Cover-Bild P.S. Morgen bist du tot
(57)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Spannung
12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 24.06.2022
  • ISBN: 9783404187959
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Vera Kurian

P.S. Morgen bist du tot

Thriller
Sabine Schilasky (Übersetzer)

Chloe Sevres ist neu an der John Adams University in Washington. Sie ist eine von sieben diagnostizierten Psychopathen, die an einer klinischen Studie der Uni teilnehmen, natürlich komplett anonym. Chloe ist aber noch aus einem anderen Grund hier: Sie will Rache - und den Tod eines Kommilitonen, der ihr übel mitgespielt hat. In 60 Tagen wird sie ihn umbringen. Bevor sie jedoch ihren Plan in die Tat umsetzen kann, funkt ihr jemand dazwischen und tötet erst einen, dann einen zweiten Teilnehmer der Studie. Um nicht als nächstes dran glauben zu müssen, schließt Chloe ein gefährliches Bündnis mit den anderen Psychopathen - immer auf der Hut, nicht von der Jägerin zur Gejagten zu werden ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.09.2022

Psychopathen im Zentrum des Thrillers.

0

An der John Adams University in Washington befinden sich sieben Studenten, diagnostiziert als Psychopathen, in einer klinischen Studie dieser Universität. Chloe Sevres als neu eingeschriebene Medizin-Studentin ...

An der John Adams University in Washington befinden sich sieben Studenten, diagnostiziert als Psychopathen, in einer klinischen Studie dieser Universität. Chloe Sevres als neu eingeschriebene Medizin-Studentin will außerdem Rache an Will, der sie mit dreizehn Jahren vergewaltigt hat und dies mit seinem Handy aufzeichnen ließ. Die ganze Konstellation wird komplizierter und gefährlicher, als zwei der sieben Psychopathen dieser Studie ermordet werden im Institut auf dem Universitäts-Gelände. Chloe schließt mit zwei männlichen Teilnehmern, Charles und Andre, ein Bündnis aus Angst vor dem unbekannten, gefährlichen Jäger. Das Handy, Internet, Sozial-Media, das Hacken und Mobbing bis zu Todesdrohungen sind die Hauptmedium, über die schnelle Aktionen wie Treffen und Informationsaustausch abgewickelt werden neben dem Studium mit ihrem gesellschaftlichen Party-Nebeneffekt.
Spannend und in flottem Schreibstil erfrischend jung geschrieben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2022

Wendungsreicher Thriller und spannenden Figuren

0

Worum geht’s?
Eigentlich hat Chloe bloß ein Ziel, als sie ihr Studium in Washington beginnt – Rache an einem ehemaligen Mitschüler zu nehmen. Ihre Tarnung ist die Teilnahme an einer Studie der Psychologischen ...

Worum geht’s?
Eigentlich hat Chloe bloß ein Ziel, als sie ihr Studium in Washington beginnt – Rache an einem ehemaligen Mitschüler zu nehmen. Ihre Tarnung ist die Teilnahme an einer Studie der Psychologischen Fakultät, denn Chloe ist eine von sieben Psychopathen, die an der John Adams Universität studieren und Teil eines großangelegten Experiments sind. Als dann jedoch nicht nur einer, sondern gleich zwei Teilnehmer der Studie ermordet aufgefunden werden, wittert Chloe eine ernsthafte Bedrohung und setzt alles daran, dem Morden ein Ende zu bereiten – denn nichts ist ihr wichtiger, als die Ausführung ihres eigenen Plans.


Meine Meinung
Den Grundgedanken dieser Geschichte fand ich irgendwie sehr faszinierend, hauptsächlich aufgrund der Tatsache, dass die Autorin als Psychologin eine Menge fundiertes Hintergrundwissen in Bezug auf die psychopathischen Protagonisten dieses Buches mitbringt, was an sich in meinen Augen schon einen eher ungewöhnlichen Aufhänger für einen Thriller darstellt.

Der Schreibstil hat sich sehr angenehm lesen lassen, was in Kombination mit den überwiegend kurzen Kapiteln bei mir zu einem wirklich hohen Lesefluss geführt hat. Die Fokussierung auf drei zentrale Charaktere hat auf mich zwar zunächst irgendwie ein bisschen wahllos gewirkt, bei dem hohen Tempo der Geschichte hat die Spannung meine Verwirrung aber relativ schnell überwogen.

Mit den Figuren bin ich insgesamt nicht wirklich warm geworden, wobei ich mir relativ sicher bin, dass das auch gar nicht beabsichtigt war. Die unterschiedlichen Einstellungen zur Psychopathie fand ich dabei sehr interessant zu verfolgen, denn gewöhnlich war dieser Charakteraufbau definitiv nicht für mich.

Der Spannungsbogen war in meinen Augen ebenfalls grundsätzlich gelungen, wobei es mich durchaus überrascht hat, wie regungslos die Grundstimmung gegenüber Mord und Gewalt in dieser Geschichte war. Für die Protagonisten ist das vielleicht der Normalzustand, mich selbst hat aber beispielsweise auch fast schon erschreckend wenig interessiert, dass beispielsweise mit Will passiert ist, auf den sich Chloe zu Beginn des Buches fokussiert hatte.


Fazit
Als Thriller mit einigen Überraschungen und ziemlich außergewöhnlichen Charakteren hat mich dieses Buch definitiv ein bisschen überrascht. Die Perspektive ist frisch, interessant zu verfolgen und hat mich definitiv über den gesamten Verlauf der Handlung in Atem gehalten, was mir beim Lesen wirklich gut gefallen hat.

Dafür gibt es alle fünf Bücherstapel von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2022

absolut empfehlenswert

0

Inhalt: Chloe Sevres ist neu an der John Adams University in Washington. Sie ist eine von sieben diagnostizierten Psychopathen, die an einer klinischen Studie der Uni teilnehmen, natürlich komplett anonym. ...

Inhalt: Chloe Sevres ist neu an der John Adams University in Washington. Sie ist eine von sieben diagnostizierten Psychopathen, die an einer klinischen Studie der Uni teilnehmen, natürlich komplett anonym. Chloe ist aber noch aus einem anderen Grund hier: Sie will Rache - und den Tod eines Kommilitonen, der ihr übel mitgespielt hat. In 60 Tagen wird sie ihn umbringen. Bevor sie jedoch ihren Plan in die Tat umsetzen kann, funkt ihr jemand dazwischen und tötet erst einen, dann einen zweiten Teilnehmer der Studie. Um nicht als nächstes dran glauben zu müssen, schließt Chloe ein gefährliches Bündnis mit den anderen Psychopathen - immer auf der Hut, nicht von der Jägerin zur Gejagten zu werden ...

Angesprochen hat mich definitiv das Cover des Buches. Nach dem Lesen der Inhaltsangabe war klar, dass ich das Buch lesen möchte.
Kaum begonnen, war die Spannung so hoch, dass ich es auch absolut nicht mehr aus den Händen legen konnte.
Der Schreibstil konnte mich direkt am Anfang schon von sich überzeugen.
Ebenso die Geschichte... man ist direkt mitten drin.
Ein absolut spannender und nervenzerreissender Thriller welchen ich wirklich sehr empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.07.2022

P.S. Morgen bist du tot

0

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen. Lassen doch beide auf einen spannenden Thriller hoffen.
Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen. Der Schreibstil ...

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen. Lassen doch beide auf einen spannenden Thriller hoffen.
Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Einmal in die Hand genommen, möchte man das Buch nicht mehr weglegen. Die einzelnen Personen sind mit Bedacht gewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
Zur Geschichte, Chloe studiert an einer Universität in Washington. Dort gibt es ein Programm, das sieben Psychopathen beinhaltet, die dort ihr Studium absolvieren. Doch Chloe hat dort außer dem Studium noch ein anderes Ziel. Sie möchte einen Studenten, der ihr vor langer Zeit übel zugesetzt hat in 60 Tagen ermorden. Doch es geschehen unerwartete Morde am College, die an den Psychopathen vorgenommen werden. Chloe bekommt es mit der Angst zu tun und versucht sich zu schützen, indem sie Verbündete sucht. Doch ob ihr das gelingt, wird an dieser Stelle nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
Ein sehr interessanter, etwas andere Thriller, den ich richtig genossen habe. Er hat mir eine schöne Lesezeit beschert. Ich empfehle das Buch gerne weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2022

Fesselndes Debüt von Vera Kurian

0

Vera Kurians Debüt „P.S. Morgen bist du tot“ ist wirklich gelungen. Für mich schon jetzt ein Thriller Highlight in 2022.

Chloe ist eine von sieben Psychopaten aus einem Programm, die an der Adams University ...

Vera Kurians Debüt „P.S. Morgen bist du tot“ ist wirklich gelungen. Für mich schon jetzt ein Thriller Highlight in 2022.

Chloe ist eine von sieben Psychopaten aus einem Programm, die an der Adams University studieren. Während des Alltags wirken sie wie ganz normale Studenten, jedoch haben sie sich dazu verpflichtet an verschiedenen Tests und Therapiesitzungen teilzunehmen, um mit der Diagnose ein möglichst normales Leben zu führen. Doch Chloe ist nicht nur mit dem Plan einen guten Uniabschluss in Medizin zu absolvieren an die Adams gegangen, sondern weil sie innerhalb von 60 Tagen eine ganz bestimmte Person töten will, doch ihr Plan wird durch weitere Morde gefährdet und sie versucht alles, damit sie ihren Plan durchsetzen kann. Der Countdown läuft...

Der Schreibstil der Autorin war wirklich gut und sehr fesselnd. Sie hat es über das ganze Buch hinweg geschafft einen Spannungsbogen aufzubauen, der sich von Beginn an stetig gesteigert hat.
Besonders gut haben mir die dargestellten Gedankengänge und Handlungen der Protagonisten gefallen. Es hat immer wieder einen Perspektivenwechsel zwischen (hauptsächlich) drei Personen stattgefunden. Alle Personen wurden sehr nahbar und authentisch dargestellt und es war faszinierend zu sehen wie Psychopaten sowohl untereinander als auch mit vermeintlich "normalen" Personen interagieren. Es war spannend wie unterschiedlich diese Personen gehandelt haben, obwohl alle drei vermeintliche Psychopaten waren. Dieser Wechsel zwischen den Personen hat das Buch für mich noch einmal spannender gemacht.
Hervorheben möchte ich auch, dass das Ende des Buches wirklich unerwartet, aber trotz dessen nicht unrealistisch war. Alle bisherigen Spekulationen über den mutmaßlichen Mörder und dessen Motive wurden langsam in Luft aufgelöst und die Erkenntnis kam, dass man sich die ganze Zeit total auf dem Holzweg befunden hat. Das hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen!

Von mir bekommt das Buch definitiv eine klare Leseempfehlung und ich hoffe, dass man von der Autorin in Zukunft noch mehr lesen darf.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung