Cover-Bild Keeper of the Lost Cities - Der Aufbruch (Keeper of the Lost Cities 1)
(19)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: arsEdition
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Ersterscheinung: 30.08.2021
  • ISBN: 9783845845364
  • Empfohlenes Alter: ab 11 Jahren
Shannon Messenger

Keeper of the Lost Cities - Der Aufbruch (Keeper of the Lost Cities 1)

Doris Attwood (Übersetzer)

Keeper of the Lost Cities. Der Aufbruch
Ein episches Fantasy-Abenteuer der preisgekrönten New York Times und USA Today Bestseller-Autorin Shannon Messenger. Der erste Band einer fantastischen Serie um Elfen, Freundschaft und Magie mit jeder Menge Spannung für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren.  
Ein episches Abenteuer beginnt …
Die 12-jährige Sophie scheint nicht in ihr eigenes Leben zu passen. Sie ist hochintelligent und hat mehrere Klassen übersprungen. Und sie hütet ein großes Geheimnis: Sophie kann die Gedanken ihrer Mitmenschen lesen. Ihr ganzes Leben lang fühlte sie sich als Außenseiterin. Bis sie Fitz trifft, einen geheimnisvollen Jungen. Er teilt ihr das Unglaubliche mit: Sie ist mit ihren Fähigkeiten nicht allein. Und sie gehört dem Volk der Elfen an. Für Sophie beginnt ein neues Leben. Ab sofort besucht sie im Elfenreich eine Zauberschule. Doch ihre Vergangenheit holt Sophie immer wieder ein: Wer ist sie wirklich? Warum wurde sie in der Menschenwelt versteckt – und vor wem? Die Antworten auf diese Fragen könnten über Leben und Tod entscheiden … 


- Das ideale Geschenk: Perfekter Lesestoff für Jungen und Mädchen ab 10 Jahren 
- Wie eine richtig gute, actiongeladene Serie: Ein Jugendbuch über Fabelwesen, Magie, Liebe und Freundschaft
- So macht Lesen Spaß: Fantastische Welten, starke weibliche Charaktere, verblüffende Wendungen und atemlose Spannung 
- Zeitloses Fantasy-Epos: Fans von "Woodwalkers", "Land of Stories" und "Harry Potter" werden dieses Buch verschlingen
- Extra-Motivation: Zu diesem Buch gibt es ein Quiz bei Antolin"Keeper of the Lost Cities. Der Aufbruch" ist der spannende Auftakt zu einer preisgekrönten magischen Fantasy-Reihe ab 11 Jahren – voller Zauber, Action und Abenteuer!  

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.11.2021

Fantasy für Jung und Alt

0

"Keeper of the Lost City-Der Aufbruch" ist der erste Band einer neuen Reihe von Shannon Messenger. Es handelt sich hier um eine Fantasyreihe für Kinder und Jugendliche, die aber auch von jedem Erwachsenen, ...

"Keeper of the Lost City-Der Aufbruch" ist der erste Band einer neuen Reihe von Shannon Messenger. Es handelt sich hier um eine Fantasyreihe für Kinder und Jugendliche, die aber auch von jedem Erwachsenen, der Fantasy mag, gut gelesen werden kann.
Sophie kann Gedanken lesen und fühlt sich in ihrem Alltag einsam und ausgestoßen. Dann lernt sie Fitz kennen und ihr Leben ändert sich von Grund auf. Sie erfährt, dass sie eine Elfe ist und ganz und gar nicht alleine. Da sie ein hochintelligentes Mädchen ist, findet sie sich in der Welt der Elfen auch zurecht. Was ihr aber bleibt, ist die große Frage nach dem Geheimnis ihrer Herkunft.
Die Geschichte ist von Anfang an spannend und Sophie sehr sympathisch, man kann sich sehr gut mit ihr identifizieren. Gut gefallen hat mir hier auch der Aufbau einer neuen großen Welt, Atlantis lässt grüßen. Gut gefällt mir, dass hier auf die Probleme der Kinder im Umgang mit der Schule, Freundschaften, Verrat und Ausgegrenztsein eingegangen wird.
Bei dieser Reihe bin ich schon sehr gespannt auf die weiteren Teile und wohin sich das Geschehen entwickeln wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2021

Spannend, fessend und fantastisch

0

"Keeper of the Lost Cities 1 - Der Aufbruch" von Shannon Messenger, ist der Beginn einer starken und spannenden Fantasy-Abenteuer-Reihe.

Die 12 Jährige Sophie ist hochintelligent, hat mehrere Klassen ...

"Keeper of the Lost Cities 1 - Der Aufbruch" von Shannon Messenger, ist der Beginn einer starken und spannenden Fantasy-Abenteuer-Reihe.

Die 12 Jährige Sophie ist hochintelligent, hat mehrere Klassen übersprungen und versucht nicht aufzufallen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn sie hütet ein grosses Geheimnis. Sophie kann die Gedanken ihrer Mitmenschen lesen. Immer schon fühlt sie sich durch die besondere Gabe als Aussenseiterin, bis sie Fitz kennenlernt. Ein geheimnisvoller Junge der die Fähigkeit Gedanken lesen zu können mit ihr teilt. Ausserdem gehört sie dem Volk der Elfen an. Fortan besucht sie im Elfenland die Zauberschule, doch ihre Vergangenheit holt sie immer wieder ein. Sie fragt sich immer öfter wer ist und warum sie bei den Menschen versteckt wurde? Gefährliche Fragen die über Leben und Tod entscheidet.

Shannon Messenger entführt ihre Leser in eine fantastische Welt voller Fabelwesen, Magie und Freundschaft. Mit ihrer sehr locker, leicht und magisch fesselnden Schreibweise, fühlt man sich den starken Charakteren schnell sehr nahe, fühlt, fiebert und bangt mit ihnen mit. Besonders Sophie ist ein interessant ausgearbeiteter Charakter, die mir mit der Zeit sehr ans Herz gewachsen ist, es nicht immer leicht hatte und viel miterleben musste. Aber auch die anderen Charaktere bilden eine gelungen Mischung aus einzigartigen Figuren, die man schnell ins Herz schliesst.

Verblüffende Wendungen und eine atemlosen Spannung durchziehen die Handlung, das mich nicht nur bestens unterhalten konnte, sondern für konstant anhaltenden Lesespass sorgt.

Es hat bis zum Schluss unheimlich Spass gemacht dem fantastischen Abenteuer zu folgen und Sophies Entwicklung mitzuerleben.

Ein insgesamt total gelungener Auftakt, einer spannenden Fantasy-Abenteuer-Reihe.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2021

Gelungener und spannender Auftakt der Reihe

0

Zum Inhalt:
Die 12-jährige Sophie hütet ein großes Geheimnis. Seit sie fünf Jahre alt ist, kann sie die Gedanken ihrer Mitmenschen lesen. Deswegen fühlt sie sich gerade in Menschenmassen nicht besonders ...

Zum Inhalt:
Die 12-jährige Sophie hütet ein großes Geheimnis. Seit sie fünf Jahre alt ist, kann sie die Gedanken ihrer Mitmenschen lesen. Deswegen fühlt sie sich gerade in Menschenmassen nicht besonders wohl und fühlt sich ansonsten ebenso als Außenseiterin. Das ändert sich, als sie einen mysteriösen Jungen namens Fitz begegnet. Dieser teilt ihr mit, dass sie mit ihren Fähigkeiten nicht alleine ist. Denn Sophie gehört dem Volk der Elfen an. Aus dem Grund muss sie ab sofort im Elfenreich leben und dort eine Schule besuchen. Dafür muss sie aber ihr altes Leben und somit die Menschen, die sie für ihre Familie gehalten hat, zurücklassen. Gerade das fällt Sophie ziemlich schwer. Zudem wird sie im Elfenreich immer wieder mit ihrem alten Leben konfrontiert. Wer ist Sophie wirklich und wieso hat sie so lange bei den Menschen gelebt?

Meine Meinung:
Sophie ist ein wirklich herzliches, intelligentes Mädchen mit einem großen Sinn für Gerechtigkeit, dass ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Ihre Fähigkeit, die Gedanken anderer Menschen zu lesen, macht ihr ziemlich zu schaffen und gerade durch ihre Intelligenz wird sie immer mehr zur Außenseiterin. Ich muss sagen, sie tat mir oftmals leid. Denn sie muss im Laufe der Geschichte immer wieder mit Tiefschlägen klarkommen und sich einem Hindernis nach dem nächsten stellen. Ihre Fähigkeit, den Kopf dennoch nicht in den Sand zu stecken, fand ich deswegen mehr als bewundernswert. Außerdem weiß sie auch nie so recht, wem sie wirklich vertrauen kann und hat zudem einige Schwierigkeiten, sich in der neuen Schule zurechtzufinden. Weswegen ich umso mehr mit ihr mitgefiebert, mitgelitten und mich für sie gefreut habe, als sie an der neuen Schule Freunde findet und auch ein stückweit zu sich selbst findet.

Besonders gut gefallen haben mir die verschiedenen Orte des Elfenreichs ebenso wie die unterschiedlichen Fähigkeiten der Elfen, die zahlreichen Tiere und die interessanten Fächer, die an der Foxfire, der Schule für Elfen, gelehrt werden. Ich finde, die Autorin hat bei allem Einfallsreichtum und viel Fantasie bewiesen. Zudem hat sie mit ihren detaillierten und lebhaften Beschreibungen der Schauplätze dafür gesorgt, dass ich mich gefühlt habe, als wenn ich diese selbst besuchen würde.

Für Spannung war ebenfalls gesorgt, da keiner so genau sagen kann, wieso Sophie bei den Menschen versteckt wurde, wieso sie so große telepathische Kräfte hat und welche Geheimnisse sie hütet, von denen sie selbst nichts weiß. Weswegen Sophie immer wieder versucht, auf eigene Faust hinter all diese Geheimnisse zu kommen, was sie mehrmals in große Schwierigkeiten bringt. Hinzu kommt noch, dass eine geheime Organisation hinter ihr Wissen gelangen möchte und ihr nichts Gutes will. So steht die ganze Geschichte über die Frage im Raum, wer Sophie überhaupt ist. Außerdem hat die Autorin mich mit einigen Wendungen überraschen können, mit denen ich nicht gerechnet habe. Dies trug aber ebenfalls dazu bei, dass ich Handlung spannend blieb.

Fazit:
Eine Geschichte über ein junges Mädchen, das versucht, ihren Platz in der Welt zu finden. Fühlte sich die 12-jährige Sophie bis jetzt doch aufgrund ihrer telepathischen Fähigkeiten als Außenseiterin. Außerdem ist dies eine Geschichte über Freundschaft, Familienbande und Neuanfänge. Ich habe Sophie wirklich gerne auf ihrer Reise in eine neue, spannende und ungewohnte Welt begleitet und habe von der ersten bis zur letzten Minute mit ihr mitgefiebert.

Veröffentlicht am 09.09.2021

Einmal Elfe, einmal Mensch

0

Sophie ein zwölfjähriges Mädchen ist besonders intelligent, besonders anders. Sie hört Stimmen wo für andere Stille ist, sie fühlt sich fremd in ihrer Familie. Die sie aber trotzdem von Herzen ...

Sophie ein zwölfjähriges Mädchen ist besonders intelligent, besonders anders. Sie hört Stimmen wo für andere Stille ist, sie fühlt sich fremd in ihrer Familie. Die sie aber trotzdem von Herzen liebt. Dann taucht Fitz auf. Er behauptet Sophie sei eine Elfe und müsste mit ihm kommen, heim ins Elfenreich. Sophie begleitet ihn aus reiner Neugierde und hat schon ihr erstes Abenteuer erlebt. Sie ist definitiv eine Elfe eine Besondere sogar. Etwas das sie gar nicht will, endlich mal normal zu sein ist ihr größter Traum.
Das Buch ist eine Explosion an spannenden Ereignissen. Als Leser kommt man, genau so wie Sophie nie zur Ruhe. Die Frage was eine Elfe in der Menschen Welt zu suchen hat und wie sie dahin gekommen ist. Steht überall im Raum. Dieses große Geheimnis begleitet sie an die neue Schule und auch in ihr restliches Leben.
Dieses mit rätseln lässt mich als Leserin nicht los. Alle Freunde die Sophie findet außerdem die Erwachsenen sind sehr detailliert beschriebene Personen, das einzige was fehlt sind die spitzen Ohren. Die kommen erst im sehr hohen Elfenalter. Der einzige der sie hat, ist ein Elf der Sophie nicht mag, warum nicht?
Dieses winzige Detail erklärt die Faszination an dieser neuen Buchreihe. Sie ist spannend, aufregend, im ersten Moment denkt man ein neuer Harry Potter vor sich zu haben. Aber dieser Auftakt einer neuen Reihe stellt andere Themen in den Vordergrund. Es ist nicht reine Phantasie, sondern es werden schon Hinweise auf aktuelle menschliche Probleme und den Kampf dagegen gegeben.
Ein tolles Buch für jung und alt. Ich kann mir vorstellen das es einen genauso großen Hype geben wird wie bei HP.

Veröffentlicht am 05.09.2021

Ein Mädchen und eine Welt voller Geheimnisse

0

Die 12-jährige Sophie scheint nicht in ihr eigenes Leben zu passen. Sie ist hochintelligent und hat mehrere Klassen übersprungen. Und sie hütet ein großes Geheimnis: Sophie kann die Gedanken ihrer Mitmenschen ...

Die 12-jährige Sophie scheint nicht in ihr eigenes Leben zu passen. Sie ist hochintelligent und hat mehrere Klassen übersprungen. Und sie hütet ein großes Geheimnis: Sophie kann die Gedanken ihrer Mitmenschen lesen. Ihr ganzes Leben lang fühlte sie sich als Außenseiterin. Bis sie Fitz trifft, einen geheimnisvollen Jungen. Er teilt ihr das Unglaubliche mit: Sie ist mit ihren Fähigkeiten nicht allein. Und sie gehört dem Volk der Elfen an. Für Sophie beginnt ein neues Leben. Ab sofort besucht sie im Elfenreich eine Zauberschule. Doch ihre Vergangenheit holt Sophie immer wieder ein: Wer ist sie wirklich? Warum wurde sie in der Menschenwelt versteckt – und vor wem? Die Antworten auf diese Fragen könnten über Leben und Tod entscheiden …

Zunächst möchte ich auf das Cover eingehen. Es zeigt die Protagonistin Sophie, sowie Dex, der in der Geschichte ebenfalls eine wichtige Rolle spielt. Die dargestellte Szene ist aus den letzten Kapitel des Buches aufgegriffen und die Gestaltung gefällt mir gut. Ich finde man erkennt auf den ersten Blick, dass es sich um ein Buch für größere Kinder handelt. Endlich kein Einheitsbrei wie bei den meisten Büchern im Young Adult Genre zum Beispiel.

Bei "Keeper of the Lost Cities - Der Aufbruch" handelt es sich um den ersten Band einer Reihe. Ich konnte bereits herausfinden, dass im Abstand von jeweils ca. 2 Monaten weitere Bände erscheinen. Aktuell habe ich das Erscheinen von weiteren sieben Bänden herausfinden können, der 8. Band der Reihe erscheint im Oktober 2022. Das gefällt mir richtig gut, dass jeweils nur ein paar Monate bis zum nächsten Band gewartet werden müssen. So ist die zuvor gelesene Geschichte noch präsent und die Informationen können entsprechend aus dem Kopf abgerufen werden. Die Altersempfehlung ist ab 10 Jahren angesetzt, vielleicht würde ich diese noch ein wenig nach oben korrigieren, da dieses Buch 512 Seiten hat und ich glaube, dass das etwas viel sein könnte.

Für mich war es auf jeden Fall das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Ihr Schreibstil hat mir dabei gut gefallen. Er war flüssig zu lesen und auch sehr bildhaft, so dass ich mir vorallem auch die beschriebenen Orte sehr gut vorstellen konnte. Und was da so beschrieben wurde, die Idee hinter der Geschichte, hat mir richtig gut gefallen.

Die Kapitel sind nur aus einer Sicht geschrieben, der von Sophie. Das fand ich auch vollkommen in Ordnung. Mehrere Blickwinkel habe ich hier nicht gebraucht, um die Geschichte zu beleuchten. Total angenehm fand ich auch, dass die Kapitel nicht zu lang waren. Mir sind kurze Kapitel sehr viel lieber.

Die Charaktere sind von der Autorin gut aufgearbeitet worden. Jeder hat seine Eigenarten mitbekommen, seine Geschichte und somit auch die entsprechende Tiefe, um nicht oberflächlich zu wirken. Ist auf jeden Fall gut gelungen.

Auch die Geschichte hat mir gut gefallen. Es waren sehr viele Informationen, aber der Autorin ist es gut gelungen, diese immer wieder häppchenweise unter zu bringen, so dass man mit Sophie zusammen immer wieder Neues erfahren hat, ohne von der Gesamtheit erschlagen zu werden. So blieb auch die Neugier aufrecht erhalten, da es immer noch ein Geheimnis zu entdecken galt.

Dieser erste Band hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich mag den Schreibstil der Autorin, ich mag die Charaktere und vorallem auch ihre Eigenarten, die sie so speziell machen und ich mag die Geschichte. Ich hatte durchgehend Freude an dem Buch und freue mich auch schon darauf, im Oktober den nächsten Band zu lesen. Denn dran bleiben möchte ich hier auf jeden Fall. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung und fünf Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere