Cover-Bild Was wir in uns sehen - Burlington University
(25)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 30.09.2021
  • ISBN: 9783736314740
Sarina Bowen

Was wir in uns sehen - Burlington University

Wanda Martin (Übersetzer)

Das Einzige, was unsere Freundschaft zerstören könnte, sind Gefühle, die wir für uns behalten ...

Für Chastity war es Liebe auf den ersten Blick: Seit Jahren empfindet sie für ihren besten Freund Dylan Shipley mehr, als sie sollte. Dass sie mit ihm am selben College studieren wird, stand außer Frage. Doch dort lernt sie Dylan von einer völlig neuen Seite kennen: als Frauenheld. Nur in ihr scheint er nicht mehr als seine beste Freundin zu sehen. Aber Chastity ist nicht bereit, das Feld kampflos zu räumen - was sie in einer Nacht die Grenzen ihrer Freundschaft überschreiten lässt. Und seitdem ist nichts mehr, wie es war ...

"Sarina Bowens Geschichten zu lesen ist wie nach Hause kommen. Ich lache, weine, fühle und verliebe mich!" APRIL DAWSON

Band 1 der neuen New-Adult-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.11.2021

Endlich mal wieder ein richtig schönes Buch von Sarina Bowen

0

Nach der Flucht aus ihrer Heimat – einer Sekte – gelang es Chastity zu Leah und ihrem Mann Isaac nach Vermont zu trampen und sich ein neues Leben aufzubauen. Das ist nun zwei Jahre her und Chass hinkt ...

Nach der Flucht aus ihrer Heimat – einer Sekte – gelang es Chastity zu Leah und ihrem Mann Isaac nach Vermont zu trampen und sich ein neues Leben aufzubauen. Das ist nun zwei Jahre her und Chass hinkt der Normalität immer noch ein gutes Stück hinterher. Ihr bester Freund Dylan ist ihr eine Stütze bei vielen Dingen, aber dass die 21 Jährige schon länger tiefere Gefühle für ihn hegt, ist dem Partygänger nicht klar. Dabei sind die zwei sich schon in ihrer Freundschaft so nah, dass jeder Blinde erkennen kann, wie gut sie zusammen passen würden. Wäre da nicht die Verlustangst von Dyl. Er muss Entscheidungen treffen und sollte sich beeilen… denn manchmal kann es auch zu spät sein.

Ich liebe die Charaktere der “True North – Reihe” und ich hab mich so gefreut, dass auch quasi die zweite Generation nun noch ihre Geschichten bekommt. Auf Dylan war ich sehr gespannt und auch Daphne wird echt interessant werden.

Sarina Bowen hat im ersten Band der “Burlington University – Reihe” eine super Mischung geschaffen. Wunderschönes Setting mit dem Charme der Vermonter Reihe gepaart mit dem witzigen College – Leben der Ivy Years. Es gibt humorvolle, peinliche und welterschütternde Momente – von jungen Erwachsenen und typisch für ein College. Es gibt Drama, tolle neue Freunde und geheimnisvolle Begegnungen. Ich war begeistert, wenn wir zu Griffin auf die Farm gefahren sind und ich war ergriffen von der Vergangenheit, die Chass immer noch verarbeiten muss.

Hier und da hätte ich mir ein wenig mehr Feingefühl gewünscht, denn Dylan ist schon ein wenig fies zu Chass. Nicht absichtlich, aber er hätte von ihr schon auch mal die Meinung gesagt bekommen können. Obwohl das zu ihrem Charakter eben nicht ganz so passt und es dann vielleicht wieder weniger authentisch gewesen wäre. Ihr seht, ein zweischneidiges Schwert. Ich mochte die Story und ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Die zwei passen einfach super zusammen und die Autorin konnte ihnen sogar Tiefe verleihen, die mich sehr berührt hat. Das war sehr emotional zeitweise.

Ich werde mich auch dem nächsten Band widmen und bin schon total neugierig auf Ricky und Daphne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.11.2021

Cozy und einfach wunderschön!

0

Nach langer Zeit habe ich mich mit „Was wir in uns sehen“ mal wieder an ein Buch von Sarina Bowen herangewagt. Vor einigen Jahren habe ich bereits ein Buch von ihr gelesen, das mir nicht so zugesagt hat. ...

Nach langer Zeit habe ich mich mit „Was wir in uns sehen“ mal wieder an ein Buch von Sarina Bowen herangewagt. Vor einigen Jahren habe ich bereits ein Buch von ihr gelesen, das mir nicht so zugesagt hat. Auf dieses Buch bin ich dann aber durch Bookstagram aufmerksam und auch sehr neugierig geworden.

Das Cover ist wunderhübsch gestaltet und passt vom Design her hervorragend zu den anderen Büchern, die von der Autorin bereits im Lyx Verlag erschienen sind.

Um was geht es? Chastity ist in einer religiösen Sekte aufgewachsen. Ein paar Jahre nach ihrer Flucht sind ihr viele Dinge in der normalen Welt noch fremd. Eine große Stütze war ihr hierbei immer ihr bester Freund Dylan, mit dem sie nun auch gemeinsam aufs College geht. Chastity ist heimlich in ihn verliebt, seit sie ihn das erste Mal gesehen hat und genießt jeden Moment in seiner Nähe. Doch er sieht in ihr lediglich eine kleine Schwester, maximal eine Freundin, aber nicht mehr. Stattdessen ist er mit ihrer Mitbewohnerin zusammen, mit der Chastity überhaupt nicht klarkommt. Doch eines Tages macht Chastity Dylan ein Angebot, das er nicht ausschlagen kann: Nachhilfe in Sachen Sex …

Chastitiy ist ein sehr sympathischer Charakter mit einer tragischen Vorgeschichte. Die Rückblenden in ihre Vergangenheit fand ich wahnsinnig spannend, aber auch erschreckend. Sie ist ein absoluter Gutmensch, manchmal vielleicht sogar etwas zu gut und damit auch leichtgläubig. Allerdings hat das zu ihr und ihrer Geschichte gepasst.
Dylan ist ein Frauenheld und lässt auch beim feiern absolut nichts anbrennen. Er ist also die Sorte Kerl, von denen man die Finger lassen sollte. Chastity gegenüber verhält er sich als Beschützer, der sie beinahe schon in Watte packt. Er trägt sie auf Händen und ist einfach in jeder Lebenslage für sie da.
Chastity und Dylan haben mir zusammen richtig gut gefallen! Zwischen den beiden passt einfach die Chemie. Ich bin mittlerweile eigentlich kein so großer Fan mehr von Friends-to-Lovers-Geschichten, aber bei Dylan und Chastity war es wirklich einfach nur schön.

Sarina Bowens Schreibstil ist sehr flüssig und leicht. Außerdem hat sie eine sehr gemütliche Atmosphäre geschaffen, weshalb ich mich in der Geschichte und im Setting wahnsinnig wohl gefühlt habe,
Die Handlung besticht durch eine außergewöhnliche Tiefe, was ich überhaupt nicht erwartet hätte. Gerade die Aufarbeitung und Thematisierung von Chastitys Vergangenheit war superspannend, wenn auch erschreckend und beinahe schon tragisch.

„Was wir in uns sehen“ von Sarina Bowen ist eine Friends-to-Lovers-Geschichte, die einen mitten ins Herz trifft! Ich freue mich schon wahnsinnig auf den zweiten Teil über Dylans Zwillingsschwester.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2021

Absolut überzeugende Geschichte über zwei junge Erwachsene, die sich selbst suchen und dabei (unerwartet) einander finden.

0

Sarina Bowen – Burlington University 1. Was wir in uns sehen


Absolut überzeugende Geschichte über zwei junge Erwachsene, die sich selbst suchen und dabei (unerwartet) einander finden.


Meine Meinung ...

Sarina Bowen – Burlington University 1. Was wir in uns sehen


Absolut überzeugende Geschichte über zwei junge Erwachsene, die sich selbst suchen und dabei (unerwartet) einander finden.


Meine Meinung / Bewertung:
Sarina Bowen hat mich zuletzt mit ihrer „Brooklyn Years Reihe“ begeistert. Umso mehr habe ich mich auf neuen Lesestoff gefreut.
In „Was wir in uns sehen“ treffen wir auf alte Bekannte der „True North Reihe“, die man zum Verständnis nicht unbedingt gelesen haben muss. Doch allein zu eurem eigenen Lesevergnügen würde ich euch die anderen Bücher empfehlen.
Dylan Shipley ist zuhause stets der kleine Bruder. Auf der Burlington University versucht er das volle Studentenleben zu erleben. An den Wochenenden jedoch wartet die Arbeit auf der Familienfarm.
Chastity lebt seit wenigen Jahren auf dem Nachbarhof und studiert nun ebenfalls an der Burlington University. Für sie hält die Welt jeden Tag Neues bereit, hat sie sich doch erst vergleichsweise kürzlich von ihrer Gemeinschaft, in die sie hineingeboren wurde und die mit unserer modernen Gesellschaft wenig zu tun hat, gelöst.
Für beide geht es darum sich auszuprobieren, die Welt zu entdecken und sich selber zu finden.
Welchen Platz hat man in der Familie, wenn man nicht mehr ein kleiner Junge, sondern ein erwachsener Mann ist?
Welche Möglichkeiten hat man, wenn man über sein Leben selbst bestimmen kann?
Mit Möglichkeiten gehen auch Ängste und Zweifel einher. All das erleben Dylan und Chastity – und wir als Leser*innen mit ihnen.
Die Charakterentwicklung war für mich absolut authentisch. Zwei junge Erwachsene, die sich selbst suchen und dabei einander finden. Auch die Nebencharaktere fügen sich gut in die Geschichte ein und man spürt welche Konflikte in den jeweiligen Familien herrschen – und wie leicht es wäre diese Konflikte zu beseitigen, wenn man nur ehrlich mit dem Herzen sprechen würde.

Mein Fazit:
Ein absolut überzeugendes Buch, das mich an verschiedenen Stellen berührt hat. Insbesondere durch seine Botschaften im Hinblick auf die Wichtigkeit der Familie und dass man sich bei aller Liebe zu seiner Familie nicht selber in den Schatten verbannen darf.

Sterne: 5 von 5!


Viel Spaß beim Lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2021

ich bin verliebt

0

Heute habe ich wieder eine Empfehlung aus dem LYX Verlag für euch, die perfekt für den aktuellen Herbst ist...

Ich kenne bisher zwar nur Band 1 der True North Reihe, fühlte mich aber sofort wieder daheim...

Die ...

Heute habe ich wieder eine Empfehlung aus dem LYX Verlag für euch, die perfekt für den aktuellen Herbst ist...

Ich kenne bisher zwar nur Band 1 der True North Reihe, fühlte mich aber sofort wieder daheim...

Die komplette Atmosphäre des Buches war trotz der doch harten Thematiken sehr ruhig...Dies muss man lieben...Ich für meinen Teil war hin und weg...Ich wollte die Charaktere nicht gehen lassen...SO verliebt war ich...

Durch den lockeren und herzerwärmenden Schreibstil flog ich nur über die Seiten...Das Buch war innerhalb weniger Stunden ausgelesen...Ich las bis tief in die Nacht...Es war wie eine Sucht...Ich gab ihr nach ging spät schlafen, war am nächsten Tag müde wie sau, aber happy...Und so sollte es doch auch sein oder?...

Chastity und Dylan sind ein wundervolles Paar für mich...Mit Herz und viel Gefühl leidet der Leser mit ihnen...Aber auch Gänsehautmomente und Situationen mit viel Witz lassen das Fanherz höher schlagen...

Chastity hat eine traurige Vergangenheit, die es in sich hat...Dylan ist ihr bester Freund, ein kleiner Frauenheld, aber im Herzen absolut gut..Natürlich braucht Dylan auch einen Schubs in die richtige Richtung...Denn, wie manchmal, hat er auch in Bezug auf Chastity keinen Durchblick...Und zu spät merkt er, was er verlieren könnte...

Von mir gibt es eine 100%ige Leseempfehlung...Dieses Buch solltet ihr euch definitiv nicht entgehen lassen...

Ich wünsche schöne Lesestunden, xoxo

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2021

Was wir in uns sehen - Burlington University / emotionsreiche und spannungsgeladene Lovestory

0

In " Was wir in uns sehen - Burlington University " ist Chastity die ersten neunzehn Jahre ihres Lebens in einer religiösen Sekte aufgewachsen und hatte vom wahren Leben wenig bis gar keine Ahnung.
Doch ...

In " Was wir in uns sehen - Burlington University " ist Chastity die ersten neunzehn Jahre ihres Lebens in einer religiösen Sekte aufgewachsen und hatte vom wahren Leben wenig bis gar keine Ahnung.
Doch ab dem Moment, wo sie dieser den Rücken kehrte und in Vermont bei entfernten Verwandten ein neues Leben begann und so auf Dylan traff, war es um Chastity geschehen.
So stand für Chastity fest, das sie an der gleichen Uni wie Dylan, der mittlerweile ihr bester Freund wurde, studieren möchte. Auch um in dessen Nähe zu sein und zu hoffen, dass ihre Gefühle zu ihm endlich erwidert werden.
Jedoch sieht Dylan in Chastity nur eine gute Freundin und macht anders als Zuhause auf der Uni ziemlich viel Party und genießt sein Studentenleben. So lernt Chastity Dylan von einer ganz anderen Seite kennen und doch schreckt es sie nicht ab.
Eher das Gegenteil ist der Fall, denn nun versucht Chastity Dylan für sich zu gewinnen und als es erst zu einem Kuss zwischen ihnen kommt und dann mit einer gemeinsamen Nacht endet, wird ihre Freundschaft auf eine heftige Probe gestellt.
Können Chastity und Dylan es schaffen, aus ihrer Freundschaft eine Liebesbeziehung zu machen?
Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bleibt dabei spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Chastity und Dylan mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende Momente und das ein oder andere Tränchen zu vergießen.
Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, da ich erfahren wollte, ob es für beide ein Happy End gab.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere