Cover-Bild Monsters of Verity - Dieses wilde, wilde Lied

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 17.09.2018
  • ISBN: 9783785588635
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Victoria Schwab

Monsters of Verity - Dieses wilde, wilde Lied

Bea Reiter (Übersetzer)

Monsters of Verity – Dieses wilde, wilde Lied ist der Auftakt einer neuen Urban Fantasy-Reihe, in der die Grenzen zwischen Moral und Sünde verschwimmen. Auf mitreißende Weise erzählt #1-New York Times-Bestsellerautorin Victoria Schwab von einer düsteren Zukunft, in der Monster aus uns Menschen entstehen und uns die eigenen Abgründe aufzeigen. Die perfekte Lektüre für Fans von Cassandra Clare und Maggie Stiefvater!

In der geteilten Metropole Verity City herrscht ein erbitterter Kampf ums Überleben. Denn jede neue Gewalttat der Menschen bringt leibhaftige Monster hervor, welche nachts den Bewohnern der Stadt auflauern ...
In dieser düsteren Welt treffen die Kinder der beiden verfeindeten Herrscher aufeinander: Kate, die den Drang hat, sich endlich gegenüber ihrem Vater zu beweisen. Und August, der jeden Tag damit ringt, seine wahre Identität zu verbergen – denn August ist ein Sunai, eine extrem seltene und sehr gefährliche Art von Monster. Als Kate eines Tages in einen Hinterhalt gerät, müssen die beiden gemeinsam fliehen. Doch wem kannst du noch trauen, wenn die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwinden?

Monsters of Verity – Dieses wilde, wilde Lied ist der erste von zwei Bänden.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.09.2018

Unbedingt lesen!!

0 0

Stell dir vor, Monster gehören zu deinem Alltag. Stell dir vor, sie können schreckliche Dinge tun. Stell dir vor, sie sind nicht das Schlimmste da draußen!
"Monsters of Verity" ... Wo soll ich anfangen?! ...

Stell dir vor, Monster gehören zu deinem Alltag. Stell dir vor, sie können schreckliche Dinge tun. Stell dir vor, sie sind nicht das Schlimmste da draußen!
"Monsters of Verity" ... Wo soll ich anfangen?! Spannend, bedrückend, rührt zu Tränen und bringt einen zum Seufzen. BIttersüß. Herzzereißend schön! Jeder weiß, dass Monster grausam sind. Jeder weiß, dass es nichts Schlimmeres gibt. Außer die Monster selbst - sie wissen, dass es die Menschen sind, vor denen man sich fürchten muss.
Diese Lektion müssen August und Kate auf grausame Weise erfahren und danach wird ihr Leben nie wieder so sein wie zuvor.

Veröffentlicht am 15.09.2018

Ich kann dieses Buch nur mit Begeisterungsstürmen überhäufen!

0 0

Klappentext
„In der geteilten Metropole Verity City herrscht ein erbitterter Kampf ums Überleben. Denn jede neue Gewalttat der Menschen bringt leibhaftige Monster hervor, welche nachts den Bewohnern der ...

Klappentext
„In der geteilten Metropole Verity City herrscht ein erbitterter Kampf ums Überleben. Denn jede neue Gewalttat der Menschen bringt leibhaftige Monster hervor, welche nachts den Bewohnern der Stadt auflauern ...
In dieser düsteren Welt treffen die Kinder der beiden verfeindeten Herrscher aufeinander: Kate, die den Drang hat, sich endlich gegenüber ihrem Vater zu beweisen. Und August, der jeden Tag damit ringt, seine wahre Identität zu verbergen – denn August ist ein Sunai, eine extrem seltene und sehr gefährliche Art von Monster. Als Kate eines Tages in einen Hinterhalt gerät, müssen die beiden gemeinsam fliehen. Doch wem kannst du noch trauen, wenn die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwinden?“

Gestaltung
Das Covermotiv und die Farbgebung finde ich absolut traumhaft. Die schwarze Stadt, die in der Mitte gespiegelt ist, gefällt mir unglaublich gut, da sie zum einen super zum Inhalt passt und zum anderen zwei Seiten verdeutlicht: Licht im oberen Bildteil und Dunkelheit im Unteren. Die blaue Umrahmung der Stadt hebt sie zudem wunderschön hervor und lässt das Cover geheimnisvoll und mystisch erscheinen. Ich liebe dieses Cover!

Meine Meinung
Das englische Original von „Monsters of Verity“ war mir bereits mehrfach begegnet, was angesichts des Hypes um das Buch kein Wunder ist. Daher war ich sehr erfreut, dass das Buch auch ins Deutsche übersetzt wurde und ich mir nun meine eigene Meinung von der Geschichte bilden konnte. Nach dem Lesen kann ich ganz klar sagen, dass ich den Hype absolut verstehe. „Monsters of Verity“ hat genau meinen Geschmack getroffen und mich restlos begeistert!

Das Setting des Buches hat mir unglaublich gut gefallen, denn „Monsters of Verity“ spielt in einer Zukunft, die mehr als düster ist. Die Abgründe der Menschen werden hier durch Monster aufgezeigt, die aus den Menschen entstehen. Die Idee fand ich absolut grandios und auch die Umsetzung hat mir sehr gefallen, da die Autorin V.E. Schwab alles sehr bildlich beschreibt und gut erklärt. Die Idee war unheimlich kreativ und hat geradezu etwas Poetisches an sich, denn die Monster zeigen, dass unsere Handlungen, gute sowie schlechte, Auswirkungen auf unsere Umwelt haben. Die Idee von Frau Schwab verdeutlicht einfach, dass Gewalt noch mehr Gewalt nach sich zieht – dieses Mal allerdings in Form von Monstern! Was für eine spannende Idee und was für ein grandioses Setting!

In der Welt von Verity, der Stadt in der das Buch spielt, habe ich mich geradezu verloren. Ich war von der ersten Seite an total verzaubert und gefangen vom Setting, den Figuren und der Handlung. Das Buch habe ich kaum aus den Händen gelegt, denn die erste Buchhälfte ist schon unglaublich spannend. Ich wurde langsam eingeführt in die dystopische Welt und hatte dabei zu keiner Zeit das Gefühl, mit Informationen überladen zu werden. Vielmehr spielen die Informationen und die Handlung wunderbar ineinander über, da trotz der Erklärungen zum Setting einfach so viele Fragen in meinem Kopf herumschwirrten, auf die ich Antworten haben wollte. Diese gab es jedoch nur nach und nach, sodass ich immer wieder miträtseln konnte und spekuliert habe. Sowas liebe ich einfach!

Dachte ich, dass die erste Buchhälfte schon klasse ist, so hat die zweite Hälfte wohl den Vogel abgeschossen, denn hier geht es so richtig zur Sache. Vor allem das Ende hat mich dabei völlig umgehauen, überrascht und mit gefühlt tausend Fragen zurückgelassen. Ich MUSS einfach wissen, wie die Geschichte jetzt weitergeht! Selten kann mich ein Buch von der ersten Seite an so gefangen nehmen und meine Aufmerksamkeit in der gespannten, erwartenden Neugierde bis zum Ende halten, wie „Monsters of Verity“ es getan hat! Einfach nur wow! Dieses Buch gehört definitiv zu meinen Jahreshighlights!

Besonders spannend fand ich, dass die Handlung auf dem Konflikt Menschen vs. Monster basiert und dass auch die beiden Protagonisten in mehrfacher Weise ein Teil hiervon sind. Zum einen ist da August, welcher ein Monster ist, sich dafür schämt und sich wünscht, menschlich zu sein. Kate hingegen ist ein Mensch, doch im Versuch, sich ihrem Vater gegenüber zu beweisen, hat sie sich irgendwie selbst verloren. Genau diese beiden Figuren, die unterschiedlicher nicht sein können, treffen in „Monsters of Verity“ zusammen. Dabei kämpfen sie beide innerlich mit ihrem eigenen Monster gegen Menschen-Konflikt, was der Geschichte einfach noch viel mehr Tiefe verleiht.

Sowieso bin ich komplett begeistert von August und Kate, denn ich konnte zu beiden sofort eine Bindung aufbauen, die sich immer mehr intensiviert hat, je mehr ich über die beiden erfahren habe. Die Autorin hat es auf großartige Weise geschafft, beiden Figuren Leben einzuhauchen und sie für mich realistisch und authentisch werden zu lassen. Beide Charaktere haben mich auf ihre ganze eigene Weise tief im Inneren berührt, sodass ich mit ihnen mitgefühlt und mitgefiebert habe. Ihre inneren Kämpfe, ihre Persönlichkeiten und ihre Wünsche gingen mir unter die Haut und besonders August hat mein Herz erweicht. Ich liebe die beiden! Vor allem fand ich es beeindruckend und klasse, wie gut die Figuren ausgestaltet und entwickelt waren.

Auch die Beziehung beider Figuren hat mich einfach umgehauen. Ich hatte gedacht, dass die Geschichte auf eine typische Liebesbeziehung zwischen beiden Hauptfiguren hinauslaufen würde, aber nichts da! Hier überraschte mich die Autorin mit einer tiefen Bindung zwischen Kate und August, die sich von Feindschaft zu Freundschaft entwickelt. Auf diese Weise erhält die Geschichte nochmal eine ganz besondere Tiefe angesichts des Grundkonfliktes (ich erinnere: Monster (August) vs. Mensch (Kate)). Es war erfrischend einmal eine Geschichte zu lesen, in der es nicht nur um eine Liebesbeziehung geht! Weggehauen hat mich dabei die Dynamik zwischen beiden Charakteren, die einfach einzigartig war!

Zu guter Letzt möchte ich noch ein paar Worte zum Schreibstil verlieren, denn oh Mann, Frau Schwab kann einfach schreiben! Der Erzählfluss war unglaublich fesselnd und einnehmend, die Spannung war auf den Punkt und die Sprache hat mich verzaubert und noch mehr in die Geschichte gesogen. Ich konnte mir das Setting durch Frau Schwabs Beschreibungen unglaublich gut vorstellen. Zudem hat die Autorin die Geschichte unheimlich atmosphärisch geschildert. Ich konnte das Knistern vor Spannung geradezu spüren!
Fazit
Ich hatte enorme Erwartungen an „Monsters of Verity“, die alle komplett erfüllt wurden, denn mich hat das Buch mehr als nur begeistert. Für mich ist „Monsters of Verity“ ein Jahreshighlight, denn die Geschichte hat alles, was das Herz begehrt! Jeder, der Fantasy, Monster, ein dystopisches Setting, starke Charaktere und eine aufregende Handlung liebt, ist hier genau richtig! Die Hauptfiguren waren unglaublich gut ausgebaut und gingen mir tief unter die Haut. Ich liebe Kate und August und vor allem ihre Freundschaft zueinander! Die Grundidee des Buches hat mich begeistert. Dieses Buch hat mich geradezu überwältigt mit seiner Grandiosität und Spannung! Ein Buch zum Nächtedurchlesen! Ich zähle die Tage bis zum zweiten Band!
Restlos begeisterte 5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Monsters of Verity – Dieses wilde, wilde Lied
2. Our Dark Duet (bereits auf Englisch erschienen)