Cover-Bild Fangirl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Hanser, Carl
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 24.07.2017
  • ISBN: 9783446257993
Rainbow Rowell

Fangirl

Brigitte Jakobeit (Übersetzer)

Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame College-Zimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien. Ein mitreißendes Jugendbuch von Bestsellerautorin Rainbow Rowell über die erste Liebe – in der Fantasie und im echten Leben.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.07.2018

Locker und leicht

0

Eine wundervolle Geschichte für alle Teens, die auch gerne träumen. Rainbow Rowell schafft einfach jedes Mal eine ganz besondere Atmosphäre zu schaffen.

Eine wundervolle Geschichte für alle Teens, die auch gerne träumen. Rainbow Rowell schafft einfach jedes Mal eine ganz besondere Atmosphäre zu schaffen.

Veröffentlicht am 20.10.2017

Fangirl - Rainbow Rowell

0

"Will you read this? I think maybe it sucks. Or maybe it's awesome. Tell me it's awesome, okay? Unless it sucks." (p. 76)

Cath is a real fangirl, she loves everything that has to do with Simon Snow. And ...

"Will you read this? I think maybe it sucks. Or maybe it's awesome. Tell me it's awesome, okay? Unless it sucks." (p. 76)

Cath is a real fangirl, she loves everything that has to do with Simon Snow. And so did her twin sister Wren as well until they go to college and she's more interested in parties and boys.
So Cath is on her own, but then she meets Levi, a very smart boy, but unfortunately he's the boyfried of Cather's roommate Reagan...

"Fangirl" is my second book of Rainbow Rowell and because I loved "Eleanor & Park" quite much I had to read "Fangirl" as well.

First of all I really enjoyed Cather and Levi and the other characters, as like in "Eleanor & Park" they all seem so normal, no bad boys no 'superpowers', only nice young people. Especially Cath developed quite much through the book. From the really shy girl of the beginning she become to a self-confident women.

I also loved how the story and the love in it has to slowly grow up. No rush actions, but a lovely lovestory. Sometimes a bit too predictable but nevertheless really awesome.

But there is one big point, that can't convinced me: The Simon-Snow-thing. I'm so sorry, but the fanfiction inside the story destroyed it sometimes quite much. They where so useless for understanding the plot and so boring at all, that I skipped them after a while. It seems like a very boring version of Harry Potter, so I will never read "Carry On".
It was a nice idea, to put Cath's written story inside the book, but in my opinion it would be better without.

So all in all I pretty enjoyed the story at all, but not the Simon-and-Baz-parts so I'm not sure, if I should recommend the book.

"It had gotten easier to write on paper, though Cath still missed her keyboard...
>>I need to cut and paste,<< she'd say to Nick.
>>Next time,<< he'd say, >>bring scissors.<<" (p. 83)

Veröffentlicht am 30.09.2017

Ein Perfektes Buch für uns Fangirls

0

Meinung

Fangirl von Rainbow Rowell ist mir durch den tollen Titel sofort ins Auge gesprungen. Ich meine ein Buch was mein Leser Ich Perfekt beschreibt, muss ich lesen, ich kann einfach nicht anders.

Und ...

Meinung

Fangirl von Rainbow Rowell ist mir durch den tollen Titel sofort ins Auge gesprungen. Ich meine ein Buch was mein Leser Ich Perfekt beschreibt, muss ich lesen, ich kann einfach nicht anders.

Und ich bereue es überhaupt nicht, weil ich Fangirl von der ersten Seite an geliebt hab. Ich habe es wirklich selten, dass ich mich so sehr in eine Protagonistin hineinfühlen kann. Aber bei Cath und mir, war es Liebe auf den Ersten Blick.

Sie ist eine so sympathische Protagonistin, da muss man sich wohlfühlen beim lesen. Am Liebsten wäre ich sofort ins Buch gesprungen und hätte Cath angefleht meine neue Beste Freundin zu werden. Sie ist genau wie ich, sie liebt ihre Bücher, sie liebt es zu lesen, aber am wichtigsten, sie liebt es zu Fangirlen. Genau wie ich :)

Wir begleiten in Fangirl Cath, die gerade neu am Collage ist und riesige angst hat sich dort zureicht zu finden ( ging mir am ersten Uni Tag auch so, also noch ein Punkt wo ich mit ihr Mitfühlen kann )

Ihre Zwillingsschwester Wren sollte eigentlich mit ihr zusammen das Collage leben bezwingen, jedoch hat diese sich in den Kopf gesetzt unabhängig von Cath zu sein und ihr eigenes Ding durchzuziehen. So ist Cath, die Menschenscheue ist, auf sich alleine gestellt. Mit ihrer neuen Mitbewohnerin Reagen, die so ganz anders ist als sie selbst, und mit dem besten Freund ( Levi ) besagter Mitbewohnerin, ist Cath vollkommen überfordert. Ihr fällt es sehr schwer sich gegenüber ihnen zu öffnen und Freundschaften im allgemeinen zu schließen, dass sie sich mehr und mehr in ihren Fanfictions zu Simon Snow verliert. Simon Snow ist so etwas wie der Harry Potter und alle Welt dreht durch, weil der letzte Finale Band bald erscheinen wird, und so auch Cath.

Ich kann es nur nochmals sagen, ich habe dieses Buch geliebt. Es ist keins dieser Bücher wo unheimlich viel passiert und die sehr rasant sind. Nein, Fangirl ist sehr ruhig was den Charakter von Cath super widerspiegelt. Diese ruhige Atmosphäre ist jedoch keineswegs langweilig, weil Rainbow Rowell es hervorragend geschafft hat, Cath ruhige Art mit den schrillen Charterzügen von Reagen und Levi zu mixen. Diese drei zusammen waren so unterhaltsam, dass ich das ein oder andere mal tränen gelacht habe. Der Humor ist an einigen Stellen recht trocken, aber nicht weniger witzig.

Dieses Buch präsentiert ein junges Mädchen, was sehr ruhig und in sich geschlossen ist. Man findet dies nicht in vielen Büchern wieder, meist sind es die vorlauten Charaktere die eine Hauptrolle im Buch bekommen, weshalb Cath als Protagonistin wundervoll anders war. Man sieht was für Probleme schüchteren Menschen im Alltag hab, dass sogar ein einfaches Hallo uns ( und ja ich gehöre zur Sorte Cath, wie schon oben erwähnt ) schwerfällt. Und dieses Buch ermuntert Menschen aus sich hinauszuwachsen und zu Leben.


Fangirl beinhaltet so viele Themen die wichtig sind, Familie, Freundschaft und Liebe. Ich kann es nicht oft genug sagen, aber ich habe dieses Buch so gern gelesen und werde es sicherlich noch einige male zur Hand nehmen.


Cover

Das Cover passt wundervoll zu dem Buch, wir sehen Cath wie sie gerade an einer Fanfiction arbeitet, über ihr das Poster von Simon Snow.


Fazit

Ich vergebe Fangirl vom Herzen 5 Punkte. Es war einer meiner bisherigen Jahreshighlights 2017 und ich hätte wirklich mehr über Cath, Reagen und Levi gelesen.

Veröffentlicht am 04.08.2017

Ein Fangirl von Fangirl

0

Darum geht's...
Cather 'Cath' und Wren sind Zwillinge, beide sind große Simon Snow Fans und schreiben gemeinsam Fanfictions. Schon ihr ganzes Leben lang teilen sie sich ein Zimmer. Und für Cather könnte ...

Darum geht's...
Cather 'Cath' und Wren sind Zwillinge, beide sind große Simon Snow Fans und schreiben gemeinsam Fanfictions. Schon ihr ganzes Leben lang teilen sie sich ein Zimmer. Und für Cather könnte es auf dem College auch so weitergehen, doch Wren möchte eine andere Mitbewohnerin. Und so trennen sich zum ersten Mal ihre Leben.

Das sag ich dazu...
Fangirl ist die Geschichte von Zwillingsmädchen, die sich in entgegen gesetzte Richtungen entwickeln. Das es sich bei Zwillingen zwar um äußerlich (fast) identische Personen handelt, die aber eine eigene Persönlichkeit haben, wird in diesem Buch sehr deutlich. Während Cath an ihrem alten Leben festhält, weiterhin Simon Snow Fanfictions schreibt und sich Sorgen um ihren Vater macht, möchte Wren sich ausprobieren. Sie nabelt sich komplett von Cath ab, feiert Partys, überschätzt sich und wendet sich auch scheinbar von Simon Snow ab. Dieser Wendepunkt, an den wahrscheinlich viele Zwillinge mindestens einmal im Leben stoßen, ist wirklich gut herausgearbeitet. Obwohl alles aus der Sicht von Cath geschrieben ist, kann man den Wandel und das 'hin- und hergerissen' sein von Wren gut nachvollziehen.

Auch bei Cath kann man den Prozess des Lebenswandels mitverfolgen, auch wenn dieser deutlich langsamer daher kommt. Anstatt sich auf das College zu freuen und das beste aus der Wohnsituation zu machen, ist Cath fast schon depressiv und zieht sich in das sprichwörtliche Schneckenhaus zurück. Die Bemühungen ihrer Mitmenschen übersieht sie einfach und igelt sich it Simon Snow und ihren Fanfictions ein. Es hat mir gefallen, dass die Autorin dafür gesorgt hat, dass es im Buch Charaktere gibt, die sich festbeißen (auf eine gute Art und Weise) und Cath nicht aufgeben, auch wenn Cath sie ständig vor den Kopf stößt. Mit Reagan, Cath Mitbewohnerin, hat die Autorin eine tolle Figur gezeichnet. Typ: Beste Freundin, ob du willst oder nicht. Mit ihrer Direktheit (auch wenn diese nicht immer nett ist) und ihrer wilden Persönlichkeit schafft sie es letztendlich auch an Cath heranzukommen.

Im Verlauf der Geschichte wird auch deutlich, dass die Familiengeschichte von Cath 'vorbelastet' ist. So geht es für Cath nicht nur darum, die Gegenwart und Zukunft am College zu bestehen, sondern auch die Vergangenheit zu bewältigen. Das hat gut in die Geschichte gepasst, es wirkte nicht künstlich konstruiert.

Ich hatte ein bisschen die Befürchtung, dass mich die eingeschobenen Passagen aus Simon Snow, die am Ende/Anfang eines Kapitels stören. Aber dies war nicht der Fall. Es war eher wie ein Zwischengang beim Dinner, der den Gaumen und die Geschmacksnerven neutralisieren soll, damit man sich ganz auf das kommende Geschmackserlebnis konzentrieren und dieses auch genießen kann.

Auf den Punkt gebracht...
Ein Buch darüber sich selbst zu suchen und zu finden. Das Leben in die eigenen Hände zu nehmen aber auch Hilfe zu akzeptieren. Das Buch bietet außerdem genug Stoff für Fanfictions, ich bin gespannt =)

Veröffentlicht am 04.08.2017

Fanfiction

0

Das Debüt der Autorin ist mir nicht bekannt - aber dieses Buch ist sehr überzeugend umgesetzt - wenn man auf diese Art von Geschichte steht.
Die Umsetzung ist wirklich mitreißend - die Autorin hat einen ...

Das Debüt der Autorin ist mir nicht bekannt - aber dieses Buch ist sehr überzeugend umgesetzt - wenn man auf diese Art von Geschichte steht.
Die Umsetzung ist wirklich mitreißend - die Autorin hat einen besonderen Schreibstil der den Leser total in die Geschichte miteinbindet.
Die Charaktere sind sehr liebevoll gestaltet - und auch sehr realitätsnah, man kann sich total hineinversetzen. Desweiteren sind die Charaktere in meinen Augen sehr interessante Persönlichkeiten.

Was mir in diesem Buch etwas gefehlt hat, ist das unvorhersehbare - es ist interessant geschrieben, aber irgendwie konnte man das meiste Vorahnen - es gab keinen so richtigen Überraschungseffekt. Dennoch fühlte ich mich insgesamt gut unterhalten, und werde auch das dazugehörige Werk der Autorin lesen.