Cover-Bild Kalte Asche
(14)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 01.08.2008
  • ISBN: 9783499241956
Simon Beckett

Kalte Asche

Andree Hesse (Übersetzer)

Asche zu Asche, Staub zu Staub, Leben zu Tod.Asche ist alles, was von ihr übrig geblieben ist. Fast alles. Als der Rechtsmediziner David Hunter die Überreste der Frau in einem verfallenen Cottage auf der schottischen Insel Runa zum ersten Mal erblickt, weiß er sofort: Dieser Tod war kein Unfall. Er will seine Erkenntnisse dem Superintendenten mitteilen, doch die Leitung bleibt tot. Ein Sturm hat die Insel von der Außenwelt abgeschnitten. Da geschieht ein weiterer Mord.«Gruseliger geht’s kaum.» (Bild)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.07.2019

Asche zu Asche, Staub zu Staub, Leben zu Tod...

1

Bereits "Die Chemie des Todes" konnte mich auf ganzer Linie überzeugen, umso neugieriger war ich, ob mir "Kalte Asche" genauso gefallen wird und ich wurde zum Glück nicht enttäuscht.nächst der Schreibstil. ...

Bereits "Die Chemie des Todes" konnte mich auf ganzer Linie überzeugen, umso neugieriger war ich, ob mir "Kalte Asche" genauso gefallen wird und ich wurde zum Glück nicht enttäuscht.nächst der Schreibstil. Dieser ist nicht so lockerleicht wie Wul Dorns in "Kalte Stille", trotzdem fühlte ich mich bestens gefordert, informiert und unterhalten. Die perfekte Mischung aus Beschreibungen, Dialogen und Gedanken. An dieser Stelle ein Warnhinweis, wenn ihr explizite Leichenbeschreibungen mit allem drum und dran nicht mögt, Finger weg!!!
David Hunter, unser forensischer Anthropologe entwickelt sich immer mehr zu einem meiner liebsten Charaktere. Er ist intelligent, hilfsbereit, nicht auf den Kopf gefallen und ich liebe seine Art und Weise! Er ist niemals überheblich und hatte es in seiner Vergangenheit nicht leicht. Zugeben muss ich leider, dass ich Jenny immer noch ziemlich nervig finde, ich bin froh, dass sie nur noch am Rande vorkam. Ebenfalls die anderen Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet und authentisch.
Anfangs fängt es ein wenig unspannend an, aber es wurde mit jedem Wort spannender. Mir ist teils förmlich die Gänsehaut über den Rücken gelaufen und teils saß ich mit aufgerissenen Augen vor dem Buch, sodass ich nicht glauben konnte, was da gerade passiert. Ich habe praktisch jeden verdächtigt und dann alles wieder verworfen.
Die letztendliche Auflösung war...genial! Abwechslungsreich, unerwartet, überraschend und der Epilog hat mein Herz stehen lassen! Am liebsten würde ich sofort zum dritten Band greifen, aber der Klappentext des dritten Bandes hat mein Gemüt wieder ein wenig beruhigt.
Die Atmosphäre war gruselig, kalt, leicht bedrohlich, weil es keine Ausweichmöglichkeiten für die Charaktere gab und es dauerhaft regnete und stürmte. Teils fühlte ich mich unbehaglich. Das Setting und die damit verbundene Atmosphäre wurde großartig umgesetzt!
Insgesamt ein großartiger Thriller mit viel Spannung, Wissen und Suchtpotenzial!

Veröffentlicht am 22.05.2020

Verbrannte Erde

0

Eigentlich war der Fall an dem der forensische Anthroploge David Hunter gearbeitet hat abgeschlossen. Doch kurz bevor er ins Flugzeug einsteigent, bekommt er einen Anruf. Auf einer kleinen schottischen ...

Eigentlich war der Fall an dem der forensische Anthroploge David Hunter gearbeitet hat abgeschlossen. Doch kurz bevor er ins Flugzeug einsteigent, bekommt er einen Anruf. Auf einer kleinen schottischen Insel ist eine Leich entdeckt worden. Sie ist fast vollständig verbrannt und auch das Skelett wurde teilweise von den Flammen zerstört. Der Inspektor Wallace am Telefon bittet David Hunter sich den Fundort anzusehen und abzuklären, ob es sich um einen Unfall oder ein Gewaltverbrechen handelt, bevor ein Team der Spurensicherung zur Insel geschickt wird.
Eigentlich wollte David zu seiner Freundin Jenny zurückkehren, doch sein Beruf zieht ihn wieder mehr und mehr in seinen Bann, sodass er zusagt und sich auf den Weg zu der kleinen Insel Runa macht.
Als er die Leiche untersucht ist der Fall auf den ersten Blick nicht zu klären - doch als er bei der zweiten, genaueren Untersuchung auf Spuren eines Mordes stößt, ist es schon zu spät die Spurensicherung zu benachrichtigen. Ein Sturm zieht auf und schneidet die Insel von sämtlichen Kommunikationswegen vom Festland ab. Und als ein zweiter Mord verübt wird ist klar, dass sich der Mörder noch auf der Insel befindet....

"Kalte Asche" ist ein unglaublich spannend geschriebener Thriller. Nachdem ich den ersten Teil der Reihe gelesen habe, dachte ich, dass es nicht spannender werden kann, aber Simon Beckett hat mit diesem zweiten Teil meine Erwartungen bei Weitem übertroffen. Ihm ist eine absolut faszinierende Mischung aus Grusel, Ekel, Abenteuer, Spannung und Crime gelungen - und als ich dachte, dass ich das Lösung des Rätsels gefunden habe, hat er mich noch drei Mal völlig überrascht. Mit diesen Wendungen habe ich als Leser niemals gerechnet - absolut genial!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2020

Lieblingsreihe!

0

Diese Thriller rundum David Hunter, sind einfach famos gut geschriebene Bücher, die alles beinhalten, was ein gutes Buch braucht. Einen einzigartigen und nahbaren Ermittler, medizinisch packende Fakten, ...

Diese Thriller rundum David Hunter, sind einfach famos gut geschriebene Bücher, die alles beinhalten, was ein gutes Buch braucht. Einen einzigartigen und nahbaren Ermittler, medizinisch packende Fakten, spannende und atmospharisch dichte Fälle und ein Ende, bei dem man mit offenem Mund und Herzklopfen zurückbleibt.

Veröffentlicht am 01.01.2020

Lieblingsreihe!

0

Eine großartige Thriller Reihe, deren Protagonist zu einem meiner liebsten des Genres gehört. Jeder Teil dieser Reihe ist absolut spannend, aufwühlend und facettenreich ausgearbeitet, durch medizinische ...

Eine großartige Thriller Reihe, deren Protagonist zu einem meiner liebsten des Genres gehört. Jeder Teil dieser Reihe ist absolut spannend, aufwühlend und facettenreich ausgearbeitet, durch medizinische Details und detaillierten atmosphärischen Beschreibungen, ist diese Reihe an Spannung kaum zu toppen!

Kalte Asche ist in meinen Augen der beste Teil der Reihe, da das setting einfach unschlagbar ist !

Veröffentlicht am 14.12.2019

Die Geheimnisse der kleinen Insel

0

Als David Hunter nach einem Arbeitsauftrag wieder nach Hause fliegen wollte, bekommt er einen Anruf und soll auf die Insel "Runa" fliegen, da dort Überreste einer Toten gefunden wurden. Runa ist eine kleine ...

Als David Hunter nach einem Arbeitsauftrag wieder nach Hause fliegen wollte, bekommt er einen Anruf und soll auf die Insel "Runa" fliegen, da dort Überreste einer Toten gefunden wurden. Runa ist eine kleine Insel mit ein paar hundert Einwohner, jeder kennt jeden. Da die Polizei von einem Unfall und nicht von einem Mord ausgeht, fliegen 2 Polizisten und David Hunter auf die Insel. Brody, ein Polizist im Ruhestand lebt auf der Insel und hat die Leiche gefunden.
Aufrund eines schweren Sturms kann niemand die Insel verlassen und auch niemand kann auf die Insel gelangen. Schnell stellt sich heraus, dass es kein Unfall sondern ein Mord war. Die Polizei am Festland sagt, dass sie Verstärkung schickt, sobald der Sturm vorbei ist.
Der Sturm wird immer schlimmer und die Funkgeräte, sowie die Telefonleitungen und der Strom fallen auf der Insel aus.
Es geschehen weitere Morde und es bleibt bis zum Schluss spannend, wer der Mörder ist.
Familie Stachan hat die Insel finanziell Unterstützt, als das Ehepaar auf die Insel gezogen ist. Sie wurden gut aufgenommen, die Frau arbeitet als Lehrerin und alle vertrauen ihnen.

Das Buch ist bis auf die letzte Seite sehr spannend geschrieben. Es passieren immer wieder unvorhersehbare Dinge. Es wirkt nicht überzogen und real.
David Hunter ist ein netter und sympatischer Mann. Er kümmert sich gerne um andere und sieht in jedem das Gute. Brody wirkt auf mich wie ein depressiver Pensionist und Fraser, der Kommissar trinkt gerne und wird gerne laut. Familie Stachan ist für mich schwer zu beschreiben. Sie sind beide sehr nett und zuvorkommend, aber die ganze Geschichte lang störte mich etwas an ihnen.
Simon Beckett schreibt sehr gut. Ich finde seine Bücher klasse. Die Themen sind interessant und es bleibt bis zum Schluss ein Buch zum miträtseln.
Ich kann das Buch nur empfehlen. Am liebsten hätte ich es nicht mehr zu Seite gelegt und ich bin auf den dritten Teil der Buchreihe gespannt. Die Bücher schaffen es, jemanden in eine andere Welt zu bringen, und mitzufiebern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere