Cover-Bild Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Rütten & Loening Berlin
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 11.04.2017
  • ISBN: 9783352008979
Rebecca Raisin

Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine

Roman
Annette Hahn (Übersetzer)

Wo liegt das Glück, wenn nicht in Paris?

Buchhandlungen sind magische Orte, an denen manch einer ganz neue Wege für sein Leben zu entdecken vermag. Das zumindest findet die junge Buchhändlerin Sarah. Doch ihr kleiner, aber feiner Laden in der amerikanischen Provinz ist alles andere als eine Goldgrube. Und eine Lösung für ihre komplizierte Beziehung zu ihrem Freund Ridge findet sie hier auch nicht. Als eine Freundin aus Frankreich sie bittet, für eine Weile ihren Buchladen am Ufer der Seine zu übernehmen, zögert Sarah nicht lange. Doch dort erwartet sie alles andere als la vie en rose, und Sarah muss erst die Geheimnisse der französischen Bücherfreunde verstehen, um den unvergleichlichen Zauber von Paris entdecken zu können.

Eine junge Buchhändlerin sucht ihr Glück in einem kleinen Buchladen in Paris – und findet die Liebe ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.07.2018

Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine

0

Dieses Buch war einfach wunderschön romantisch geschrieben. Es war einfach sehr schwierig den Roman beiseite zu legen. Man begibt sich auf eine wundervollen Reise von Amerika nach Paris und begleitet Sarah ...

Dieses Buch war einfach wunderschön romantisch geschrieben. Es war einfach sehr schwierig den Roman beiseite zu legen. Man begibt sich auf eine wundervollen Reise von Amerika nach Paris und begleitet Sarah auch auf eine Reise in eine ihr unbekannte neue Welt. Sie findet nach Anfangsschwierigkeiten ganz neue Freunde, ihr Selbstbewusstsein und noch viel mehr.....

Veröffentlicht am 19.12.2017

Als Buchlieber muss man es einfach verschlingen ...

0

Erschienen im Aufbau Verlag ist mir Rebecca Raisins Werk „Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine“ sofort ins Auge gefallen. Seit Anfang April kann man mit Sarah auf den 320 Seiten Paris erleben ...

Erschienen im Aufbau Verlag ist mir Rebecca Raisins Werk „Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine“ sofort ins Auge gefallen. Seit Anfang April kann man mit Sarah auf den 320 Seiten Paris erleben und einen Buchladen erkunden, der wirklich viele verborgene Geheimnisse hat.

Die schüchterne Buchhändlerin Sarah steht kurz vor der Schließung ihres kleinen Ladens. Als ihre Bekannte Sophie, aus Paris, sie fragt, ob sie für ein paar Monate ihrem Leben entfliehen möchte und ihren Laden übernehmen könnte, ist sie sofort dabei.
In Paris laufen die Uhren und Buchläden anders und so findet sie sich in einer Welt wieder, die ihr hilft endlich einen Weg zu finden sich gegen Widrigkeiten zu stellen …

Schon lange haben mich Cover und Titel nicht so angezogen, wie Rebecca Raisins Werk es vermochte.
Mir ihrer schüchternen Protagonistin Sarah und der Karrierefrau Sophie setzt sie zwei gegensätzliche Figuren zueinander, die sich besser gar nicht beeinflussen konnten.
Begleiten wird der Leser aber nur Sarah, die aus einer Kleinstadt in den USA in das turbulente Paris katapultiert wird. Schon als so introvertierter Mensch, solche Idee anzunehmen, mit einer eigentlich vollkommen Fremden die Buchhandlung zu tauschen und sich auf alles dort komplett einzulassen, ist ein riesiger Schritt. Besonders für diese Protagonistin.

Denn immer wieder wird angerissen, dass ihr als kleines Mädchen etwas passiert war, doch ich empfand nicht, dass dieses Erlebnis sie so negativ beeinflusst hatte. Nur ihre Eltern, allem voran die Mutter, welche man nur ganz kurz kennenlernt, scheint mit den Plänen der Tochter nicht einverstanden zu sein. Sei es drum, wagt sie dennoch den Schritt und fliegt in diese traumhafte Stadt mit seinen verwinkelten Gassen, tollen Essen – und natürlich dem schönsten Buchladen, welchen man sich nicht einmal in seinen kühnsten Träumen vorstellen kann.

