Cover-Bild Lieder von Morgen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 03.12.2018
  • ISBN: 9783959911306
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Rune L. Green

Lieder von Morgen

Zwei von Grund auf verschiedene Menschen treffen an einem Ort aufeinander, der nicht für die Entfaltung von Träumen bekannt ist: auf einer onkologischen Station für Kinder und junge Erwachsene im Herzen Londons.
Die eine - todkrank - kämpft für das Leben, während der andere, Gesunde - der alle Möglichkeiten dieser Welt hat -, dagegen kämpft.
Sie verbindet die Sprache der Musik, die danach fragt, was wir anderen hinterlassen, wenn wir irgendwann einmal von dieser Welt entschwinden, - und die Überzeugung, dass jeder von uns an etwas glauben sollte.

Eine Geschichte über die Liebe zum Leben, über Begegnungen, wahre Freundschaft, das Leben mit einer Krankheit, die Macht der Träume und die Magie der Musik.

***

„Lieder von Morgen“ ist eine fiktive Geschichte, basierend auf wahren Erlebnissen der Autorin und anderen jungen Krebsbetroffenen. Offiziell unterstützt von der Deutschen Stiftung für Junge Erwachsene mit Krebs

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.12.2018

Danke für dieses großartige Buch, danke für dieses Leuchten des Lebens und der Hoffnung

2

Erstmal vorweg:
Bei Büchern die mich mitgerissen haben, bei denen ich völlig und absolut emotional mitgelitten und mitgefiebert habe, habe ich immer das Gefühl, dass ich diesen Herzensbüchern mit Worten ...

Erstmal vorweg:
Bei Büchern die mich mitgerissen haben, bei denen ich völlig und absolut emotional mitgelitten und mitgefiebert habe, habe ich immer das Gefühl, dass ich diesen Herzensbüchern mit Worten nicht gerecht werden kann.
Und dieses Buch ist definitiv eines davon!
Ich kann nur sagen: kauft es, lest es, lacht, weint, fiebert mit den Charakteren mit, begebt euch auf diese sehr bewegende Achterbahn der Gefühle und nehmt die wichtigen und wahren Botschaften mit, verinnerlicht sie, nehmt euer Leben wahr und genießt es!

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Zwei von Grund auf verschiedene Menschen treffen an einem Ort aufeinander, der nicht für die Entfaltung von Träumen bekannt ist: auf einer onkologischen Station für Kinder und junge Erwachsene im Herzen Londons. Die eine - todkrank - kämpft für das Leben, während der andere, Gesunde - der alle Möglichkeiten dieser Welt hat -, dagegen kämpft. Sie verbindet die Sprache der Musik, die danach fragt, was wir anderen hinterlassen, wenn wir irgendwann einmal von dieser Welt entschwinden, - und die Überzeugung, dass jeder von uns an etwas glauben sollte.

Eine Geschichte über die Liebe zum Leben, über Begegnungen, wahre Freundschaft, das Leben mit einer Krankheit, die Macht der Träume und die Magie der Musik. Lieder von Morgen ist eine fiktive Geschichte, basierend auf wahren Erlebnissen der Autorin und anderen jungen Krebsbetroffenen. Offiziell unterstützt von der Deutschen Stiftung für Junge Erwachsene mit Krebs

Meinung:
Der sehr gefühlvolle und bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Bereits nach wenigen Sätzen war ich völlig in der Geschichte versunken und hatte alles vor Augen bzw. war mittendrin im Geschehen. Das Buch ist aus der Perspektive von Lenia und Jonathan geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Auch erhält man ab und zu Einblick in die Gefühlswelt von den Nebencharakteren.
Zum Inhalt möchte ich nicht zu viel verraten, denn die Geschichte sollte selbst entdeckt und erlebt werden. Die Hauptrollen in dem Buch haben die 23-jährige Lenia, welche an Krebs erkrankt ist, ihr 29-jähriger Gitarrenlehrer Jonathan, der nur noch existiert und nicht lebt, das Leben, die Freundschaft und die Träume.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern, mitzulachen und mitzuleiden. Besonders die Kabbeleien zwischen Lenia und Jonathan haben mich immer wieder laut lachen lassen. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Isabel ist die beste Freundin die man sich nur vorstellen kann.

Man merkt das Herzblut, welches in das Buch eingeflossen ist. Die Geschichte hat mich auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitgenommen. Ich habe mit den Charakteren mitgefiebert, mitgelitten, mitgefühlt und trotz des ernsten Hintergrunds auch so oft mitgelacht. Ich habe geweint vor Mitgefühl und vor Lachen. Und am Ende habe ich das Buch mit Hoffnung im Herzen geschlossen.
Doch das Buch nimmt einen nicht nur emotional mit, es regt zum Nachdenken, zum Reflektieren über das Leben an, über die wichtigen und unwichtigen Dinge, über Träume und diese nicht zu verdrängen bzw. zu unterdrücken und für wie selbstverständlich viele die Gesundheit nehmen, obwohl sie unbezahlbar und so kostbar ist.
Das Buch bleibt, die Botschaft bleibt, der Gedanke bleibt…

Liebe Rune:
Danke für deine Geschichte, die du mit uns geteilt hast.
Danke für deine ehrlichen Worte.
Danke für dieses authentische, herzzerreißende, wichtige und Hoffnung spendende Buch.
Danke für die Achterbahn der Gefühle, die du damit ausgelöst hast.
Einfach Danke, mir fehlen die Worte um richtig ausdrücken zu können wie großartig dieses Buch ist...

Wer gerne berührende Bücher liest und sich auf eine emotionale Achterbahnfahrt einlassen möchte, wer Bücher über Freundschaft und Familie liebt, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens ans Herz legen und ich kann versprechen, dass der Gedanke und die wichtigen Botschaften im Gedächtnis und vor allem im Herzen bleiben werden.
Absolute und uneingeschränkte Leseempfehlung, ich vergebe einen ganzen Sternenhimmel, denn 5 Sterne reichen für dieses Highlight, dieses Herzensbuch, einfach nicht aus.

Fazit:
Ein sehr berührender, ergreifender und zu Herzen gehender Roman, der Hoffnung und Lebensmut versprüht und die Leser*innen auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitnimmt. Das Buch und seine Botschaft bleiben nicht nur im Gedächtnis, sondern vor allem auch im Herzen.

Veröffentlicht am 01.12.2018

Meisterwerk der Sonderklasse

1

Zitat:
"Ich denke, das Leben ist ein Geschenk. Für manche Menschen ist es ein Geschenk, das lange und bedeutungslos währt. Für andere ist es eine einfache Herausforderung, die sie annehmen und dabei vergessen, ...

Zitat:
"Ich denke, das Leben ist ein Geschenk. Für manche Menschen ist es ein Geschenk, das lange und bedeutungslos währt. Für andere ist es eine einfache Herausforderung, die sie annehmen und dabei vergessen, was der eigentliche Inhalt des Geschenkes einmal war. Und für wieder andere ist es ein Geschenk, das nur eine gewisse Zeit andauert - doch diese wissen den Inhalt dann wirklich zu schätzen"

Meinung
Dieses Zitat hat mich unter anderen sehr berührt, weil es so was von wahr ist. Jeder Mensch, sieht das Leben erst dann als Geschenk an, wenn er weiß, dass es eben doch bald enden kann und versucht dann, das Bestmöglichste daraus zu machen. Man sollte doch generell sein Leben als ein Geschenk ansehen und einfach leben

Ich finde das Cover ist zwar einfach gehalten, aber durch seine Farbkonstellation hervorragend getroffen. Die Farben harmonieren hervorragend miteinander und das Gesicht dazu, finde ich super gewählt

Rune L. Green hat einen sehr flüssigen und überaus emotionalen Schreibstil. Ich war von der ersten Seite weg, begeistert von diesem Buch. Sie beschreibt ihre Protagonisten so einfühlsam. Man lernt Lenia kennen, welche Krebs hat, jedoch sehr lebensbejahend ist und andererseits Jonathan, der ein in sich gekehrter Mensch ist. Jedoch durch die Musik lernen sich die beiden kennen …. Zudem fand ich es lustig, dass Lenia, Jonathan immer Mr Benson oder Mr Jonathan genannt hat

Rune L. Green hat ihr Herzenswerk so wundervoll und bewegend umgesetzt. Man erlebt eine Achterbahn der Gefühle. Ich musste ab und zu das Buch weglegen, sonst hätte ich nur mehr geweint.

Sie hat uns auch eine wichtige Botschaft mitgegeben und diese beschäftigt mich sicherlich noch weiterhin. Dieses Buch hat mich angeregt, über mein eigenes Leben nachzudenken und es hilft einem auch.

Fazit
Ein sehr emotional geschriebenes Meisterwerk. Sicher das Buchhighlight des Jahres für mich. So tiefergreifend und bewegend geschrieben. Bitte kauft dieses Buch, ihr werdet sicherlich nicht enttäuscht davon sein

Veröffentlicht am 30.11.2018

Träume sind "Nichts". Sie sind alles.

1

Zu diesem Buch habe ich bereits die Erstausgabe lesen dürfen. Die Autorin hat inzwischen einen wunderbaren Verlag für ihre Werke gefunden, der dieses emotionale, gefühlvolle und auch schonungslose Buch ...

Zu diesem Buch habe ich bereits die Erstausgabe lesen dürfen. Die Autorin hat inzwischen einen wunderbaren Verlag für ihre Werke gefunden, der dieses emotionale, gefühlvolle und auch schonungslose Buch als wunderschönes Print und E-Book neu verlegt hat und somit hoffentlich noch viel mehr Leser erreichen und berühren wird.

"Er fühlte die Melancholie, die Trauer und den Schmerz in seiner Brust, von der sie erzählte, ohne zu sprechen. Sie spielte nicht nur ohne Fehler, sie spielte vor allem mit Seele. Sie erzählte ihm eine Geschichte und schenkte ihm Einblick in ihr Innerstes. Ganz wortlos, ganz still. ganz einfühlsam."

Das Buch ist für die Autorin selbst ein absolutes Herzenswerk, weil sie mit dieser fiktiven Geschichte eine bedeutende Lebensphase verarbeitet hat. Das Buch wird inzwischen offiziell unterstützt von der Deutschen Stiftung für Junge Erwachsene mit Krebs, es steht jedoch für so viel mehr als nur die Verarbeitung einer Krankheit.
Vielmehr erzählt es die Geschichten zweier von Grund auf verschiedener Menschen, die sich begegnen und durch ihre Liebe zur Musik miteinander verbunden werden. Es geht um aufrichte Freundschaft, Familie, darum, voneinander zu lernen, um Träume und darum, "Ja" zum Leben mit all seinen Schwierigkeiten zu sagen. Es enthält viele Wahrheiten, die unangenehm sind, aber ausgesprochen werden müssen und am Ende soll das Buch vor allem eines sein: " Ein Gedanke, der bleibt."

Zum Inhalt: In diesem Moment, da du mich in deinen Händen hältst und von allen Seiten begutachtest, fragst du dich, was mich von den anderen Büchern unterscheidet.
Ich? Ich bin eine Geschichte, wie jede andere - und doch bin ich etwas Besonderes. Ich bin keine Liebesgeschichte - aber eine Geschichte über die Liebe zum Leben. Ich bin keine Komödie und keine Tragödie - aber ich werde dich zum Lachen und zum Weinen bringen. Ich bin keine Autobiografie und kein Fantasyroman - aber ich enthalte eine mit dir verbundene Gegenwart und werde dich zum Träumen anregen. Ich bin kein philosophisches Sachbuch - aber ich werde dich zum Nachdenken bringen. Ich bin kein Notenblatt - aber ich werde dir eine Melodie schenken, die du am Ende unserer Reise verstehen wirst. Ich bin kein Spiegel - aber ich werde dir das nackte, entblößte Spiegelbild deiner Seele zeigen. Ich bestehe nicht aus seichtem Papier - meine Seiten wiegen schwer, denn sie beherbergen eine Wahrheit, die manch einem unbequem erscheinen mag, aber ertragen werden muss. Ich kann dir nicht versprechen, dass ich für dich besser als meine Geschwister sein werde - aber ich verspreche dir, dass ich nachwirken und ein Teil deiner Gedanken- & Gefühlswelt bleiben werde. Denn das ist, was ich sein möchte: Ein Gedanke, der bleibt.
Tauchen Sie ein in die Welt von Jonathan Benson und Lenia Barrett - zwei von Grund auf verschiedenen Menschen - und lassen Sie sich von der Macht der Liebe zum Leben und der Sprache der Musik verzaubern.

"Ein Lächeln löst Distanzen. Die peinlich unangenehme Atmosphäre zwischen zwei Personen taut schneller, wenn jemand beginnt zu lächeln. Es ist wie ein Kreislauf. Sie grinste. Beinahe wie Musik. Deshalb ist die Kombination aus beiden Komponenten so beliebt."

Ehrlich gesagt, hatte ich etwas Angst davor dieses Buch zu lesen und musste mich auch herantrauen. Ich hatte keine Ahnung davon, was mich genau erwarten würde, doch um welche Krankheit es sich im Dreh- und Angelpunkt wendet schon. Wenn du selbst mal Betroffener eines Angehörigen mit dieser alles zerfressenden und nervenaufreibenden Krankheit warst, gehst du anders mit der Thematik um, hast einige Erfahrungen damit gemacht und wühlst natürlich auch alte bekannte Gefühle und Emotionen wieder auf. Doch die Erinnerungen sollen nicht schlecht daran sein, man soll sich an das gute von dem geliebten Menschen erinnern und an die schönen Zeiten. Doch das Leben ist nicht schwarz oder weiß, es zeigt sich in all seinen wunderbaren Farben und man muss einfach nur zugreifen und sein Leben auch leben und es einfach genießen, solange man dazu auserwählt wurde. Nun bin ich froh, diese zauberhafte, schöne und traurige Reise mitgemacht haben zu dürfen und auch ein reinigendes Gefühl für die eigenen Seele wird zwischendurch auch mal wieder gebraucht.

Die 23. jährige Lenia Barett fotografiert gerne, am liebsten Momentaufnahmen. Sie ist eine Frohnatur, kämpft wie eine Löwin, genießt die Zeit die ihr noch bleibt, ist eine begnadete Musikerin und möchte Gitarre spielen lernen, doch sie hat Blutkrebs. Aber ist es ein Grund aufzugeben? Für Lenia nicht, sie genießt ihr Leben in vollen Zügen und ist umgeben von Liebe durch ihre Eltern, ihrer besten Freundin und Seelenschwester Isabel und einigen Bekannten sowie Freunden. Lenia ist im Grunde ein wahrer Sonnenschein, sie zieht immer etwas positives, auch aus schweren Zeiten und ist allen ein herzensguter Mensch. Doch auch Lenia darf mal schwach sein und sich gehen lassen. Lenia ist ein wahrer Gefühlsmensch und zeigt sich offen und ungeschönt.

So trifft sie eines Tages auf ihren künftigen Gitarrenlehrer Jonathan Benson (29), der das ganze Gegenteil von ihr zu sein scheint. Für ihn gibt es keine bunte Zukunft, er kämpft gegen seine eigenen Dämonen, hat sich aufgegeben und vegetiert in seinem schwarz und weiß unter festen Tagesablauf hin und her. Doch als er Lenia Piano spielen hört, da ist etwas ganz tief ihn ihm, dass berührt wird und er scheint angst davor zu haben. Doch auch Jonathan vergisst sich bei musizieren und scheint ein völlig anderer Mensch dann zu sein. Jonathan schütze sein Herz vor weiteren Enttäuschungen und Tiefschlägen. Doch auch in ihm steckt pures Leben, es muss nur wieder herausgekitzelt werden. Was jedoch gleich zu Beginn sehr positiv an ihm erstrahlt, er behandelt Lenia nicht wie einen kranken Menschen und schont sie auch nicht wirklich.

Beide müssen sich erst annähern, beschnuppern, sich gegenseitig akzeptieren, beweisen, voneinander lernen, übereinander verzweifeln und über sich gemeinsam hinauswachsen, bis zum über eigenen Schatten springen. Manchmal verstehen sie sich blind ohne Worte und ein andermal sind diese überdeutlich nötig. Ich liebe das Wortspiel der beiden, ihre Dialoge, wie sich sich necken, die unterschwellige Ironie und der Sarkasmus der immer wieder mit schwebt. Beide entwickeln eine ganz besondere Beziehung zueinander.

"Manchmal meint es das Schicksal gut und manchmal eben nicht."

Durch die eigenen Erfahrungen der Autorin und meinen eigenen Lebensweisheiten fühlt sich dieser Roman nicht nur authentisch an, sondern auch echt, mitten aus dem Leben und ist gefühlsnah und emotional, aber auch mit guten Humor aufgebaut. Man begegnet einigen Menschen in einem Augenblick ihres Lebens und begleitet sie ein kleines Stück. Der Umgang mit den Angehörigen, den engen Freunden und bekannten sowie Nebenprotagonisten und Menschen die einem im Leben begegnen sowie begleiten ist sehr einfühlsam und auch natürlich nervenaufreibend beschrieben.
Den einzelnen Geschehnissen konnte ich sehr gut nachempfinden sowie folgen und ich fühlte mich sofort in der Handlung angekommen. Ich mag die Authentizität , Ehrlichkeit, die Gedankenanregung und den anhaltenden Effekt der Erinnerung.
Die Geschichte steckt voller Gefühl und Traurigkeit.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und trägt sich mit seiner lockeren Leichtigkeit. Er zeichnet sich durch einen wunderbaren Umgang mit Wörtern sowie gefühlvoll und einfühlsamen Beschreibungen aus, aber auch durch schonungslose Ehrlichkeit. Die einzelnen Kapitel tragen passende kleine Überschriften, haben unterschiedliche Leselängen und fließen nur so dahin. Erzählt wird im Perspektivenwechsel aus der Sicht von Lenia und Jonathan. Die einzelnen verschiedenen Charakteren wurden sehr schön und mit ihrer jeweiligen Einzigartigkeit herausgearbeitet.

Das alte Cover war sehr Besonders, einzigartig aber schön. Doch das neue Coverbild ist einfach nur zum verlieben <3 Der Drachenond Verlag hat einfach ein Hänchen für wahre Eyecatcher und ich bin wirklich auf die Aufmachung des Prints gespannt, denn es liegt mir noch nicht vor. Die Farbe grün ist sehr hervorstechend und ansonsten wirkt es verspielt, zerbrechlich und einfach nur sehr sehr passend sowie mit kleinen Akzenten von Noten bestückt.

"Die Musik und die Passion, die in ihm schlummerten. Denn sie beherbergten seine tiefsten Ängste und Träume, die er nicht mehr bereit war offenherzig zu teilen. Um diese Fähigkeit aus seinen Dornröschenschlaf zu erwecken, müsste er einen abgeschiedenen Pfad seiner Vergangenheit von der grauen Asche befreien und dafür war sein Stolz nicht bereit."

Mein Fazit: Lasse dich nicht von deinem für dich richtigen Weg abbringen. Genieße und gestalte dir dein eigenen buntes Leben und erinnere dich an vergangene schöne Zeiten, voller Liebe, Wärme, Geborgenheit und vor allem von umgebenen ehrlichen Menschen, die dich geprägt haben. Eine ganz zarte herzzerreißende und echte Geschichte, mit Themen, die fast jeden von uns schon unvorbereitet getroffen haben und einem wieder aufzeigen, auf was es wirklich ankommt.

"Träume sind „Nichts“. Sie sind alles."

Veröffentlicht am 22.04.2019

Ein wirklich tolles und wichtiges Buch!

0

Meine Meinung:

An dieser Stelle noch einmal ein riesengroßes Dankeschön an dich Liebe Rune, dass du mir dein Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hast! Es würde sonst wohl wahrscheinlich ...

Meine Meinung:

An dieser Stelle noch einmal ein riesengroßes Dankeschön an dich Liebe Rune, dass du mir dein Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hast! Es würde sonst wohl wahrscheinlich immer noch auf meiner Wunschliste stehen und ich hätte erst zu einem viel späteren Zeitpunkt ein so wundervolles Buch entdeckt!

Durch den Schreibstil der Autorin, der so schön flüssig, locker und leicht zu lesen ist, habe ich direkt gut ins Buch hereingefunden. Man wird zwar mitten ins Geschehen geworfen, das fand ich aber überhaupt nicht schlimm, da sich die Dinge, die in der Vergangenheit passiert sind, im Laufe der Geschichte klären bzw. dort wirklich gut mit eingebunden wurden.

Ich muss sagen, dass ich anfangs nicht so ganz mit Jonathan warm geworden bin und mir Lenia bzw. Leni definitiv besser gefiel. Je näher ich Jonathan kennenlernte, desto mehr konnte ich ihn jedoch leiden und schließlich auch in mein Herz schließen. Man erfuhr im Laufe der Geschichte wirklich viel über Leni und Jonathan aber auch über deren Freunde, was mir wirklich gut gefiel. Während Leni ein sehr aufgeweckter und offener Mensch ist, ist Jonathan eher verschlossen und lässt Menschen nicht so gerne an sich heran. Außerdem hat er seinen größten Traum aufgegeben und warum das so ist, erfährt man auch im Laufe des Buches.

Es war wirklich schön die beiden auf ihrem Weg zu begleiten und vor allem auch dabei zu sehen, wie sie über sich hinauswuchsen und dabei auch eine tiefe und innige Freundschaft entstand. Ich fand es wirklich schön, dass die Geschichte auch mal ohne eine großartige Liebesgeschichte auskam. Denn ich finde, dass hier einfach so viel mehr vermittelt wird und dass in dieser Geschichte einfach so viel Wichtiges steckt, dass sich jeder zu Herzen nehmen sollte!

Die Geschichte hat mich wirklich von der ersten Seite an ergriffen und nicht mehr losgelassen. Wenn ich gerade keine Zeit zum Lesen hatte, so dachte ich dennoch über die Geschichte nach und freute mich schon darauf, wenn ich wieder Zeit hatte zu lesen. Ich möchte auch an dieser Stelle gar nicht allzu viel verraten. Ich finde einfach die Botschaften, die die Autorin in diesem Buch vermittelt so unglaublich wichtig! Denn es steckt einfach so viel Wahrheit darin und wir machen uns darüber einfach viel zu selten Gedanken. Ebenfalls finde ich es aber auch gut, dass sich die Autorin dem Thema Krebs angenommen hat. Es gibt so viele Romane, die dieses Thema behandeln und beinhalten und doch finde ich, dass dieses Buch etwas ganz Besonderes ist. Nicht zuletzt, weil es mich auch einfach total berührt hat und weil ich bei dem Buch gelacht, geweint und mitgefiebert habe, sondern auch, weil diese Geschichte einfach nur total toll ist. Ich konnte mich einfach so gut in die Charaktere hineinversetzen und so gut mitfühlen, wie ich es selten bei einem Buch habe. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass ich in meinem privaten Umfeld mit der Thematik zu tun habe, aber ich glaube selbst, wenn es mich nicht persönlich auch etwas angehen würde, hätte ich das Buch geliebt. Das Buch hat in mir wirklich eine ganze Bandbreite an Gefühlen geweckt, mir mein Herz gebrochen und es dann wieder zusammengeflickt. Ich hatte gleichzeitig aber auch das Gefühl wirklich mitten im Buch zu stecken und das alles hautnah mitzuerleben und das war wirklich toll. Vor allem das Ende hat mich wirklich noch einmal sehr berührt und auch ziemlich nachdenklich gestimmt. Denn in diesem steckte die wohl wichtigste und tollste Botschaft des Buches und gerade die ist es die das Buch für mich sogar noch besser gemacht hat, obwohl ich niemals gedacht hätte, dass das überhaupt noch möglich ist. Ich hoffe ich konnte euch an dieser Stelle neugierig machen, denn ich kann euch das Buch wirklich nur empfehlen!
Abschließend möchte ich diese Rezension jetzt noch mit ein paar Worten an die Autorin: Liebe Rune, ich habe dir schon mehrfach auf Instagram für diese tolle Geschichte gedankt, ich möchte es aber an dieser Stelle noch einmal tun. Danke für diese starke, tolle und mutige Geschichte von Herzen! Einfach danke für dieses unglaubliche und tolle Buch!

Fazit:

Ein wirklich tolles und emotionales Buch mit extrem wichtigen Botschaften, die sich jeder zu Herzen nehmen sollte. Viel mehr möchte ich hier auch gar nicht mehr schreiben. Ich vergebe dem Buch klare 5/5 Sterne.

Veröffentlicht am 13.04.2019

Ein großartiges und sehr emotionales Buch!

0

Lenia ist todkrank - sie leider unter chronischer lymphatischer Leukämie. Doch trotz dieser Krankheit kämpft sie für das Leben und versucht jeden Augenblick zu genießen.
Jonathan hingegen ist gesund und ...

Lenia ist todkrank - sie leider unter chronischer lymphatischer Leukämie. Doch trotz dieser Krankheit kämpft sie für das Leben und versucht jeden Augenblick zu genießen.
Jonathan hingegen ist gesund und könnte alle Möglichkeiten der Welt haben. Stattdessen scheint er gegen das Leben anzukämpfen und hält sich lediglich mit kleinen Jobs über Wasser.
Bei einem dieser Jobs lernen sich die beiden kennen, denn Jonathan soll Lenia Gitarrenunterricht geben. Sie sind auf Grund auf verschieden und doch verbindet sie die Leidenschaft für die Musik.
Mit der Zeit schafft Lenia es, Jonathan die Liebe zum Leben zu lehren.

Rune L. Green hat mit diesem Buch ein großartiges Buch geschaffen, welches mich tief berührt hat! Ich saß so oft beim Lesen mit Tränen in den Augen, denn die Autorin hat es einfach geschafft, die Emotionen und die Geschichte unfassbar authentisch rüberzubringen!

Besonders hat mir die Entwicklung der Charaktere im Laufe des Buches gefallen! Ich konnte wunderbar erkennen, wie die beiden sich mit der Zeit veränderten. Besonders bei Jonathan merkt man sehr, dass Lenia ihn vieles gelehrt hat, denn seine Veränderung ist enorm.
Beide waren mir sympathisch und bei ihren Gesprächen musste ich auch ab und an grinsen. Auch ihre Familie und Freunde habe ich ins Herz geschlossen.

Und obwohl Lenia todkrank ist, hat sie Jonathan - und auch mir - eine neue Weltsicht eröffnet und gezeigt wie kostbar und lebenswert das Leben doch ist. Dieses Buch ist voller Weisheiten und Lektionen, aus denen wir alle noch lernen können!

Die Geschichte allein macht für mich zwar schon diese 5 Sterne aus, aber auch der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Das Buch springt immer wieder zwischen den Perspektiven von Lenia und Jonathan hin und her, und auch das fand ich sehr gut umgesetzt - zudem waren die Perspektivenwechsel immer sehr passend für den Augenblick.

Ich kann euch dieses Buch wirklich nur wärmstens ans Herz legen, denn ich fand es zu tiefst berührend, authentisch und einfach wundervoll!