Cover-Bild Blutasche
(27)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 01.10.2020
  • ISBN: 9783732577293
Sage Dawkins

Blutasche

Ein Stephen Lang Thriller

Ein nächtliches Feuer in einem abgelegenen Strandhaus in Wales. In dem Cottage wird eine verkohlte Frauenleiche gefunden, die Glieder zu allen Seiten ausgestreckt. Offenbar handelt es sich um einen Unfall, die Frau war Kettenraucherin. Doch Danica Hunter vom Ermittlungsteam für Serienmorde fällt nach einem Hinweis eines alten Bekannten auf, dass es weitere Brände gab, bei denen Frauenleichen in derselben Position gefunden wurden. Als sie und ihr Chef, Inspector Stephen Lang, tiefer graben, müssen die Ermittler schockiert feststellen, dass die Morde an diesen Frauen live ins Darknet übertragen und tausendfach geteilt wurden. Und es kommt noch schlimmer: Der Killer kündigt einen weiteren Mord an. Das nächste Opfer soll eine junge Polizeianwärterin werden - doch wer und wo? Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit ...

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.02.2021

Aufregender dritter Band

0

In diesem Fall trifft das Team um Inspector Stephen Lang auf einen Serienmörder. Dieser wäre jedoch fast durch das Raster gefallen, hätte die Ermittlerin Danica Hunter nicht auf einen alten Bekannten gehört ...

In diesem Fall trifft das Team um Inspector Stephen Lang auf einen Serienmörder. Dieser wäre jedoch fast durch das Raster gefallen, hätte die Ermittlerin Danica Hunter nicht auf einen alten Bekannten gehört und somit nicht weitere Fälle entdeckt, bei denen die weiblichen Leichen in gleicher Position aufgefunden wurden. Und als wäre das noch nicht genug, entdeckt das Team, dass alle Morde live ins Darknet übertragen und geteilt wurden...

Das Cover finde ich gut, die rote Schrift fällt einem ins Auge und die Asche des verbrannten Papiers ist passend.

Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte zieht den Leser in den Bann, sodass man gar nicht mehr aufhören mag. Auch ist es schön, dass Personen aus dem ersten Band wieder am Geschehen teilhaben. Der Fall ist spannend und birgt so einige Überraschungen in sich.

Ich habe das Buch gerne gelesen und gebe 5 Sterne.

Veröffentlicht am 06.12.2020

Gänsehautgefahr bei jedem Umblättern

0

Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit hat ein Thriller bei mir gleich noch einen größeren Effekt. Denn das Spiel mit der Angst funktioniert dann bei mir irgendwie in potenzierter Weise. Die Autorin Sage ...

Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit hat ein Thriller bei mir gleich noch einen größeren Effekt. Denn das Spiel mit der Angst funktioniert dann bei mir irgendwie in potenzierter Weise. Die Autorin Sage Dawkins stellt in ihrem Thriller „Blutasche“ schonungslos die böse Seite des Menschen zur Schau. Und bei jedem Umblättern warte ich als Leserin beinah schon auf ein Unglück. Es ist wie in einer brutalen Crime-Serie, wo ich mir am liebsten die Decke über die Augen ziehe und warte, dass die Unheil verkündende Filmmusik endlich vorbei ist. Nur dass mir in „Blutasche“ die Filmmusik einfach fehlt. Und das macht den Gänsehauteffekt umso größer. Denn man wird nicht auf das nächste Ereignis vorbereitet. Man muss immer damit rechnen. Endlich mal wieder ein Thriller, der seinem Genre alle Ehre bringt. Zum Fürchten, zum Gruseln – am besten bei flackerndem Kerzenlicht. Der Schreibstil der Autorin ist beeindruckend. Die kurzen Kapitel nötigen dem Leser auch ein gewisses Maß an Konzentration ab, damit dieser ja auch immer auf der Hut bleibt. Großartig geschrieben und spannend bist zum letzten Wort.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Ein Thriller der extra Klasse

0

Ein Brand in einem alten Cottage, ein Brand in einer Villa und ein Brand im Anbau eines Wohnhauses. Drei Brände, in denen Frauen gestorben sind - an drei verschiedenen Orten. Scheinbar haben die als „Unfall“ ...

Ein Brand in einem alten Cottage, ein Brand in einer Villa und ein Brand im Anbau eines Wohnhauses. Drei Brände, in denen Frauen gestorben sind - an drei verschiedenen Orten. Scheinbar haben die als „Unfall“ deklarierten Brände nichts miteinander zu tun und auch die Frauen kannten sich nicht. Doch ein junger Ermittler glaubt nicht an einen Unfall und schickt die Bilder des einen Brandes und der dort gefundenen Leiche einer alten Freundin beim MID. Den erfahrenen Ermittlern ist schnell klar: Hier handelt es sich nicht um einen Unfall. Als die Bilder der weiteren Brände auftauchen ist klar: Hier ist ein Serienmörder am Werk.

Sage Dawkins hat einen ausgezeichneten Schreibstil. Er schafft es einen perfekten Lesefluss zu erzeugen und die Leser innerhalb von Sekunden in die Welt der Protagonisten zu beamen. Durch verschiedene Perspektiven (unteranderem der des Mörders) bekommen die Leser unterschiedliche Blickwinkel auf das Geschehen und sind den Ermittlern an der ein oder anderen Stelle einen Schritt voraus. Dies erzeugt eine ungemeine Spannung und fesselt den Leser an das Geschehen.

Durch die gesamte Geschichte zieht sich, trotz der unterschiedlichen Handlungsorte, ein schlüssiger roter Faden und die Puzzleteile, die der Leser zu Beginn hingeworfen bekommt, fügen sich Stück für Stück in das Gesamtbild. Was sich ergibt sind Angst und Schrecken. Die bildhaften Beschreibungen der grausamen Taten des Mörders und das Miterleben der Morde aus seiner Perspektive, haben mir die ein oder andere Gänsehaut und schlaflose Nacht beschert. Der Autor zeigt hier wieder einmal Taten, die sich am Rande dessen bewegen, was sich ein normaler Mensch vorstellen kann und will. Es handelt sich bei „Blutasche“ um einen Thriller der ersten Klasse.

Die grausamen Taten wurden von Sage Dawkins in eine spannende Ermittlung des Teams des bekannten MID Ermittlers Stephen Lang eingebettet. Durch die sympathischen Ermittler hat das Buch für mich, trotz den grausigen Szenen aus Sicht des Mörders, einen Ort erschaffen, an den ich immer wieder gerne zurückgekehrt bin. Die scheinbar so unterschiedlichen Ermittler verbindet die ein oder andere Freundschaft. Vor allem Danica Hunter hat es mir angetan. Die Einblicke in ihre Arbeit haben mich stets fasziniert und auch sonst ist sie mir sehr sympathisch.

Durch den erneuten Auftritt von Jules fügt sich auch dieser Band perfekt in die Reihe rund um den Ermittler Stephen Lang. Trotzdem kann das Buch auch für sich stehend gelesen werden. Lediglich einzelne Szenen, die mit Gabriel sind und in Australien spielen, fügen sich auch am Ende nicht in die eigentliche Handlung ein. Hier fehlt neuen Lesern das Hintergrundwissen um die Rivalität von Stephen und Gabriel. Da dies jedoch wirklich nur einzelne Seiten sind, stört es weder den Lesefluss, noch das Verständnis eines neuen Lesers.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass ich dieses Buch geliebt habe. Die Kombination aus Hintergrundinfos, spannenden Ermittlungen und Einblicken in die grausamen Taten haben mich gefesselt und fasziniert. Ich empfehle dieses Buch jedem Thrillerfan. Ich kannte die ersten beiden Bände der Reihen beim Lesen selbst nicht, werde diese jetzt im Anschluss jedoch noch lesen. Sage Dawkins hat ein Meisterwerk geschaffen und mich damit für seinen Schreibstil, seine Ideen und das Team um Stephen Lang begeistert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.11.2020

Deep Freezer - Das Gehirn ist manchmal eine Tiefkühltruhe!

0

Schön gruseliger Serienkillerthriller, der das Blut gefrieren läßt und dergestalt tiefrote Eiswürfel generiert und unheimlich packend ist!💀

Es sieht zunächst nach einem tragischen Unfall aus. 

Wales. ...

Schön gruseliger Serienkillerthriller, der das Blut gefrieren läßt und dergestalt tiefrote Eiswürfel generiert und unheimlich packend ist!💀

Es sieht zunächst nach einem tragischen Unfall aus. 

Wales. Ein einsames Cottage. Eine Nikotinsüchtige ist nur noch Kohle und man bringt deswegen das verheerende Feuer mit ebenjenen "Sargnägeln" in Verbindung. Ihre Arme und Beine sind in alle Himmelsrichtungen ausgestreckt.

Danica Hunter arbeitet für die Unit, die sich um die Aufklärung von Serienmorden kümmert. Sie erhält einen Hinweis von einem Bekannten, daß mehrere tote Frauen nach Bränden in dieser sehr speziellen Position gefunden worden waren. Dieses Ritual gehört offenbar zum Modus Operandi des Unsubs. ( Unidentified Subject; unbekannte Person ). 

Ihr Chef, Inspector Stephen Lang und sie fangen an zu ermitteln und müssen sich einem wahren Horror stellen. 

Während die Morde an den Frauen vollzogen worden waren, gab es einen Livestream ins Darknet und eine wahre Teilungsfreude dieses "Happenings".

Es beginnt ein desparater Kampf gegen die Uhr, als der Mörder eine neue Tat plant und ankündigt. Eine junge Polizeianwärterin soll das Opfer sein. Ob dann überhaupt noch Tausend - Meilen - Stiefel hülfen?

Allmählich dürfte sich herumgesprochen haben, daß nicht nur Männer hard boiled - Autoren von Thrillern sein können.

Dergestalt, daß diese die losen Enden deines Verstandes packen, das Herz deines Bewußtseins mit eiskalten Fingern umklammern und um es auf Englisch auszudrücken: scare the shit out of YOU. Extrem furchteinflößend! 

Diese Attribute treffen alle auch auf die Autorin Sage Dawkins zu. Beim Allerletzten sollte angekommen sein, daß Frauen als Autoren mehr darstellen als Kuschelschreiberinnen. Nichts gegen kuschlige, gutgeschriebene Bücher.

Aber es bedarf ebenso mal eines düsteren, dunklen, abgründigen Plots und das gelingt der Autorin meisterlich. Aber im Kontrast zu manchen Bänden der Festa Extrem - Reihe ist das hier kein Gewaltpornografie, in welchem das Brutale zum Selbstzweck verkommt. Ebensowenig ist es marktschreierisch, plakativ oder voyeuristisch.

Das Buch ist für Schreckhafte eher nicht geeignet, aber für all diejenigen sehr wohl, die in die reale Geisterbahn der menschlichen Mentalität einsteigen möchten. Die nicht davor zurückscheuen in die schwindelerregenden Abgründe des Horrors eines deformierten Verstandes zu sehen. Und wenn der Abgrund zurückblickt, diesem Röntgenblick standzuhalten.

Die plastische Handlung schraubt sich in die Imagination des Lesers, so daß einen des öfteren ein eiskaltes Schaudern überkommt. Das Cerebrum des Psychopathen als metaphorische Tiefkühltruhe.

Packend wie ein wütender Hütehund schüttelt einen die Geschichte durch. Das Erzählniveau und das Suspenselevel bleiben konstant hoch und es flüssig wie Quecksilber so destruktiv wie der Killer ist.

In sich kongruente Handlung mit multiperspektivischen Sichtweisen und alle Fäden laufen zum Ende zur perfekten Kordel des Sticks zusammen, der sich immer enger zusammenzieht. Und nicht vorsehbar, schnappt euch gut an! Es wird ein rauher Flug and it's going to be a quite bumpy night!!! 💀💀💀





  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2020

Dunkel, düster, voller menschlicher Abgründe, man sollte die Vorgänger gelesen haben

0

Wie schon in den ersten beiden Bänden, hat die Autorin hier ein bedrückendes und erschreckend reales Bild menschlicher Abgründe gezeichnet. Dieses Mal schließt die Hintergrundgeschichte des MID Teams fast ...

Wie schon in den ersten beiden Bänden, hat die Autorin hier ein bedrückendes und erschreckend reales Bild menschlicher Abgründe gezeichnet. Dieses Mal schließt die Hintergrundgeschichte des MID Teams fast nahtlos an Dunke Ufer an, was mir sehr gefallen hat.

Was mir auch besonders an den Lang Files gefällt ist, daß obwohl eine Autorenstimme erkennbar ist, keine der bisherigen drei Geschichten gleich aufgebaut ist, so nach Schema F, drei Akte, immer gleiches Tempo. Man steigt zwar immer aus verschiedenen Perspektiven in die Geschichte ein, die scheinbar nichts mit einander zu tun haben und sich später zusammenfügen, aber die Geschwindigkeit ist jedes Mal anders und passt perfekt zur jeweiligen Atmosphäre der Geschichte. Es ist jedes Mal ein Genuss sich überraschen zu lassen, was kommt. Um die Hintergrundstory des Teams die sich durch die Bücher zieht besser zu verstehen und deren ebenso spannende Entwicklung schätzen zu können, sollte man definitiv alle Bände in der richtigen Reihenfolge lesen. Absolute Empfehlung für alle, die schon die Vorgänger gelesen haben. Aber auch für alle anderen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere