Cover-Bild Mörderische Wahrheiten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: List Verlag
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 15.04.2016
  • ISBN: 9783471351376
Theresa Prammer

Mörderische Wahrheiten

Kriminalroman
Ein Serienmörder geht um in Wien. Mehrere Teenager werden tot aufgefunden, alle gekleidet in gelbe T-Shirts, die Fingernägel rosa lackiert. Das Tatmuster erinnert an eine alte Mordserie zwanzig Jahre zuvor. Doch der verurteilte Mörder ist gerade im Gefängnis gestorben. War er unschuldig? Carlotta Fiore, Kaufhausdetektivin und gescheiterte Opernsängerin, ermittelt. Sie kennt die Familie des Mörders, der drei Kinder hat. Eine Art Hassliebe verbindet die Geschwister. Carlotta wünscht sich, ihr alter Partner Konrad Fürst könnte ihr helfen, Licht ins Dunkel des verstrickten Familiengeflechts zu bringen. Er hat damals die Ermittlungen geleitet. Doch Konrad ist gerade erst aus dem Koma erwacht und erinnert sich an nichts. Nicht mal an sie. Dann gerät Carlotta ins Visier des Mörders. Werden Konrads Erinnerungen zurückkehren, bevor es zu spät ist?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.10.2017

Mörderische Wahrheiten

0

Mörderische Wahrheiten ist der 2. Fall der Carlotte Fiore Krimi Serie der Autorin Theresa Prammer. Die Geschichte um Carlotta Fiore geht weiter und dieses Mal geht es um Serienmorde in Wien, die nach einem ...

Mörderische Wahrheiten ist der 2. Fall der Carlotte Fiore Krimi Serie der Autorin Theresa Prammer. Die Geschichte um Carlotta Fiore geht weiter und dieses Mal geht es um Serienmorde in Wien, die nach einem alten Muster ausgeführt werden. Dabei wurde der Täter doch schon vor langer Zeit gefasst und ist mittlerweile verstorben. Wer treibt da sein Unwesen? Carlotta zur Seite steht ihr Partner Hannes und der aus dem Koma erwachte Konrad Fürst.

Die Autorin entwirft eine packende und spannende Kriminalgeschichte gewürzt mit Familienproblematik und unbewältigter Vergangenheit. Ich kenne Band 1 nicht und habe das teilweise beim Lesen vermisst. Einige Zusammenhänge und Handlungen ergaben für mich anfangs noch keinen Sinn und die Charaktere agierten für mich auch zum Teil unverständlich. Es werden zwar immer wieder Hinweise für den Leser eingestreut, aber die feinen Nuancen die der Handlung den letzten Schliff geben fehlen dann doch. Der Spannungsbogen ist straff gespannt und führt zu einen für mich so nicht vorhergesehen Ende. Dabei ist der Schreibstil angenehm und gut lesbar, es werden keine langatmigen Beschreibungen eingestreut um den Text künstlich zu verlängern. Die Charaktere sind in sich stimmig und gut aufeinander abgestimmt. Die Handlung wird dabei aus der Sicht von Carlotta geschildert und der Leser bekommt damit einen guten Einblick in ihre Seelenlage. Insgesamt ein gut geschriebener Krimi der unterhaltsame Lesestunden bietet, ich empfehle jedoch erst Band 1 zu lesen um in den gesamten Genuss zu kommen.

Veröffentlicht am 30.09.2016

Krimi ganz nach meinem Geschmack

0

Ein Serienmörder hat in Wien mehrere Teenager ermordet. Alle haben eines gemeinsam: Sie tragen ein gelbes T-Shirt und haben die Fingernägel rosa lackiert. Eine Besonderheit bei den Opfern, die an eine ...

Ein Serienmörder hat in Wien mehrere Teenager ermordet. Alle haben eines gemeinsam: Sie tragen ein gelbes T-Shirt und haben die Fingernägel rosa lackiert. Eine Besonderheit bei den Opfern, die an eine Mordserie vor zwanzig Jahren erinnert. Der damals verurteilte Verbrecher ist mittlerweile gestorben, doch es stellt sich die Frage, ob er unschuldig war.
Die Kaufhausdetektivin Carlotta Fiore wird von der Polizei um Mithilfe bei der Aufklärung dieser schrecklichen Verbrechen gebeten.

Toll gestaltetes Cover, das mich sofort neugierig auf den Inhalt des Buches gemacht hat. Die Schreibweise ist flüssig und ich bin gut in die Geschichte rein gekommen. Der Spannungsbogen ist immer vorhanden, so dass ich an jeder Stelle des Buches unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. Die handelnden Personen und Orte wurden sehr gut beschrieben und ich hatte immer ein klares Bild davon vor Augen.

Ich habe das erste Buch von Theresa Prammer um die Kaufhausdetektivin Carlotta Fiore noch nicht gelesen, werde das aber umgehend nachholen, da mir das Buch „Mörderische Wahrheiten“ sehr gut gefallen hat und ich es uneingeschränkt empfehlen kann.

Veröffentlicht am 21.09.2016

Spannend und fesselnd

0

Der Krimiroman „Mörderische Wahrheiten“ von Theresa Prammer ist der zweite Fall der Kaufhausdetektivin Carlotta Fiore und erschien im April 2016 im List-Verlag. Es empfiehlt sich den ersten Fall „Wiener ...

Der Krimiroman „Mörderische Wahrheiten“ von Theresa Prammer ist der zweite Fall der Kaufhausdetektivin Carlotta Fiore und erschien im April 2016 im List-Verlag. Es empfiehlt sich den ersten Fall „Wiener Totenlieder“ vorabzulesen um der Geschichte aufmerksam zu folgen. Dieser erschien ebenfalls im List-Verlag.

Der zweite Teil fängt da an wo der erste Fall von Carlotta Fiore aufgehört hatte. Konrad viel von der Beleuchterbühne in der Wiener Oper und glaubt seine verlorene Tochter in Carlotta wiedergefunden zu haben. Nach dem tragischen Unfall fiel er in ein langes Koma und kann sich an seine Vergangenheit und den Geschehnissen vor dem Unfall nicht erinnern. Zur gleichen Zeit erfolgt eine Mordserie in denen Jugendliche zum Opfer fallen. Die Toten tragen gelbe T-Shirts und Nagellack. Es ist die gleiche Vorgehensweise wie bei einem Fall der 30 Jahre zurück liegt. Der damalige Mörder ist paar Tage zuvor im Gefängnis verstorben und der ermittelnde Kommissar ist Konrad. Schafft er es sich zu erinnern und mit der Hilfe von Carlotta und dem Druck vom Polizeichef Krump den Mörder erneut zu überführen?

Die Autorin Theresa Prammer schreibt durchweg sehr spannend und fesselnd. Einmal angefangen liest es sich wie von selbst. Wer Band 1 kennt und diesen liebt wird von diesem Fall nicht enttäuscht sein. Die Protagonisten werden wieder sehr natürlich und offen beschrieben mit alltäglichen Familien-, Freunden- und Berufsproblemen in die man sich gut hineinversetzen kann. Der Fall lädt zum miträtseln ein und die finale Lösung ist eine spannende Wendung mit der man nicht rechnet.

Fazit: Eine fesselnde Geschichte mit einem spannenden unerwarteten Ende. Ich freue mich schon auf einen weiteren Teil von Carlotta und Konrad.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für diese Krimireihe.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Mitunter etwas langatmig

0

Zum Inhalt: Carlotta Fiore, Kaufhausdetektivin und gescheiterte Opernsängerin, ermittelt. Sie kennt die Familie des Mörders, der drei Kinder hat. Eine Art Hassliebe verbindet die Geschwister. Carlotta ...

Zum Inhalt: Carlotta Fiore, Kaufhausdetektivin und gescheiterte Opernsängerin, ermittelt. Sie kennt die Familie des Mörders, der drei Kinder hat. Eine Art Hassliebe verbindet die Geschwister. Carlotta wünscht sich, ihr alter Partner Konrad Fürst könnte ihr helfen, Licht ins Dunkel des verstrickten Familiengeflechts zu bringen. Er hat damals die Ermittlungen geleitet. Doch Konrad ist gerade erst aus dem Koma erwacht und erinnert sich an nichts. Nicht mal an sie. Dann gerät Carlotta ins Visier des Mörders. Werden Konrads Erinnerungen zurückkehren, bevor es zu spät ist?
Meine Meinung: Insgesamt hätte die Geschichte etwas straffer erzählt werden können. In der Mitte habe ich mich zeitweise etwas durch das Buch gequält. Zum Glück nimmt das Buch zum Ende wieder an Fahrt auf. Schreibstil an sich ist sehr gut lesbar und bis auf die Längen hat mir das Buch gefallen.
Fazit: Solider Krimi mit Längen.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Teilweise sehr langatmig

0

Ich war nach der Leseprobe sehr begeistert und habe mich auf diesen Krimi aus Wien sehr gefreut. Ich liebe die Stadt Wien und im Krimi wird ja oft viel über die Umgebung beschrieben, darauf habe ich mich ...

Ich war nach der Leseprobe sehr begeistert und habe mich auf diesen Krimi aus Wien sehr gefreut. Ich liebe die Stadt Wien und im Krimi wird ja oft viel über die Umgebung beschrieben, darauf habe ich mich zusätzlich gefreut. Leider haben mich diese Mörderischen Wahrheiten enttäuscht.

Zu Beginn geht’s eigentlich gut los. Eine junge Polizisten kommt nach Wien zurück um ihren ehemaligen Kollegen, der beim letzten gemeinsamen Einsatz schwer verletzt wurde beizustehen, da er aus dem Koma erwacht ist. Auf dem Weg ins Krankenhaus erfährt sie übers Radio, dass grausame Kindermorde passiert sind. Es stellt sich heraus, das diese Morde mit einem alten Fall des frisch aus dem Koma erwachten Polizisten zu tun haben. Der aktuell ermittelnde Leiter möchte seinen alten Kollegen bei den Ermittlungen dabei haben. Leider gibt es ein Problem, denn er hat nach dem Koma sein Gedächtnis verloren.

Letztlich wird er aus dem Krankenhaus entlassen und wird der jungen Polizistin übergeben. Auch hier kommt noch hinzu, dass Sie vermutet die Tochter zu sein, die er damals auf einem Rummelplatz verloren hat und deshalb auch den Polizeidienst aufgab um sich ganz der Suche nach seiner Tochter zu widmen.

Eigentlich gar nicht so schlechte Geschichte und auch die Kindermorde sind sehr rätselhaft. Warum passiert dies ? Wie hängt dies wirklich alles mit den alten Fall zusammen ?

Leider wird die Geschichte für mich einfach zu lange erzählt, so dass sie letztlich unglaubwürdig wird. Von der Umgebung Wiens bekommt man nicht wirklich was erzählt, was ich sehr schade finde. Die Rollen in dem Krimi wirken ebenso blass. Wirklich hineinfüllen oder identifizieren könnte ich mich leider nicht.

Das ich letztlich 2 von 5 Sterne vergebe hängt einzig und allein am Schluss genauer an den letzten 70 Seiten. Hier erfährt man was wirklich hinter den Kindermorden steckt. Dieser Teil ist gut, spannend erzählt und läßt einen mitfiebern, wenn auch die Geschichte dazu nicht die fast 500 Seiten gebraucht hätte.