Nicht umsonst heißt er „Once upon a time“.
Und so ist es wirklich, denn Rebecca Raisins Beschreibungen des Ladens sind wirklich märchenhaft schön. Mit seinen Themenzimmern und zahlreichen Mitarbeitern scheint Sarah immer wieder Neues zu entdecken. Doch man muss schnell feststellen, dass der Schein auch da trügt.
Ist es doch sehr chaotisch, weil anscheinend alle ihren Dienst antreten, wann sie wollen und auch nur das machen, was sie möchten. Eine echte Herausforderung für unsere schüchterne Protagonistin.
Doch wer liebt es nicht einer Figur dabei zusehen zu können, wie sie ihre innere Stärke findet und lernt mit den Problemen, die auch dieser traumhafte Buchladen hat, umzugehen.

Ab und an wirft man einen Blick in Sarahs Gefühlswelt, die von dem freien Journalisten Ridge beherrscht wird. Auch wenn die beiden eine Fernbeziehung führen, liegt immer wieder knisternde Spannung zwischen ihnen. Aber Fernbeziehungen sind eine große Belastung für jedes Paar und so kommen auch mal andere Gefühle in die Handlungen hinein.
Die Idee einen Liebesromanautor hineinzubringen, der mit Sarah auch noch tolle Sequenzen, nein keine erotischen (!), bekommt, fand ich super. Luis Delacroix haftet immer ein geheimnisvoller Charme an, der die Liebe anscheinend magisch anzieht.

Mit ihrer malerisch, poetischen Erzählweise, hat mich die Autorin an ihre Buchseiten gebannt und ich war wirklich betrübt, als ich diese wieder verlassen musste.
Als Buchliebhaberin war ihr Werk wie Urlaub. Denn es steckt voller verschachtelter Geschichten, verborgenen Ecken und eben voller Bücher!

„Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine“ muss man als Buchliebhaber einfach lesen, den es ist ein malerisch, poetisches Werk, voller schöner Szenen und einer Protagonistin, die man einfach lieben wird!

Diesen Textausschnitt von „Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine“ möchte ich Euch dalassen, damit ihr sehen könnt, wie schön die Autorin mit Worten Bilder in den Kopf malen kann: „Manchmal spaziere ich dann durch die Buchhandlung, strich über Buchrücken und freue mich über kuriose Funde im Antiquariat – ein Buch, das schief hinter eine Reihe geschoben worden war, die Seiten braun vom Alter, der Geruch eine Mischung aus Hoffnung und Erwartung, nussig-muffig, gleich einem Bouquet welker Rosen.“ (Position 60%)

Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

Veröffentlicht am 28.10.2017

Ein zauberhaftes Buch

0

Ein wunderschönes romantisches Buch, dass denn Leser sowohl in die Stadt der Liebe als auch ins Reich der Bücher entführt.

Die Amerikanerin Sarah tauscht im Anflug von Spontanität mit ihrer Bekannten ...

Ein wunderschönes romantisches Buch, dass denn Leser sowohl in die Stadt der Liebe als auch ins Reich der Bücher entführt.

Die Amerikanerin Sarah tauscht im Anflug von Spontanität mit ihrer Bekannten Sophie die Buchläden. Nur ein paar Tage später findet sich die eher zurückhaltende Sarah in Paris wieder und zu Anfang mag es nicht so richtig funktionieren. Sarah macht in dem Buch aber eine super Entwicklung durch, nicht zuletzt durch die Unterstützung ihrer neuen Freunde aus Paris.

Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Charaktere sind allesamt sehr sympathisch, auch wenn sich zu Beginn die/der eine andere etwas kratzbürstig angestellt hat.

Fazit: Ein tolles Buch. Ich kann es sehr empfehlen.

Veröffentlicht am 22.08.2017

....wirklich zauberhaft...

0


Bei diesem Buch stimmt einfach alles. Tolles Cover, eine warmherzige Geschichte die mich verzaubert und begeistert hat. Super.





Bei diesem Buch stimmt einfach alles. Tolles Cover, eine warmherzige Geschichte die mich verzaubert und begeistert hat. Super.




Veröffentlicht am 05.08.2017

Per Buchhandlungstausch von der US-Kleinstadt nach Paris

0

Sarah führt eine Buchhandlung, den „Bookshop on the Corner“ im ruhigen Ashford, Connecticut. Derzeit läuft ihr Geschäft nicht allzu gut, und ihr Freund Ridge ist als Journalist fast ununterbrochen in der ...

Sarah führt eine Buchhandlung, den „Bookshop on the Corner“ im ruhigen Ashford, Connecticut. Derzeit läuft ihr Geschäft nicht allzu gut, und ihr Freund Ridge ist als Journalist fast ununterbrochen in der Welt unterwegs. Als ihre Pariser Freundin Sophie ihr einen Buchhandlungstausch vorschlägt, sagt sie deshalb kurzentschlossen zu. Bald schon findet sie sich in Paris im „Once upon a time“ wieder. Der Laden liegt direkt an der Seine und ist stark frequentiert. Doch von Beginn an läuft es nicht rund: Ihr Gepäck wird gestohlen, die Mitarbeiter wollen sich nicht an den Schichtplan, die meiste Arbeit bleibt an Sarah hängen und Ridge muss seine Ankunft in Paris immer wieder verschieben. Wird Paris Sarah dennoch verzaubern können?

Der Titel des Buches verspricht eine Geschichte, in der sich alles um die Liebe zu Büchern dreht, weshalb meine Neugier gleich geweckt war. Ich hatte vor der Lektüre schon gesehen, dass es sich eigentlich um den zweiten Band einer Reihe handelt, von welcher der erste in Deutschland nicht veröffentlicht wurde. Trotzdem konnte ich mühelos in die Geschichte einsteigen. Ich lernte Sarah kennen, die mit ihrer aktuellen Situation nicht hundertprozentig zufrieden ist und deshalb schon nach wenigen Seiten dem angebotenen Buchhandlungstausch mit Sophie, die unter Liebeskummer leidet und deshalb Paris für eine Weile verlassen will, zustimmt.

Bald schon findet man sich an Sarahs Seite in Paris wieder und lernt ihre neue Heimat für die nächsten Monate kennen. Der erste Eindruck vom „Once upon a time“ ist leider gar nicht so zauberhaft. Es gibt zwar viele Kunden, doch das Personal kommt mit dem kassieren und beraten kaum hinterher, sodass viele Kunden wieder gehen. Die Aushilfen kommen zur Arbeit wann sie wollen und Beatrice, eine der Mitarbeiterinnen, lässt Sarah spüren, dass sie von ihrer Anwesenheit nicht viel hält. Sarah muss die meiste Arbeit erledigen und ist damit erst mal völlig überfordert. Zum Glück gibt es noch Océane und TJ, die anderen beiden Mitarbeiter, mit denen sie sich gut versteht. Wie der Laden bei diesem Chaos bislang so gut laufen konnte blieb mir allerdings ein Rätsel.

Sophie ist mit der Buchhandlung so sehr beschäftigt, dass sie erst einmal nicht viel von Paris sieht. Erst nach einer Weile findet sie die Zeit für kurze Ausflüge. Diese Einblicke ins schöne Pariser Leben fand ich sehr unterhaltsam. Sarah lernt interessante Personen kennen wie Anouk, die einen Antiquitätenladen führt. Insgesamt hat die Autorin die Atmosphäre der Stadt gut eingefangen. Schade fand ich, dass Sarahs Freund Ridge hauptsächlich durch Abwesenheit glänzt. In der Folge macht sich Sarah ständig Gedanken, ob er der richtige für sie ist. Dabei drehen sich ihre Gedanken im Kreis und waren nicht so interessant. Ich hätte mir stattdessen mehr Romantik gewünscht.

Mit der Zeit fasst Sophie in Paris Fuß und schließt Freundschaften. Doch im Laden gibt es immer noch Probleme und auch seltsame Sitten, über die ich den Kopf schütteln musste. Sarahs „neue“ Ideen, die sie umsetzen will, gehörten für mich hingegen in jede gute Buchhandlung und konnten mich nicht überraschen, zum Beispiel der Grundsatz, dass jeder Kunde der eine Frage hat auch beraten wird oder man mal eine Lesung veranstaltet. Was Sophie in der Zwischenzeit in Amerika erlebt erfährt man leider kaum – ich an Sarahs Stelle hätte genauestens Bescheid wissen wollen. Das Ende hat mir schließlich sehr gut gefallen, es ist auf typisch amerikanische Weise kitschig, passt aber zur Story. Einige Dinge bleiben offen, sodass eine Fortsetzung möglich wäre.

„Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine“ erzählt die Geschichte von Sophie, die ihren Buchladen in einem verschlafenen amerikanischen Städtchen gegen einen solchen mitten in Paris eintaucht. In Paris angekommen läuft allerdings nichts so recht, wie Sophie es gern hätte. Ich fand die Probleme, mit denen Sophie zu kämpfen hat, für einen erfolgreichen Laden nicht sehr realistisch und hätte mir außerdem noch mehr Romantik gewünscht. Insgesamt fängt das Buch die Atmosphäre der Stadt Paris gelungen ein und vermittelt die Leidenschaft, die Sophie für Bücher empfindet. Ich vergebe gute drei Sterne.