Cover-Bild Das Mädchen, das von Freiheit träumte

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 13.07.2018
  • ISBN: 9783746634197
Tilli Schulze, Lorna Collier

Das Mädchen, das von Freiheit träumte

Simone Jakob (Übersetzer)

Solange wir träumen, sind wir frei

Dölitz, 1939: Die kleine Tilli erlebt Hunger, Kälte, Bombardierungen und vor allem die Angst vor den Nazis, deren Euthanasieprogramm ihren ertaubten Bruder bedroht. Dennoch verliert das Mädchen nie den Glauben an die Zukunft und setzt durch, auf eine höhere Schule gehen zu dürfen. Mit der Befreiung durch die Russen beginnt die Leidenszeit der Frauen. Monatelang muss sich Tilli auf einem Dachboden verstecken. Auch im neuen Regime eckt sie mit ihrem Streben nach Freiheit an, und schon bald muss sie alles riskieren – und entscheiden, ob sie die Flucht in den Westen wagen soll.

Die ergreifende und wahre Überlebensgeschichte eines kleinen Mädchens und seiner Familie

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.07.2018

Geht unter die Haut

0 0

Tilli ist noch ein Kindergartenkind als der Krieg beginnt. Sie versteht noch nicht, was das Wort „Krieg“ bedeutet, aber das Verhalten der Erwachsenen verändert sich und dann wird der Knecht Wilhelm eingezogen. ...

Tilli ist noch ein Kindergartenkind als der Krieg beginnt. Sie versteht noch nicht, was das Wort „Krieg“ bedeutet, aber das Verhalten der Erwachsenen verändert sich und dann wird der Knecht Wilhelm eingezogen. Mehr und mehr Männer verschwinden aus dem Dorf. Schon bald sind die ersten gefallen. Auch um Tillis gehörlosen Bruder muss sich die Familie Sorgen machen, denn er wird durch das Euthanasieprogramm bedroht. Doch egal, was geschieht, Tilli ist ein Mensch, der sich nicht unterkriegen lässt und sie träumt von Freiheit. Sie erlebt die Bombardierungen und die Not, die der Krieg mit sich bringt. Dann erleidet sie die russische Besatzung, eine Zeit, die besonders furchtbar ist für die Frauen. Was sollen sie tun? Soll sie in den Westen gehen?
Gleich am Anfang konnte ich schon mit Tilli fühlen, die ahnt, dass etwas Schlimmes passiert und es dennoch nicht wirklich einordnen kann. Ihre unbeschwerte Kindheit endet von einem Moment zum nächsten. Man spürt die Ängste der Menschen, aber besonders die des kleinen Mädchens, die so wenig versteht und intuitiv doch begreift.
Tilli wächst in den Kriegsjahren heran und verliert trotz aller Not und Schrecken ihre Zuversicht nicht. Immer bleibt da ihr Traum von Freiheit. Selbst als dann der Krieg vorbei ist, hat der Schrecken kein Ende.
Immer wieder lese ich Bücher über diese schreckliche Zeit und begreife nicht, wie man das alles ertragen kann und noch hoffnungsvoll in eine Zukunft schauen kann. Es ist schwierig zu sagen, wie man sich selbst verhalten hätte, den wahrscheinlich funktioniert man einfach und klammert sich an sein Leben. Auf jeden Fall haben solch starken Frauen wie Tilli meine Bewunderung und meinen Respekt.
Eine berührende Geschichte, die durch und durch geht; ich kann das Buch nur empfehlen.

Veröffentlicht am 15.07.2018

Geht unter die Haut, berührt und macht nachdenklich

0 0

Mitten n den Kriegswirren zeigt das Naziregime seine grausame Fratze - Tilli bangt um das Leben ihres Bruders, denn er fällt durch das vorgegebene Raster eines arischen Kindes - er ist gehörlos und steht ...

Mitten n den Kriegswirren zeigt das Naziregime seine grausame Fratze - Tilli bangt um das Leben ihres Bruders, denn er fällt durch das vorgegebene Raster eines arischen Kindes - er ist gehörlos und steht somit auf der Euthanasieliste. Doch Tilli lässt sich nicht so leicht unterkriegen, träumt von einer besseren Zukunft.
Doch auch nach der Befreiung durch die Russen gestaltet sich das Leben nicht so, wie sich Tilli das erträumt hat. Der Drang nach Freiheit stellt sie und ihre Familie vor große Herausforderungen…


Bereits nach dem die ersten Seiten gelesen sind, kann und will ich Tilli einfach nur noch in den Arm nehmen, sie beschützen und ihr Sicherheit und Geborgenheit geben. Die Szenen des zweiten Weltkrieges, die Angst um ihren Bruder sind so hautnah geschildert, dass ich eine Gänsehaut beim Lesen habe, wenn ich das Geschilderte versuche zu verarbeiten. Der ungeschönte Blick auf eine Kindheit voller Gemetzel, Grauen und Angst ist wahnsinnig bildhaft erzählt und ermöglicht mir so, in die Haut von Tilli zu schlüpfen und an ihrer Geschichte direkt teilzuhaben.
Ihr Drang nach Freiheit imponiert mir und ich bewundere sie dafür, dass sie sich diesen Traum nicht nehmen lässt, egal wie widrig die Umstände auch sein mögen. Ich ertappe mich dabei, wie ich überlege, was ich an ihrer Stelle wohl getan hätte - und komme zu dem Schluss, dass sich aus der heutigen Sicht wohl keine klare Stellung beziehen lässt, da diese Zeiten ja zum Glück endgültig vorbei sind. Ich weiß aber nicht, ob ich so stark wie Tilli gewesen wäre...
Doch auch nach dem der Krieg vorbei ist, beginnt zunächst kein Leben voller Hoffnung für Tilli und ich finde diese Schilderungen ebenfalls atmosphärisch gut gelungen. Der Preis der Freiheit, die Verwirklichung ihres Traumes - all das steht unter keinem guten Stern. Der Schreibstil ist so kraftvoll und einprägsam, sodass ich mir alles wieder sehr bildhaft vorstellen kann und durchlebe.
Dieses Buch berührt, geht unter die Haut und macht nachdenklich - ich finde, dass die Geschichte unbedingt gelesen werden sollte, um gehört zu werden.

Herzlichen Dank an den Verlag, der mir dieses Rezi-Exemplar kostenfrei über NetGalley zur Verfügung gestellt hat. Diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst


DasMädchen,DasVonFreiheitTräumte

NetGalleyDE