Cover-Bild Wiedersehen in Virgin River
(13)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 18.02.2020
  • ISBN: 9783745700817
Robyn Carr

Wiedersehen in Virgin River

John »Preacher« Middleton genießt die Ruhe in dem friedvollen Virgin River. Plötzlich wird seine Welt auf den Kopf gestellt: Mitten in der Nacht steht eine Frau vor seiner Tür. Ohne zu zögern, kümmert er sich um sie. Denn Paige weckt nicht nur seinen Beschützerinstinkt, sondern ebenso Gefühle, an die Preacher nicht mehr geglaubt hat. Doch Paige kann auch in Virgin River ihre tragische Vergangenheit nicht hinter sich lassen. Wird es Preacher gelingen, ihre verletzte Seele zu heilen?

Jetzt als Netflix-Serie

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.02.2020

Wieder sehr spannend und romantisch - ein absolutes Muss für Liebesroman-Fans!

1

Achtung: Band 2 einer Reihe!


Eigentlich ist Preacher, ein Ex-Marine, Einzelgänger. Doch dann taucht Paige an einem verregneten Abend in Jacks Bar auf, in der Preacher arbeitet und sofort ist klar, dass ...

Achtung: Band 2 einer Reihe!


Eigentlich ist Preacher, ein Ex-Marine, Einzelgänger. Doch dann taucht Paige an einem verregneten Abend in Jacks Bar auf, in der Preacher arbeitet und sofort ist klar, dass sie dringend Hilfe braucht. Paige ist mit ihrem kleinen Sohn Christopher auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ehemann. Er hat sie brutal verprügelt und um ein Haar hätte sie das Baby, mit dem sie im Moment schwanger ist, verloren. Preacher möchte ihr unbedingt helfen und bietet ihr Schutz an. Doch kann er sie wirklich vor dem Mann beschützen, der sie so schrecklich verletzt hat und nun droht sie zu töten?


Preacher mochte ich in Band 1 schon so gern. Er ist schweigsam und allein durch seine Größe und Masse wirkt er angsteinflößend. In Wirklichkeit ist Preacher aber grundgut. Er kann den Gedanken nicht ertragen, dass Paige so brutal verletzt worden ist und würde alles dafür tun, zu verhindern, dass das noch einmal passiert. Er fühlt sich wohl in ihrer Gesellschaft und ihren kleinen Sohn hat er in Rekordzeit ins Herz geschlossen, was zum Glück auf Gegenseitigkeit beruht. Doch er ist sich darüber im klaren, dass Paige Virgin River jederzeit für immer verlassen könnte.

Paige hat schreckliche Angst und das zu Recht. Ihr Mann ist ein abartiger, widerlicher Mistkerl! Ich würde ihm ja wirklich eine Begegnung mit Preacher, Jack und den anderen Marines wünschen, die Virgin River regelmäßig besuchen.

In diesem Band nehmen Rick, Jack und Mel und ein ehemaliger Kamerad von Jack und Preacher, Mick, eine große Rolle ein. Ich persönlich finde das immer toll, wenn man auch mehr über andere Charaktere erfährt, solange die Mehrheit der Geschichte sich um die Protagonisten dreht, wie es hier der Fall ist.

Preacher ist so ein toller Kerl! Echt er bringt mich immer wieder zum Schmelzen. Ich wäre mehr als einmal gern ins Buch hineingesprungen und hätte ihn gern in den Arm genommen, einfach, weil er so toll ist! Er ist die Art Mann von dem (fast) jede Frau träumt, aber rational gesehen weiß, dass es solche Männer wahrscheinlich im echten Leben gar nicht gibt. Trotzdem kann man ihn anschmachten.

In diesem Band geht es auch wieder emotional ziemlich ab. Also ich rate zu Taschentüchern! Es wird auch sehr spannend.


Fazit: Band 2 steht Band 1 der Reihe in nichts nach. Vor allem auch, weil man zwar neue Protagonisten hat, aber die Charaktere aus Band 1 ebenfalls zu Wort kommen. Man erfährt, wie es mit ihnen weitergeht und bekommt auch einen Tipp, worum es in Band 3 gehen wird. Es ist faszinierend wie schnell man sich in Virgin River Zuhause fühlt. Die Charaktere sind so nett und die Dorfgemeinschaft unglaublich. Jeder kümmert sich um jeden und niemand erwartet Lob oder Dank dafür. Es wird einfach getan, was ansteht. Ist jemand in Not rückt das Dorf zusammen und hilft, egal wie.
Auch hier passiert einiges, man geht mit allen Charakteren teilweise durch tiefe Täler und hofft einfach auf ein Happy End. Ich persönlich kann gar nicht sagen, wen ich am liebsten mag, ich finde alle so toll. Ich freue mich aber sehr, dass die Reihe über 20 Bände umfasst, ich mich also nicht so bald aus Virgin River verabschieden muss.

Absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2020

Schöne Fortsetzung

0

Das Cover ist traumhaft schön gestaltet und fügt sich perfekt zu Band 1 dazu. Man erkennt sofort, dass es sich hierbei um eine Reihe handelt, was mir sehr gut gefällt.

Die Geschichte geht um Preacher, ...

Das Cover ist traumhaft schön gestaltet und fügt sich perfekt zu Band 1 dazu. Man erkennt sofort, dass es sich hierbei um eine Reihe handelt, was mir sehr gut gefällt.

Die Geschichte geht um Preacher, er ist einem aus Band 1 als Nebenrolle bekannt. Dort kommt er einem sehr mysteriös und zurückgezogen vor. Umso gespannter war ich, dass er eine eigene Geschichte bekommt und die hat es wirklich in sich.
Preacher ist wirklich sehr schüchtern und lebt zurückgezogen doch die junge Paige und ihr Sohn Christopher können ihn aus der Reserve locken. Man erkennt schnell, das Preacher hinter seiner Fassade ein Liebenswürdiger und aufgeschlossener Mensch ist. Ich fand die Verwandlung und Aufdeckung von Preacher sehr gut beschrieben und sie war zu jeder Zeit wirklich nachvollziehbar.
Paige hat eine schlimme Vergangenheit hinter sich und kann sehr froh sein, dass sie Zuflucht bei Preacher findet. Die Art und Weise wie Preacher sich um sie und ihren Sohn kümmert ist sehr emotional und leidenschaftlich.
Besonders gelungen finde ich, die Liebesgeschichte zwischen den beiden. Sehr langsam und Schritt für Schritt kommen beide sich näher, natürlich mit Hilfe der neugierigen Bewohner von Virgin River.
Hier muss ich wirklich sagen, dass die Autorin es sehr gut hinbekommen hat, dass obwohl es in dieser Geschichte um Preacher geht, die anderen Bewohner nicht zu kurz kommen. Besonders die Geschichte von Mel & Jack aus Band 1 geht weiter und man hat viele Szenen mit diesen beiden, in denen man sehr viel von deren weiteren Leben mitbekommt.
Die Schreibweise ist mir aus Band 1 bekannt und sie ist wirklich sehr gut, die Seiten fliegen trotz kleiner Schrift und langen Kapiteln, nur so an einem vorbei.
Ich freu mich sehr auf weitere Bände dieser neuen Auflage.

Mein Fazit: Ein grandioser zweiter Band, der für mich noch leidenschaftlicher ist als Band 1.
Das feeling von Virgin River und seinen Bewohnern ist einzigartig außergewöhnlich. 5/5⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2020

Wohlfühlbuch mit einigen Längen

0

Der zweite Virgin River Band handelt vorrangig von Preacher, der bereits als Koch in der Bar von Jack im ersten Band aufgetreten ist. Preachers leben wird auf den Kopf gestellt, als mitten in der Nacht ...

Der zweite Virgin River Band handelt vorrangig von Preacher, der bereits als Koch in der Bar von Jack im ersten Band aufgetreten ist. Preachers leben wird auf den Kopf gestellt, als mitten in der Nacht die verängstigte und verletzte Paige mit ihrem kleinen Sohn auf seiner Türschwelle steht. Schnell stellt sich heraus, dass Paige auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ehemann ist und Preachers Beschützerinstinkt ist geweckt.

Natürlich handelt es sich hier wieder um eine schöne Liebesgeschichte, denn der schüchterne Preacher beginnt immer mehr für Paige zu empfinden und kümmert sich liebevoll um ihren Sohn Christopher. Hier hat es mir gut gefallen, dass sich das Ganze nur sehr langsam entwickelt hat und ein großer Fokus auf Paiges Vergangenheit und die daraus resultierenden Probleme gelegt wurde. Zudem ging es nicht darum Paige zu rächen, sondern vorrangig darum, ihr zu helfen und sie auch beim strafrechtlichen Weg gegen ihren Mann zu unterstützen.

Preacher hat mir als sanftmütiger Riese sehr zugesagt, da er sich rührend um Paige und Christopher gekümmert hat und sie mit seinem Leben beschützt hätte, aber auch für sie eingestanden ist, wenn es nötig war. Paiges Entwicklung von der ängstlichen Frau, zu einem starken Charakter war ebenfalls sehr passend und hat die beiden zu einem tollen Pärchen gemacht.

Zusätzlich zu der Hauptgeschichte sind die Protagonisten aus dem ersten Teil (Mel, Jack, Rick, Liz...) wiederaufgetaucht und es wurden viele Kapitel aus ihrer Sicht erzählt, sodass man ausführlich erfahren hat wie das Leben der anderen Dorfbewohner weitergegangen ist. Auch die Marines und Jacks Familie bekommen diesmal mehr Aufmerksamkeit, sodass noch mehr interessante Charaktere hinzugekommen sind. Die Art und Weise, wie die verschiedenen Erzählstränge miteinander verbunden wurden hat mir gut gefallen, zum Teil war ich stellenweise so gefesselt von einem Nebenerzählstrang, dass ich fast vergessen habe, dass sich das Buch eigentlich um Preacher und Paige dreht, was mich aber keinesfalls gestört hat, denn sobald dann wieder längere Abschnitte zu den beiden kamen konnten mich auch diese wieder in ihren Bann ziehen.

Wiedersehen in Virgin River war durch die Thematik der häuslichen Gewalt, sowie einige andere Geschehnisse deutlich dramatischer als Band 1, dadurch aber auch um einiges spannender. Trotzdem hat es sich zu Beginn des Buches wieder etwas zu sehr gezogen und konnte mich erst ab der Hälfte wirklich packen.

Der Charme der Bücher besteht aber definitiv in der tollen Redwoods-Atmosphäre und den sympathischen Bewohnern des Dorfes, die immer füreinander da sind und jeden mit offenen Armen aufnehmen, der Hilfe braucht. Natürlich sind dabei einige Protagonisten etwas zu perfekt und manche Dinge fügen sich so gut oder schlecht, dass es manchmal etwas too much wird, aber das ist ja eigentlich bei jedem Liebesroman der Fall.

Insgesamt hat mir der zweite Teil etwas besser gefallen als der erste, da etwas mehr passiert ist und er mich dadurch mehr fesseln konnte. Die Virgin-River Bücher sind aber eine schöne Empfehlung, wenn ihr nach einem Buch mit etwas älteren Protagonisten sucht, dass in einer tollen Atmosphäre spielt und sehr viele Gefühle rüberbringt. Durch den langatmigen Anfang bekommt das Buch 3.75 Sterne von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2020

Ein sehr schönes Buch

0

John »Preacher« Middleton genießt die Ruhe in dem friedvollen Virgin River. Plötzlich wird seine Welt auf den Kopf gestellt: Mitten in der Nacht steht eine Frau vor seiner Tür. Ohne zu zögern, kümmert ...

John »Preacher« Middleton genießt die Ruhe in dem friedvollen Virgin River. Plötzlich wird seine Welt auf den Kopf gestellt: Mitten in der Nacht steht eine Frau vor seiner Tür. Ohne zu zögern, kümmert er sich um sie. Denn Paige weckt nicht nur seinen Beschützerinstinkt, sondern ebenso Gefühle, an die Preacher nicht mehr geglaubt hat. Doch Paige kann auch in Virgin River ihre tragische Vergangenheit nicht hinter sich lassen. Wird es Preacher gelingen, ihre verletzte Seele zu heilen?
Ich bin bei diesem Buch durch den Klapptext aufmerksam geworden, doch kenne ich den ersten Band bisher noch nicht. Ich bin aber trotzdem sehr gut in das Buch reingekommen und ich denke, man muss hier den ersten Band nicht gelesen haben. In diesem Band geht es nicht nur um Paige und Preacher, ich habe bei dem lesen das Gefühl, dass hier auch viele vom ersten Band dabei sind. Sie ist mit ihrem kleinen Sohn von ihrem Mann davongelaufen, da er gewalttätig ist. Sie will einfach nur weg von ihrem Mann und dann landet sie in Virgin River. In Virgin River trifft sie auf einen Mann namens Preacher der mit eigentlichem Namen John heißt, sie hat ihn in Jacks Bar getroffen. Preacher ist eins ehr ruhiger Mann, der jedoch nur das beste will. Er kümmert sich daher sehr liebevoll um beide. Es handelt sich quasi um viele die in Virgin River Legen und wohnen, daher wird es echt nicht langweilig. In jedem Fall ist die Geschichte sehr schön geschrieben, der Schreibstil ist echt super und es hat total viel Spaß gemacht das Buch zu lesen. Ich kann daher das Buch nur empfehlen und werde jetzt schauen, dass ich den ersten Band lese und dann auch direkt den dritten Band.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2020

Einfach schön <3

0

Preacher will gerade die Bar abschließen als eine völlig verängstigt Frau in die Bar gestürmt kommt. Auf ihrem Arm hat sie einen kleinen jungen. Preacher ist sofort zur Stelle und möchte der jungen Frau ...

Preacher will gerade die Bar abschließen als eine völlig verängstigt Frau in die Bar gestürmt kommt. Auf ihrem Arm hat sie einen kleinen jungen. Preacher ist sofort zur Stelle und möchte der jungen Frau namens Paige helfen, denn Hilfe hat sie extrem nötig.
Paiges Zustand und ihr kleiner Sohn erwecken Preacher's Beschützerinstinkt. Je länger Paige & Christopher in Virgin River bleiben umso mehr festigt sich das Band zwischen Preacher und den beiden. Aber auch in Virgin River ist Paige nicht vor ihrer traumatischen Vergangenheit sicher......


Mein Fazit:
Es ist so schön zu erfahren wie es mit den altbekannten Protagonisten aus Band 1 weitergeht
Hauptsächlich dreht sich die Geschichte um John "Preacher", Paige und ihren Sohn Christopher.
Aber man erfährt auch wie es im Leben von Mel, Jack und Rick weitergeht
Auch die alten Marine Kumpels spielen wieder eine große Rolle.
Ich finde es echt toll das an allen beteiligten so festgehalten wird und bin gespannt wohin die Reise in den folgenden Bänden geht!
Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig und detailreich. Das lesen macht echt Spaß und man möchte das Buch kaum zur Seite legen. Es herrscht wieder eine totale Wohlfühlatmosphäre und ich fühlte mich beim Lesen als würde ich alte Freunde auf neuen Abenteuern begleiten
Natürlich ist es eine seichte und leichte Geschichte, ein typischer Liebesroman eben, aber trotzdem einfach nur schön
Paige, der einzige neue Charakter in diesem Buch, ist trotz ihrer Vergangenheit eine tapfere und starke Frau. Sie ist lieb und aufmerksam und total sympathisch und charismatisch.
Die Entwicklungen zwischen Rick und Lizzie werden auch beschrieben. Bei den beiden hat sich so einiges getan und einige Probleme sind zu bewältigen. Auch die beiden sind ganz tolle Charaktere mit viel Herz und Sympathie!
Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. Durch das Thema "häusliche Gewalt" bringt das Buch auch ein klein wenig Spannung mit sich. Natürlich geht es im Buch hauptsächlich um die schönen Dinge. Aber auch da kann man mitfiebern. Schließlich knistert es zwischen einigen Protagonisten
Gegen Ende kommt dann nochmal eine Wendung die Spannung mit sich bringt, aber wie das typisch für einen Liebesroman ist, geht natürlich alles gut aus und am Ende kommt das Happy-End
Mir hat das Buch super gut gefallen und ich vergebe die vollen 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere