Cover-Bild Mordsmäßig verkatert
(18)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Humor
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 10.10.2019
  • ISBN: 9783964432797
Saskia Louis

Mordsmäßig verkatert

Eine Tote im eigenen Wohnzimmer und keinerlei Erinnerungen an die letzte Nacht: der fünfte Fall für Louisa Manu!
Der neue Cosy-Krimi von Bestsellerautorin Saskia Louis
In Louisa Manus Wohnzimmer liegt eine Leiche. Das ist gleich doppelt problematisch, denn Lou wird nicht nur zu spät zum Sonntagsbrunch kommen, sie steht auch urplötzlich unter Mordverdacht. Leider fällt es ihr schwer abzustreiten, die Frau getötet zu haben, da sie sich partout nicht daran erinnern kann, was am vergangenen Abend passiert ist. Es bleibt ihr nichts anderes übrig, als ihre Unschuld selbst zu beweisen. Zur Sicherheit zieht sie vorübergehend aus dem Tatort aus und bei Kommissar Rispo ein … und das bringt ganz eigene, nervenaufreibende Probleme mit sich.

Jeder Band der Reihe ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig voneinander gelesen werden.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.11.2020

Was macht die Leiche auf der Couch? Zum Kringeln komischer Krimi

0

Dies ist bereits der 5. Teil um die liebenswert chaotische Blumenladeninhaberin Louisa Manu und obwohl ich die ersten 4 Bände der Reihe noch nicht gelesen habe, konnte ich der Geschichte sehr gut folgen.

Die ...

Dies ist bereits der 5. Teil um die liebenswert chaotische Blumenladeninhaberin Louisa Manu und obwohl ich die ersten 4 Bände der Reihe noch nicht gelesen habe, konnte ich der Geschichte sehr gut folgen.

Die handelnden Personen sind mir so ans Herz gewachsen, dass ich mir unbedingt Band 1-4 kaufen muss.

Louisa Manu, kurz Lou genannt, ist, nicht nur wegen ihrem Polizisten Freund Josh, gut bekannt auf der Polizeistation, stolpert sie doch andauernd über irgendwelche Leichen. Dieses Mal hat es sie besonders übel erwischt: nach einer durchzechten Nacht zum Jungeselinnen Abschied ihrer Schwester Emily findet Lou eine Leiche direkt in ihrem Wohnzimmer.

Saskia Louis versteht es ausgezeichnet, mit ihrem Wortwitz den Leser immer wieder zum lauten Lachen zu bringen. Der Moment in den Lou erkennt, dass sie eine Mordverdächtige ist, einfach köstlich.

Daneben kommt aber auch die Spannung nicht zu kurz. Gemeinsam mit ihren Freundinnen (sehr gut gefallen hat mir auch Trudi, eine ältere Dame, die sich nicht ganz so altersgemäß bieder verhält, wie man vermuten würde) macht sich Lou daran herauszufinden, wer ihr eine Leiche auf die Couch gesetzt hat.

Ich fand mordsmäßig verkatert super, es lässt sich sehr flüssig lesen und hat mich oft zum Lachen gebracht. In das Universum von Lou und den weiteren skurilen Typen, die in ihrem Umfeld auftauchen, habe ich mich verliebt und ich vergebe eine unbedingte Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.11.2020

Wer ist die Tote auf meiner Couch?

0

In diesem Teil wird Lou von einer Leiche in ihrem eigenen Wohnzimmer überrascht. Kann es noch schlimmer kommen? Ja, denn nun stehen Lou und Josh selbst unter Mordverdacht.

Auch dieser Teil hat mir wieder ...

In diesem Teil wird Lou von einer Leiche in ihrem eigenen Wohnzimmer überrascht. Kann es noch schlimmer kommen? Ja, denn nun stehen Lou und Josh selbst unter Mordverdacht.

Auch dieser Teil hat mir wieder unwahrscheinlich lustige Lesestunden bereitet, auch wenn es hier stellenweise schon recht chaotisch vonstatten geht. Ich gebe zu, dass ich Emily und Trudi stellenweise schon ein wenig anstrengend fand, trotzdem liebe ich auch diesen Teil wieder. Ich mag das Zusammenspiel zwischen Lou und Josh, aber ich finde die Familien Manu und Rispo allgemein sehr liebenswert. Und wenn der ein oder andere mal wieder etwas drüber ist, dann macht man sich doch gleich Sorgen, wenn sie ganz ruhig sind, ich fühle mich ja schon fast selbst, wie ein Familienmitglied.

Zwar kann man alle Bücher einzeln lesen, denn alle Fälle sind in sich abgeschlossen, aber es macht einfach den besonderen Charme aus, wenn man alle Zusammenhänge von Anfang an miterlebt und so empfehle ich auch hier wieder mit Band 1 zu beginnen.

Der Humor von Saskia Louis ist wieder einmal unschlagbar und noch immer habe ich meinen Spaß an der Reihe und freue mich auf weitere Abenteuer.

Ich liebe Lou und Josh einfach, von daher gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.10.2020

Wer diese Art von Humor mag wird gut bedient

0

Buchmeinung zu Saskia Louis – Mordsmäßig verkatert

„Mordsmäßig verkatert“ ist ein Kriminalroman von Saskia Louis, der 2019 bei dp DIGITAL PUBLISHERS erschienen ist. Das ungekürzte Hörbuch wird von Tanja ...

Buchmeinung zu Saskia Louis – Mordsmäßig verkatert

„Mordsmäßig verkatert“ ist ein Kriminalroman von Saskia Louis, der 2019 bei dp DIGITAL PUBLISHERS erschienen ist. Das ungekürzte Hörbuch wird von Tanja Lipinski gelesen und ist 2020 erschienen. Dies ist der fünfte Fall für Louisa Manu.

Zum Autor:
Saskia Louis lernte durch ihre älteren Brüder bereits früh, dass es sich gegen körperlich Stärkere meistens nur lohnt, mit Worten zu kämpfen. Auch wenn eine gut gesetzte Faust hier und da nicht zu unterschätzen ist... Seit der vierten Klasse nutzt sie jedoch ihre Bücher, um sich Freiräume zu schaffen, Tagträumen nachzuhängen und den Alltag einfach mal zu vergessen.

Sprecher:
Tanja Lipinski überzeugt.

Klappentext:
In Louisa Manus Wohnzimmer liegt eine Leiche. Das ist gleich doppelt problematisch, denn Lou wird nicht nur zu spät zum Sonntagsbrunch kommen, sie steht auch urplötzlich unter Mordverdacht. Leider fällt es ihr schwer abzustreiten, die Frau getötet zu haben, da sie sich partout nicht daran erinnern kann, was am vergangenen Abend passiert ist. Es bleibt ihr nichts anderes übrig, als ihre Unschuld selbst zu beweisen. Zur Sicherheit zieht sie vorübergehend aus dem Tatort aus und bei Kommissar Rispo ein … und das bringt ganz eigene, nervenaufreibende Probleme mit sich.

Meine Meinung:
Auch dieses Buch versucht den Spagat zwischen Humor und Kriminalfall. Dies gelingt über eine gewisse Strecke ganz gut, zumindest wenn man den eher brachialen Humor mag. Leise Töne und ruhige Ermittlungsarbeiten sind nicht Gegenstand dieses Werks. Die Hauptfigur Louisa Manou ist eine Chaotin, die sympathisch wirkt. In ihrem Umfeld wimmelt es von skurrilen Figuren, die alle nur grob charakterisiert sind. Dafür folgen die Figuren meist konsequent ihrer ersten Idee, auch wenn dies zu Problemen führen muss. Der Kriminalfall hat auch etwas zu bieten und dann gibt es tatsächlich ein Zwischenspiel mit leiseren Tönen. Ein Highlight liefert aber der Vortrag der Sprecherin Tanja Lipinski, der mir sehr gefallen hat.

Fazit:
Louisa Manou und der brachiale Humor konnten mich im Gegensatz zur Sprecherin nicht überzeugen. Dank Tanja Lipinskis Vortrag vergebe ich dennoch drei von fünf Sternen (60 von 100 Punkten).

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2020

Hörbuchversion

0

Es ist nun einmal Cosy Crime, ein spezieller Cosy Crime noch dazu!

Ich kann mir vorstellen, dass es dem einen oder anderen "too much" sein könnte.

Für mich war es ein sehr überspitztes, aber ebenso ...

Es ist nun einmal Cosy Crime, ein spezieller Cosy Crime noch dazu!

Ich kann mir vorstellen, dass es dem einen oder anderen "too much" sein könnte.

Für mich war es ein sehr überspitztes, aber ebenso unterhaltsames Hörerlebnis!

Die Sprecherin macht ihren Job sehr gut, man hört ihr gern zu.

Die Geschichte, die sie erzählt, ist skurril, aber gespickt mit unzähligen witzigen Verstrickungen, wodurch sie jederzeit spannend und lustig ist.

Fazit: Eine schöne seichte Story für alle, die einmal etwas besonderes hören wollen und dabei auf "Krimielemente" nicht verzichten möchten!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2020

Humorvoller Cosy-Krimi

0

Als Louisa nach dem Junggesellinnenabschied ihrer Schwester Emily morgens in ihrer Wohnung erwacht, findet sie auf dem Sofa in ihrem Wohnzimmer eine unbekannte Frau und diese ist auch noch tot. Sie beginnt ...

Als Louisa nach dem Junggesellinnenabschied ihrer Schwester Emily morgens in ihrer Wohnung erwacht, findet sie auf dem Sofa in ihrem Wohnzimmer eine unbekannte Frau und diese ist auch noch tot. Sie beginnt sofort zu ermitteln. In diesem Fall stehen sowohl Louisa als auch ihr Freund, Kommissar Rispo, unter Verdacht.
Mordsmäßig verkatert ist ein unkomplizierter Cosy-Krimi mit einem lockeren Schreibstil, der sich zügig lesen lässt und einem Humor, der mich immer wieder zum Grinsen brachte. Die Protagonisten sind gut dargestellt, die Geschichte selbst etwas überspitzt.
Dies war mein erstes Buch aus der Louisa Manu-Reihe, man kann dies auch unabhängig von der Reihe lesen, aber ich denke, es ist schöner sie in der richtigen Reihenfolge zu lesen.