Cover-Bild Das Jahr der Rosenschwestern
(11)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 26.01.2021
  • ISBN: 9783749900022
Susan Mallery

Das Jahr der Rosenschwestern

Sophie Schweitzer (Übersetzer)

Zwei Schwestern, traumhafte Gärten und die große Liebe

Benimmcoach Margot Baxter weiß mit schwierigen Menschen umzugehen -- bis sie ihrer neuen Klientin, der Filmdiva Bianca begegnet. Bald ist Margot kurz davor, diesen Job in dem wunderschönen umgebauten Kloster hinzuwerfen. Doch Biancas Sohn, ein zurückgezogener Wissenschaftler, überzeugt sie zu bleiben.
Sunshine ist das genaue Gegenteil von Margot: unstet und impulsiv. Diesen Sommer will sie jedoch bodenständig werden, studieren und das mit einem Job als Nanny finanzieren. Zu dumm, dass sie sich ausgerechnet in ihren neuen Boss verliebt. Denn sie will nicht noch einmal ihre Zukunft von einem Mann abhängig machen.
Ihr Leben lang hatten die Baxter-Schwestern nur einander. Doch diesen Sommer entdecken sie beide in verwunschenen Gärten den Mann fürs Leben.

»Ein frischer Wind für Romantiker und eine schöne Erinnerung daran, dass Liebe nicht planbar, sondern immer eine angenehme Überraschung ist.« Library Journal

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.03.2021

Eine durchschnittliche Liebesgeschichte mit eigenwilligen Protagonisten und leid

0

„Bianca kann wundervoll sein, aber auch sehr schwierig…“

Und jetzt ist es an Margot, das ein Stück weit zu ändern. Ihr Beruf ist es, Menschen auf das Leben in anderen Kulturkreisen vorzubereiten. Ihr ...

„Bianca kann wundervoll sein, aber auch sehr schwierig…“

Und jetzt ist es an Margot, das ein Stück weit zu ändern. Ihr Beruf ist es, Menschen auf das Leben in anderen Kulturkreisen vorzubereiten. Ihr neuer Auftrag führt sie zu der exzentrischen Schauspielerin Bianca, die sich für die intensive Schulung mit Margot in das Haus ihres Sohnes Alex zurückzieht.
Auch Margots Schwester Sunshine steht an einem Wendepunkt in ihrem Leben. Sie ist Kindermädchen, gerade bei dem Witwer Declan und seinem entzückendem Sohn Connor eingezogen. Und sie hat sich geschworen, endlich das College abzuschließen und nicht wieder mit dem erstbesten Mann zu verschwinden…

Was für ein „Jahr der Rosenschwestern“. Erst mal, ich habe keine Ahnung, wie man auf diesen Titel und das dazugehörige Cover kam, denn absolut nichts in dieser Geschichte dreht sich um Rosen, die Protagonistinnen erhalten nicht mal welche zu irgend einem Zeitpunkt.
Ich mag Susan Mallerys Bücher, sie haben immer das gleiche Grundrezept. Eine tolle Frau mit einem interessanten Beruf, aber einer schwierigen Vergangenheit. Ein Mann, der der Liebe abgeschworen hat und eine Art Fluch, der über einem der beiden zu liegen scheint.
Wie bei einem gut erprobten Kuchenrezept ist es aber so, dass das, obwohl alles gleich verarbeitet wird, manchmal einfach nicht klappt. Hier war es leider ein Stück weit so. Die durchwegs sympathischen, eigenwilligen Protagonisten schienen irgendwie nicht zu einem Ganzen zu verschmelzen. Dabei sind die einzelnen Zutaten durchaus ansprechend:
Die Schwestern könnten unterschiedlicher nicht sein, doch es eint sie ihr bis jetzt schlechter Männergeschmack, der sie oft zu noch viel schlechteren Entscheidungen trieb. Ich mochte sie beide, auch Bianca fand ich unkonventionell, aber mit dem Herz am rechten Fleck. Für mich der spannendste Hauptdarsteller des Buches war aber das Haus, ein umgebautes Kloster, in dem Alec und vorübergehend auch Margot und Bianca wohnen. Doch Margot, die so auf Etikette bedacht ist und sich immer zurückhält, stromert in fast ungehöriger Weise darin herum, was ich als sehr unangebracht empfand.
Dafür hat es mich wirklich inspiriert, teilweise habe ich in der Nacht von alten Gemäuern und verborgenen Räumen geträumt!
Bianca hat ein düsteres Geheimnis, etwas aus ihrer Vergangenheit, das ihr manchmal schon fast manisches Verhalten erklären sollte. Es aber irgendwie nicht tut. Auf mich wirkte es so, als hätte die Autorin gegen Ende festgestellt, dass ihr dieser wichtige Punkt entglitten ist und noch schnell eine Lösung „reingeschrieben“. Für eine Aufarbeitung, die das Geschehene durchaus verlangt hätte, war dann leider keine Zeit mehr.
Dabei hätte es genug Stellen im Buch gegeben, dich auch gekürzt gut oder sogar besser funktioniert hätten. So spannend manche Aspekte wie das Haus und Biancas Vergangenheit waren, dazwischen sind viele Seiten eher belanglos gefüllt.
Und so wollte bei mir irgendwie keine Spannung aufkommen, die Geschichte blieb an der Oberfläche und auch die tiefen Gefühle kamen leider nicht so an, wie es sonst meist mit Mallerys Büchern ist.

Fazit: Eine durchschnittliche Liebesgeschichte mit eigenwilligen Protagonisten und leider einigen Längen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2021

Schwestern und Liebe

0

Die beiden Schwestern Margot und Sunshine sind absolut gegenteilig von ihrer Art her, sich aber trotzdem auch ähnlich. Beide wollen sich eigentlich nie wieder auf einen Mann einlassen, und finden dann ...

Die beiden Schwestern Margot und Sunshine sind absolut gegenteilig von ihrer Art her, sich aber trotzdem auch ähnlich. Beide wollen sich eigentlich nie wieder auf einen Mann einlassen, und finden dann doch beide unabhängig voneinander ihr Glück…

Wieder ein wunderbarer Roman einer meiner Lieblingsautorinnen, der wieder viel zu schnell zu Ende gelesen war. Die Charaktere waren mir eigentlich alle sehr sympatisch, und auch Humor und Romantik kommt nicht zu kurz bei diesem Roman.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2021

Wunderschöner Wohlfühlroman für schöne und entspannte Lesestunden

0

In diesem Roman von Susan Mallery geht es um Zwillingsschwestern, die vom Aussehen her sehr unterschiedlich sind. Von ihrer Art her scheinen sie auch unterschiedlich zu sein, jedenfalls sind sie ganz verschiedene ...

In diesem Roman von Susan Mallery geht es um Zwillingsschwestern, die vom Aussehen her sehr unterschiedlich sind. Von ihrer Art her scheinen sie auch unterschiedlich zu sein, jedenfalls sind sie ganz verschiedene Wege gegangen. Aber beide sind ehrgeizig und haben das Herz auf dem rechten Fleck. Sie sind auch beide absolute Sympathieträger. Beiden gemeinsam ist auch, dass sie in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht haben und daher noch Single sind.
Sunshine arbeitet als Kindermädchen und beginnt mit ihren 30 Jahren jetzt noch nebenbei ein Studium. So kommt sie als Kindermädchen zu dem Landschaftsarchitekten Declan, um seinen Sohn Connor zu betreuen. Die Mutter ist an einer Krebserkrankung gestorben. Sunshine schließt Connor schnell ins Herz. Doch eigentlich sehnt sie sich nach einer eigenen Familie….
Während Sunshine sehr impulsiv ist und sich von ihren Gefühlen häufig steuern lässt, ist ihre Schwester Margot in dieser Beziehung genau das Gegenteil. Sie ist sehr kopfgesteuert und plant alles genaustens durch und wirkt sehr seriös und elegant. Sie bekommt nun eine Tätigkeit zugeteilt, bei der sie eine ältere Schauspielerin in die Welt des guten Benehmens einführen soll, da diese öfters in Fettnäpfchen tritt. Sie lebt für diese Zeit auch in der Villa der Dame und ihres Sohnes.
Dieses Buch lebt weniger vom Plot als eher von den Gefühlen und Emotionen. Trotzdem hat es mich restlos begeistert, weil die Gefühlswelt der Protagonisten einfach so wunderbar dargestellt wird, dass man richtig mitfiebern kann. Es handelt sich hierbei um zwei Liebesgeschichten, die voller Hoffen und Bangen, voller Romantik und auch mit etwas Erotik gewürzt, dargestellt werden. Natürlich ist auch immer wieder eine Prise Humor eingeflochten, die einem beim Lesen dann zum Schmunzeln bringt. Wie von der Autorin gewohnt, ist auch etwas Tiefgang eingebaut, der zum Nachdenken anregt.
Die beiden Schwestern sind mit ihren Stärken und Schwächen wunderbar gezeichnet. Aber auch die Nebencharaktere sind toll dargestellt, so dass sie sehr authentisch ankamen und gut vorstellbar waren.
Fazit: Wieder ein absolut schöner Roman von Susan Mallery, der mir beste Lesestunden bereitet hat, und mein Herz regelrecht erwärmt hat. Wer die Bücher von Susan Mallery mag, sollte sich dieses auf keinen Fall entgehen lassen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2021

…emotionsgeladen, voller amüsanter Begebenheiten als auch der Sehnsucht nach Liebe & Akzeptanz...

0

Susan Mallery und ihre wundervollen Romane begeistern und beflügeln mich immer wieder, so dass ich natürlich auch zum nächsten ihrer Werke greifen musste.
Besonders ist die neue Struktur herausstechend, ...

Susan Mallery und ihre wundervollen Romane begeistern und beflügeln mich immer wieder, so dass ich natürlich auch zum nächsten ihrer Werke greifen musste.
Besonders ist die neue Struktur herausstechend, da wir nicht nur eine sondern direkt zwei Protagonistinnen erhalten und an ihrem Leben, Leid und Freude teilnehmen.
Eine gefühlvolle als auch sehr einnehmende Geschichte beginnt, die einen in den Bann der unterschiedlichsten Schwestern zieht.

Die einnehmenden Charakter wachsen sofort ans Herz und die Sympathie als auch die Stärke oder der Humor überzeugen sofort.
Die Schwestern sind unterschiedlicher den je, beide liebreizend, charismatisch als auch einnehmend.
Margot, eine erfolgreiche Motivator, sehr ehrgeizig in ihrem Beruf und hilfreich an Seiten einer Filmdiva, die sie vor unerwartet Aufgaben stellt und einen sehr anziehenden Sohn hat.
Sunshine, die sich herzallerliebst um ihren Schützling kümmert, voller Elan studiert und versucht endliche ihre Altlasten hinter sich zu lassen.

Ich habe mich in vieler Hinsicht zu den Schwestern nahe gefühlt, hab mich über ihrer Einsichten als auch die Schlagfertigkeit köstlich amüsiert, war von der Raffinesse überrascht und von ihrer Stärke beflügelt und habe das Buch in einem Rutsch verschlungen.

Herausstechend auch die männlichen Protagonisten, die zu den Schwestern den Gegenpart liefern, sind komplex, zurückhaltend und doch von einer Anziehungskraft, der man schwer widerstehen kann.
Ihre Dynamik und Chemie ist greifbar und zieht in ihren Bann, lässt durch die Kombination des Schwestern Duo und den männlichen Charakter den Lesefluss steigern, so dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann.
Die Einheit, ihr gegenseitiger Rückhalt und die Liebe zueinander ist der perfekte Mix zweier unterschiedliche Persönlichkeiten, Talenten und doch einer Sehnsucht, endlich einen glückliches Zueinander finden des Mannes fürs Leben.

Ein ergreifendes Werk, was mich durch seine wundervollen Entwicklung der Charaktere und ihrer Dynamik gezogen und vollkommen begeistert hat.

Ich liebe den Schreibstil der Autorin, dieser ist: gefühlvoll, fesselnd, bildlich, amüsant aber auch locker, leicht, ergreifend und voller spannender Momente zugleich.
Herausstechend auch die tiefere Botschaft, die nicht untergehen darf, nämlich der Überwindung von Trauer, einer verflossenen gescheiterten Liebe, dem Bewusstsein zur Stärke und Veränderung als auch Selbstfindung,

Ich bleibe daher vollkommen zufrieden und mit Vorfreude auf das nächste Werk von Susan Mallery zurück.

Als Schlussanmerkung muss man noch Connor, Sunshines Schützling erwähnen, der mein Herz im Sturm erobert hat und bei jedem glücklichen Moment, wo meist Sunshine mit involviert war, zum entzücken gebracht hat.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

DasJahrderRosenschwestern

SusanMallery

HarperCollins

Rezension


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2021

Können die Baxter- Schwestern ihrem Schicksal entkommen?

0

Das Jahr der Rosenschwestern von Susan Mallery
zur Geschichte:
Benimmcoach Margot Baxter weiß mit schwierigen Menschen umzugehen -- bis sie ihrer neuen Klientin, der Filmdiva Bianca begegnet. Bald ist ...

Das Jahr der Rosenschwestern von Susan Mallery
zur Geschichte:
Benimmcoach Margot Baxter weiß mit schwierigen Menschen umzugehen -- bis sie ihrer neuen Klientin, der Filmdiva Bianca begegnet. Bald ist Margot kurz davor, diesen Job in dem wunderschönen umgebauten Kloster hinzuwerfen. Doch Biancas Sohn, ein zurückgezogener Wissenschaftler, überzeugt sie zu bleiben.
Sunshine ist das genaue Gegenteil von Margot: unstet und impulsiv. Diesen Sommer will sie jedoch bodenständig werden, studieren und das mit einem Job als Nanny finanzieren. Zu dumm, dass sie sich ausgerechnet in ihren neuen Boss verliebt. Denn sie will nicht noch einmal ihre Zukunft von einem Mann abhängig machen.
Ihr Leben lang hatten die Baxter-Schwestern nur einander. Doch diesen Sommer entdecken sie beide in verwunschenen Gärten den Mann fürs Leben.
Mein Fazit:
Den Leser erwartet ein emotionsvoller und zugleich romantischer Roman, der von der Suche Veränderungen im Leben beider Schwestern bestimmt wird.
Als Leser lerne ich die beiden Baxter- Schwestern kennen. Sie sind Zwillinge und könnten in ihrem Wesen unterschiedlicher nicht sein...
Margot arbeitet als Coach. Ihr Fachgebiet ist die Schulung von Geschäftsleuten. Sie findet es beruhigend, vorgegebenen Regeln zu folgen. Sie hat einen neuen Auftrag zu erfüllen und soll die Schauspielerin Bianca Wray unterstützen. Diese will einen Diplomaten heiraten und sich Wesleys Lebensstil anpassen. Sie lernt Biancas Sohn Alec kennen.
Sunsine ist dagegen ganz anders. Sie ist spontan und flatterhaft. Sie arbeitet als Nanny und Connor ist ihr ans Herz gewachsen. Ihr Ziel ist eine Änderung ihres Wesens und ein College- Abschluss.
Connors Vater Declan lässt sie aber nicht kalt.
Zwei Schwestern, zwei Geschichten um Liebe, Vernunft und Schicksal...
Kommt mit auf diese Reise und lernt Margot und Sunshine kennen. Ob sie ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen können?
Ich danke dem Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar, welches mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere