Cover-Bild Passagier 23
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Droemer eBook
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 30.10.2014
  • ISBN: 9783426425695
Sebastian Fitzek

Passagier 23

Psychothriller
Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund zwanzig Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam jemand zurück. Bis jetzt ...
Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff "Sultan of the Seas" – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler.
Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der "Sultan" kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der "Sultan" verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm…

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.02.2018

Spannend, gefühlvoll und überraschend

0

Das war der erste Titel, den ich von Sebastian Fitzek gelesen habe und er hat mir gefalle. Es geht einen Kommissar, der Kreuzfahrten hasst, weil auf einer Kreuzfahrt seine Frau und sein Sohn ums Leben ...

Das war der erste Titel, den ich von Sebastian Fitzek gelesen habe und er hat mir gefalle. Es geht einen Kommissar, der Kreuzfahrten hasst, weil auf einer Kreuzfahrt seine Frau und sein Sohn ums Leben gekommen sind. Bei seiner Arbeit geht er seitdem weit über seine Grenzen hinaus. Verständlich zwar, aber auch hart zu lesen. Nun wird er an Bord des Schiffes gerufen, auf dem einst seine Frau und sein Sohn verschwanden. Der Teddybär seines Sohnes ist aufgetaucht, in der Hand eines Mädchens, dass ebenfalls an Bord des Schiffes zusammen mit seiner Mutter verschwand und für tot erklärt worden war. Natürlich geht er an Bord und was er dort erlebt, ist grenzwertig. Die einzelnen Geschichten greifen wunder stimmig ineinander. Wer meint, das Ende sei doch vorhersehbar, der irrt sehr. Ich war mehr als überrascht. Obwohl mir Schreibstil und Titelbild sehr gefallen habe, bin ich dennoch nicht so ganz mit dem Kommissar warmgeworden. Ich fahnde noch, woran das gelegen habe könnte, denn es ist wirklich ein Thriller der Spitzenklasse.

Veröffentlicht am 27.02.2017

Passagier 23 von Sebastian Fitzek

0

Superspannend!
Gut recherchiert Herr Fitzek.
Konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Zuerst viele Fragen,die aber am Ende des Buches gänzlich geklärt wurden.
Sollte ich aus irgendwelchen Grund ,doch mal ...

Superspannend!
Gut recherchiert Herr Fitzek.
Konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Zuerst viele Fragen,die aber am Ende des Buches gänzlich geklärt wurden.
Sollte ich aus irgendwelchen Grund ,doch mal auf einem größeren Schiff landen,wird das wohl nicht ohne einem unguten Gefühl vonstatten gehen.

Veröffentlicht am 18.01.2021

WOW

0

📖 Rezension 📖
📚
📚
BEWERTUNG: 4,5 ⭐
📚
📚
Genre:
Thriller
📚
Ort der Handlung:
Sultan of the Sea (Kreuzfahrtschiff im Atlantik)
📚
Worum geht es?
Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau ...

📖 Rezension 📖
📚
📚
BEWERTUNG: 4,5 ⭐
📚
📚
Genre:
Thriller
📚
Ort der Handlung:
Sultan of the Sea (Kreuzfahrtschiff im Atlantik)
📚
Worum geht es?
Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es passierte während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff Sultan of the Seas - niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler. Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der Sultan kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen - und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der Sultan verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm...
📚
Review (spoilerfrei):
Mein erster Fitzek und was soll ich sagen? Einfach schon ein absolutes Highlight😍 Ich fand den Aufbau der Geschichte einfach mega, wie er es geschafft hat diese ganzen Handlungen und verschiedenen Personen zu einer Geschichte zu verknüpfen ist einfach beeindruckend. Ich liebe es generell wenn Bücher aus verschiedenen Sichten erzählt werden und gerade hier würde ich sagen das das einfach auf einem ganz anderen Level passiert ist.
Die Handlung an sich war echt verstörend und hatte so viele krasse Wendungen, da hat man einmal gedacht man blickt gerade durch und schon kam die nächste Wendung, die wieder alles verändert hat. Und das Ende erst 🤯
Eine kleine Kritik habe ich aber trotzdem:
Gerade das Ende war ziemlich schnell erzählt, gerade die Zeitsprünge in den letzten paar Kapiteln waren mir fast schon zu groß. Außerdem fand ich die ‚Nebenhandlung‘ des Pro- und Epilogs eher nicht wirklich nötig für die Geschichte und auch etwas ZU konstruiert.
Triggerwarnung:
Psychischer und körperlicher Missbrauch, Vergewaltigung,

Instagram: Livewithl

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.03.2021

Spannendes Puzzle

0

Passagier 23 ist der erste Thriller, den ich von Sebastian Fitzek gelesen habe. Zugegenermaßen bin ich kein großer Freund des Genres - da ich das Buch jedoch geschenkt bekam, wollte ich der Sache eine ...

Passagier 23 ist der erste Thriller, den ich von Sebastian Fitzek gelesen habe. Zugegenermaßen bin ich kein großer Freund des Genres - da ich das Buch jedoch geschenkt bekam, wollte ich der Sache eine Chance gehen.

Im Kern geht es um den Polizeipsychologen Martin Schwarz, der fünf Jahre vor der eigentlichen Romanhandlung seine Frau und seinen Sohn auf dem Kreuzfahrtschiff Sultan of the Seas verlor. Seine Frau tötete sich und den gemeinsamen Sohn Timmy, indem sie erst ihn von Bord des Schiffes schubste, und dann selbst sprang. Seither ist Martin Schwartz psychisch labil und gilt als besonders risikobehafteter verdeckter Ermittler. Eines Tages erhält er einen Anruf von der Sultan of the Seas: Ein mehrere Wochen zuvor verschollenes Mädchen ist plötzlich wieder aufgetaucht - ein Indiz dafür, dass seine eigenen Familie möglicherweise noch lebt.

Das Buch lebt natürlich von der enormen Spannung, die durchweg aufgebaut wird. Es gelingt Fitzek sehr gut, verschiedene Handlungsstränge zu eröffnen, die allesamt auf unterschiedlichen, persönlichen Motiven der diversen Figuren beruhen - und diese Handlungsstränge am Ende zusammenzubringen. Das Buch hat mich oft überrascht. Die Zusammenhänge werden in der Tat erst dann ersichtlich, wenn Martin Schwartz sie erkennt - und nicht bereits lange vorher. Das ist definitiv ein großer Pluspunkt für das Buch. Besonders überrascht hat mich das Ende des Romans. Dazu an dieser Stelle nicht mehr - denn ich möchte niemandem den Überraschungseffekt nehmen.

Bei so vielen Handlungssträngen bleiben allerdings die Protagonisten etwas auf der Strecke. Viele Charaktere werden angeschnitten - aber beinahe keiner wird wirklich tiefgehend analysiert. Ist vielleicht bei dem Thriller-Genre auch gar nicht erforderlich - dennoch hätte es viel Potential gegeben, den Leser noch tiefer in die Materie einsteigen zu lassen. Wer also Wert auf eine tiefgründige Charakterentwicklung legt, ist hier möglicherweise an der falschen Adresse.

Meine Sorge bei Thrillern ist zudem immer, dass sie insgesamt zu blutig werden. Obwohl der Anfang das vermuten ließ, hat sich diese Sorge nicht bestätigt. Es geht um das Lösen eines Rätsels durch Martin Schwarz - und nicht um die bluttrünstige Beschreibung von Gräueltaten - was sehr gut ist.

Nach der Lektüre bin ich von weiteren Fitzeks nicht abgeneigt - und werde sicherlich zu gegebener Zeit auch einem weiteren seiner Romane eine Chance geben. Passagier 23 ist also auch für "Einsteiger" in das Genre zu empfehlen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.07.2020

Mein erster Fitzek

0

Schon nach ein paar Seiten war ich in der Geschichte drin und sie konnte mich richtig packen. Irgendwo mittendrin gab es mal ein paar Seiten, wo die Spannung wieder nachgelassen hat, aber dafür ging es ...

Schon nach ein paar Seiten war ich in der Geschichte drin und sie konnte mich richtig packen. Irgendwo mittendrin gab es mal ein paar Seiten, wo die Spannung wieder nachgelassen hat, aber dafür ging es danach noch spannender weiter. Passagier 23 war wieder leicht zu lesen und es wurde immer mehr Spannung aufgebaut, vor allem durch die kurzen Kapitel. Es ist schon sehr gemein aber gleichzeitig ziemlich gut, dass die Kapitel meistens mit einem kleinen oder größeren Cliffhanger enden und man dann erst mal ein paar Kapitel warten muss, bis es wieder mit dem Erzählstrang einer Person weitergeht. Denn die Handlung wird aus der Sicht vieler verschiedener Charaktere erzählt. Das hat das Ganze einfach unglaublich spannend gemacht. Auch der Gedanke, dass die Geschichte auf vielen wahren Fakten beruht, und dass es besagte Fälle und genannte Internetseiten wirklich gibt, hat die Handlung für mich noch ein ganzes Stück spannender gemacht und mein Interesse geweckt. Auch die verschiedenen Erzählstränge fand ich sehr gut. Dadurch wurde die Geschichte abwechslungsreicher und spannender. Es gab zwar viele unterschiedliche Charaktere, aber sie waren alle sehr gut ausgearbeitet und hatten alle eine wichtige Rolle in der Handlung. Das Ende fand ich auch sehr gut gelungen. Es hat alles Sinn ergeben und vor allem den Epilog fand ich genial.