Cover-Bild Boston Nights - Wahres Verlangen
(82)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 06.12.2019
  • ISBN: 9783745700480
Samantha Young

Boston Nights - Wahres Verlangen

Liebesroman
Nicole Hölsken (Übersetzer)

Der neue Roman der "Dublin Street"-Spiegel-Bestsellerautorin Samantha Young

Nicht nur die Welt, sondern das gesamte Universum hat sich gegen sie verschworen. Auf jeden Fall kommt es Ava so vor. Denn ihr Sitznachbar ist der arrogante Schotte, der sie am Flughafen fast über den Haufen gerannt hat. Während des Fluges wünscht sie sich noch Abstand, doch abends im Hotelzimmer kann sie Caleb nicht nah genug sein. Dennoch ist sein Angebot, eine lockere Affäre zu beginnen, mehr als unverschämt. Empört lässt Ava ihn abblitzen. Als sie ihm erneut über den Weg läuft, muss sie immer noch an den besten One-Night-Stand ihres Lebens denken. Warum also nicht Calebs Vorschlag zustimmen und unverbindlichen Spaß haben. Immerhin besteht nicht die Gefahr, ihr Herz zu verlieren, oder?!

Es wird turbulent und sexy...

  • »[Youngs] Romane haben einfach alles – umwerfend geschrieben, sexy Charaktere, Herzschmerz – ich bin süchtig danach.« SPIEGEL-Bestsellerautorin Vi Keeland
  • »Lustig, herzzerreißend, darmatisch und leidenschaftlich« The Reading Cafe
  • »Es wird dich umhauen - eine unvergessliche Liebesgeschichte.« Romantic Times Book Reviews

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.01.2020

Leider nicht meins

1

Boston Nights - Wahres Verlangen" von Samantha Young ist im Dezember 2019 im Mira Taschenbuch-Verlag erschienen.
Es ist mein erstes Buch dieser Autorin und ich bin nicht überzeugt. Leider.
Der Klappentext ...

Boston Nights - Wahres Verlangen" von Samantha Young ist im Dezember 2019 im Mira Taschenbuch-Verlag erschienen.
Es ist mein erstes Buch dieser Autorin und ich bin nicht überzeugt. Leider.
Der Klappentext versprach eine tolle und schöne Geschichte. Das Cover finde ich ebenfalls total schick.
Leider halten Cover und Klappentext nicht was sie versprechen.

Woran lag es? Tja der Anfang den Geschichte fand ich wirklich noch super witzig. Der Schlagabtausch zwischen den beiden Protagonisten war gut und
brachte mich zum schmunzeln...Auch blitzten zwischendurch mal tiefer gehende Momente auf. Schade war nur, dass es wirklich nur kleine Momente waren.
Der Rest der Geschichte war sehr oberflächlich und die Protagonisten waren mir zu blass ...und mega nervig. Caleb war mir mega unsympathisch und ich hoffte
inständig, dass sich das legt. Leider ging er mir super auf die Nerven.. mit seiner Art, mit seiner Selbstüberschätzung und vor allem mit seinem ständigen "Aye". Das war ein Ticken zu viel. Auch Ava konnte nicht wirklich bei mir punkten, obwohl ihre Geschichte viel Potenzial hatte.

Dagegen war mir Harper sehr sympathisch und ich hatte das Gefühl, dass ich von ihr gerne mehr erfahren hätte. Und das, obwohl sie "nur" ein Nebencharakter war.

Auch wenn der Schreibstil eigentlich flüssig war, konnte er mich nicht packen und an die Geschichte fesseln... Viele Längen, wo nichts passierte.
Dann kurze Momente wo was kam.
Aber insgesamt war es mir leider zu wenig. Zu flach, zu oberflächlich, zu blass. Zu wenig Emotionen.
Die Autorin hat es leider nicht geschafft mich mit ihrer Umsetzung zu überzeugen. Wirklich sehr schade.
Vielleicht ist es ja für euch trotzdem was, für mich war es das leider nicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.12.2019

Liebe und Selbstliebe - Freundschaft und mehr

1

Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich muss zugeben in den ersten Seiten war ich sehr skeptisch - der voll tätowierte, reiche Schotte, der sowohl im Rockeroutfit als auch im Businessanzug eine tolle ...

Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich muss zugeben in den ersten Seiten war ich sehr skeptisch - der voll tätowierte, reiche Schotte, der sowohl im Rockeroutfit als auch im Businessanzug eine tolle Figur macht, wirkt als hätte sich die Autorin nicht entscheiden können welches Klischee sie gerne bedienen möchte. Doch kaschiert Samantha Young durch diesen Trick Caleb äußerst geschickt, denn dieser Charakter ist weit mehr als sein Erscheinungsbild.
Die humorvollen Dialoge zwischen Ava und Caleb machten es mir leicht in die Geschichte einzusteigen.
Das aufbrausende Aufeinandertreffen der beiden entlädt sich in körperlicher Anziehung. Viel zu oft wird, in vergleichbaren Büchern, diese sofort mit Liebe gleichgesetzt - dies ist hier nicht der Fall die klare Trennung der sexuellen Anziehung und den aufkeimenden, unterdrückten Gefühlen ist hervorragend herausgearbeitet.
Die komplette Geschichte ist aus Avas Sicht erzählt und ihre Emotionen sind durchweg greifbar und mitreißend. Schicht für Schicht wird ihre Vergangenheit aufgedeckt, ihre Beziehungen und Freundschaften offen gelegt und auf einmal ist das Buch so viel mehr und erreicht eine Tiefe, wie sie in diesem Genre äußerst selten vorkommt.
Avas Entwicklung und der zusätzliche Fokus auf die wundervolle Freundschaft mit Harper sind extrem gut dargestellt.

Die erotischen Szenen sind prickelnd geschrieben ohne auszuufern und angenehm gleichmäßig auf die Geschichte verteilt.
Gerne würde ich noch eine Geschichte zu Harper lesen, doch ist mir hierzu noch nichts bekannt. Als nächstes erscheint von Samantha Young "Fallen Dreams" (April 2020)- dieses Buch ist bereits auf meiner Wunschliste.
Zu meiner Freude wird Boston Nights zusätzlich als Hörbuch veröffentlicht und erscheint im Februar 2020.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2020

Ich liebe es!

0

Meine Meinung:

«Boston Nights» ist fesselnd und atemberaubend gut!

Samatha Young gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren und ich habe jedes einzelne Buch von ihr verschlungen. Auch dieses Mal würde ...

Meine Meinung:

«Boston Nights» ist fesselnd und atemberaubend gut!

Samatha Young gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren und ich habe jedes einzelne Buch von ihr verschlungen. Auch dieses Mal würde ich nicht enttäuscht. Die Geschichte rund um Ava & Caleb ist tiefgründig und spannend und das, von der ersten bis zur letzten Seite.

Ab der Mitte des Buches merkt man, dass dies kein locker-flockiger Liebesroman ist, sondern das hier viel mehr dahinter steckt. Es ist nicht nur Romantisch, sondern auch ernst. Haltet aber auf jeden Fall Taschentücher bereit.

Ava ist vom Schicksal gebeutelt, jedoch ist sie deshalb keineswegs schwach, ganz im Gegenteil. Sie ist unglaublich stark und sehr ehrgeizig. Sie ist einfach wundervoll und ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen.

Caleb ist ein Mistkerl … arrogant … und heiß! Sein Verhalten hat mich teilweise echt wahnsinnig gemacht, er war teilweise so unnahbar und genau das ist es, was den Leser noch neugieriger macht. Man will mehr … von ihm.

Die witzigen Dialoge zwischen den beiden haben mich oft zum Lachen gebracht. Es hat generell unglaublich viel Spaß gemacht die beiden auf ihrem Weg zu begleiten, dass Knistern zwischen ihnen war in jeder Faser spürbar und man sah Seite um Seite mehr, wie die Funken gesprungen sind.

Doch wie geht die Affäre weiter, wird Ava am Ende ihr Herz verlieren, oder hat sie das schon längst?

Fazit:

Diese Geschichte ist ein wahres Lesevergnügen. Samantha Young hat es mal wieder geschafft, die perfekte Mischung aus Spannung, Romantik und echt prickelnder Erotik zu erschaffen. Sie ist einfach eine Meisterin darin.

Dieses Buch dürft ihr euch nicht entgehen lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.03.2020

"Du machst es mir mit jedem Tag leichter, es zu fühlen." - fesselnd, intensiv und berührend

0

Meine Meinung

Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen und ich war wirklich gespannt was mich für eine Geschichte erwarten würde.

Danke an dieser Stelle an HarperCollins bzw. Mira ...

Meine Meinung

Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen und ich war wirklich gespannt was mich für eine Geschichte erwarten würde.

Danke an dieser Stelle an HarperCollins bzw. Mira Taschenbuch Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Cover

Das Cover gefällt mir optisch total gut. Die goldene Schrift auf dem schwarzen Untergrund wirkt sehr edel und ist ein wirklicher Eye Catcher. Auch der Titel sagt so viel mehr über die Geschichte aus.

Geschichte

Avas und Calebs erste Begegnung ist am Flughafen und nicht von der guten Art. Sofort scheinen sich die beiden überhaupt nicht leiden zu können. Dann sind sie auch noch in dem gleichen Hotel untergebracht. Und obwohl sie sich hassen und nicht ausstehen können, ist da dieses Feuer zwischen Ihnen das brodelt und zu explodieren scheint.

Dieses hin und her zwischen den beiden, war wie ein Spiel. Sie begehrten sich und doch fragte man sich ob da nicht noch mehr war. Man hat so mit Ava und Caleb mitgefiebert, das war ja kaum noch auszuhalten. In der Geschichte fehlte es teilweise aber einfach an Spannung, es ist nicht wirklich viel passiert.

Protagonisten

Ava habe ich von der ersten Seite an schon in mein Herz geschlossen. So stark und immer für alle anderen da. Sie wirkte so herzlich und sympathisch, ich mochte sie total gerne.

Caleb mochte ich zunächst nicht wirklich, dieses ganze Machogehabe und von sich selber so überzeugt zu sein. Aber er hat so eine witzige Art an sich, die ich total mochte. Am Ende der Geschichte fiel es mir schwer ihn gehen zu lassen. Ein toller Mann.

Schreibstil

Der Schreibstil war so unfassbar toll. Wahnsinnig detailreich, bildhaft und gefühlsecht. Man konnte sich wirklich total mit den Protagonisten identifizieren. Die Autorin hat einen einzigartigen Blick, Dinge zu beschreiben, als würde man sie vor sich haben. Nach diesem Buch muss ich einfach alle Bücher von Samantha Young, alleine aufgrund des Schreibstils lesen.

Fazit

Eine schöne solide Geschichte, die mich aber nicht ganz überzeugen konnte. Fesselnd, intensiv und berührend. Der Schlagabtausch zwischen den beiden Protagonisten war wirklich total mitreißend und humorvoll. Ich musste zwischendurch wirklich schmunzeln. Teilweise war sie aber auch etwas langatmig und es war schwer der Geschichte weiter zu folgen. Inhaltlich ist leider auch nicht viel passiert.

Bewertung 3/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.03.2020

AVA & CALEB

0

„Und zufällig war er der brutal ehrlichste und beziehungsgestörteste Mann, den ich je kennen gelernt hatte.“ (S. 189)

KLAPPENTEXT
Nicht nur die Welt, sondern das gesamte Universum hat sich gegen sie verschworen. ...

„Und zufällig war er der brutal ehrlichste und beziehungsgestörteste Mann, den ich je kennen gelernt hatte.“ (S. 189)

KLAPPENTEXT
Nicht nur die Welt, sondern das gesamte Universum hat sich gegen sie verschworen. Auf jeden Fall kommt es Ava so vor. Denn ihr Sitznachbar ist der arrogante Schotte, der sie am Flughafen fast über den Haufen gerannt hat. Während des Fluges wünscht sie sich noch Abstand, doch abends im Hotelzimmer kann sie Caleb nicht nah genug sein. Dennoch ist sein Angebot, eine lockere Affäre zu beginnen, mehr als unverschämt. Empört lässt Ava ihn abblitzen. Als sie ihm erneut über den Weg läuft, muss sie immer noch an den besten One-Night-Stand ihres Lebens denken. Warum also nicht Calebs Vorschlag zustimmen und unverbindlichen Spaß haben. Immerhin besteht nicht die Gefahr, ihr Herz zu verlieren, oder?!

MEINUNG
Ich liebe Samantha Young! Die „Edinburgh Lovestories“ gehören zu meinen liebsten Büchern. Die Autorin schafft es immer, Protagonisten (besonders männliche) zu erschaffen, von denen ich nachts träume. Die Geschichten haben den perfekten Mix aus Emotionen, Erotik und großartigen Charakteren,
Als ich „Boston Nights“ sah, da war sofort klar, ich muss es lesen. Schon alleine wegen dem wunderschönen Cover; es ist ein wahrer Blickfang.
Der Einstieg in die Geschichte gelang mir problemlos. Es war sehr amüsant, wie Caleb und Ava aufeinander treffen. Nicht nur einmal musste ich schmunzeln. Die bissigen Bemerkungen, die sie sich gegenseitig an den Kopf werfen, sind sehr unterhaltsam.
Die Geschichte wird aus Avas Sicht erzählt. Einige sagen, es ist schade, dass sie nicht abwechselnd aus der Sicht von Ava und Caleb geschildert wird. Bin ich nicht der Meinung, denn so würde die mysteriöse Aura von Caleb verloren gehen. Es ist doch grade der Reiz wissen zu wollen, was es mit Calebs Verhalten auf sich hat.
Der Schreibstil von Samantha Young ist sehr gut, aber ich habe auch bei ihr nichts anderes erwartet. Sie schafft es, die Gefühle und Gedanken der Protagonisten für den Leser greifbar zu machen. Locker flockig fliege ich durch die Seiten und habe alles deutlich vor Augen: die Umgebung, das Aussehen der Charaktere, ihre Mimik und Gestik. Hier hätte ich eine kleine Anmerkung: an einigen Stellen war die Schilderung der Inneneinrichtung ein wenig zu viel. Ja, Ava ist Innenarchitektin, da hat sie ein ganz anderen Blick auf die Möbel als ich. Aber um ehrlich zu sein, interessiert mich es jetzt nicht so brennend, haargenau zu erfahren, wie die Möbel stehen und welche Farbe sie haben.

Mit Ava hatte ich meine Probleme. Eine wirkliche Verbindung konnte ich nicht zu ihr aufbauen. Ihr ganzes Auftreten wirkte gestellt und negativ. Ja, sie hatte eine schwierige Kindheit, welche ihr Verhalten rechtfertigt. Aber mir war das alles ein bisschen zu viel. Manche ihrer Handlungen konnte ich nicht wirklich nachvollziehen und einige wirken naiv. Müsste ich das Alter von Ava schätzen, dann wäre sie Anfang 20 und nicht 30 Jahre. Dennoch ist ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte glaubhaft.
Caleb hat mich von Beginn an fasziniert. Ein blonder Schotter, der einen Wikinger gleicht. Was das bitte für eine tolle Kombi? Sein Verhalten war abweisend und sofort war klar, dieser gut aussehender Mann verbirgt etwas. Ich wollte unbedingt wissen, was es ist. Als er denn die Bombe platzen ließ und es offenbarte, da wurde in meinen Augen nur an der Oberfläche gekratzt. Er schilderte sein Problem/Vergangenheit und dabei blieb es. Hallo? Wo bleibt der Tiefgang, der mich mit mitfühlen lässt und mein Herz schwer werden lässt. Das fehlte mir komplett. Im Gegensatz dazu war das bei Ava alles da, aber nach ein paar Seiten war davon nicht mehr die Rede. Meiner Meinung hätten die Probleme der beiden besser geschildert werden müssen.
Auch die Nebencharaktere bleiben eher blass. Avas beste Freundin Harper ist sehr interessant und sympathisch. Ständig wurde von ihrer schlimmen Vergangenheit geredet über die ich nur Mutmaßen konnte. Da frage ich mich, warum die Autorin diese nicht freigab? Kommt noch ein Buch von Harper raus, welches ihre Geschichte erzählt? Kann mir jemand diese Frage beantworten?

Wer einen detaillieren Handlungsverlauf erwartet, der ist hier falsch. Es passiert zwar einiges, aber dennoch nicht viel. Vieles wurde in die Länge gezogen und die Geschichte plätscherte nur vor sich hin. Die Erotikszenen sind gut dargestellt und wirken nicht plump.
Das Ende hatte mich ein bisschen überrumpelt. Es kam so plötzlich und ohne Vorwarnung. Mir schwirrten Fragezeichen im Kopf rum, da ich es für mich nicht schlüssig war. Woher kam die Wandlung und der Entschluss genau das zu tun? Es wäre besser gewesen, wenn jemand die Beschreibungen der Inneneinrichtungen gekürzt hätte und das Ende ein paar Sätze mehr abbekommen hätte.


FAZIT
Nicht das beste Buch von Samantha Young. Der Tiefgang fehlte und eine Verbindung mit der Protagonistin konnte ich nicht aufbauen. Dennoch sorgten die Neckereien zwischen Ava und Caleb für den einen oder anderen Lacher. Der Schreibstil ist wie immer toll.
„Boston Nights - Wahres Verlangen“ bekommt von mir 3/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere