Cover-Bild The Dark One - Versuchung der Finsternis

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 11.09.2018
  • ISBN: 9783732563531
Ronda Thompson

The Dark One - Versuchung der Finsternis

Ulrike Moreno (Übersetzer)

"Liebe ist der Fluch, der dich bezwingt, doch auch der Schlüssel, der dich befreit."

INHALT: London, 1821. Armond Wulf, Marquis von Wulfglen, ist durch den Fluch einer Hexe zur Einsamkeit verdammt. Mit seinen Brüdern hat er den Pakt geschlossen, dass keiner von ihnen je sein Herz an eine Frau verlieren würde - denn nur so können sie verhindern, sich bei Vollmond in Werwölfe zu verwandeln. Doch als die junge Lady Rosalind ihn um Hilfe bittet, ist es um ihn geschehen. Ihr verkommener Stiefbruder will sie mit dem Meistbietenden verheiraten, und deshalb möchte sie sich entehren lassen. So dauert es nicht lange, bis sich Lady Rosalind als Armonds Frau in seinem Bett wiederfindet. Doch ahnt sie nicht, dass hinter seinem attraktiven Äußeren Gefahr lauert ...

LESERSTIMMEN:

"Wir schwelgen auf Bällen in den schönsten Roben, sind zu Gast bei gestelzten Teerunden und erleben Dinnerpartys, bei denen jeder über jeden lästert. ... die Romantik entfaltet sich vor der pompösen historischen Londoner Gesellschaft zu voller Größe." (Booklyn, Lesejury).

"eine wunderbare Kombination aus History, Romanze und Humor" (Beclicious, Lesejury).

"Durchweg eine tolle Geschichte und eine Empfehlung, die weiteren Teile zu lesen." (Zanzarah, Lesejury).

DIE SERIE:

"The Dark One - Versuchung der Finsternis" bildet den Auftakt zur historischen Liebesroman-Reihe "Wild Wulfs of London" von Ronda Thompson. Die nächsten beiden Bände der Paranormal Regency Romance sind: "The Untamed One - Im Rausch der Finsternis" und "The Cursed One - Lockruf der Finsternis".

Diese Historical Shapeshifter Romance ist in einer früheren Ausgabe unter dem Titel "Versuchung der Finsternis" erschienen.

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.


Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.10.2018

Schöne Geschichte mit tollen Charakteren!

2 0

Das Buch „The dark one-Versuchung der Finsternis“, von Ronda Thompson lässt sich nicht ganz sicher in ein Genre einordnen, sondern ist mehr ein Mix aus Fantasy, Liebesromanen und historischen Romanen.
Die ...

Das Buch „The dark one-Versuchung der Finsternis“, von Ronda Thompson lässt sich nicht ganz sicher in ein Genre einordnen, sondern ist mehr ein Mix aus Fantasy, Liebesromanen und historischen Romanen.
Die Geschichte spielt im 19.Jahrhundert in London und handelt von der verwaisten jungen Dame Rosalind und dem geheimnisvollen und gefürchteten Armond, auf dem ein Fluch zu liegen scheint. Armond und seine Brüder haben sich, wegen dieses Fluches, geschworen sich niemals zu verlieben, geschweige denn zu heiraten. Doch Armonds Schicksal sieht anders aus: durch einen ominösen Zufall kreuzen sich die Wege von Armond und Rosalind, und obwohl Armond versucht sich an seinen Schwur zu klammern, knistert es zwischen den Beiden. Nach einem gefährlichen Ereignis, welches Rosalinds verbliebene Familie betrifft und ihr Leben gefährdet, kann Armond nicht anders, als sie aus ihrem Schicksal zu befreien und ihr somit den Einblick in sein Leben zu gewähren und zu riskieren, dass er den Schwur bricht und somit vielleicht sogar den Fluch ausbrechen lässt.
Ronda Thompson hat parallel zu diesem Roman noch zwei andere Bücher dieser Reihe veröffentlicht, die die Geschichte vervollständigen, da sie aus der Perspektive von den zwei Brüdern Armonds geschrieben wurden.

Im Großen und Ganzen mochte ich das Buch sehr gerne und ich konnte mich auch gut mit den Protagonisten identifizieren und mich in die Geschichte hineinversetzen. Jedoch gab es ein paar Dinge, die mich ein wenig gestört haben. Zum einen hat mich der Schreibstil ein wenig irritiert, da dieser in der personalen Erzählperspektive gehalten wurde und nicht immer sofort deutlich wurde, wer hier jetzt beschrieben wird und in welcher Situation sich die Protagonisten befinden, da es oft Perspektivenwechsel gab, die nicht immer sofort nachvollziehbar waren. Zum anderen war die Handlung der Geschichte sehr vorhersehbar und dadaurch wurde das Buch an manchen Stellen etwas zäh. Das allerdings wurde durch die detailreichen Beschreibungen und die vielen verschiedenen Problemsituationen ein wenig ausgeglichen, da es eben neben der Hauptsituation, Armond, Rosalind und dem Fluch, noch andere alltägliche Probleme gab, die ausführlich und spannend dargestellt wurden. Die Charaktere waren mir von Anfang an sehr sympathisch und ich konnte mich sofort in deren Lage hineinversetzen, da sie sehr lebhaft dargestellt wurden und man viele spannende Hintergrundinformationen erfahren hat. Das Cover hat mir gleich zu Beginn sehr gut gefallen und es hat sich im Laufe der Geschichte auch gezeigt, dass es sehr gut zum Inhalt passt! Die Atmosphäre war den jeweiligen Ereignissen immer gut angepasst, was den Leseeindruck verstärkt hat und man sich so noch besser in die Situationen hineinversetzen konnte.
Auch wenn ich den Schreibstil nicht ganz gelungen finde, muss ich sagen, dass dieser der Zeit sehr gut angepasst ist und man auch durch die Beschreibungen von den-früher so alltäglichen Dingen-sich hat mitreißen lassen können. Dadurch, dass mich der Genre-Mix sehr anspricht, hat es mir sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen und für mich persönlich haben diese drei Genres sehr gut miteinander funktioniert.

Alles in allem finde ich das Buch gut gelungen und würde es jeder Zeit auch weiterempfehlen, da es meinen Geschmack getroffen hat und es sich auch, trotz kleiner Kritikpunkte, flüssig hat lesen lassen! Ich bin schon sehr gespannt auf die anderen zwei Bücher dieser Reihe und kann es kaum abwarten, diese zu lesen!

Veröffentlicht am 07.10.2018

Mit etwas mehr Fantasy wäre die Geschichte perfekt

2 0

Worum geht´s?

Auf Armond liegt ein Fluch. Sollte er sich jemals verlieben, wird er sich in einen Werwolf verwandeln. Deshalb hat Armond sich geschworen, sein Herz an niemanden zu verlieren. Dieses Vorhaben ...

Worum geht´s?

Auf Armond liegt ein Fluch. Sollte er sich jemals verlieben, wird er sich in einen Werwolf verwandeln. Deshalb hat Armond sich geschworen, sein Herz an niemanden zu verlieren. Dieses Vorhaben wird aber schon bald von der schönen Rosalind durchkreuzt, als sie eine ungewöhnliche Bitte an Armond richtet. Kann Armond sich zusammenreißen und Rosalind widerstehen oder wird der Fluch doch noch von ihm Besitz ergreifen?


Meine Meinung

‚The Dark One - Versuchung der Finsternis‘ ist der Auftakt zur historischen Liebesroman-Reihe ‚Wild Wulfs of London‘ von Ronda Thompson. Die amerikanische Originalausgabe erschien bereits im Jahr 2005. Das Buch hatte mein Interesse geweckt, weil mich nicht nur die Leseprobe überzeugt hat, sondern weil ich generell dazu tendiere, alles zu lesen, was sich in meiner heißgeliebten Stadt London abspielt.

Armond Wulf ist der älteste von vier Brüdern und derjenige, der die Familie zusammenhält oder zumindest das, was davon noch übriggeblieben ist. Armond lebt sehr zurückgezogen, weshalb über ihn viele Gerüchte kursieren. An weiblicher Aufmerksamkeit mangelt es ihm dennoch nicht, auch wenn die meisten Frauen Angst vor ihm haben, was aber nicht an seinem attraktiven Aussehen liegt. Armond habe ich bereits seit dem ersten Kapitel in mein Herz geschlossen. Die meisten Menschen nehmen ihn als gefährlich und furchteinflößend wahr. In Wirklichkeit ist Armond zuvorkommend und sorgsam. Er ist zum richtigen Zeitpunkt zurückhaltend, scheut sich aber nicht davor, einzugreifen, wenn es brenzlig wird.

"Liebe ist der Fluch, der dich bezwingt, doch auch der Schlüssel, der dich befreit." – Pos. 799

Lady Rosalind Rutherford scheint auf den ersten Blick ein Landei zu sein, weshalb sie von vielen unterschätzt wird. Da sie keine Eltern mehr hat, ist sie auf ihren Stiefbruder Franklin angewiesen, der ihr das Leben zur Hölle macht. Doch Rosalind versucht sich von ihm nicht unterkriegen zu lassen. Außerdem hat mich an ihr beeindruckt, dass sie hilfsbereit und gutmütig ist.

Neben den sympathischen Protagonisten gibt es in ‚The Dark One - Versuchung der Finsternis‘ tolle Nebenfiguren. Vor allem Armonds Brüder Gabriel und Jackson haben es mir sehr angetan und ich freue mich schon darauf, in den Folgebänden mehr über sie zu erfahren. An einem skrupellosen und kaltherzigen Antagonisten, der die Spannung vorantreibt, fehlt es der Geschichte ebenfalls nicht.

Da die Handlung in London im Jahr 1821 spielt, ist der Schreibstil an einigen Stellen etwas altmodisch angehaucht, was mich aber keineswegs störte. Ich finde es sogar gut, wenn die Sprache an das Zeitalter angepasst wird. Aus meiner Sicht ist es der Autorin besonders gut gelungen, die Anziehung zwischen Armond und Rosalind leidenschaftlich und gefühlvoll darzustellen. Gestört hat mich, dass der übernatürliche Teil zu wenig ausgearbeitet war. Dennoch habe ich das Buch verschlungen und habe mir vorgenommen, die Folgebände zu lesen.


Fazit

‚The Dark One - Versuchung der Finsternis‘ ist denjenigen zu empfehlen, die historische Liebesromane mit einem Hauch von Paranormalen mögen. Alle, die auf Liebe und Leidenschaft nicht verzichten wollen, werden auf ihre Kosten kommen. Auch wenn ich viel mehr Fantasy in dieser Geschichte erwartet habe, werde ich die nachfolgenden Bände trotzdem lesen, da ich die Figuren sehr fesselnd fand.

Veröffentlicht am 01.10.2018

History, Romanze und Humor. Jedoch ohne Fanasty.

2 0

THE DARK ONE - VERSUCHUNG DER FINSTERNIS,
RONDA THOMPSON (AUTOR)

"Liebe ist der Fluch, der dich bezwingt, doch auch der Schlüssel, der dich befreit."

London, 1821. Armond Wulf, Marquis von Wulfglen, ...

THE DARK ONE - VERSUCHUNG DER FINSTERNIS,
RONDA THOMPSON (AUTOR)

"Liebe ist der Fluch, der dich bezwingt, doch auch der Schlüssel, der dich befreit."

London, 1821. Armond Wulf, Marquis von Wulfglen, ist durch den Fluch einer Hexe zur Einsamkeit verdammt. Mit seinen Brüdern hat er den Pakt geschlossen, dass keiner von ihnen je sein Herz an eine Frau verlieren würde - denn nur so können sie verhindern, sich bei Vollmond in Werwölfe zu verwandeln. Doch als die junge Lady Rosalind ihn um Hilfe bittet, ist es um ihn geschehen. Ihr verkommener Stiefbruder will sie mit dem Meistbietenden verheiraten, und deshalb möchte sie sich entehren lassen. So dauert es nicht lange, bis sich Lady Rosalind als Armonds Frau in seinem Bett wiederfindet. Doch ahnt sie nicht, dass hinter seinem attraktiven Äußeren Gefahr lauert.

"The Dark One - Versuchung der Finsternis" bildet den Auftakt zur historischen Liebesroman-Reihe "Wild Wulfs of London" von Ronda Thompson.

Die Protagonisten Armond und Rosalind sind wirklich gut beschrieben. Rosalind empfinde ich als eine sehr mutige Frau. Sie vertraut Armond blind. Armond ist eher der verführerische Part der beiden.
Beide Protagonisten passen wirklich gut zusammen und ergänzen sich hervorragend. Ihre Liebesgeschichte ist schmalzig, schnulzig, betörend und leidenschaftlich. Eigentlich alles was man von einem Liebesroman erwartet.
Auch die Nebendarsteller sind wirklich gut gewählt. Amelia ist leidenschaftlich, unerfahren und erfrischend mit einem Hauch Durchschaubarkeit. Die Herzogenwitwe ist böse und humorvoll. Besonders dieses Humorvolle finde ich sehr anziehend. Diese Frau ist einfach klasse.
Alles in allem passen die Charaktere perfekt ins Jahrhundert, auch wenn einige Szenen überzogen sind.

Die erotischen Teile des Buches sind nicht zu plump, überspielt oder dominierend. Wodurch die Story hinter „The Dark One“ nicht nach hinten gedrängt wird.

Irgendwie stört mich dennoch etwas an dem Buch. Einige Elemente finde ich sehr störend und einfach nicht passend. Leider finde ich auch die Fluchgeschichte sehr verwirrend und abrupt.
Der Höhepunkt des Buches ist meiner Meinung nach zu viel des Guten, hier wäre weniger mehr gewesen. Einige Handlungen finde ich vorhersehbar, wodurch die Spannung nicht richtig auf kommt.

Vom Schreibstil bin ich mehr als begeistert. Wer trockeneren Humor liebt ist hier genau richtig. Die Autorin hat einen wunderbaren, leichten Schreibstil, welcher mit trockenem Humor gut unterstützt wird. Der Wechsel zwischen Armond und Rosalind kommt wirklich gut rüber.

Fazit:
Ronda Thompson hat bei „The Dark One“ eine wunderbare Kombination aus History, Romanze und Humor geschaffen.
Von Fantasy kann ich hier jedoch nicht reden, für meinen Geschmack kommt der Fantasyaspekt viel zu spät, quasi erst am Ende und sonst nur nebenbei.
Wer trockenen Humor in Kombination mit einer schmalzigen Liebesgeschichte mag, ist hier genau richtig.

Einige Stellen sind für mich nicht perfekt gelungen, obwohl diese Fassung bereits die überarbeitete ist. Wenn man davon absieht, finde ich die Story dahinter wirklich gut. Sie passt super in das Jahrhundert und spiegelt die Zeit klasse wieder.

Aufgrund der kleinen Fehler muss ich hier leider 1 1/2 Stern abziehen, für mich ist das alles nicht rund genug.

Veröffentlicht am 23.03.2019

Das Übliche....

1 0

Klappentext:
Als ihr verkommener Stiefbruder sie mit dem Meistbietenden verheiraten möchte, weiß Lady Rosalind nur einen Ausweg: Sie muss ihren guten Namen ruinieren. Wer wäre dazu besser geeignet als ...

Klappentext:
Als ihr verkommener Stiefbruder sie mit dem Meistbietenden verheiraten möchte, weiß Lady Rosalind nur einen Ausweg: Sie muss ihren guten Namen ruinieren. Wer wäre dazu besser geeignet als Armond Wulf,Marquis von Wulfglen, dessen Familie dem Wahnsinn verfallen sein soll? Als Werwolf zum Außenseiter geworden, hat er sich zwar geschworen, weder zu lieben noch zu heiraten, doch verfällt er Lady Rosalind von der ersten Minute an. So dauert es nicht lange, bis sich Lady Rosalind als Armonds Frau in seinem Bett wiederfindet. Doch hinter seinem attraktiven Äußeren lauert die Gefahr.

Zum Buch:
"Versuchung der Finsternis" von Ronda Thompson ist am 26.05.2009 bei Bastei Lübbe als Taschenbuch erschienen. Es ist der erste Teil der "Wild Wulfs of London Reihe" und dreht sich um den ersten Brduder Armond.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch vor einiger Zeit ein zweites Mal gelesen und war doch überrascht, wie stark meine Meinung vom ersten Mal lesen abweicht, wie sehr sich mein Lesegeschmack veröndert hat.
Irgendwie fand ich es jetzt sehr altbacken und die Dialoge gefieleb mir gar nicht.

Inhalt:
Es war ja jetzt nicht so übel, aber wirklich gut auch nicht. Das lag zum einen einfach an diesen echt fürchterlichen Dialogen, bei denen ich größtenteils nur die Augen verdrehen konnte. Ja, es passt in diese Kategorie, aber es erinnerte mich so an Omas Groschenheftchen und ich konnte teil nicht mehr vor Lachen....einfach fürchterlich :D

Die Geschichte ist ganz gut lesbar, bot für mich im Allgemeinen keine sonderlich großen Überraschungen oder überzeugte mich besondern. Irgendwie floss es so vor sich hin, aber wirkliche Lesefreude oder Spannung habe ich jetzt nicht empfunden. Das Ende fand ich recht kitschig und ich war ganz froh, als ich es durch hatte.
Ich frage mich echt, was ich damals so toll daran fand.

Es gab auch einige Längen und insgesamt blieb die Geschichte für mich unaufregend...irgendwie hatte ich mir mehr erhofft.

Charaktere:
Passend zur Geschichte und dem Genre, aber auch nicht so wirklich meine Welt.

Rosalind konnte ich zwar ganz gut leiden und mir gefiel es, dass sie nicht locker ließ, aber sie wirkte auch so schrecklich naiv.
Armond fand ich recht blass...okay er wirkte mitunter ganz geheimnisvoll, aber facettenreich war er nun wirklich nicht.
Rosalinds Stiefbruder war aber echt ein fieses Stück....Ein Schläger und er ging mir echt auf die Nerven.

Schreibstil:
Er las sich ganz flüssig, wirkte aber auch recht altbacken.

Bewertung:
Das ist so ein Buch, das unter die Kategorie "kann man lesen, muss man aber auch nicht" fällt. Für ein, zwei gemütliche Lesestunden ist es ganz nett, aber mehr auch nicht. Da habe ich in der Richtung echt besseres gelesen.
Von mir gibt es:

3 von 5 Sterne


Veröffentlicht am 07.10.2018

Ein großartiger Auftakt. Spannend. Mitreißend.

1 0

Ein Buch, das man nur schwer aus den Händen legen kann. Als ich es das erste Mal sah, bin ich jedoch genau vom Gegenteil ausgegangen, denn das Cover wirkt eher durchschnittlich. Es ist nichts neues, man ...

Ein Buch, das man nur schwer aus den Händen legen kann. Als ich es das erste Mal sah, bin ich jedoch genau vom Gegenteil ausgegangen, denn das Cover wirkt eher durchschnittlich. Es ist nichts neues, man hat sowas schon 100x gesehen und dementsprechend erwartet man wieder eine klischeehafte Story, die man leider schon zu genüge kennt.
Doch bei diesem Buch wird man eines besseren belehrt und es lohnt sich auf jeden Fall über seinen Schatten zuspringen und dem Buch eine Chance zugeben. Man wird nicht enttäuscht, versprochen! ;)

Nachdem wir bereits darüber gesprochen haben, dass das Cover nichts neues darstellt, kommen wir zu den Charakteren. Diese sind der Autorin sehr gut gelungen. Man kann sich in die jeweiligen Personen hineinversetzen, fühlt mit ihnen und ist durch ihren tollen Schreibstil, welcher sehr flüssig ist, mitten im Geschehen. Es gibt Personen die einen zum Schmunzeln bringen, wie die Witwe, die es genießt die Gesellschaft zu empören, indem sie sich nicht gegen Armond, den Sohn zweier Geisteskranker, stellt. Aber auch Personen mit denen man im Verlauf des Buches mitleidet oder bei denen man sich fragt, wie man so mit Brettern beschlagen kann. Dies trifft vor allem auf unseren Protagonisten, der nicht von zwei Geisteskranken abstammt, sondern aus einer verfluchten Familie entstammt, zu. Das Buch bietet im Grunde für jeden etwas, man hat auch Charaktere mit denen man mitfühlt, da sie wirklich kein leichtes Leben haben wie Rosalind oder Personen, die man am liebsten selbst umbringen würde wie ihren 'Stiefbruder'.

Es handelt sich hier zwar im großen und ganzen eher um eine Liebesgeschichte, aber diese vereint doch auch noch Aspekte der Fantasy in sich sowie dramatische und vielleicht sogar ein paar Krimi (?) Aspekte in sich. Zum einen gibt es natürlich den Strang der Liebesgeschichte der Protagonisten, welcher aber eindeutig spannend und nicht zu kitschig ist. Es gibt eindeutig Hürden, die überwunden werden müssen, also keine Sorge, es ist nicht nach 10 Seiten alles geklärt und das Happy End ist auch nicht in Sicht. Neben diesem Strang haben wir aber auch noch einen weiteren, denn es müssen Morde aufgeklärt werden, die einem unschuldigen angehängt werden sollen, der von der Gesellschaft bereits indirekt verurteilt wurde und daher gemieden wird. Der letzte Strang wäre der Genre Fantasy zu zuordnen, denn neben all dem erwähnten, gibt es auch noch ein Fluch, der die Liebesgeschichte verkompliziert und unseren Protagonisten belastet. Und das alles in einer wunderschönen Kulisse im London des 19. Jahrhundert. Herrlich.

Mein Fazit ist zu 100% positiv ausgefallen, denn wie man oben sehen kann, ist es keine flache Liebesgeschichte, die nach 10 Seiten schon selbsterklärend ist. Es passiert hier einfach immer wieder etwas neues und genau das verleitet einen dazu, das Buch in einem zu lesen statt es aus den Händen zulegen. Nachdem ich mich mit dem Buch auseinandergesetzt habe, kann ich es also nur jeden ans Herz legen, ja, selbst den Personen, die eher gegen Fantasy sind, denn dieser Aspekt ist wirklich gering gehalten. Und wenn ihr erstmal das erste Buch durch habt, seit nicht traurig.. es gibt noch zwei weitere, immerhin haben Armonds Brüder auch noch einen Fluch zu brechen und eines sei Gewiss, bei ihnen wird es sicherlich nicht weniger interessant und kompliziert als bei Armond, das verrät uns der erste Blick auf diese beiden Männer in Armonds Buch bereits. :D

Also.... 10 von 5 Sternen c(: