Cover-Bild Hannah und ihre Brüder

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 498
  • Ersterscheinung: 17.05.2019
  • ISBN: 9783746635095
Ronald H. Balson

Hannah und ihre Brüder

Roman
Gabriele Weber-Jarić (Übersetzer)

Einst liebten sie einander wie Geschwister.
Nun stehen sie sich als Todfeinde gegenüber.

Bei einer Gala wird ein angesehener jüdischer Bürger Chicagos vom hochbetagten Ben Solomon bedroht und beschuldigt, ein SS-Offizier zu sein. Obwohl alles auf eine Verwechslung hinweist, engagiert Ben die Anwältin Catherine Lockhart und ihren Ermittler Liam Taggart – er ist sich sicher, seinen Ziehbruder zu erkennen, der einst Bens Familie und seine Geliebte Hannah verriet. Bei ihrer Recherche stoßen Catherine und Liam auf das Schicksal dreier Kinder im kriegszerrütteten Polen, die wie Geschwister aufwachsen und einander als Feinde wiederbegegnen. Aber beschuldigt Ben den Richtigen?

Ein hochspannender Roman über eine Familie, die in Zeiten des Krieges zerstört zu werden droht, und zwei Liebende, die um ihr Glück ringen.


Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.05.2019

Niemals vergessen...

0 0

2004 Chicago. Der alte Ben Salomon sorgt bei einer Spendengala im Chicagoer Opernhaus für einen Eklat, denn er bedroht Elliot Rosenzweig, einen angesehenen Bürger der Stadt, mit einer Waffe. Ben ist Jude, ...

2004 Chicago. Der alte Ben Salomon sorgt bei einer Spendengala im Chicagoer Opernhaus für einen Eklat, denn er bedroht Elliot Rosenzweig, einen angesehenen Bürger der Stadt, mit einer Waffe. Ben ist Jude, wurde in Polen geboren und hat die Nazizeit durchgemacht, seine ganze Familie verloren und ist mit seiner Frau Hannah in die USA emigriert, wo sie noch heute seelisch unter den Gräueltaten des Zweiten Weltkrieges leiden. Ben behauptet, Elliot Rosenzweig wäre kein Jude, der verfolgt wurde, sondern ein SS-Offizier namens Otto Piontek, der einst wie ein Bruder in seiner Familie gelebt hat, aber am Ende alle getäuscht und auf dem Gewissen hat als “Mörder von Zamość. Aufgrund seiner Bedrohung muss Ben ins Gefängnis, viele denken sowieso, Ben würde sich täuschen, aber er ist sich absolut sicher. Allerdings muss er diese schwerwiegende Behauptung auch beweisen. Dabei sollen ihm die Anwältin Catherine Lockhardt und der Privatermittler Liam Taggart helfen. Bei ihren Nachforschungen erfahren sie von Ben aus erster Hand über seine Vergangenheit während der NS-Zeit, was er und seine Familie alles ertragen musste, aber auch vieles über Otto. Wird es Catherine und Liam gelingen, Bens Aussage zu beweisen?

Ronald Balson hat mit “Hannah und ihre Brüder” einen sehr tiefgründigen, spannenden und gefühlvollen Roman vorgelegt, der geschickt Gegenwart und Vergangenheit wunderbar miteinander verbindet und gleichzeitig die Seele des Lesers aufs Tiefste berührt. Der Schreibstil ist flüssig, fesselnd und anrührend, der Leser lernt eine tragische Geschichte kennen, der er sich kaum einen Moment entziehen kann, zumal der Autor auch mit dem Spannungsbogen spielt wie auf einer Violine und die Saiten bis zum Anschlag spannt, bis die Wahrheit endlich ans Licht kommt. Ebenso muss man dem Autor dafür Respekt zollen, schonungslos offen und ohne Schnörkel die grausamen Tatsachen zu berichten, die die Juden Tag für Tag durchleben mussten. Der historische Hintergrund über die polnischen Juden und deren Verfolgung ist sehr gut recherchiert und mit der Geschichte verwoben. Während der Lektüre erlebt der Leser das gesamte Gefühlsbarometer rauf und runter, während er Dankbarkeit dafür empfindet, diese furchtbare Zeit nicht miterlebt haben zu müssen. Durch die wechselnden Perspektiven zwischen Gegenwart und Vergangenheit schaukelt sich nicht nur die Spannung immer weiter in die Höhe, sondern gibt dem Leser auch die nötige Ruhepause, um das Gelesene sacken zu lassen und eigene Vermutungen zum Ausgang anzustellen.

Die Charaktere sind so mit Leben erfüllt, dass der Leser das Gefühl hat, mit ihnen in einem Raum zu sein und ihnen zuzusehen. Durch die sehr gut ausgearbeiteten Eigenheiten wirken sie alle sehr authentisch und glaubwürdig, so dass man ihnen auch jede ihrer Handlungen abnimmt. Ben ist ein alter Mann, der Furchtbares in seinem Leben ertragen musste. Seine Vergangenheit hat ihn geprägt und nicht nur den Sinn für Vergeltung geschärft. Er ist ein mutiger Mann, der Gerechtigkeit sucht und diese kämpferisch einfordert, nicht nur für sich, sondern für alle, die ihm lieb und teuer waren und darüber hinaus. Otto ist als Junge ein Sohn, ein Bruder, jemand, den man von Herzen liebt. Doch er ist auch ein Blender, ein Opportunist, der ohne jede Empathie über Leichen geht und keine Gnade kennt. Catherine Lockhardt ist eine Frau, die ihre eigene Unsicherheit gut durch ihr selbstbewusstes Auftreten kaschiert. Sie ist einfühlsam, aber auch pragmatisch, was gut zu ihrem Beruf passt. Liam ist der typische Schnüffler, der sich in etwas verbeißen kann und es nicht mehr loslässt, bis er das bekommen hat, was er sucht. Ebenso überzeugend sind auch die weiteren Protagonisten, die der Geschichte zusätzlich Leben einhauchen.

“Hannah und ihre Brüder” ist eine unglaublich spannende, emotionale und tiefgründige Reise in die Vergangenheit, die in der Gegenwart wieder lebendig wird. Wunderbar einfühlsam erzählt und gerade deshalb unvergesslich! Hier hat der Autor eine Meisterleistung hingelegt, absolute Leseempfehlung - Chapeau - besser geht es nicht!

Veröffentlicht am 17.05.2019

Besonders interessant

0 0


Der Autor Ronald Balson ist Rechtsanwalt und hat auch in Polen gearbeitet. Da ist er prädestiniert für den Roman „Hannah und ihre Brüder.“
Dieser Roman hat mich berührt. Da ist das Thema ein alter jüdischer ...


Der Autor Ronald Balson ist Rechtsanwalt und hat auch in Polen gearbeitet. Da ist er prädestiniert für den Roman „Hannah und ihre Brüder.“
Dieser Roman hat mich berührt. Da ist das Thema ein alter jüdischer Ben Solomon in Chicago, der in Polen geboren wurde. Seine Eltern nahmen Otto auf und erzogen ihn genau so wie Ben. Ab 1942 wurde die Lage gefährlich. Otto gehöre zu den Deutschen und war besonders grausam. 2004 erkannte Ben Otto in dem jüdischen Wohltäter Chicagos Eliot Rosenzweig wieder.
Gemeinsam mit dem Detektiv Liam Taggart und der Anwältin Catherine Lockhart versucht er Otto zu entlarven.
Der Autor schreibt diese Geschichte sehr gut. Man erfährt viel von der Kriegszeit, den Ängsten und Kämpfen der Polen.
Der Roman ist äußerst spannend. Er ist eine wirklich gute Lektüre, sehr zu empfehlen.


Veröffentlicht am 16.05.2019

Verbrechen gegen die Menschlichkeit müssen gesühnt werden

0 0

HannahUndIhreBrüder Es geschah im September 2004 als Ben Salomon sich für den Besuch der Oper in Chicago fertig macht. Neben anderen Dingen steckt er auch eine Luger P08 ein. Im Foyer erhebt er plötzlich ...

HannahUndIhreBrüder Es geschah im September 2004 als Ben Salomon sich für den Besuch der Oper in Chicago fertig macht. Neben anderen Dingen steckt er auch eine Luger P08 ein. Im Foyer erhebt er plötzlich seine Stimme und stellt sich vor einen berühmten Bürger der Stadt. Er behauptet, dass dieser Eliot Rosenzweig der NS-Verbrecher und Hauptscharführer Otto Piontek sei. Er richtet seine Waffe gegen den Mann und wird von weiteren Besuchern überwältigt. Er wird verhaftet und ihm droht entweder das lebenslange Zuchthaus oder die Sicherheitsverwahrung.

Der Geschädigte Rosenzweig zieht seine Anklage zurück und Salomon beharrt auf seiner Feststellung. Was ist dran an seiner Behauptung? Ist er tatsächlich ein verwirrter alter Mann oder Herr seiner Sinne? Er will gegen Rosenzweig klagen und nach langem Zögern will ihm die junge Anwältin Catherine Lockhart bei der Überführung des angeblichen Hauptscharführers helfen.

„Verbrechen gegen die Menschlichkeit müssen gesühnt werden, ganz gleich, wie lange sie zurückliegen.“ So sehe ich das auch und es gilt nicht nur für Verbrechen der deutschen Nazis. Das Buch hat mich aufgewühlt weil hier sehr eindringlich die Machenschaften der Anhänger Hitlers beschrieben werden. Das Leid der jüdischen Bürger Polens, ihre Flucht vor den Schergen sowie die ständige Furcht vor dem Abtransport ins KZ. Alles wird von der Autorin erfasst.

Das Buch

HannahUndIhreBrüder ist in drei Abschnitte unterteilt und handelt im Heute und in der Vergangenheit. Der Stil ist so, dass es sich leicht lesen lässt. Die Erlebnisse der Akteure lassen aber kein schlichtes Hinweglesen zu. Es ist ein Roman, der eine weitere Sicht von den Ereignissen rund um den Zweiten Weltkrieg vor Augen führt.

Veröffentlicht am 16.05.2019

Ein Buch das zum Nachdenken anregt

0 0

Ich habe das Buch vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen, und ich bedanke mich herzlichst für dieses wundervolle Buch. Wo soll ich anfangen, der Titel hat mich anfangs an eine Geschichte dreier Geschwister ...

Ich habe das Buch vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen, und ich bedanke mich herzlichst für dieses wundervolle Buch. Wo soll ich anfangen, der Titel hat mich anfangs an eine Geschichte dreier Geschwister in der Zeit des 2. Weltkriegs denken lassen. Die Beschreibung dazu, dazu hat mich an einen Krimi denken lassen. Aber was dann kam, hat mich einfach nur umgehauen. Ich lese viel, das kann ich so sagen. Ich hatte Carolinas Töchter nie gelesen. Als ich mit dem Buch angefangen habe, konnte ich nicht mehr aufhören. Auf Seite 28 habe ich dann meine Bibliothekarin angerufen, und ihr von dem Buch erzählt, und wie begeistert ich bin, dabei war ich da erst am Anfang. Eliot Rosenzweig, wird von Ben Solomon auf einer Operneröffnung mit einer Luger ( Waffe aus der NS Zeit ) bedroht, Solomon bedroht ihn damit, und behauptet, er solle zugeben das er Otto Piontek ist, ein Deutscher der in der NS Zeit in Zamocs ( Polen) viele Polen ermordet hat. Rosenzweig ein reicher unbescholtener Bürger Chicagos, bestreitet dies.Zuerst scheint es so, als wenn Ben ein armer Irrer ist. Ben bekommt Hilfe, durch eine junge Anwältin und einen Privatdedektiv. Der Anwältin erzählt er seine Lebensgeschichte, diese ist am Anfang sehr misstrauisch, und verunsichert, denn sie fühlt sich dem ganzen nicht gewachsen. Ben Solomon beschreibt jede noch so kleine Kleinigkeit der Ereignisse vor dem KZ. Ich habe richtig Gänsehaut bekommen, und ich wollte unbedingt wissen,was an den Vorwürfen dran ist. Man muss es einfach wissen, denn es ist einfach so ungeheuerlich. Rosenzweig der Reiche versucht indes seine Unschuld zu beweisen. Ich werde nicht spoilern, soviel sei gesagt, er ist ein ganz gemeiner Mensch. Im Laufe der Geschichte entwickelt sich Catherine ( die Anwältin) endlich zur selbstbewussten Anwältin. Liam ( Privatdedektiv) und sie tragen Beweise zusammen, und sie wachsen mit ihrer Herausforderung ein grosses Verbrechen aufzuklären. Der Autor, lässt die Protagonisten so realistisch erscheinen, man fühlt mit ihnen. Ich habe mit Ben gelitten, und mir war Eliot Rosenzweig verhasst. Die Wende und auch die Klärung des Falles, kommt durch eine Inspiration Bens. Und an die hätte ich so nie gedacht. Aber das Buch hat mich immer wieder überrascht. Ich finde es sehr gut geschrieben, so realistisch, gut recherchiert von Balson, traurig, mutmachend, und auch aufrüttelnd. Ich habe es gleich mindestens 3 Menschen in meinem Freundeskreis empfohlen. Und meiner Bibliothekarin, und das habe ich noch nicht so oft gemacht. Danke

Veröffentlicht am 16.05.2019

Was würdest du tun, wenn du dem der dein Schicksal in der Hand hält, gegenüberstehst?

0 0

Es handelt sich hierbei um ein Buch, dass mich doch noch länger beschäftigen wird. In einer Zeit, in denen willkürlich über das Leben von Menschen entscheiden wurde, eine Zeit, die wichtig ist, die nie ...

Es handelt sich hierbei um ein Buch, dass mich doch noch länger beschäftigen wird. In einer Zeit, in denen willkürlich über das Leben von Menschen entscheiden wurde, eine Zeit, die wichtig ist, die nie vergessen werden darf, lernen wir Ben kennen. Ben, ein Kämpfer, jemand der den Gräueln nicht zusehen will, der alles daran setzt, seine Familie zu retten.
Otto. Otto, der Jahre bei der Familie von Ben verbringt. Otto, der wie ein Bruder und ein Sohn wird. Der dann aber auf die andere Seite gelangt. Und den falschen Ideologien nicht entrinnen kann...
Die beiden treffen sich und Ben trifft eine Entscheidung: Otto soll für seine Taten büßen. Doch ist sein Gegenüber wirklich Otto aus seiner Jugendzeit? Oder trübt seine Erinnerung sein Urteilsvermögen?
Die LeserInnen werden in eine Zeit entführt, über die es bereits viel Literatur gibt. Doch es kann nie genug geben. Schonungslos erleben wir eine Zeit voller Glück und Harmonie in der es noch keine Judenverfolgung gab, in der noch keine Gräuel begangen wurden. Otto und Ben werden zu Freunden, mehr zu Brüdern. Doch dann beginnt die Schreckensherrschaft des Nationalsozialismus. Otto wechselt die Seite und Ben kämpft um das Überleben. Wir reisen mit ihm durch die Zeit, die langsam begann. Mit kleinen Repressalien, Demütigungen. Wir bleiben dabei, als ihnen alles genommen wird, begeben uns mit Ben auf die Flucht und als er zurückkehrt, weil er seine Lieben nicht zurücklassen kann. Wir erleben das Ghetto, Menschen, die sich selbst aufopfern um andere zu schützen und die grauenvolle Zeit im KZ. Durch die Augen von Ben erfahren wir, welche Rolle sein selbst ernannter Bruder Otto spielte und wie es damals möglich war, das Menschen sich einer Ideologie anschlossen, die niemals wieder passieren darf.
60 Jahre später treffen wir die Anwältin Cat und den Dedektiv Liam die sich auf Spurensuche machen und endlich Gerechtigkeit für Ben wollen. Bis zum Schluss bleibt offen, ob Otto wirklich der Otto ist, den Ben zu erkennen glaubt ...

Meinung:
Die Sprache ist sehr einfach geschrieben, das Buch ist wirklich flüssig zu lesen. Ich bin ab der ersten Minute abgetaucht und wollte immer wissen wie es weitergeht. Diesen Spannungsbogen hat der Autor sehr gut umgesetzt und bis zum Schluss bleiben die LeserInnen im Unklaren. Auch die Geschichte an sich fand ich sehr berührend und traurig. Mit viel Hintergrundwissen, auch politischem, gelang es dem Autor, die LeserInnen mit auf eine unbeschreibliche Reise zu nehmen. Manko: Durch die vielleicht zu einfache Sprache und Struktur ist man sehr schnell mit dem Buch durch. Gewisse Szenen hätten noch mehr ausgeführt werden können, werden nur kurz gestreift.

4 Sterne von mir!

Danke an netgalley und den Verlag für das Rezi-Exemplar!

NetGalleyDEChallenge

NetGalley

Lesen

Nerdie

2. Weltkrieg

Flucht