Cover-Bild Die Dämonenakademie - Der Erwählte

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 31.10.2016
  • ISBN: 9783453269842
Taran Matharu

Die Dämonenakademie - Der Erwählte

Roman
Michael Pfingstl (Übersetzer)

Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 21 Regalen.
  • 11 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 2 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.08.2019

Guter Auftakt!

0

Der Klappentext gibt den Inhalt des Buches wirklich gut wieder, sodass ich darauf verzichte dies zu wiederholen. Daher komme ich direkt zum Cover, welches mir ganz gut gefällt. Aufmerksam bin ich darauf ...

Der Klappentext gibt den Inhalt des Buches wirklich gut wieder, sodass ich darauf verzichte dies zu wiederholen. Daher komme ich direkt zum Cover, welches mir ganz gut gefällt. Aufmerksam bin ich darauf geworden, weil der kleine Drache auf der Schulter so niedlich ist... bzw. der kleine Dämon!

Der Schreibstil von Taran Matharu war sehr einfach zu lesen und erschien mir ziemlich umgangssprachlich und bildhaft, sodass ich auch schnell in die Geschichte fand. Einfach ist in diesem Fall positiv gemeint, denn so bin ich einfach durch die Seiten geflogen! :)

So verhielt es sich also: Sein neuer Freund verstand war nicht, was er sagte, aber er spürte Fletchers Stimmungen!

Fletcher hat auf mich einen eher introvertierten Eindruck gemacht. Oft hält er sich einfach zurück, steht aber immer für seine Freunde ein, was ihn mir ziemlich sympathisch gemacht hat. Es hat einfach von Anfang an Spaß gemacht, diesen zurückhaltenden, schüchternen Waisenjugen auf seinen Weg ins Abenteuer zu begleiten. Eine große Charakterentwicklung macht er in diesem Band nicht durch, dies störte mich aber überhaupt nicht.

Die Geschichte spielt in einer High-Fantasy Welt, welche mir unglaublich gut gefallen hat. Das Worldbuilding ist mittelalterlich gehalten was eine unglaublich schöne Atmosphäre vermittelt. Ich habe es so sehr gemocht! Zudem lernen wir viele verschiedene Wesen neben der Dämonen kennen. Es gibt wirklich viel in der Welt von Fletcher zu entdecken! Um euch nicht zu spoilern, werde ich nicht näher darauf eingehen. :)

"Mein Dämon ist also ein Salamander?", sagte Fletcher und betrachtete seinen Wichtel.

Die Handlung an sich hat mir gut gefallen, auch wenn noch sehr viel Luft nach oben ist. Gerade zwischen Anfang und Mitte fand ich die Geschichte etwas zäh. Es schien mir alles in die Länge gezogen und hätte auch durchaus kürzer gestaltet werden können. Zudem ist mir auch ein (nicht relevanter) "Logikfehler" aufgefallen. War komisch, hat mich aber nicht weiter gestört. Ist mir halt aufgefallen. Spannend finde ich allerdings, dass in der Geschichte ein Krieg zwischen Menschen, Zwergen und Elfen herrscht. Irgendwie macht es somit die Freundschaften die Fletcher in der Dämonenakdamie schließt noch besonderer und es herrscht in der Akademie eine ganz andere Dynamik.

Am Ende des Buches findet man übrigens richtig schön illustrierte Seiten über einige Dämonen mit zusätzlichen Infos. Das ist echt cool, da man so eine noch bessere Vorstellung von den Kreaturen bekommt. :)

Fazit

Eine schöne Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt allerdings noch mit Luft nach oben. Die Geschichte hat mich gut unterhalten und war schön zu lesen. Mir hat besonders gut gefallen, dass die Geschichte eine mittelalterliche Atmosphähre vermittelt. Dies in Zusammenhang mit den Dämonen war für mich etwas neues und hat mir gut gefallen. :)

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.

Eure Neni ♥

Veröffentlicht am 07.08.2019

Genial

0

Klappentext:

Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch ...

Klappentext:

Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.




Das Cover gefällt mir gut, da es perfekt zu Fletcher und zum Buch selbst passt.




Auch der Schreibstil gefällt mir super, denn er ist flüssig, leicht und schnell zu lesen und definitiv sehr spannend - man fliegt nur so durch die Seiten. Die Kapitel sind aus Fletchers Sicht geschrieben, wodurch man sich sehr gut in ihn hineinversetzen kann.




Fletcher als Hauptcharakter erinnert mich ein bisschen an eine Mischung aus Percy Jackson und Harry Potter - also eine tolle Mischung. Er ist lustig und setzt alles daran, seine Freunde zu beschützen und ist dabei auch noch neugierig. Aber auch seine neuen Freunde habe ich sofort ins Herz geschlossen.




Insgesamt ein absolut geniales und gelungenes Buch. An manchen etwas schnell, aber das hat mich tatsächlich eher weniger gestört. Definitiv empfehlenswert.




4,5/5 Sterne

Veröffentlicht am 22.05.2019

Gelungener Auftakt

0

Achtung, hier kommen kleinere Spoiler vor.

Autor Taran Matharu war für mich zuvor völlig unbekannt, wie das Buch selbst. Der erste Teil "Dämonenakadmie - Der Erwählte" ist der erste von insgesamt drei ...

Achtung, hier kommen kleinere Spoiler vor.

Autor Taran Matharu war für mich zuvor völlig unbekannt, wie das Buch selbst. Der erste Teil "Dämonenakadmie - Der Erwählte" ist der erste von insgesamt drei und ich bin wirklich sehr froh das mir das Buch von Frau Amann von Randomhouse empfohlen wurde und mir gleich ein Rezensionsexemplar zugeschickt hat. Dafür nochmals ganz herzlichen Dank.

Der Schreibstil von Autor Taran Matharu ist angenehm, leicht und lässt sich fließend lesen. Die Geschichte über den Waisenjunge Fletcher, der durch eine Verkettung von einigen Zufällen an eine Dämonenakademie gelangt und dort zum Dämonenbändiger ausgebildet wird, wurde vom Autor gut durchdacht. Der Aufbau der Geschichte ist bis ins kleinste Detail von Taran Matharu gut umgesetzt und zu Papier gebracht worden. Auch die Charaktere hat der Autor so gut durchdacht, ich könnte die jeweiligen Handlungen der einzelnen Figuren ebenfalls gut nachvollziehen und bildlich vorstellen. Auch die Atmosphäre wie zum Beispiel bei der Schlägerei oder auf dem Friedhof kam mir fast schon real vor. Ich fand die vielen verschiedenen Dämonen wirklich gelungen. Gefallen hat mir am Ende der Geschichte, um alle nochmal einzeln dem Leser etwas näher zu bringen, jeder Dämon als Zeichnung und was für Stärken etc. sie haben. Ich hab mich total in die Zeichnungen verliebt.



Fazit:
Ein durch und durch gelungener Auftakt und erster Teil der "Dämonenakademie". Eine Geschichte die der Autor mit seinen sorgfältig ausgewählten Worten, in den Köpfen der Leser lebendig wirken/werden lässt. Ein Abenteuer und eine fantastische Reise mit der ich bisher mitgefiebert, gelitten und unglaublich Spaß und Freude hatte. Ich kann es schon jetzt kaum noch erwarten bis endlich Band 2 erscheint und ich weiss wie es weiter geht.
Die Dämonenakademie - Der Erwählte hat für mich alles, was es für eine gute und rundum gelungene Geschichte braucht. Für mich ein echtes Lesehighlight und ein muss, nicht nur für Dämonenliebhaber oder Fantasy Fans.
Von mir bekommt die Geschichte um Fletcher und sein Salamander-Dämon 4,5 von möglichen 5 Bücher.



Kauf- und Leseempfehlung:
Aber ja doch - sollte man auf jeden Fall lesen!

Veröffentlicht am 18.02.2019

Dämonen Akademie

0

Meine Meinung:

Bei diesem Buch hatte ich auf Grund der Inhaltsangabe bereits eine genaue Vorstellung. Ich habe High-Fantasy im Gewand eines Jugendbuches erwartet und auch genau das bekommen. High-Fantasy ...

Meine Meinung:

Bei diesem Buch hatte ich auf Grund der Inhaltsangabe bereits eine genaue Vorstellung. Ich habe High-Fantasy im Gewand eines Jugendbuches erwartet und auch genau das bekommen. High-Fantasy eben ein wenig abgeschwächt und weniger kompliziert. Der Autor hat es geschafft auch politische Verstrickungen der einzelnen Bevölkerungsgruppen in die Geschichte zu integrieren, ohne Jugendliche dabei zu verschrecken. Alles ist logisch nachvollziehbar und bereitet dabei immer noch Spaß beim Lesen.

Der Schreibstil ist recht einfach gehalten, wie er oft in Jugendbüchern vorherrscht. Dadurch flog man nur so durch die Seiten und konnte das ganze Buch sehr flüssig lesen.

Die erschaffene Welt ist gefüllt mit allerhand bekannten Fantasywesen. Bisweilen hat mich die Geschichte an Harry Potter und Dragon sowie anderen bekannten Jugendbüchern des betreffenden Genres erinnert. Ein paar Elemente sind sich da recht ähnlich. Trotzdem macht der Autor schließlich seine eigene Geschichte daraus, auch wenn ein wenig Input dieser Bücher wohl nicht zu leugnen ist.

Die Geschichte an sich konnte mich begeistern. Ich lese insgesamt ganz gerne Geschichten, die in irgendeiner Art von Schule spielen. So ist es hier. Es werden übliche Probleme von Heranwachsenden thematisiert, wie Freund- und Feindschaft, Toleranz, Gemeinschaft und viele mehr. Deswegen dürften sich die meisten Jugendlichen angesprochen fühlen. Die Verknüpfung mit dem Fantasyanteil des Buches macht es zu einem tollen und auch lehrreichen Abenteuer.

Die Charaktere haben mir gut gefallen. Besonders schön finde ich, dass es mal ein männlicher Protagonist ist. In den Reihen, die ich im Großen und Ganzen lese, sind die Protagonisten meist weiblich. männliche Charaktere sind wesentlich unkomplizierter. Fletcher hat den Fokus stets auf den wichtigen Dingen liegen. Er hat viele Probleme, welche mit seiner sozialen Stellung zu tun haben. Ich konnte mich gleich mit ihm anfreunden und habe seine Geschichte gerne verfolgt. Auch sein Begleiter Ignatius ist einfach toll. Er bringt immer wieder frischen Wind in die Geschichte.

Gegen Ende der Geschichte steigert sich die Spannung zunehmend. Zu Beginn ist sie hingegen noch etwas schwach vorhanden. Dort wird der Leser vielmehr in die Welt eingeführt. Das empfand ich aber als wohl überlegt und würde es nicht als negativ bewerten.

Insgesamt hat mir dieser Auftakt schon gut gefallen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, weil ich glaube, dass diese noch wesentlich besser werden kann und mehr aus der Welt herausholen kann.

Veröffentlicht am 29.11.2018

Hervorragende Geschichte mit tollen Charakteren

0

Erster Satz

Jetzt oder nie.

Meinung

Als Baby wird Fletcher vor den Toren Pelz gefunden, alleine und ohne die Eltern in Sicht. Der Schmied Berdon nimmt ihn zu sich und erzieht ihn wie einen eigenen Sohn, ...

Erster Satz

Jetzt oder nie.

Meinung

Als Baby wird Fletcher vor den Toren Pelz gefunden, alleine und ohne die Eltern in Sicht. Der Schmied Berdon nimmt ihn zu sich und erzieht ihn wie einen eigenen Sohn, lehrt ihn Schreiben und Rechnen und das Schmiedehandwerk. Dennoch sind die meisten Bewohner stets skeptisch gegenüber dem Findelkind. Als er am Markttag einem Soldaten von der Kriegsfront begegnet und kurz darauf ein Magierbuch erhält, ist seine Neugierde geweckt. Alleine begibt er sich zum Friedhof und beschwört prompt einen kleinen Dämonen. Als es dann aber zu einer Auseinandersetzung mit anderen Jugendlichen im Dorf kommt, muss Fletcher flüchten und seine Heimat hinter sich lassen. Dabei begegnet er einem Lehrer der Dämonenakademie, dem Ort an dem Magier lernen Dämonen zu bändigen und zu beschwören. Ein aufregendes Jahr, voller Magie und Dämonen erwartet Fletcher an dem Institut, doch nicht alles scheint so einfach zu sein.

Durch einen personalen Erzähler geleitet, geht es in eine Welt voller Magie, Krieg und Ungerechtigkeit. Immer Fletcher auf der Spur, war der Schreibstil flüssig zu lesen, einfach und dennoch spannend.
Im Land Hominums leben die Menschen zusammen mit den Zwergen, die sie seit Jahrhunderten unterdrücken und wie Aussätzige behandeln. Trotz mehreren Aufständen, seitens der Zwerge, hat sich an dieser Lage nie etwas geändert. Doch auch von außen droht Gefahr. An der einen Front ein wackeliger Friedensvertrag mit den Elfen, an der anderen ein erbitterter Krieg gegen die Orks. Um einen Vorteil zu erringen werden an der Dämonenakademie Kinder mit magischer Gabe ausgebildet. Zunächst nur adlige, doch seit einigen Jahren auch bürgerliche, da die Zahl der Dämonenbändiger kontinuierlich sinkt.
Das Land wurde genügend beschrieben, um sich einen Überblick verschaffen zu können, dennoch fehlte mir eine Karte zum besseren Verständnis. Allerdings hab es am Ende ein kleines Glossar der Dämonologie, in dem alle auftauchende Dämonen ausführlich festgehalten sind, mit Bild und allen relevanten Werten.

Charaktere

Gleich zu Beginn wird klar, dass Fletcher keineswegs ein Verlierer ist und einige Talente besitzt. So ist er gut mit Pfeil und Bogen, hat einige Erfahrungen im Schmieden und beherrscht das Lesen, Schreiben und Rechnen. Die meisten Dorfbewohner meiden ihn und die Jugendlichen, besonders die Reichen, vergnügen sich gerne damit ihn aufzuziehen und zu provozieren. Obwohl er die Lage als ungerecht empfindet, weiß er genau wann er es zu tolerieren hat, um nicht in größere Schwierigkeiten zu geraten. Auch in der Dämonenakademie weist er diese Einstellung auf. Entgegen vieler anderen Protagonistin gerät Fletcher nicht immer in problematische Situationen.

Zusammen mit Fletcher kommen auch einige andere Bürgerliche an die Akademie, aber auch eine Elfe und ein Zwerg. Nach anfänglicher Distanz freundet er sich schließlich mit Sylva und Orthello an und deckt mit ihnen zusammen eine große Verschwörung auf. Die drei ergeben ein super Team und kämpfen sich gemeinsam durch einige Hindernisse.

Fazit

Der Autor hatte mich mit Fletchers Geschichte sofort gehabt und konnte mich bis zum Schluss bei Laune halten. Alle Charaktere waren spitze, aber besonders Fletcher hat es mir angetan. Hinzu kommt ein Ende, das gemeiner nicht hätte sein können. 5 Sterne