Cover-Bild C'est la vie, chérie
(20)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: Humor
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 29.06.2023
  • ISBN: 9783548067681
Tessa Hennig

C'est la vie, chérie

Roman | Eine humorvolle Geschichte über den zweiten Frühling und viel Familienchaos

Erst Rente, dann Trennung? Um Himmels willen!

Ulrike verkauft als Floristin anderen Romantik, nur sie selbst kommt daheim zu kurz. Ihr Mann Hans ist zum lahmen Sack mutiert, seit er Rentner ist. Vielleicht wird es Zeit, getrennte Wege zu gehen? Als Tochter Anja von den Trennungsplänen Wind bekommt, bleibt ihr fast die Luft weg. Hans ohne Ulrike? Er wäre völlig aufgeschmissen. Die rettende Idee: Ein spontaner romantischer Trip nach Paris soll die Funken der beiden neu sprühen lassen. Und damit das gelingt, fährt kurz entschlossen die ganze Familie mit. Doch ganz so einfach ist das mit dem zweiten Frühling nicht, zumal die Zeit in der Stadt der Liebe einige Familiengeheimnisse an den Tag bringt. 

Tessa Henning führt uns gewohnt warmherzig und mit viel Humor nach Paris und direkt hinein ins Familienchaos.


Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.11.2023

Mission Eherettung oder auf nach Paris

0

Ulrike ist Floristin und verkauft somit jedem ein kleines Stück Romantik. Seit Ulrike's Mann Hans Rentner ist herrscht bei ihr daheim Flaute. Zeit getrennte Wege zu gehen? Ihre gemeinsame Tochter Anja ...

Ulrike ist Floristin und verkauft somit jedem ein kleines Stück Romantik. Seit Ulrike's Mann Hans Rentner ist herrscht bei ihr daheim Flaute. Zeit getrennte Wege zu gehen? Ihre gemeinsame Tochter Anja hat eine Idee: Sie schickt ihre Eltern auf einen romantischen Trip nach Paris. Damit alles klappt fährt die ganze Familie hinterher.

Der Schreibstil ist leicht, bildhaft und zügig zu lesen. Die Protagonisten passen hervorragend in diesen Roman hinein und sind authentisch dargestellt. Die Spannung steigert sich langsam aber kontinuierlich.

Fazit: Dieser Roman umfasst 15 Kapitel und es wird aus den Sichtweisen der handelten Protagonisten erzählt. Die Atmosphäre ist meiner Meinung nach zu Beginn ruhig wird aber nach und nach langsam aufregender. Die Story ist ein drei Generationen Familienroman der mir insgesamt sehr sympathisch war. Schon zu Beginn habe ich mich beim lesen wohlgefühlt und je mehr ich las wuchsen mir die Familienmitglieder an Herz. Die Autorin beschreibt Paris so gut dass ich mir die Stadt wunderbar vorstellen konnte und mich zeitweilig wie auf einer Stadtrundfahrt vorkam. Während dieser Parisreise konnte ich die Protagonisten durch all ihre Gefühle hinweg begleiten - die ich übrigens gut nachvollziehen konnte. In dieser Story gibt es einiges am Situationskomik bei denen ich lächeln und schmunzeln, im letzten Drittel sogar einige Male herzhaft lachen durfte. So wurde dieser leichte Roman für mich persönlich kurzweilig und vergnüglich zu lesen. Diese Story ist zwischendurch herzerwärmend und irgendwie süß, zuweilen aber auch tiefgründig. Sie regte mich zum nachdenken an aber bald darauf durfte ich mich wieder amüsieren. Dieser Roman ist mit viel Gefühl und Wärme geschrieben und zum Ende hin wird er etwas chaotisch so dass mich die Story in ihren Bann zog. Der Schluss wird, wie kann es anders sein in der Stadt der Liebe, romantisch. Dieses Buch zählt zu meinen Lesehighlights weil der Inhalt für mich persönlich amüsant, sehr unterhaltsam und vergnüglich zu lesen war. Ich vergebe daher sehr gerne fünf Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2023

Humorvolle Familiengeschichte!

0

Cést la vie, chérie von Tessa Hennig ist eine lustige Familiengeschichte.

Ulrike und Hans sind schon lange verheiratet. Zu lange findet Ulrike, denn die Liebe ist eingeschlafen. Hans ist zu nichts mehr ...

Cést la vie, chérie von Tessa Hennig ist eine lustige Familiengeschichte.

Ulrike und Hans sind schon lange verheiratet. Zu lange findet Ulrike, denn die Liebe ist eingeschlafen. Hans ist zu nichts mehr zu bewegen und Ulrike möchte noch was haben vom Leben. Am liebsten würde sie ein Wohnmobil kaufen und damit die Welt bereisen. Notfalls eben ohne Hans. Doch als sie das laut ausspricht, ist Tochter Anja entsetzt. Ihre Eltern können sich doch nicht trennen. Also muss ein Plan her, dass die Eltern wieder ihre Liebe zueinander entdecken. Kurzentschlossen planen Anja und ihre Mann Markus eine Reise nach Paris. Dort haben Ulrike und Hans ihre Flitterwochen verbracht und Anja hofft, dass sie dort erkennen, was sie aneinander haben. Auch Töchterchen Sophie mit Freund Niklas geht mit und mit vereinten Kräften hoffen sie, Ulrike umzustimmen.
Doch in Paris kommt alles anders als geplant.

Die Geschichte hat mir richtig gut gefallen. Sie war wunderbar zu lesen und sehr kurzweilig. Ein schönes Buch für zwischendurch. Lesespaß ist garantiert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2023

Ein spontaner Trip nach Paris

0

Ulrike und Hans sind ein Ehepaar, deren Liebe langweilig geworden ist. Ulrike will sich trennen, doch die ganze Familie ist entsetzt und sinnt auf eine rettende Idee.
Ergo, ein spontaner Trip nach Paris, ...

Ulrike und Hans sind ein Ehepaar, deren Liebe langweilig geworden ist. Ulrike will sich trennen, doch die ganze Familie ist entsetzt und sinnt auf eine rettende Idee.
Ergo, ein spontaner Trip nach Paris, so meint die Tochter Anja, könnte hilfreich sein...

Die mir bereits bekannte und geachtete Autorin erzählt in 15 Kapiteln, wie sich die Parisreise weiter abspielt...
Als Leserin erfährt man abwechslungsreiche Szenen aus Sicht von Ulrike, Anja und Sopie.
Alle Personen kommen sympathisch daher. Es kriselt nicht nur bei den Eltern...und somit kann man gespannt sein, wie die Geschichte endet...

Ich hatte definitiv Freude beim Lesen. Eine wertvolle SommerLektüre, auch mit viel Humor, so dass ich hierfür gerne ein absolute Leseempfehlung vergebe und den Roman definitiv mit vollen 5 Punkten bewerte!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2023

Aufregende Parisreise voller überraschender Glücksmomente

0

Floristin Ulrike steht kurz vor ihrer Rente. Sie träumt von einem Wohnmobil, um in die Welt auszuschwärmen, doch mit ihrem Mann Hans ist da nix zu machen! Hans ist ein Langweiler und bringt sie mit seiner ...

Floristin Ulrike steht kurz vor ihrer Rente. Sie träumt von einem Wohnmobil, um in die Welt auszuschwärmen, doch mit ihrem Mann Hans ist da nix zu machen! Hans ist ein Langweiler und bringt sie mit seiner Lethargie noch zur Weißglut! An ihrem Hochzeitstag verkündet Ulrike vor versammelter Familie ihre Trennungsabsichten, Aus, Schluss, Vorbei! Ehemann Hans, Tochter Anja und Enkelin Sophie sind entsetzt! Doch so leicht wird die Ehe der Eltern nicht aufgegeben, Schwiegersohn Markus hat auch schon eine Idee. Eine Reise für das Liebes-Revival muss her, kurzerhand plant er für das Jubiläumspaar eine Hochzeitsreise 2.0 nach Paris!

Mit „C‘est la vie, chérie“ ist der Autorin Tessa Hennig wieder ein äußerst humorvoller und unterhaltsamer Familienroman gelungen! Bei der Lektüre erlebt der Leser alle Arten von Emotionen. Ob Wut, Ärger, Entrüstung, Enttäuschung, Freude, Begeisterung, Vergnügen, Liebe usw., es wird ein ganzes Feuerwerk geboten! Eine Aufregung jagt die nächste, die Autorin ist wahrhaft eine Meisterin darin, ihre Protagonisten durch Paris und durch alle möglichen Gefühlslagen zu schicken. Die Charaktere sind famos gewählt, es macht jede Menge Spaß sie zu begleiten. Paris ist wirklich eine Reise wert, man bekommt sofort selbst Lust diese Stadt zu erkunden, den Eiffelturm zu erklimmen oder einen Einkaufsbummel durch die Galerie Lafayette zu starten. Dazu passt natürlich ein humorvoller und flotter Schreibstil perfekt, gespickt mit allerlei grandiosen Einfällen, was mich komplett abgeholt und unterhalten hat.
Besonders gelungen finde ich auch bei diesem Buch wieder das Cover, es gibt zwar keinen Hinweis auf Paris; die Darstellung ist aber absolut treffend für unser Problem-Paar und zaubert dem Betrachter auf der Stelle ein Lächeln ins Gesicht:).

Mein Fazit:
Oh la la, das Buch war einfach großartig, bei der Lektüre, hat es gekribbelt bis in meine Bauchnabel ;). Habe mit allen Protagonisten mitgefühlt, mitgelitten und mich gefreut! Ein köstliches Leseerlebnis, kann ich nur empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2023

Auf zur Rettungsmission nach Paris

0

MEINE MEINUNG
Ulrike ist unzufrieden, die Romantik die sie als Floristin in ihrem Blumenladen anbietet, fehlt ihr daheim.
Hans ist ihr zu lahm geworden, seit er Rentner ist.
Im Gegensatz zu ihm möchte ...

MEINE MEINUNG
Ulrike ist unzufrieden, die Romantik die sie als Floristin in ihrem Blumenladen anbietet, fehlt ihr daheim.
Hans ist ihr zu lahm geworden, seit er Rentner ist.
Im Gegensatz zu ihm möchte sie noch was erleben und sie hat auch schon einen Plan. Sie möchte ein Wohnmobil und sie möchte damit auf Reisen gehen.
An ihrem Hochzeitstag, als ihre Tochter und die Enkelin zu Besuch waren, eskaliert dann alles. Markus, der Mann von Anja, möchte Ulrike und Hans wieder näher zusammenbringen, denn er könnte das Geld der Schwiegermutter gut gebrauchen.
Da wird schnell die damalige Hochzeitsreise nachgestellt, um die Liebe neu zu entfachen.

Auf dieser Reise gibt es viele Turbulenzen und es passieren Dinge, die so keiner vermutet oder ahnt.

Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil, denn sie bringt das tägliche Leben mit viel Humor in ihren Büchern unter.
Dieses Thema ist auch so ein Thema, was so manch einem Paar nicht fremd sein wird. Da ist man lange zusammen und man denkt, alles schläft ein. Auch die Interessen scheinen auseinander zu klaffen.

Die Autorin schafft es doch immer wieder, mit viel Humor das wahre Leben etwas aufzulockern. Wenn man hier einmal angefangen hat zu lesen, dann möchte man nicht mehr aufhören, denn man möchte schon wissen, was das mit Hans und Ulrike noch wird.

Hier sieht man sehr gut, was Familie ausmacht und wie man sich doch auch irren kann. Man sollte wirklich alles ansprechen und man sollte sich auch aussprechen, denn dann kommt es nicht zu solchen Irrungen. Da kann es dann schon auch mal passieren, das die Retourkutsche schneller kommt als man denkt.

Von mir gibt es hier gerne die vollen 5 Sterne, weil die Romane dieser Autorin immer so nah am realen Leben sind.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere