Cover-Bild Nur noch ein bisschen Glück
(128)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Paperback
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 13.07.2020
  • ISBN: 9783864931505
Simona Ahrnstedt

Nur noch ein bisschen Glück

Liebe trifft Hygge
Maike Barth (Übersetzer)

Es ist der falsche Mann, die falsche Zeit, der falsche Ort. Warum fühlt es sich so richtig an?

Das Großstadtmädchen Stella ist auf dem Land gestrandet – im idyllischen südschwedischen Städtchen Laholm. Innerhalb eines Tages hat sie ihren Job und ihre Wohnung verloren und herausgefunden, dass ihr Verlobter sie betrügt. Nachdem sie sich betrunken, die Augen ausgeheult und ihren Ex gestalkt hat, begreift sie, dass sie einen neuen Plan braucht. Im kleinen, roten Holzhaus, das einst ihren Großeltern gehörte, will sie sich neu sortieren. Umgeben von verrückten Ziegen, schmollenden Teenies und einem attraktiven Biobauern, der überraschend gut küssen kann, gewöhnt sie sich schneller an das Leben auf dem Land, als ihr lieb ist. Denn eigentlich will sie nur eins: nach New York. Doch was, wenn das Leben andere Pläne hat?

Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte über eine Frau auf der Suche nach sich selbst und einen magisch schönen Ort

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2022

Nur noch ein bisschen Glück

0

Stella, ein Großstadtmädchen verliert an einem Tag ihren Job, findet heraus dass ihr Verlobter sie betrügt und steht deshalb auch noch ohne ein Zuhause da. Kurzerhand beschließt sie ins südschwedische ...

Stella, ein Großstadtmädchen verliert an einem Tag ihren Job, findet heraus dass ihr Verlobter sie betrügt und steht deshalb auch noch ohne ein Zuhause da. Kurzerhand beschließt sie ins südschwedische Städtchen Laholm zu reisen, um dort in einem kleinen roten Holzhaus, das einst ihren Großeltern gehörte, wieder zu sich zu finden. Dort trifft sie auf verrückte Ziegen, schmollende Teenager und einen heißen Biobauern. Eigentlich möchte sie nach New York um dort Modedesign zu studieren aber das Schicksal hat da andere Pläne.

Meine Meinung:

Tatsächlich hat mich das Buch total überrascht. Im ersten Moment dachte ich halt es wäre so richtig schön typisch. Sie verliert alles einem Tag und da kommt da ein großer starker Mann und rettet die arme, hilflose Frau.
Dem war aber gar nicht so. Hier und da gab es ein paar klischeehafte Szenen aber das hat dem Ganzen keinen abgebrochen. Ich habe mich unglaublich gut unterhalten gefühlt und das, obwohl es an einigen Stellen doch etwas langatmig wurde.

Stella als weiblicher Charakter war sehr sympathisch. Sie ist eine sehr starke Frau, mit eigenem Willen und Träumen und Zielen. Eine, die sich durchsetzt und weiß was sie will.
Thor (ein wirklich passender Name für ihn) ist ein richtiger Kerl aber mit ganz weichem Kern. Ich fand ihn wirklich herzerweichend und hätte mich im echten Leben wohl auch in ihn verliebt.
Generell fand ich eigentlich alle Charaktere, die im Buch vorkamen absolut toll und authentisch, bis auf die ein oder andere Hanswurst aber die gibt es ja überall.
Es wurden auch sehr wichtige Themen zwischendurch angesprochen aber nicht so plump. Sie wurden sehr schön in die Geschichte hineingewoben. Das hat mir außerordentlich gut gefallen.

Mehr kann ich jetzt gar nicht über das Buch sagen, weil ich sonst spoilern würde.

Das Cover hat mich jetzt nicht so vom Hocker gerissen, es passt jetzt auch nicht so richtig, finde ich aber ok. Der Schreibstil hingegen ist grandios und ich werde definitiv noch ein paar weitere Bücher von Simona Ahrnstedt lesen. So viel steht schon mal fest. =)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.11.2020

Großstadtmädchen tifft auf sexy Bauer

0

Stella Wallin, knapp 30 jährig, hat alles verloren. Ihr Freund hat sie betrogen, ihre Arbeit hat sie verloren und jetzt steht sie auch noch ohne Wohnsitz da.
Deshalb macht sie sich auf in ihre Vergangenheit, ...

Stella Wallin, knapp 30 jährig, hat alles verloren. Ihr Freund hat sie betrogen, ihre Arbeit hat sie verloren und jetzt steht sie auch noch ohne Wohnsitz da.
Deshalb macht sie sich auf in ihre Vergangenheit, in den Heimatort ihrer verstorbenen Mutter und ihrer verstorbenen Großeltern. In ein Schwedisches Städtchen Laholm um ihr Erbe, ein kleines Häuschen in dem die Großeltern gewohnt haben anzusehen und zu verkaufen.
Stella möchte mit dem Geld unbedingt nach New York um dort Modedesign zu studieren. Das Nähen ist alles für sie.
In Laholm trifft sie auf ihren Nachbarn Thor. Ein sehr gutaussehender mit 30iger, Vater zweier Kinder, Witwer und Bauer.
Thor ist Stella sehr hilfsbereit und von Anfang an knistert es zwischen den beiden extrem.
Die Autorin Simona Ahrnstedt, hat hier einen wirklich idyllischen, spannend, interessanten und liebenswerten Roman erschaffen.
Der zu Anfangs klischeehafte Liebesroman entpuppte sich für mich als eine tolle Lovestory aus dem Leben gerissen, mit Höhen und Tiefen wie man sie kennt. Mit aktuellen Themen wie Mobbing oder Feminismus.
Stella war eine tolle Hauptperson und mit Thor zusammen eine Einheit. Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Ganz besonders die Kinder Juni und Frans.
Viele Charakterzüge der Teenys waren sehr nachvollziehbar.
Das Knistern zwischen Stella und Thor, die Anziehungskraft körperlich, spiegelte sich in sehr vielen Szenen wieder. Manchmal war es etwas viel der Beschreibung ihrer Beziehung, aber dennoch nicht vulgär, eher liebevoll und voller Leidenschaft.
Ich kann den Roman absolut weiterempfehlen und freue mich auf weitere Werke von Simona Ahrnstedt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.11.2020

Keine kann so tolle schwedische Romane schreiben wie Simona Ahrnstedt!

0

Der perfekte Liebesroman für den Sommer!

Simona Ahrnstedt schreibt immer so tolle Liebesgeschichten, die authentisch sind und warmherzige Protagonisten haben! Dadurch ist sie seit einiger Zeit eine meiner ...

Der perfekte Liebesroman für den Sommer!

Simona Ahrnstedt schreibt immer so tolle Liebesgeschichten, die authentisch sind und warmherzige Protagonisten haben! Dadurch ist sie seit einiger Zeit eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen!

Diesen Roman habe ich auch mega gerne gelesen!

Stella kommt aus Stockholm, ist ein richtiges Stadtmädchen und hat mit Natur und Bauernhof nichts zu tun -bis sie eine Erbschaft erhält und es sie plötzlich in die schwedische Provinz verschlägt, fernab von einer Großstadt!
Stella hat das Holzhaus ihrer Oma geerbt und will es nun auf Vordermann bringen. Zudem will sie ihren Ex-Verlobten in Stockholm vergessen,der sie böse betrogen hat. So erhofft Stella sich in Laholm eine schöne Auszeit genießen zu können, doch weit gefehlt. Das Haus ist eine Bruchhütte und der einzige Mensch, der ihr helfen kann, ist ihr neuer Nachbar Thor, der einen Bauernhof betreibt. Thor ist am Anfang wenig begeistert von Stella, doch er entschließt sich, ihr zu helfen, da sie hilflos und alleine ist. Beide liefern sich am Anfang noch grandiose Wortgefechte, bevor sie sich dann später, im Laufe der Geschichte, näher kommen!


Diese Geschichte ist soo schön, packend und einfach nur zum verlieben! Ich habe mich richtig in das schwedische Landleben verliebt und hätte nun selber totale Lust auf so eine kleine Auszeit in Laholm, mit einem sexy Nachbarn.
Keine kann so tolle schwedische Romane schreiben wie Simona Ahrnstedt!
5 von 5 Sternchen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.10.2020

Schönes Sommerbuch

0

Mich hat schon auf den ersten Blick das Cover dieses Buches verzaubert. Es verbreitet gute Laune und deswegen konnte ich eigentlich gar nicht anders, als es lesen zu wollen 🙂 Simona Ahrnstedt hat einen ...

Mich hat schon auf den ersten Blick das Cover dieses Buches verzaubert. Es verbreitet gute Laune und deswegen konnte ich eigentlich gar nicht anders, als es lesen zu wollen 🙂 Simona Ahrnstedt hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der von der Übersetzerin einfach top umgesetzt wurde. Das Buch ist so herrlich flüssig zu lesen, jede Seite und jede Wendung ist ein Genuss und die Hauptdarsteller so richtig sympathisch. Während des Lesens hat man das Gefühl sie schon richtig zu kennen und mitzuleben. Eine wunderschön zu lesendes Geschichte mit ganz viel Gefühl und Herz!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2020

Rezension

0

Großstadtmädchen trifft auf Bauer.
Eine Liebesgeschichte wie es im Buche steht und ich war auch verliebt. Verliebt in die Liebesgeschichte, in die Landschaft und auch die Wendung der Geschichte. Ich hätte ...

Großstadtmädchen trifft auf Bauer.
Eine Liebesgeschichte wie es im Buche steht und ich war auch verliebt. Verliebt in die Liebesgeschichte, in die Landschaft und auch die Wendung der Geschichte. Ich hätte nach dem Klappentext eine Idee im Kopf aber meine Erwartungen wurden übertroffen.
Die Geschichte hatte alles was eine tolle Geschichte benötigt, eine Liebesgeschichte, Drama aber auch Spannung. Das Buch nimmt auch eine Wendung mit der ich kurz vor dem Ende nicht mehr gerechnet habe. Und das ist wirklich gut gelungen, da wird der Leser nochmal richtig überrascht und das Ende auch nicht so Vorherschauend wie bei einem anderen Buch.
Die Idee der Geschichte gefällt mir auch sehr gut und sie würde auch sehr gut umgesetzt, was auch am Schreibstil der Autorin liegt. Während des Lesens kommen die ganzen Gefühle genau so beim Leser an, dadurch nimmt einen die Geschichte richtig mit und langweilt einen auch nicht. Klasse!
Ich muss auch sagen dass ich mich direkt in das Cover verliebt habe, es passt perfekt zur Handlung und so stelle ich mir die Landschaft dort auch vor. Natur pur. Im Buch gibt es immer mal wieder kleinen Stellen mit denen ich einfach nicht gerechnet habe und die die Handlung spannend halten und mich dazu animieren das Buch zu lesen. Deshalb habe ich auch nur 2 Tage gebraucht bis ich das ganze Buch gelesen habe, ich hatte gar keine Startschwierigkeiten.
Ich muss jetzt auch gleich mal schauen ob es von der Autorin noch mehr tolle Bücher gibt die mich ansprechen, denn sie hat genau meinen Geschmack getroffen und während des Lesens hatte ich auch viel Spaß. Und das ist das wichtigste, Spaß beim Lesen.
Ich bin gespannt was du zum Buch sagt, ganz viel Spaß beim Stöbern.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere