Cover-Bild Boston Nights - Wahres Verlangen
(15)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 06.12.2019
  • ISBN: 9783745700480
Samantha Young

Boston Nights - Wahres Verlangen

Liebesroman
Nicole Hölsken (Übersetzer)

Der neue Roman der "Dublin Street"-Spiegel-Bestsellerautorin Samantha Young

Nicht nur die Welt, sondern das gesamte Universum hat sich gegen sie verschworen. Auf jeden Fall kommt es Ava so vor. Denn ihr Sitznachbar ist der arrogante Schotte, der sie am Flughafen fast über den Haufen gerannt hat. Während des Fluges wünscht sie sich noch Abstand, doch abends im Hotelzimmer kann sie Caleb nicht nah genug sein. Dennoch ist sein Angebot, eine lockere Affäre zu beginnen, mehr als unverschämt. Empört lässt Ava ihn abblitzen. Als sie ihm erneut über den Weg läuft, muss sie immer noch an den besten One-Night-Stand ihres Lebens denken. Warum also nicht Calebs Vorschlag zustimmen und unverbindlichen Spaß haben. Immerhin besteht nicht die Gefahr, ihr Herz zu verlieren, oder?!

Es wird turbulent und sexy...

  • »[Youngs] Romane haben einfach alles – umwerfend geschrieben, sexy Charaktere, Herzschmerz – ich bin süchtig danach.« SPIEGEL-Bestsellerautorin Vi Keeland
  • »Lustig, herzzerreißend, darmatisch und leidenschaftlich« The Reading Cafe
  • »Es wird dich umhauen - eine unvergessliche Liebesgeschichte.« Romantic Times Book Reviews

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.12.2019

Tolle Lovestory

0

„Boston Nights“ von Samantha Young konnte mich auf ganzer Linie überzeugen.

Inhalt:
Ava glaubt, das Universum habe sich gegen sie verschworen. Erst wird sie von dem unhöflichen Schotten Caleb am Flughafenschalter ...

„Boston Nights“ von Samantha Young konnte mich auf ganzer Linie überzeugen.

Inhalt:
Ava glaubt, das Universum habe sich gegen sie verschworen. Erst wird sie von dem unhöflichen Schotten Caleb am Flughafenschalter umgerannt, dann schnappt er ihr das letzte Ticket für die erste Klasse weg und im Restaurant auch noch den letzten Platz. Als sie später im Flugzeug auch noch neben ihm sitzen muss, kann sie es nicht fassen. Abends im Hotel nach ein paar Gläsern an der Bar erscheint es ihr aber gar nicht mehr so abwegig, dem attraktiven Rüpel näherzukommen. Da sie ihn überhaupt nicht mag, besteht garantiert keine Gefahr, dass irgendwelche romantischen Gefühle aufkommen. Als sie sich überraschend in Boston wiedertreffen, stimmt sie deshalb seinem Vorschlag zu, noch ein paar unverbindliche gemeinsame Nächte dranzuhängen.

Meinung:
Samantha Young konnte mich von Anfang an mit ihrer Geschichte mitreißen. Die Schlagabtausche zwischen Ava und Caleb sind einfach grandios. Ab ihrer ersten Begegnung sprühen die Funken, wenn auch eher aus Wut. Die Streitereien der beiden sind absolut unterhaltsam und witzig.
Ava ist ein beherrschter und kontrollierter Mensch. Damit bildet sie den kompletten Gegensatz zu ihren gleichgültigen Hippieeltern. Caleb gelingt es allerdings jedes Mal in Sekunden, sie zu Weißglut zu bringen. Er ist ihr gegenüber arrogant, anmaßend und unhöflich. Die körperliche Anziehungskraft der beiden ist aber nicht zu leugnen. Trotzdem haben beide starke gegenseitige Vorurteile, die sie erst langsam im Laufe der Zeit abbauen. Durch ihre jeweilige Vergangenheit ist es nicht leicht für sie, sich dem anderen oder ihren eigenen Gefühlen zu öffnen.
Die Autorin beschreibt die Entwicklung ihrer Beziehung nachvollziehbar und authentisch. Die Handlung konnte mich mehrmals überraschen und bleibt durchweg spannend und interessant. Es gibt emotionale, romantische, dramatische und humorvolle Momente, die zusammen eine wundervolle Lovestory bilden.
Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und volle Punktzahl!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.12.2019

Langersehnt...

0

Klappentext:

Nicht nur die Welt, sondern das gesamte Universum hat sich gegen sie verschworen. Auf jeden Fall kommt es Ava so vor. Denn ihr Sitznachbar ist der arrogante Schotte, der sie am Flughafen ...

Klappentext:

Nicht nur die Welt, sondern das gesamte Universum hat sich gegen sie verschworen. Auf jeden Fall kommt es Ava so vor. Denn ihr Sitznachbar ist der arrogante Schotte, der sie am Flughafen fast über den Haufen gerannt hat. Während des Fluges wünscht sie sich noch Abstand, doch abends im Hotelzimmer kann sie Caleb nicht nah genug sein. Dennoch ist sein Angebot, eine lockere Affäre zu beginnen, mehr als unverschämt. Empört lässt Ava ihn abblitzen. Als sie ihm erneut über den Weg läuft, muss sie immer noch an den besten One-Night-Stand ihres Lebens denken. Warum also nicht Calebs Vorschlag zustimmen und unverbindlichen Spaß haben. Immerhin besteht nicht die Gefahr, ihr Herz zu verlieren, oder?

Meinung:

Ich habe die „On Dublin Street“ Reihe von Samantha Young damals in einem Rutsch durchgelesen und habe sie geliebt. Deshalb war ich umso gespannter auf ihr neues Buch und konnte es kaum abwarten. Der Schreibstil von Samantha Young ist sehr flüssig und leicht zu lesen, ich bin nur so durch die Seiten geflogen und ich konnte auch nicht aufhören zu lesen, weil ich die ganze Zeit wissen wollte wie es mit Ava und Caleb weiter geht. Ich finde es grandios wie die Autorin die Chemie zwischen zwei Figuren so richtig auf die Spitze treibt, es fliegen regelrecht Funken.
Was mir außerdem sehr gefällt ist, dass die ganzen Figuren von Samantha nie Oberflächlich sind, sie haben alle eine bestimmte tiefe.
So war es auch bei Ava und Caleb, beide wurden in der Vergangenheit von wichtigen Personen oder von Personen die ihnen sehr nahe standen verletzt. Beide vertrauen nicht mehr vielen Leuten und haben zum Teil auch deshalb Vorurteile.
Ava war mir von Anfang an sympathisch, sie wirkt zwar am Anfang etwas kalt und abweisend, aber das alles hat seine Gründe die wir nach und nach erfahren. Sie ist sehr stark in meinen Augen und keineswegs naiv, sie hat aber gleichzeitig einen sehr weichen Kern und sehnt sich eigentlich nach Liebe. Ava hat während des Buches eine positive Entwicklung durchlebt, die mir sehr gefallen hat. Sie hat wieder angefangen Menschen zu vertrauen und Risiken einzugehen.

„Es gibt viele verschiedene Arten von Liebe auf dieser Welt. Das wusste ich. Aber wie dumm war ich gewesen, zu glauben, dass ich mein kompliziertes Herz kontrollieren und ihm vorschreiben könnte, welche Art der Liebe ihm erlaubt sei.“

Caleb mochte ich sehr, auch wenn er am Anfang etwas ungehobelt und nervig war. Trotzdem hatte ich direkt am Anfang eine Ahnung, dass hinter seiner Fassade etwas steckt und ich hatte recht. Wir lernen ihn mit jedem Kapitel besser kennen und seine Fassade wird Schicht für Schicht aufgedeckt. Nachdem seine Geschichte gelüftet war, konnte ich ihn viel besser verstehen und hatte auch ein gewisses Grad an Verständnis. Was mir aber am meisten gefallen hat waren die ganzen Wortgefechte :) Ich liebe so etwas.
Die Entwicklung der Beziehung, der beiden war auch richtig toll beschrieben. Nur hat mir etwas gefehlt in der Story. Ich bin mir auch immer noch nicht sicher was es ist, aber vielleicht kennt ihr das Gefühl ja. Das Buch hat mir sehr gefallen, aber es hat mich nicht umgehauen wie erhofft.
Deshalb gebe ich Boston Nights 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.12.2019

Schön für zwischendurch - aber...

0

Eine schöne Liebesgeschichte mit tollen Wendungen an den richtigen Stellen. Leider dennoch ein Aber:
Wer die Autorin kennt wird auch hier wieder den von ihr gewohnten Schreibstil finden. Boston Nights ...

Eine schöne Liebesgeschichte mit tollen Wendungen an den richtigen Stellen. Leider dennoch ein Aber:
Wer die Autorin kennt wird auch hier wieder den von ihr gewohnten Schreibstil finden. Boston Nights ist eine romantische, lustige turbulente Liebesgeschichte🥰ich habe sie gerne gelesen und mit den Hauptpaar mitgefiebert — man kommt sehr schnell in und auch durch die Story. Es war nett für zwischendurch dennoch habe ich mir hin und wieder ein wenig mehr leben in den Charakteren gewünscht. Schade fand ich das den beiden ihre Vergangenheit sehr oft im Weg standen , ab und an fand ich es ein wenig too much für meinen Geschmack, dennoch ist die Geschichte mit ihren Handlungen eine abgerundete Sache. Modern und unterhaltsam , würde es aber niemanden empfehlen der gerne Storys mag mit Tiefgang und vielen Emotionen. Hat mich leider nicht so abgeholt wie ich es mir erhofft habe

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2019

Das Buch war ganz okay!

0

Cover:
Das Cover hat mir sehr sehr gut gefallen. Es ist schön schlicht und einfach wunderschön.

Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir sehr sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt einfach toll. Wir erleben ...

Cover:
Das Cover hat mir sehr sehr gut gefallen. Es ist schön schlicht und einfach wunderschön.

Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir sehr sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt einfach toll. Wir erleben die Geschichte aus der Sicht der Protagonisten.

Story:
Die Story war ganz okay, allerdings konnte mich die Geschichte nicht komplett begeistern. Für mich war immer eine gewisse Distanz da. Mir hat der Verlauf auch nicht wirklich gefallen. Sehr schade.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2019

Ein Buch mit vielen Facetten - von Humor bis Drama ist alles vertreten

0

Ava Breevort hat einige harte Tage hinter sich. Sie musste in ihrer Heimatstadt Phoenix ihre ehemals beste Freundin beerdigen und will nur noch von dort weg, zurück nach Boston. Ein Vulkanausbruch macht ...

Ava Breevort hat einige harte Tage hinter sich. Sie musste in ihrer Heimatstadt Phoenix ihre ehemals beste Freundin beerdigen und will nur noch von dort weg, zurück nach Boston. Ein Vulkanausbruch macht jedoch ihren Flugplan zunichte und sie muss eine Zwischenlandung einlegen. Bereits vor dem Abflug gerät sie am Airport mit einem dreisten und unverschämten Schotten aneinander. Caleb Scott ist ein unhöflicher, anmaßender und mit Beleidigungen nur so um sich werfender grober Klotz. Trotzdem können beide die gegenseitige Anziehung nicht leugnen und lassen sich auf einen One-Night-Stand ein. Doch über gemeinsame Freunde treffen sie sich zufällig in Boston wieder und beschließen, eine rein sexuelle Beziehung ohne Verpflichtungen zu probieren.

Natürlich wissen wir Leserinnen, dass es dabei nicht bleiben wird. Also ein vorhersehbares Buch wie jeder andere Liebesroman? Keinesfalls. Schon zu Beginn, als zwischen den beiden die Fetzen fliegen und sie sich in ihren höchst amüsanten Wortgefechten nichts schenken, merkt man, dass besonders Ava auch eine liebenswert hilfreiche Art hat. Wie sie Caleb von seiner Flugangst ablenkt, obwohl sie ihn unausstehlich findet, ist imponierend. Immer wieder erkennt man, dass beide Tragödien hinter sich haben, die es schwer machen, sich dem anderen gegenüber zu öffnen. Lange sind beide zu starrköpfig und borniert, um sich die wachsenden Gefühle einzugestehen.

Samantha Young hat hier, wie ich finde, einige ganz besondere Charaktere kreiert. Vielschichtig sind nicht nur Ava und Caleb. Auch ihre Freundin Harper und sein Bruder Jamie haben soviel Raum im Buch eingenommen, dass ich jedem von ihnen ein eigenes Buch wünschen würde. Tatsächlich habe ich schon nachgeschaut, ob es im nächsten Buch vielleicht um Harper gehen wird - aber leider nein. Besonders von ihr würde ich gerne mehr lesen.

Lange blieb Caleb für mich undurchsichtig. Er verbirgt seinen Schicksalsschlag lange, fast zu lange vor Ava - selbst als sie sich ihm längst offenbart hat. Inzwischen ist man als Leser
in auch so daran gewöhnt, dass Bücher aus mehreren Perspektiven erzählt werden, dass es mich hier leicht gestört hat, die Geschichte nur aus Avas Sicht zu bekommen. Ich fand ihn heiß, absolut, aber auch schwer zu greifen.

Soviel Humor und Wortwitz anfangs auch die Story beherrschten, so ernst wurde es etwa ab der Mitte. Manchmal fehlte mir die Leichtigkeit einer Komödie und es rutschte doch mehr Richtung Drama. Das macht es aber natürlich auch zu einem Buch mit einem gewissen Anspruch.

Einige Kapitel weniger hätte es in der zweiten Hälfte gerne haben können. Irgendwann war ich das Hin und Her zwischen beiden ein wenig leid und sehnte das Ende herbei.

Nach einer relativ langen Durststrecke wieder ein Buch von Samantha Young zu lesen, war auf jeden Fall ein Vergnügen. Sie hat hier einmal mehr gezeigt, wieviele Facetten sie hat. Sowohl Komödie als auch Drama liegen ihr. Ihre Figuren sind komplex, ihre Geschichte nie oberflächlich.

Ein Lob auch an den Verlag: heutzutage sind fehlerfreie Bücher, egal ob es Übersetzung, Grammatik, Rechtschreibung oder Logik betrifft, leider selten geworden. Ein in dieser Hinsicht ziemlich perfektes habe ich hier gelesen.

Herzlichen Dank an den MTB Verlag und an NetGalley für das kostenlose Rezensionsexemplar. Hätte ich mir das Buch gekauft, wäre ich genauso begeistert gewesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere