelesen habe und deswegen richtig interessant fand!  

Veröffentlicht am 25.01.2019

Das ist es

0

Das ist mein persönliches Highlight aus dem Jahr 2018. Ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite spannend gefunden. Städte, die sich fortbewegen!? Ja, das ist laut dem Autor unsere Welt in ...

Das ist mein persönliches Highlight aus dem Jahr 2018. Ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite spannend gefunden. Städte, die sich fortbewegen!? Ja, das ist laut dem Autor unsere Welt in der Zukunft. All das was wir jetzt kennen liegt in der Vergangenheit. ... Die Welt in diesem Buch ist eine ganz andere Welt... aber nicht so kompliziert, dass es den Lesefluss stört... ich konnte vom ersten Moment an in diese neue Welt abtauchen und mich von den Städten und seinen Bewohnern mitreißen lassen...Freue mich auf die folgenden Bücher